Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 22:54
@sterntaucher
Deine Wortwahl ist einfach ganz mies.

Es gibt Unstimmigkeiten bei den Zeiten: Die Uhrzeit für die Bornholm-Absage steht sogar im Wiki als nicht bestätigt da.
Meine Wortwahl überlass doch bitte mir!
Um 20:40 wurden sie noch gesehen und wollten weiter aufs offene Meer. Wenn man um 21:00 den Tauchstart setzt und 2,5 Stunden dazurechnet, sind wir bei 23:30 Tauchende. Und wie wir wissen, gab es zu dieser Uhrzeit eine Beinahe-Kollision viel weiter südlich. Die Tauchzeit kann also so nicht stimmen, selbst wenn die SMS als bekanntes Fixum wegfällt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 23:03
Zitat von TaminsTamins schrieb:Auch zu diesem Thema wurde meiner Meinung nach ansatzweise von der Staatsanwaltschaft etwas angedeutet. Nicht nur dass auf die Rohre an der Decke im U-Boot ganz zu Beginn schon sehr eindeutig hingewiesen wurde, vielmehr wurde besonders auch der Zustand eines der Handgelenke von K.W. nur kurz durch Bildmaterial den Prozesszuschauern dargelegt
Ja, die Bilder sollten veröffentlicht werden, dann wäre es bedeutend stiller hier im Thread.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Die Tauchzeit kann also so nicht stimmen, selbst wenn die SMS als bekanntes Fixum wegfällt.
Sehe ich auch so. Nur sag ich nicht, dass da was hinzugedichtet wurde, sondern, dass da was nicht stimmen kann.

Du darfst deine Wortwahl gerne weiter so "manipulierend" einsetzen, und ich werde auch weiterhin eine solche Wortwahl bemängeln, weil ich es für völlig überzogen und unangebracht halte.

Sollte man jetzt die Anklage fallen lassen? Stimmt ja nicht mal die Tauchzeit?
So klingt das bei dir.

Von wem der Fehler für solche "Falschmeldungen" ausgeht, ist ja nicht mal ersichtlich, für dich natürlich schon.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 23:09
@sterntaucher
Sollte man jetzt die Anklage fallen lassen? Stimmt ja nicht mal die Tauchzeit?
So klingt das bei dir.

Von wem der Fehler für solche "Falschmeldungen" ausgeht, ist ja nicht mal ersichtlich, für dich natürlich schon.
Ich habe auch mit keinem Wort einen konkreten Schuldigen genannt. Kann auch sein, dass die Journalisten das ein oder andere Detail dazudichten, um mehr Dramaturgie in den Fall zu zaubern. So wie aus 15 Torsostichen plötzlich „3 Dutzend“ geworden sind. Quelle STERN et al.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 23:12
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Ja, die Bilder sollten veröffentlicht werden, dann wäre es bedeutend stiller hier im Thread.
Das ist doch ein frommer Wunsch... viel eher würde mann dann interessante Sachen lesen können, wieso man an den Bildern erkennen kann, dass die Spuren beim behaupteten versuchten Abtransport des Leichnams in einem Stück entstanden sein müssen und dass die Bilder nicht belegen, dass die Spuren nicht von diesem Vorgang stammen (auch falls die Art der Spuren auf eine Entstehung noch zu Lebzeiten von KW hindeuten sollten) -> also müssen sie beim versuchten Abtransport entstanden sein. Ist doch logisch!
Freiheit für Peter Madsen!


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 23:13
Interessant, was manche auf Bildern erkennen, die sie nie gesehen haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 23:14
Interessant, wie manche lesen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 23:14
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Ich habe auch mit keinem Wort einen konkreten Schuldigen genannt.
Ist auch nicht nötig, auf wen du zielst, wissen ja die meisten.

Das nicht die Journalisten bei dir an erster Stelle als Schuldige stehen, machst du ja gleich mit deinem nächsten Satz deutlich:
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Kann auch sein, dass die Journalisten das ein oder andere Detail dazudichten, um mehr Dramaturgie in den Fall zu zaubern.
Und lieferst auch gleich noch selber eine Falschinformation nach:
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:So wie aus 15 Torsostichen plötzlich „3 Dutzend“ geworden sind.
Respekt!


