Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 22:42
Zitat von fleetwoodfleetwood schrieb:Es geht doch hier darum was das Bild mit der augeprägten Druckstelle der Schnalle aussagt.
Jetzt könnte man ja wieder Diskutieren wann Druckstellen entstehen.
Fakt ist wohl das keine Gurtschnalle mehr am Handgelenk war als man ihn gefunden hat.
nicht nur.
es scheint dem StA auch darum zu gehen wo der spanngurt angebunden war.
dabei wurde auch von den beinen/ füßen/ pfosten der sitzbank oder eines regales gesprochen.
die übersetzung ist da aber unklar.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 22:47
@DEFacTo
man könnte auch krass sagen,ob er sie im liegen oder an den Rohren "stehend" hängend gequält hat


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:00
Mal ne Frage für den einfachen Schiffbauer.

Die GM hat gesagt das so wie die Stiche und Schnitte gesetzt waren sie nicht zur Entlüftung taugten.
Gleichzeitig aber auch das einige Läsionen offen standen durch den Gasaustritt.
Ist das nicht ein Wiederspruch?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:03
Zitat von passatopassato schrieb: FadingScreams schrieb:
..der Bericht der GM verteilt auch nicht gerade eindeutige Hinweise auf eine Folterung..

dazu genuegt schon ein einziger Schnitt der eindeutig nachweisbar vor dem Todeszeitpunkt stattfand.
um von einer Folterung zu sprechen?
Welchen Vorteil hat eigentlich von einer Folterung sprechen zu können?
Sind das jetzt eigentlich nun auf den letzten Seiten alles Meinungen oder Fakten?
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Mal ne Frage für den einfachen Schiffbauer.

Die GM hat gesagt das so wie die Stiche und Schnitte gesetzt waren sie nicht zur Entlüftung taugten.
Gleichzeitig aber auch das einige Läsionen offen standen durch den Gasaustritt.
Ist das nicht ein Wiederspruch?
Auch wenn ich kein Schiffbauer bin: nein.
Es ist eine unzahl mikroskopisch kleiner Hohlräume und nicht ein Schwimmkörper...

Btw. spielt keine Rolle was funktioniert sondern was PM dachte das funktionieren würde, wie beim Radar.
Da hat er sich halt von den WW2 Geschichten täuschen lassen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:05
Zitat von d.fensed.fense schrieb:um von einer Folterung zu sprechen?
Wie wuerdest du es denn bezeichnen wenn dich einer fesselt und dir am lebenden Koerper Schnitte zufuegt?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:14
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Die GM hat gesagt das so wie die Stiche und Schnitte gesetzt waren sie nicht zur Entlüftung taugten.
Gleichzeitig aber auch das einige Läsionen offen standen durch den Gasaustritt.
Ist das nicht ein Wiederspruch?
Ehrlich jetzt? Zweifelst Du jetzt wirklich auch noch die Aussage der GM an? Wirklich Dein Ernst? Wenn sie aufgrund der Lage und der Tiefe der Stiche und Schnitte sagen, dass diese für eine angebliche Entlüftung nutzlos sind, dann werden sie ihr Handwerk doch wohl hoffentlich verstehen? Nicht, dass sich jetzt alle gegen PM verschworen haben, dem man das schon so glauben sollte. Man hätte ihm auch unbedingt glauben sollen, dass er sie abgesetzt hat - oder, dass ihr die Luke auf den Kopf gefallen ist. Auf jeden Fall das Abgasszenario. :Y:

Und weil er die Eltern vor der Wahrheit schonen wollte, hat er das mit der Luke erzählt und weil er sie schonen wollte, hat er sofort und freiwillig bei der Auffindung der Leichenteile geholfen, damit die Eltern wenigstens eine ganze Kim beerdigen konnten. Darum ging das auch so schnell. Die 36seitige Abhandlung hat er direkt nach Haftverlängerung aufgesetzt. Weil er so ehrlich ist und weil er alle nur schonen wollte. Genauso, wie er die Stiche und Schnitte nur zur Entlüftung setzte.

Aber ja doch klar! Die GM verwickelt sich in Widersprüche. Natürlich, wer auch sonst?

Weil man das alles per Liveticker verfolgen kann, maßt man sich an, vermeintliche Fehler aufzudecken. Früher gab es auch Prozessbeobachter, die hatten dann so ca. 30 Sek. Sendezeit, wo der gesamte Tag zusammengefasst wurde. Zeugenaussagen entsprechend Tendenz und einzelnen signifikanten Sätzen. Heute zerlegen user im Internet jeden Fitzel den sie aufschnappen und befinden sich schlauer als die echten Fachleute vor Ort.

Wenn's denn nicht so traurig wäre...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:16
Zitat von passatopassato schrieb: d.fense schrieb:
um von einer Folterung zu sprechen?

Wie wuerdest du es denn bezeichnen wenn dich einer fesselt und dir am lebenden Koerper Schnitte zufuegt?
Geht zwar am Punkt vorbei, aber gut:
bin "ich" nachweislich bei Bewusstsein oder sagt ein Gutachter was über die Intention der Handlungen?
Fügt derjenige mir die Schnitte beim fesseln mit den Fesselwerkzeugen oder beim überwältigen zu oder nachweislich bewusst geziehlt um mir Schmerzen zu bereiten?

