Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 17:41
Zitat von InterestedInterested schrieb:Eine Flex wäre auch noch ne Möglichkeit...
Nein, bitte nicht. Jeder der schon mal mit einer Flex gearbeitet hat, wird dir bestätigen können...ich mag das jetzt nicht weiter ausführen. Nur so viel...neee, ich lass das.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 17:42
@nodoc

Ich weiß, was Du meinst - aber geh mal davon aus, dass die Todesursache ne andere ist und kein Blut mehr gepumpt wird...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 17:47
Zitat von fauchifauchi schrieb:nun könnte sie fragen stellen,die ihm nich so behagt haben o. irgendwann ist im gespräch die stimmung gekippt.
SOLLTE es so gewesen sein, persönlich glaube ich nicht das KW ihm ausgerechnet in der Enge des U Bootes kritische/provozierende Fragen stellt, wäre er sicher nicht erfreut gewesen. Andererseits war er es gewohnt, in der Presse auch schon mal als 'hochfliegender Spinner' bezeichnet zu werden. Warum sollte er hier dann mit Mord reagieren?
Man ist hier einfach nur zu einer entspannten Ausfahrt mit der Nautilus gestartet. Alle Sichtungen bzw Gespräche mit den Zeugen, berichten einstimmig über eine entspannte Atmosphäre


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 17:49
Zitat von InterestedInterested schrieb:Weiß hier irgendjemand, ob diese Fahrten angemeldet werden müssen. Im Hafen, Küstenwache, whatever? Geht mir darum, dass dort ja reger Schiffsverkehr herrscht und er ursprünglich diese Hafenrundfahrt mit Kim Wall machen wollte. Dass sie abgetaucht sind, nicht so ungewöhnlich - ist ja immerhin ein U-Boot und darüber wollte man ursprünglich ja auch schreiben. Wielange kann und durfte er mit dem U-Boot draußen sein und wie verhält es sich mit dem Abtauchen einfach so? Der andere Schiffsverkehr an sich kann ja nicht jederzeit mit einem U-Boot rechnen, was da unter, neben ihm taucht.

Also bedarf es hierfür Erlaubnisse und Genehmigungen und sind diese zeitlich gebunden?
@VanillaSkye

Weißt Du irgendwas darüber? Wie war es damals bei Dir? Konnte er jederzeit und beliebig lange mit dem U-Boot raus?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:02
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Man ist hier einfach nur zu einer entspannten Ausfahrt mit der Nautilus gestartet. Alle Sichtungen bzw Gespräche mit den Zeugen, berichten einstimmig über eine entspannte Atmosphäre
Nur eine entspannte Ausfahrt ist gut, man kennt ja das Resultat !


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:04
@venerdi
Okay, danke.

Ich bekomme immer mehr Lust auf ein eigenes U-Boot. Man könnte sich durch den Fall schon einiges an Infos anlesen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:07
@Zz-Jones

Ich haette beide Luken geoeffnet, das Boot so gedreht, dass ich Zugluft habe, und dann mit Chlorbleiche geschrubbt und mit Wasser nachgespuelt. Es waere aber auf jeden Fall ein muehsames Unterfangen gewesen.

Ich gehe davon aus, dass er Putzmittel an Bord hatte, er war eher haeuslich eingerichtet. Auf einem Video sieht man sogar eine Schuerze und zwei Topflappen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:08
@parabol

