Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:20
Zitat von FFFF schrieb:Nicht ganz: Nicht er öffnete von außen ein Ventil, sondern ein Notventil öffnete sich an den Drucklufttanks.
und er spürte die entweichende luft wie die entweichende kohlensäre beim öffnen einer limonadenflasche.

wars nicht so?

also ein überdruck- und nicht ein unterdruckventil?


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:20
Zitat von DawnDawn schrieb:Irgendwie läuft es für PM gerade wie geplant. Er verwirrt das Gericht mit einigen völlig verqueren Theorien, tunt diese mit möglichst unverständlichen Technik-Geschwurbsel und schon hat die Gegenseite erstmal was zu tun. Es spiegelt sich gerade sehr in diesem Thread. Man ist versucht, eine Lösung zu finden, aber.. es gibt halt keine bei seinem Lukenmärchen.

Ich glaube, er hat nicht lange gefackelt. Er hat ihr keinen Kaffee angeboten, sie direkt fixiert und sie in einem Maße gefoltert, das ich mir nicht bis zum Ende vorstellen mag. Die 36 Stichverletzungen waren alle nicht todesursächlich. Natürlich nicht- der Höhepunkt in seinem entartetem Szenario war der Kehlschnitt, den sie noch lebend realisieren sollte.

Ich glaube, so manch einer verdrängt lieber diese katastrophale Möglichkeit bei der Suche nach der Heile-Welt-Technikthese.
Teile ich! Du hast die Zerteilung vergessen. Die war der krönende Abschluss. Wer nach so einer Tat mit Thumbs up und I'm okay durch die Gegend läuft, der ist einfach nur eiskalt!

Zur Technikgeschichte mache ich mir keine Sorgen. Wir Laien hier, werden das sicher nicht als solches auf die Kette bekommen. Ich baue auf Jens Falkenberg, der als Zeuge der Anklage aussagen wird - der kennt PM lange Jahre und hat aktiv mit ihm zusammengearbeitet und kennt auch das U-Boot, da mitgebaut. Weiterhin wird es auch viele andere Ingenieure geben, die das klar bestätigen oder negieren können. Er versucht das Gericht zu verwirren, aber logischerweise gibt es Fachleute, die man mit der Beurteilung beauftragt. Weiterhin ist Jens Falkenberg anzurechnen, dass er sich nicht aus falscher Verbundenheit heraus - komme was mag - hinter PM stellt, sondern zur Wahrheitsfindung beiträgt. Dieses Fanboy und Fangirlgehabe ist ja schlimm. Selbst nächste Angehörige verhalten sich nicht so.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:22
Zitat von DawnDawn schrieb:Irgendwie läuft es für PM gerade wie geplant.
Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht!
Und er rückt mit der Wahrheit niemals raus. Er läßt Alle zappeln und bleibt am Drücker.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:24
Zitat von InterestedInterested schrieb:Teile ich! Du hast die Zerteilung vergessen. Die war der krönende Abschluss.
Ich fürchte eher, dass sein Schwerpunkt Sadismus ist.Seine Suchanfrage 16 Std vorher ging um den Kehlschnitt. Zerteilen am toten Körper würden ihm keine Opferreaktion bringen, die er als Sadist will.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:26
Zitat von FFFF schrieb: d.fense schrieb:
Das Ventil nach aussen hatte @GM bei S E I N E M Boot erwähnt soweit ich mich erinnere, gäbe es ein solches auch auf der UC3 bitte Quelle bis dahin arbeiten Wir mit der These es gäbe keines.

Ohne ein Druckausgleichs-Ventil in der Luke kriegt man die Luke eben bei Unterdruck nicht auf, plötzlich abfallender Überdruck ist auch unangenehm. Sonst müsste man ein Außen-Barometer haben und exakt den Außendruck herstellen, wenn man nach dem Tauchen die Luke öffnen will.
Nö, dazu dient der Schnorchel der aussen mit innen verbindet und im Notfall ?am Liegeplatz? von aussen? bedienbar ist.
Zitat von FFFF schrieb:Nein, er hat nicht von dem Druckausgleichs-Ventil in der Luke gesprochen, sondern ich - eben weil er es nicht erwähnt hat.
weil nicht existent
Zitat von FFFF schrieb: d.fense schrieb:
Ein ventil welches er INNEN manuell öffnet kann nicht gemeint sein weil er sonst dadurch nicht rein käme, er war ja mutmaßlich wegen der Druckdiff. ausgesperrt.

Doch, genau damit hätte er reinkommen können, wenn es offen gewesen wäre.
Nein, ein Ventil welches von innen bedienbar ist hilft ihm von aussen nichts. Das Ventil hat ihm aber vorgeblich geholfen NACHDEM er draussen war und ausgesperrt wieder rein zu kommen und es war mit Drucktanks verbunden.
Zitat von FFFF schrieb: d.fense schrieb:
Also hat er nicht vergessen ein solches von diesen Reportern beschriebenes Ventil zu öffnen.