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.03.2018 um 23:29
@sterntaucher
Und lieferst auch gleich noch selber eine Falschinformation nach:
MaryPoppins schrieb:
So wie aus 15 Torsostichen plötzlich „3 Dutzend“ geworden sind.
Respekt!
Tja, lesen würde helfen! Hatte die Quelle mit angeführt!
Insgesamt wies der Torso drei Dutzend Schnitte und Stiche auf. Darunter 14 an und in den Geschlechtsorganen.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/peter-madsen-prozess--kim-walls-letzte-sms---ich-lebe-uebrigens-noch---aber-wir-tauchen-jetzt--7893044.html

Auf die 3 Dutzend Stiche wurde hier auch schon eingegangen:
Zitat von FFFF schrieb:Der wesentlichste neue Fakt ist, dass Madsen sagte, dass die Tote noch nicht blutig gewesen wäre, als er mit der Zerteilung begonnen hat.
Das widerspricht dem Autopsiebericht, der besagt, dass die 36 Stiche in den Torso um den Todeszeitpunkt herum ausgeführt wurden.
FadingScreams schrieb:
Ich für mich kann das absolut nicht nachvollziehen - alleine der Torso war mit 3 Dutzend Stichen/Schnitten/Rissen übersät.. da nimmt man sich 14 angeblich konzentriert gelagerte raus und lässt sie die Schlagzeilen hoch und runter laufen - warum muss man den tatsächlichen Zustand verschweigen? Damit die Öffentlichkeit kapiert, dass es sich um eine sexuell angetriebene Tat handeln MUSS?
Also, was darf man denn nun glauben?


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 00:28
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Dann hätten die Schreie ja in der Zeit sein können, bevor die Maschinen wegen Sauerstoffmangel und Unterdruck ausgingen, weil dann hätte KW sicherlich auch nicht mehr geschrien.
Wieso sollte sie überhaupt schreien bei einer Kohlenmonoxidvergiftung? Das würde sie doch gar nicht merken, dass sie es einatmet. Man schmeckt und riecht es doch nicht.
Oder habe ich da was falsch verstanden?

Geschrien wird sie aber haben, in einem anderen Zusammenhang.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 00:37
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Wieso sollte sie überhaupt schreien bei einer Kohlenmonoxidvergiftung? Das würde sie doch gar nicht merken, dass sie es einatmet. Man schmeckt und riecht es doch nicht.
Oder habe ich da was falsch verstanden?

Geschrien wird sie aber haben, in einem anderen Zusammenhang.
Ja, guter Einwand. PM behauptet ja sie hätte geschrien, warum eigentlich, wenn sie tatsächlich an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben wäre bzw. davon bewusstlos wurde?


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 00:41
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Wieso sollte sie überhaupt schreien bei einer Kohlenmonoxidvergiftung? Das würde sie doch gar nicht merken, dass sie es einatmet. Man schmeckt und riecht es doch nicht.Oder habe ich da was falsch verstanden?
Genau so ist es, nur eine weitere phantastische PM Luegengeschichte, sonst nix, genauso durchschaubar wie alle seine Luegengeschichten, genau wie wir es schon von Anfang an vermutet haben.... (aeh, also ausser die sich staendig wiederholenden Gebetsmuehlen "es ist nichts bewiesen bis es bewiesen ist, ohne Todesursache keine Verurteilung", etc.... ;-)

Vollkommener Bloedsinn! Ich wuesste keinen Fall mit so einer ueberwaeltigenden Indizienlage. Wenn das nicht ausreicht kann man in Zukunft auch gleich alle Verbrecher laufen lassen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 00:45
@MaryPoppins
Meinst Du der Stern bzw. die Journalisten hätten die 36 Stiche erfunden oder wie meinst Du das?


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 00:53
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Wieso sollte sie überhaupt schreien bei einer Kohlenmonoxidvergiftung? Das würde sie doch gar nicht merken, dass sie es einatmet. Man schmeckt und riecht es doch nicht.
Oder habe ich da was falsch verstanden?

Geschrien wird sie aber haben, in einem anderen Zusammenhang
So ist es.PMs Aussage ist ein Strategiemärchen, im Stil "ich sag mal was".Er könnte auch Baupläne zitieren oder ähnlichen Blödsinn.Die einzig wahre Aussage dabei ist, dass er die Wahrheit nicht preisgeben will.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 03:00
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Wieso sollte sie überhaupt schreien bei einer Kohlenmonoxidvergiftung? Das würde sie doch gar nicht merken, dass sie es einatmet. Man schmeckt und riecht es doch nicht.
Oder habe ich da was falsch verstanden?
Zitat von passatopassato schrieb:Genau so ist es, nur eine weitere phantastische PM Luegengeschichte
Zitat von DawnDawn schrieb:So ist es.PMs Aussage ist ein Strategiemärchen
Sorry, aber das ist völliger Quatsch. Auch wenn einzelne hier PM bei jeder passenden und gern auch unpassenden Gelegenheit großmündig und pauschal Lügen unterstellen, vermutlich weil das viel einfacher ist als Szenarien konkret nachzuprüfen:

