Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 08:44
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wenn man ihre Körpergröße kennt, könnte man es ungefähr schätzen.
Ich meine irgendwo 1,64 gelesen zu haben und schätze aus der zarten Statur etwas mehr als 50 kg.

Ein Zentner 50 kg: Soviel wogen früher Zementsäcke. Die sind auch unbewegt und die trägt jeder Bauarbeiter unterm Arm, manche sogar zwei davon. Ist aber nicht gut für den Rücken. "unendlich schwer" - naja. Aber Extremsituationen verleihen auch "unendliche" Kräfte. Körperlich ist Madsen ja kein Schwächling.

Es gibt nach derzeitiger Kenntnis kein "ich musste sie zerteilen, um sie hinauszuschaffen"

Es gibt imho für das Zerteilen nur das Motiv der Verdeckung und/ oder es ist psychisch bedingt.


1x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 08:49
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:-dass er überhaupt fahren durfte, war einer Gesetzeslücke geschuldet, da das selbstgebaute U-Boot als "Freizeitboot" zu gelten hatte
Danke.
Das ist die Antwort, auf eine Frage, die ich hatte.

Eigenartig, dass auf Wasserstraßen geduldet wird, was im Straßenverkehrt nicht geht.

Aus dem stehgreif könnte ich nicht sagen, wo man eine Grenze zieht.
Warum soll man sich nicht selbst ein Floß bauen können- um damit auf einem See oder Fluss zu paddeln?

Aber ein Boot von dieser Dimension- zumal es vor allem tauchen kann, das ist eine andere Hausnummer.
Und so etwas muss in Dänemark nicht zum TÜV?- oder irgendwo technisch abgenommen werden?
Wenn das so ist, kann ich mir vorstellen, dass Träume von Freiheit und Abenteuer gut gedeihen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:08
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Ich meine irgendwo 1,64 gelesen zu haben und schätze aus der zarten Statur etwas mehr als 50 kg.

Ein Zentner 50 kg: Soviel wogen früher Zementsäcke. Die sind auch unbewegt und die trägt jeder Bauarbeiter unterm Arm, manche sogar zwei davon. Ist aber nicht gut für den Rücken. "unendlich schwer" - naja. Aber Extremsituationen verleihen auch "unendliche" Kräfte. Körperlich ist Madsen ja kein Schwächling.
Danke schön.
1,64- ja da dürfte sie 50 oder 52 kg gewogen haben. Hängt ja auch immer vom Knochenbau ab.
Mit "unendlich" schwer hab ich ziemlich übertrieben.
Ich dachte auch an einen Zement-oder Kartoffelsack.

Aber viel schwerer kommt einem ein Sack Zement vor, als das Gewicht an sich- wie man es im Sportstudio erlebt (Z.B. beim Gewichtheben)
Das liegt daran, dass es keinen festen Schwerpunkt gibt.

Ihr waches Kind im Arm kommt Eltern leichter vor, als ihr schlafendes.
Das wirkt auf manche Eltern wie Magie.

Ich bin unschlüssig, ob er die Frau durch die Luke bekommen hätte.
Ich denke, dass das auf einem Boot, das zugleich Werkstatt sein muss, kein Problem dargestellt hätte.
Und wie du schreibst, die Kräfte wachsen, wenn eine Lage als bedrohlich bewertet wird.
Man hat erstaunliche Reserven.

Wenn man mir eine abstrakte Aufgabe stellen würde- so als Knobelaufgabe:

Du fährst in einem U-Boot. Eine Mitreisende verstirbt und du musst nun die Leiche nach draußen befördern: Es gibt nur eine enge Luke.
Wie würdest du es machen?

Ich würde ein Seil um die Fußgelenke oder um ihren Oberkörper wickeln, unter den Achseln entlang.
Aussen gibt es bestimmt irgendwo eine Leitersprosse, um die man das Seil schlingen kann.
Auf halber Höhe, wenn man verschnaufen muss, kann man das Seil festzurren.

Ich glaube noch nicht einmal, dass ihr Gewicht das große Problem war.
Ich glaube, dass die Luke zu eng war, er konnte er sie nicht im Arm haltend hochtragen.
Die Luke wird er auf seine Statur zugeschnitten haben.


Auf "Zerteilen" würde ich nun gar nicht kommen.
Das muss anders gehen-und daran glaube ich auch.

Ich könnte mir vorstellen, dass probiert wird, wie ein schlaffer Mensch, von ihrer Statur durch so eine Öffnung transportiert werden kann-
Allein schon, weil dieser Fall viele Menschen bewegt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:09
ttp://nyheder.tv2.dk/krimi/2017-08-18-politiet-afviser-ubaads-konspiration-men-taenkte-selv-tanken

Auch ganz interessant aber wirklich eigenartig..es ging darum das am Anfang auch das Gerücht seine runde gemacht hat, sie könnte ihren ausstieg geplant haben und Peter ihr geholfen hat, was aber von der Polizei abgeschmettert wurde da diese da bereits nach einer Leiche gesucht hatten und nicht mehr nach ihrer Meinung einer lebenden Kim..