Ja eben. Die Frage ist doch, warum will er überhaupt was vertuschen? Das hat ja Gründe. Sollte sie wirklich verunfallt sein, macht das alles keinen Sinn. Für mich ist es eben eine Verdeckungshandlung, die sog. Bestattung. Eine Bestattung hat ja eigentlich noch was mit Würde zu tun. Die Zerstückelung hat sie ihr genommen.
Als Unfall gibt es für mich 2 Szenarien:
1) sie fiel unglücklich die Turmleiter hinunter
2) sie fiel in die offene Welle/ Kettenantrieb oder gegen ein Teil der Elektronik und bekam einen Stromschlag
Bei 1) würde wohl jeder diesen unglücklichen Fehltritt mit tödlichem Sturz melden. Daraus könnte ihm prinzipiell keiner einen Strick drehen
Bei 2) wäre er, auch wenns "nur" ein
Unfall war, wegen fahrlässiger Tötung dran, schliesslich kann man Gefahrenteile nicht ungesichert stehen lassen. Damit wäre er auf alle Fälle in Haft, sein Ruf wäre ruiniert, seine Projekte gestorben.
Ich glaube, dass es tatsächlich einen Unfall gab (wie in 2. geschildert) und er wollte diesen Unfall unbedingt vertuschen. Nachdem er ein sehr technisch und kühl denkender Mensch ist, hat er sich überlegt, wie er diesen leblosen Körper nun seebestattet. Kopf und Extremitäten sind durch die fehlende Körperspannung nur im Weg. Vielleicht wurde ein Körperteil durch zB die Welle/Getriebeblatt ohnehin schon abgetrennt.
Bezüglich "unwürdiger" Bestattung wird er sich keinen Kopf gemacht haben. Auf hoher See war es früher üblich Tote zu beschweren und zu versenken. Die Zerstückelung war in Anbetracht fehlender Hilfe durch Crewmitglieder zum Heben des Körpers aus dem U-Boot unausweichlich. In seiner "submarinen" Parallelwelt wird diese Bestattung für ihn "zweckmässig" und "legitim" gewesen sein. Das höhere Ziel, seine Projekte und seinen Ruf zu schützen, haben diese Vorgehensweise und diese Art der Bestattung für ihn sicher gerechtfertigt.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:13
@desmodium
Genau das dachte ich heute Mittag beim Schauen der Bilder und Videos: DAS perfekte Spielzeug für grosse Buben!!
Da haben viele Augen geleuchtet.... Welcher Mann
hätte nicht gerne so ein tolles Teil zum Schrauben und Bohren. Und gelegentlich auch mal zum 'Abtauchen' im wahrsten Sinne des Wortes....


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:15
@desmodium
@Trusty

Hier könnt ihr euch noch ein paar Anregungen holen
https://www.klabauterkiste.de/das-selbstbau-u-boot/


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:20
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ich weiß, was Du meinst - aber geh mal davon aus, dass die Todesursache ne andere ist und kein Blut mehr gepumpt wird...
Ich drücke es mal so aus. Die Spurenlage wäre enorm gewesen mit einer Flex+Trennscheibe.

An Bord dürfte sich aber auch genügend Werkzeug befunden haben. Der war ja ständig am werken und solche Leute haben in der Regel auch immer irgendwo einen Werkzeugkasten für Notfälle dabei.
Ich glaube allerdings nicht, dass sich das Werkzeug noch an Bord befunden hat, weil man es ihm hätte zuordnen können. Wenn doch, würde das eher gegen einen Vorsatz sprechen, meine ich. Oder genau das Gegenteil?

Bei diesem Fall pendle ich ständig zwischen Mord und Unfall.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:21
@Zz-Jones
Sorry... Aber ich bin ein Weibchen!!
😊Kleines Spässchen bei all der Tragik
.... wobei ich als solches einen ganz ordentlichen
Maschinenpark nebst Schrauben und Co hab....


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:25
@Zz-Jones
Als Basis dienen 2 ausgemusterte Gastanks. Zu geil.

Nein, wenn schon eins, dann mit Atomreaktor. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:27
Zitat von InterestedInterested schrieb:Weißt Du irgendwas darüber? Wie war es damals bei Dir? Konnte er jederzeit und beliebig lange mit dem U-Boot raus?
Haben wir zu Beginn des Threads diskutiert. Die Schiffahrtsbehörde hatte ihn mehrmals gebeten die Tauchfahrten zur Sicherheit anzumelden. Verpflichtend ist dies aber wohl nicht. Er hat nie darauf reagiert angeblich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:30
Also es hiess ja anfangs, man rechnete mit seiner toten Kim. Wohl anhand der Spuren (Blut). Aber nicht mit einem kopflosen Torso. Von daher werden sich die Blutspuren in Grenzen gehalten haben. Viell wurde sie ja ganz woanders zerteilt? Und dem Meer übergeben? Muss ja nicht zwingend auf der Nautilus passiert sein, oder?


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:30
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Nur eine entspannte Ausfahrt ist gut, man kennt ja das Resultat !
ich präzesire meinen Beitrag nochmal. Ich gehe davon aus, dass KW nach dem eigentlichen Interview auch nichts anderes wie eine entspannte Ausfahrt im Sinn hatte und nicht in der Enge des U Bootes die große Kritikkeule rausgeholt hat. Das war es auch was Zeugen einstimmig bis zur letzten Sichtung berichtet haben, die entspannte Atmosphäre zwischen den beiden


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:33
Wobei ja dann das Zerteilen aus praktischen Entsorgungs-sorgen vom Tisch wäre....