Die Geruchlosigkeit von CO ist hier jedenfalls keine Widerlegung seiner Geschichte. Das hätte man bei aufmerksamer Verfolgung des threads aber spätestens seit Ende Oktober wissen können.
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb am 30.10.2017:Stell Dich einfach mal in eine geschlossenen Garage mit einem laufenden Dieselauto. Die Abgase riechst Du sofort und willst nur noch raus. Da ist nix mit "geruchlos".
Zitat von FFFF schrieb am 30.10.2017:Für geruchloses reines Kohlenmonoxid gibt es in dem U-Boot keine Quelle.
Bei jeder Verbrennung entstehen entsprechende Gerüche, und wenn Madsen nicht die Luke blockiert hätte, wäre Kim Wall sicher sofort nach oben gekommen, wenn sie Abgase oder Qualm gerochen hätte.
So zeugt die mit absolutem Wahrheitsanspruch vorgetragene Häme nicht von sachlicher Widerlegung durch Nachdenken, sondern nur vom unbedingten Verurteilungswillen. Den kann man ja haben. Nur sollte man beides nicht verwechseln.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 04:37
Zitat von nwrnwr schrieb:Mir persönlich (ich bin aber auch ein schlimmer Rechtsstaatsverächter, wie manche hier wissen oder zu wissen glauben) würde ja schon seine dubiose Suchanfrage für den Vorsatz reichen.
Wenn ich nachts, wie ich es häufig tue, googel "mit einfachen Mitteln möglichst viele töten" und am nächsten Tag rase ich mit meinem Q5 durch die Fußgängerzone, würde mir dann noch jemand abnehmen, wenn ich dazu erkläre "Es ist schrecklich, ich bin da vorne falsch abgebogen, in die Fußgängerzone, als ich es merkte wurde ich panisch, muss Gas und Bremse verwechselt haben, es tut mir so leid... ach es ist furchtbar, was soll jetzt bloß aus meinen Projekten werden."
Wahrscheinlich würde ich Depp wegen sowas tatsächlich verurteilt werden. Obwohl mir die Geister der 30 Opfer versichert haben, dass das für sie total töfte war und das einzig Schlimme am Tod die Tatsache ist, dass sie sowas jetzt nicht nochmal erleben können. Achso, die beiden Typen, die ich mit dem Q5 nicht erwischt habe und die ich dann auf ihrer Flucht von hinten niedergeschossen habe... das war nur, weil sie mich mit meinem Versagen (richtig abzubiegen) konfrontiert haben. Ein Reflex.
Danke für diese Analogie... manchmal braucht es sowas, um sich den Sachverhalt deutlich zu machen.
Zitat von HexenmondHexenmond schrieb:Sollte es sich um einen Unfall gehandelt haben (was ich nie und nimmer für wahrscheinlich halte)
hat er das blödeste veranstaltet was man nur machen kann.
Er hat es wie einen Sexualmord aussehen lassen.
Das ist auch ein bemerkenswerter Gedanke. Was anfangs vielleicht "nur" ein Unfall war, wurde dann ein schreckliches Gemetzel und eine unbeholfene Leichenentsorgung. Damit wurde nichts "vertuscht", sondern alles erst schlimm gemacht. Wie gut man Blut nachweisen kann, weiß inzwischen jedes Kind. Dass man den Angehörigen was besseres als "hoppla, das hat sich gerade so angefühlt, als sollte ich den Leichnam aus dem U-Boot entfernen, das ich dann versenkt habe" zu bieten haben sollte, könnte man sich mit etwas Empathie auch denken.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Warum kommen gerade Experten wie @GermanMerlin da nicht ins Grübeln?
Weil jeder in seinen eigenen Bahnen denkt und es sehr schwer ist, sich davon zu lösen.
Dabei hat @GermanMerlin schon eine bemerkenswerte Entwicklung durchgemacht - inzwischen vertritt er eben mit seiner Expertenmeinung bezüglich des U-Bootes die These, dass Madsen Kim Wall getötet hat. Madsens Darstellung ist einfach nicht schlüssig und wie er es darstellt, lässt auf bewusstes Lügen schließen: Man könnte Schreie aus dem Inneren nicht hören und bei ruhiger See gäbe es keine Notwendigkeit, die vordere Luke zu schließen, um die Turmluke zu öffnen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 07:51
@Ebba11
Ja, guter Einwand. PM behauptet ja sie hätte geschrien, warum eigentlich, wenn sie tatsächlich an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben wäre bzw. davon bewusstlos wurde?
Weil, wenn der Abgasentwässerungshahn offen gelassen wurde, Dieselabgase in den Innenraum kommen und man das sieht und riecht? Würdest du nicht schreien, wenn die Luft zum Atmen immer dünner wird und aus dem Maschinenraum Rauch kommt? An dem Kohlenmonoxid wird sie wohl eher nicht gestorben sein, weil der Diesel nur geringe Mengen ausstösst. Dafür saugt der Motor Sauerstoff ab und stösst ganz beträchtliche Mengen Kohlendioxid aus. Man erstickt also deutlich langsamer als bei einer CO-Vergiftung.
Meinst Du der Stern bzw. die Journalisten hätten die 36 Stiche erfunden oder wie meinst Du das?
Ich weiss nicht, was nun stimmt, weisst du's? Warens nun 15 Stiche oder doch 36? Woher kommt die wundersame (mehr als) Verdopplung? Warum wird die Lokalisation von 14 Stichen (angeblich IN die Geschlechtsteile, oder doch ÜBER den Geschlechtsteilen??) und 1 Bruststich in allen Medien rauf und runter diskutiert und warum werden die anderen 21 Stiche NICHT MAL erwähnt? Hat man die vergessen? Hat man die erst später bemerkt? Hat man sich verzählt?
Findest du das ERNSTHAFT NICHT seltsam?
Und komm mir jetzt bitte nicht mit "vielleicht Täterwissen und so..."!!