Warum dieses Gerücht vielleicht entstanden ist, haben sie dann weiter unter im Text erklärt.
Da steht als Überschrift :
Jeg håber, at jeg på sigt får en kriminel løbebane

Zu deutsch er hofft auf lange Sicht das er eine kriminelle Laufbahn haben wird. Er hatte den Traum irgenwann mit nem Ballon über Kopenhagen zu fliegen wärend die Polizei ihn unter auf der Erde verfolgt... U.s.w..
Hmm ich habe mir das eigentlich nur kurz durchgelesen und auch den original Text, der da wohl schon 2 Jahre alt ist ,habe ich nicht gelesen.
Dachte nur das es vielleicht jemanden interessiert..
Glaube man kan daraus schließen das er wohl ein Problem mit der Stadt Kopenhagen hatte


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:13
Hallo zusammen,

Kann es nicht evtl so sein das er diese Kollision mit einem anderen Schiff provozieren wollte um so den Tod der Frau zu erklären?
Will heissen: Die Dame stirbt, aus welchen Gründen auch immer, kurz vorher an Bord. Dann sieht er evtl das andere Schiff und denkt sich" Wenn ich jetzt damit zusammen pralle könnte ich behaupten durch die kollision ist sie unglücklich gestürzt und verstorben".
Da das aber dann, warum auch immer , nicht geklappt hat, hat er sich dann leider für das zerteilen und verdecken entschieden?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:16
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ein schlaffer Körper ist unendlich schwerer zu bewegen, als ein angespannter.
darauf wollte ich hinaus. Kenne das von Patienten WIE schwer die zu bewegen sind, OBWOHL da noch Körperspannung da ist (mal mehr, mal weniger) UND ich natürlich auch Hilfsmittel zur Verfügung habe


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:32
Zitat von Coco007Coco007 schrieb:Kann es nicht evtl so sein das er diese Kollision mit einem anderen Schiff provozieren wollte um so den Tod der Frau zu erklären?
Das er die Kollision bewusst herbeiführen wollte, davon bin ich (wie bereits geschrieben) überzeugt!
Ich denke aber vom zeitlichen Ablauf das zu diesem Zeitpunkt KW bereits zerstückelt und nicht mehr an Bord war.
Hätte er das erst danach gemacht , wäre es wohl zeitlich sehr eng geworden!
Evtl hatte er da aber auch die Lichter aus weil er sich dort weiterer Leichenteile entledigte? Wäre aber hier die räumliche Distanz nicht sehr nah gewesen?

Ich glaube die geplante Kollision ging schief, worauf er dann das U-Boot absichtlich versenkte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:37
Habe etwas vergessen .
In dem Bericht in dem er sagt er hoffe auf eine kriminelle Laufbahn, sagt er auch wortwörtlich : er denke da nicht an einen Banküberfall oder so, nein zum Teufel, es solle niemand da mit reingezogen werden.. Und so erzählt er von seiner Fantasie mit dem Ballon


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:40
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ist bekannt, wie schwer sie war?
1,60m groß, 56 kg schwer.

Laut damaliger Suchmeldung der Polizei.

Solche Dinge stehen übrigens alle in diesem wunderbaren Forum ing.dk, das ich allen an diesem Fall interessierten nur ans Herz legen kann.

Man lernt dort auch sehr viel über Madsen, seinen Charakter und seine Denkweise.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:46
@Coco007
Kann es nicht evtl so sein das er diese Kollision mit einem anderen Schiff provozieren wollte um so den Tod der Frau zu erklären?
Ich persönlich glaube, dass er da abgelenkt war durch die Leichenzerteilung, die sicher Zeit in Anspruch genommen hat. Er hatte ja kein Sonar an Bord, konnte also nur auf Sicht fahren. Wenn er seine Aufmerksamkeit bei der Leiche hatte, wird ihm der Frachter schlichtweg entgangen sein. Es könnte auch sein, dass die Leiche bereits entsorgt war und er versuchte, den Boden zumindest grob zu reinigen. Vielleicht wurde ihm erst beim "Putzen" bewusst, dass er die Menge an Spuren nur mit Versenken vertuschen kann.
In einem Video schilderte er, dass er bereits mit den kleineren Booten Freya und Kraka brenzlige Situationen und Beinahekollisionen mit diversen Schiffen und Frachtern hatte. Das war also eigentlich nichts ungewöhnliches. Ungewöhnlich finde ich eher, dass aufgrund der vielen vorangegangenen "Vorkommnisse" durch seine sonarlosen Blindfahrten, die Behörden weiterhin ein Auge zudrückten. Aber vielleicht wurde da von Seiten der Behörden bereits gedroht, dass seine Lizenzen gestrichen werden, sollte es nochmals "Vorkommnisse" an Bord oder mit anderem Schiffsverkehr geben.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:48
@Noreg
Danke für den Link.