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:36
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Als Unfall gibt es für mich 2 Szenarien:1) sie fiel unglücklich die Turmleiter hinunter2) sie fiel in die offene Welle/ Kettenantrieb oder gegen ein Teil der Elektronik und bekam einen StromschlagBei 1) würde wohl jeder diesen unglücklichen Fehltritt mit tödlichem Sturz melden. Daraus könnte ihm prinzipiell keiner einen Strick drehenBei 2) wäre er, auch wenns "nur" einUnfall war, wegen fahrlässiger Tötung dran, schliesslich kann man Gefahrenteile nicht ungesichert stehen lassen. Damit wäre er auf alle Fälle in Haft, sein Ruf wäre ruiniert, seine Projekte gestorben. Ich glaube, dass es tatsächlich einen Unfall gab (wie in 2. geschildert) und er wollte diesen Unfall unbedingt vertuschen. Nachdem er ein sehr technisch und kühl denkender Mensch ist, hat er sich überlegt, wie er diesen leblosen Körper nun seebestattet. Kopf und Extremitäten sind durch die fehlende Körperspannung nur im Weg. Vielleicht wurde ein Körperteil durch zB die Welle/Getriebeblatt ohnehin schon abgetrennt. Bezüglich "unwürdiger" Bestattung wird er sich keinen Kopf gemacht haben. Auf hoher See war es früher üblich Tote zu beschweren und zu versenken. Die Zerstückelung war in Anbetracht fehlender Hilfe durch Crewmitglieder zum Heben des Körpers aus dem U-Boot unausweichlich. In seiner "submarinen" Parallelwelt wird diese Bestattung für ihn "zweckmässig" und "legitim" gewesen sein. Das höhere Ziel, seine Projekte und seinen Ruf zu schützen, haben diese Vorgehensweise und diese Art der Bestattung für ihn sicher gerechtfertigt.
Nehmen wir mal Szenario 2. Halte ich grundsätzlich auch für das Nächstliegende.

Aber: er sitzt da jetzt mit der bereits durch den Unfall beschädigten Leiche und überlegt, dass es besser wäre, den Körper verschwinden zu lassen. Dann muss ihm aber auch klar gewesen sein, dass er eine möglichst glaubhafte Geschichte braucht, was denn passiert sein soll und warum die Journalistin deshalb nicht mehr an Bord ist. Er hatte immerhin bis zum nächsten Morgen Zeit, sich da in aller Ruhe etwas auszudenken.

Stattdessen kommt er mit der durchsichtigen Ballasttanknummer und erzählt zunächst etwas davon, er hätte sie um 22:30 zurückgebracht. Das ist schon ein wenig lächerlich für jemanden mit seiner Intelligenz. Man weiß natürlich nicht bzw. nur sehr wenig, was er der Polizei dann hinter verschlossenen Türen gesagt hat, aber das scheint die Polizei jedenfalls auch nicht besonders beeindruckt zu haben.

Hier im Forum geht die Tendenz mittlerweile ja offenbar dahin, dass ganze als mehr oder weniger Unglücksfall ohne wirkliche Böswilligkeit eines der Beteiligten anzusehen, während die Polizei stattdessen immer noch an die hier nicht mehr ganz so populäre Sex-Monster-Theorie zu glauben scheint. Immerhin sucht sie gerade gezielt nach anderen Frauen, die mit ihm U-Boot gefahren sind, und holt die Akte der zerstückelten Japanerin von vor 30 Jahren wieder aus dem Schrank.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:43
Zitat von petrocekpetrocek schrieb: Er hatte immerhin bis zum nächsten Morgen Zeit, sich da in aller Ruhe etwas auszudenken.
Hatte er denn bis zum nächsten Morgen Zeit?
Ist mir nämlich noch nicht so ganz klar, da der Freund von KW sie ja Nachts um 2:30 Uhr als vermisst gemeldet hat. Ist das irgendwo schon geschrieben worden, wo dieser sich zu dem Zeitpunkt befunden hat? Hat er am Anleger/ Nähe Hafen auf sie gewartet oder waren sie verabredet zu einer bestimmten Zeit?
Ist da was bekannt drüber?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.08.2017 um 18:44
@petrocek
Woher hast du diè Info, dass besonders ehemalige, weibl. Passagiere gesucht werden?
Was den Fall der Japanerin betrifft, ist mein letzter Kenntnisstand, dass der leitende Ermittler sagte, sie würden sich das zu gegebener Zeit anschauen. Bisher hätten sie nicht... wären mit dem aktuellen Geschehnissen beschäftigt. So in etwa. Also gab's bisher noch keinen triftigen Grund.
Hab ich was verpasst?


melden