Die Reporter haben auch nichts über ein Druckausgleichs-Ventil geschrieben.
Die Reporter haben von mir zitierte Texte von sich gegeben die von von mir gerade diskutierten Ventil sprachen. es seien zitate PMs Erklärungen in der Verhandlung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:27
@Dawn

Auch das teile ich. Dennoch hat er Gefallen am Zerteilen gehabt. Wenn die Amputationen so symmetrisch sind, dann hat er das mit Akribie getan während er in ihrem Blut stand und welche Videos auf der Festplatte sind, wissen wir doch auch nicht genau. Köpfen, Verbrennen, Zerteilen. Ich hoffe, für die Kleidung von Kim hat er ne Plastiktüte genutzt, auch dort müsste die Abgasstory zu finden sein.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:30
Zitat von DawnDawn schrieb:Ich fürchte eher, dass sein Schwerpunkt Sadismus ist.Seine Suchanfrage 16 Std vorher ging um den Kehlschnitt. Zerteilen am toten Körper würden ihm keine Opferreaktion bringen, die er als Sadist will.
Laut diesem Artikel sogar 8 Suchanfragen!

http://nyheder.tv2.dk/krimi/2018-03-08-halshugning-blev-googlet-fra-peter-madsens-telefon


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:32
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Nein, ein Ventil welches von innen bedienbar ist hilft ihm von aussen nichts. Das Ventil hat ihm aber vorgeblich geholfen NACHDEM er draussen war und ausgesperrt wieder rein zu kommen und es war mit Drucktanks verbunden.
als er von diesem ventil sprach erwähnte er auch diese luft die ihm ins gesicht blies, wie wenn man eine limo öffnet.

dann müsste dieser überdruck von den drucktanks kommen, gleichzeitig aber auch ins uboot strömen, richtig?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:37
Zitat von InterestedInterested schrieb:Auch das teile ich. Dennoch hat er Gefallen am Zerteilen gehabt. Wenn die Amputationen so symmetrisch sind, dann hat er das mit Akribie getan
Selbstverständlich ist mir nicht bekannt, ob's ihm gefallen hat und wieviel Akribie er an den Tag legte... ich möchte nur der Korrektheit halber erwähnen, dass "symmetrisch" bei defensiven Zerstückelungen lediglich bedeutet, dass sich am anatomischen Grob-Körperschema orientiert wird und im Ergebnis selten "Akribie" festzustellen ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:40
Nur teile ich die Ansicht der defensiven Zerstückelung nicht.
Zitat von tracestraces schrieb: anatomischen Grob-Körperschema
daran hat er sich bei den Vaginalstichen ja auch schon versucht. :Y:

Und mit Akribie meine ich ganz sicher nicht exakt saubere Schnitte mit welcher Säge auch immer. Sondern seine planerische Akribie.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:43
Zitat von Olle_SchrulleOlle_Schrulle schrieb:Laut diesem Artikel sogar 8 Suchanfragen!

http://nyheder.tv2.dk/krimi/2018-03-08-halshugning-blev-googlet-fra-peter-madsens-telefon
danke für den Link! Acht Mal nach Kehlen gegooglet. Und nach Schmerz und Haarschnitt. Man hat abgeschnittene Haare an Bord gefunden. Kann Teil eines sadistischen Plans gewesen sein, ihr die Haare abzuschneiden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:43
@traces
Ich finde es ja lieb von dir, dass du immer von defensiver Zerteilung redest.
Du schreibst das immer, als ob es Fakt wäre.
Es ist deiner Meinung nach defensiv.
Erklär doch bitte noch einmal, warum du immer noch eine offensive Zerteilung geradezu kategorisch ausschließen kannst.
Zeige doch anhand der Unterschiede auf, warum dies hier nur so sein kann.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:44
Zitat von FFFF schrieb:Andante schrieb:
Ich glaube eher, die von der StA vermutete Todesursache beruht auf dem Ausschlussprinzip. Es gibt keine todesursächlichen Verletzungen am Kopf, am Torso, an Armen und Beinen. Also bleibt nur Gewalteinwirkung auf den Hals, in welcher Form auch immer.

Das ist möglich. Ich hatte nur auf @MaryPoppins Verwunderung darüber geantwortet, dass man nicht feststellen kann, welche Art von Gewalt gegen den Hals ausgeübt wurde.
Erwürgen/Erdrosseln und Kehle durchschneiden sind zwar 2 Tötungsarten, die sich gegen den Hals richten, trotzdem findet man völlig unterschiedliche Befunde.
Beim Erwürgen/Erdrosseln finden sich durch die Druckerhöhung im Kreislauf eine obere Einflusstauung (Einblutungen in Schleimhäute von Mund, Nase und in die Augenbindehäute) und durch die forcierten Atemversuche gegen Widerstand Einblutungen in die Lungenalveolen.
Beim Verbluten im Halsbereich kommt es auch meist zu einem Verschlucken oder Aspirieren von Blut und einer Blutarmut innerer Organe, bzw. verminderter Ausprägung von Totenflecken oder anderen postmortal gesetzten Verletzungen, die noch passiv bluten könnten.
Da der Kopf eingepackt war und der Torso zeitnah angespült wurde, müsste man zumindest für eine der beiden Todesarten Anzeichen gefunden haben!
Wenn das nicht der Fall ist, bliebe noch Ersticken aufgrund von Sauerstoffmangel (ohne Widerstand).
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Er beschreibt meiner Meinung nach die sich öffnenden Sicherheitsventile der Drucktanks (vom Kompressor) durch die Druckdifferenz durch den Unterdruck im Boot öffnen.
Diese Druckluft sollte den Unterdruck weit genug ausgleichen daß PM die Luke wieder öffnen kann.