5x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 07:58
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb: Meinst Du der Stern bzw. die Journalisten hätten die 36 Stiche erfunden oder wie meinst Du das?

Ich weiss nicht, was nun stimmt, weisst du's? Warens nun 15 Stiche oder doch 36? Woher kommt die wundersame (mehr als) Verdopplung? Warum wird die Lokalisation von 14 Stichen (angeblich IN die Geschlechtsteile, oder doch ÜBER den Geschlechtsteilen??) und 1 Bruststich in allen Medien rauf und runter diskutiert und warum werden die anderen 21 Stiche NICHT MAL erwähnt? Hat man die vergessen? Hat man die erst später bemerkt? Hat man sich verzählt?
ich bin sogar der meinung, dass die genannten 15 stiche, und da besonders die 14 unten rum, zur tatsequenz gehörten, zur folter.

die restlichen zur 'belüftung'

so gesehen, kann ich das vorgehen, der ermittler weitestgehend nachvollziehen und das ist ganz sicher teil der gutachten, die einzelnen stiche voneinander zu trennen, genauso wie ermittelt wurde wieviel und welche tatwerkzeuge, für was benutzt wurden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 08:03
@DEFacTo
die restlichen zur 'belüftung'
Also plötzlich soll dann doch entlüftet worden sein?! Wurde hier ja vielfach abgestritten, dass das möglich wäre.
Ist für mich aber alles kein Argument, 21 Stiche zu verheimlichen (falls sie denn stimmen), insbesondere da keiner der 36 (!) Stiche tödlich war!


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 08:08
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:@DEFacTo

die restlichen zur 'belüftung'

Also plötzlich soll dann doch entlüftet worden sein?! Wurde hier ja vielfach abgestritten, dass das möglich wäre.
Ist für mich aber alles kein Argument, 21 Stiche zu verheimlichen (falls sie denn stimmen), insbesondere da keiner der 36 (!) Stiche tödlich war!
was du verheimlichen nennst hört sich wieder sehr konspirativ und verschwörerisch an.

die ermittler haben nicht die pflicht ihre ermittlungsarbeit voll umfassend zu veröffentlichen!

meine gedanken dazu würden die anfängliche meldung nun auch mit den erkenntnissen vom ersten prozesstag erklären, mehr wollte ich nicht äußern.

du kannst weiterhin an deiner VT basteln.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 08:16
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:@DEFacTo

die restlichen zur 'belüftung'

Also plötzlich soll dann doch entlüftet worden sein?! Wurde hier ja vielfach abgestritten, dass das möglich wäre.
Ist für mich aber alles kein Argument, 21 Stiche zu verheimlichen (falls sie denn stimmen), insbesondere da keiner der 36 (!) Stiche tödlich war!
... und, dass die entlüftunsversuche nicht zum erfolg führten zeigt ja die tatsache, dass der torso recht zeitnah auftrieb und damit überhaupt die erste spur zur lokalisierung lieferte.
nicht auszudenken ws das bedeuten würde , wenn die leichenteile hätten nicht doch so früh gefunden werden können!


melden