Das gibt einem schon zu denken. Frust ohne Ende. Auch der Blog wo er letzt geschrieben hat, da flogen Fetzen ohne Ende.
Er fand in dieser Misere keinen Ausweg. Und seine Arbeit wurde evt. nicht geschätzt oder er konnte es nicht gut verkaufen usw.und was hat die KM mit dem zu tun? Warum musste die KM sterben?

Wie der Halbbruder sagte, es ist naiv an einem Unfall zu glauben. Der wird ihn gut kennen. Je mehr ich lese , verstehe ich langsam der Halbbruder.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:52
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:In dem Fall wäre die Verteidigung für Madsen aber einfach. "Wir saßen auf der Koje. Ich wollte sie küssen. Da ist sie heftig aufgesprungen und mit dem Kopf an den Stahlträger gedonnert. Zu meinem Entsetzen war sie tot. Ich bekam Panik und wusste nicht, was ich machen sollte. Daher bin ich in die Köge-Bucht gefahren und habe sie im Meer bestattet, wofür ich sie aus logistischen Gründen leider zerteilen musste. Das belastet mich heute noch Tag und Nacht, Frau Richterin."

12 Monate auf Bewährung wegen ungebührlichen Umgangs mit einer Leiche und sexueller Belästigung.
Aber nur, wenn ihm das Gericht diese Geschichte glaubt. Wenn es so einfach wäre sich rauszureden, dann würde ja nie jemand wegen Mordes oder Totschlags verurteilt werden. Und das man jemanden aus "logistischen" Gründen zerteilt, verstümmelt und versenkt glaubt sowieso niemand. Nicht mal Jack the Ripper hat die Köpfe seiner Opfer abgetrennt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:56
@Klee8
Der Halbbruder sagt aber auch: ich habe so etwas nicht kommen sehen. Vor allem nicht von Peter, einem freundlichen und sanften Menschen

Wenn man den Bruder schon zitiert, sollte man es auch in Gänze tun und nicht nur den Teil, der gerade zum eigenen Text passt


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:58
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Es könnte auch sein, dass die Leiche bereits entsorgt war
Unwahrscheinlich. Die Meeresströmung am Ort des Beinahezusammenstosses war Richtung Norden. Der Torso wäre so nie in die Kögebucht gelangt. Und ein Hin- und Herpendeln schliesse ich mal aus.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 09:59
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:KM
KW, nicht KM.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 10:03
Gibt es irgendwo eine Karte? Die genau aufzeigt wie er sich fortbewegt hat und wo er überall gefahren ist?


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 10:23
@Noreg

Das hier ist die Quelle:

https://www.sondagsavisen.dk/underholdning/kendte/2014-12-11-peter-vil-skyde-sig-selv-ud-i-rummet/

Er wollte ein Happening organisieren, nur er alleine, er wollte mit einem Ballon nach Roskilde fliegen und dort zwischen den beiden Tuermen auf dem Dom landen.

Weshalb das lustig ist, wird klar, wenn man sich ein Bild der Kirche ansieht.

Wikipedia: Roskilde Cathedral#/media/File:Roskilde Cathedral aerial.jpg

Dabei wollte er sich von der Polizei jagen lassen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 10:30
Bisher steht ja nicht einmal fest, wo genau KW s Körper so zugerichtet wurde, bzw. WIR wissen es nicht.
Wie er das alleine geschafft haben könnte, einem leblosen, 56 Kilo schweren Körper alleine durch eine der Luken zu bringen stelle ich mir zwar sehr schwierig vor, unmöglich scheint es mir aber nicht mehr, nachdem ich mehr über die Gegebenheiten dort weiß.
Zudem wissen wir auch nicht ob KW unter Deck starb. Genau so gut könnte sie oben auf dem Turm zu Tode gekommen/gebracht worden sein.
Alles andere, ist reine Spekulation.


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 10:30
http://www.expressen.se/kvallsposten/sa-ska-polisen-losa-ubatsgatan/

Video 1:26 min - die Eisenleiter - nicht ungefährlich?

Gegenwärtig werden alle Spuren auf dem U-Boot u. alle technischen Daten akribisch ausgewertet, u.a. auch die Handydaten der KW, sofern möglich. Auch wird detailliert ihr Torso auf Spuren aller Art untersucht.

Das Video zeigt Bilder der Rettungsaktion des PM im Wasser u. weitere interessante Kameraufnahmen vom Hubschrauber aus.


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.08.2017 um 10:55
@ Annakomnene
Danke


melden