Jetzt denk mal nach...

p.s.: bitte quelle dafür daß PM also Peter nicht German Merlin von einer defekten Luke spricht.
Zugegebenermassen hat GermanMerlin eine defekte Turmluke ins Spiel gebracht.
Allerdings spricht Madsen selbst von der „1.Luke“ aus der er steigt und dass er aus Seemannsregel die Luke schliesst. Ich wüsste nicht, warum er die Turmluke als 1.Luke bezeichnen sollte und warum er die Turmluke in 4m Höhe schliessen sollte (ausser im Kollisionsfall). Ausserdem spricht er davon, dass er die Maschinenraumtüre schliesst, dann bei KW vorbei geht und dann durch die Luke steigt. Sass KW im Salon? Für mich ergibt es zumindest Sinn, dass die Vorderluke gemeint war.
Wegen der Sicherheitsventile in den Drucktanks: wieso sollte er den Druckausgleich am Turm/ander Luke wahrnehmen? Er beschreibt es als Zischen wie bei einer Limonade und er beschreibt dabei die Luke, die er plötzlich wieder öffnen kann. Wo sind denn die Drucktanks des Kompressors?


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:44
Zitat von AndanteAndante schrieb:Bisher hat er noch gar nicht genau gesagt, was er alles gemacht hat. Er will 50 Minuten versucht haben, die Tote in Gänze aus dem Boot zu bekommen. Da mögen dann schon gänzlich untaugliche Versuche dabei gewesen sein, wenn diese Zeitangabe stimmt.
PM passt seine Aussagen dem Ermittlungsstand an. So macht er es von Anfang an. Jetzt will er 36 Schnitte und Stiche sowie weitere Verletzungen erklären.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:44
@Dawn

Haare abschneiden dient der Demütigung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:45
@Dawn

Halshugning bedeutet Enthauptung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:46
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: d.fense schrieb:
Nein, ein Ventil welches von innen bedienbar ist hilft ihm von aussen nichts. Das Ventil hat ihm aber vorgeblich geholfen NACHDEM er draussen war und ausgesperrt wieder rein zu kommen und es war mit Drucktanks verbunden.

als er von diesem ventil sprach erwähnte er auch diese luft die ihm ins gesicht blies, wie wenn man eine limo öffnet.

dann müsste dieser überdruck von den drucktanks kommen, gleichzeitig aber auch ins uboot strömen, richtig?
Fangen Wir mal so an: die waren vorgeblich gerade aufgetaucht, also imho schnorchel zu.
Das macht das Szenario plausibel.

Was macht er dann daraus?

Er beschreibt imho das abblasen eines Überdruckventils, das Geräusch ist ja nicht unähnlich.
Nun ist die Rede davon daß sehr deutlich unter 1 Bar Unterdruck das / die Überdruckventile zum abblasen bringen würden.
Das lasse ich mal schmunzelnd/stirnrunzelnd stehen...

Dann ist die Rede davon daß DADURCH der Druck soweit steigt daß die Luke zu öffnen sei. Meine Stirn fängt an einzureißen.

Da oben drauf sei es dann immer noch nicht atembare Luft dort unten... die noch dazu warm ist, diese aus dem Druckbehälter dekomprimierte Luft. Echt ein magisches U Boot.

@MaryPoppins
@GM interpretierte als Grund für die Wahl der "ersten" Luke eine defekte TurmLuke afaik.
PM selbst habe ich nirgends von einem solchen Grund reden gelesen.
Da er die "1. Luke" ebenso nciht öffnen kann und die Turmluke nach dem "Ventilereignis" öffnen kann geht es wohl um Druckphänomene und keinen Defekt.
Also in der Erzählung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:46
@sterntaucher

Och, die Herleitung zu meiner Meinung hab ich hier schon x-Mal kundgetan, heute auch schon. Einfach nochmal nachlesen oder ignorieren. Jeder wie er will.


melden

Kriminalfall Kim Wall

11.03.2018 um 21:47
Zitat von InterestedInterested schrieb:Haare abschneiden dient der Demütigung.
ja. Viele Frauen würden sicher leiden und das zeigen, was wieder seinen beschissenen Sadismus füttert. Vielleicht war es ja auch nur ein Fetisch.


melden