Aber ok, wenn das Fakt ist mit dem Foltern geh nach Dänemark und erzähl was passiert ist.
Wir könnten vorher ja noch paar gängige Fixierungstechniken an Illustrationen oder shibari Fotos durchdiskutieren und nach Abstimmung dem STA die passende schicken?

Die Krimi Regeln sind seit letztem Jahr auf dem blutigen Auge blind würde ich sagen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:19
Zitat von d.fensed.fense schrieb:bin "ich" nachweislich bei Bewusstsein oder sagt ein Gutachter was über die Intention der Handlungen?
ob Bewusstsein oder nicht, oder welche Intention auch immer: welches Recht hatte PM denn KW ueberhaupt Schnitte zuzufuegen? mMn gar keins.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:21
Zitat von passatopassato schrieb: d.fense schrieb:
bin "ich" nachweislich bei Bewusstsein oder sagt ein Gutachter was über die Intention der Handlungen?

ob Bewusstsein oder nicht, oder welche Intention auch immer: welches Recht hatte PM denn KW ueberhaupt Schnitte zuzufuegen? mMn gar keins.
ähm die Frage ist ob es Folter war... als FAKT.
Fakt Quelle Nachweis Kriterien...
NICHT ob PM tolle nette legale weniger schlimme sachen machte.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:23
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ist aber Ernst gemeint.
Wenn eine Akte in meiner Wohnung liegen bleibt, die mir nicht gehört, gebe ich sie zurück, ohne rumzuschnüffeln.
Ich lese auch keine fremden Briefe.
Aber ich weiss natürlich, dass sehr viele Menschen indiskret sind.
Weiss nicht, ob ihr mitbekommen habt, dass PM auch das Notizbuch von KW im Uboot zurückbehalten hat. Neben Slip, Strumpfhose, Haare auch etwas vom persönlichsten!!! Ob er da rumgeschnüffelt hat, @frauzimt? War sicher nicht so edel wie Du!

Quelle: https://www.dagbladet.no/nyheter/mener-madsen-er-inspirert-av-mannen-som-forsokte-a-fa-sin-egen-sonn-til-a-voldta-for-seg/69638812

"Det var også en kladdebok som tilhørte Kim Wall i ubåten. Gjemte du også den for å plante noen spor på Refshaleøen, hvor du oprinnelig forklarte at du hadde satt henne i land? Slik som kanskje også var tilfellet med trusene, nylonstrømpene og hårrestene?" spurte aktor Peter Buch-Jepsen i retten i går.

- Nei, var det korte svaret fra Madsen.


"Es gab auch ein Notizbuch im U-Boot, das Kim Wall gehörte. Hast du es auch versteckt um eine Spur auf Refshale Island zu setzen, wo du ursprünglich erklärt hast, dass du sie abgesetzt hast? So wie vielleicht auch per Zufall mit den Unterhosen, den Nylonstrümpfen und den Haarresten?" fragte Staatsanwalt Peter Buch-Jepsen fragte gestern vor Gericht.

- Nein, war die kurze Antwort von Madsen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:25
Zitat von InterestedInterested schrieb: GermanMerlin schrieb:
Die GM hat gesagt das so wie die Stiche und Schnitte gesetzt waren sie nicht zur Entlüftung taugten.
Gleichzeitig aber auch das einige Läsionen offen standen durch den Gasaustritt.
Ist das nicht ein Wiederspruch?

Ehrlich jetzt? Zweifelst Du jetzt wirklich auch noch die Aussage der GM an? Wirklich Dein Ernst? Wenn sie aufgrund der Lage und der Tiefe der Stiche und Schnitte sagen, dass diese für eine angebliche Entlüftung nutzlos sind, dann werden sie ihr Handwerk doch wohl hoffentlich verstehen
Entschuldige das ich einen Gutachter angezweifelt habe. Gehört manchmal halt mit zu meinen Berufsbild.
Bei 70 Grad im Uboot kann ich Dir nachweisen das das physikalisch nicht geht.
Die Wärmenergie reicht nicht bei der Oberfläche.

Bei dem GM versteh ich nicht ganz soviel deshalb die Frage..
War übrigens auch nicht an Dich gerichtet. Sondern an Leute mit mehr Fachwissen.
Kannst Du jetzt die Fragen beantworten? Oder wieder nur blah blah?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:26
Zitat von d.fensed.fense schrieb:ähm die Frage ist ob es Folter war... als FAKT.
und wenn es per Definitionem keine Folter war hat PM dann nach deiner Meinung keine Schuld? Nur ein Lausbubenstreich?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:27
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Mal ne Frage für den einfachen Schiffbauer.

Die GM hat gesagt das so wie die Stiche und Schnitte gesetzt waren sie nicht zur Entlüftung taugten.
Gleichzeitig aber auch das einige Läsionen offen standen durch den Gasaustritt.
Ist das nicht ein Wiederspruch?
doch, für den einfachen schiffbauer ist das ein widerspruch!
vielleicht kann ein versierter ubootbauer erklären, wieso der torso trotzdem aufgetrieben ist?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:33
Zitat von passatopassato schrieb: d.fense schrieb:
ähm die Frage ist ob es Folter war... als FAKT.

und wenn es per Definitionem keine Folter war hat PM dann nach deiner Meinung keine Schuld? Nur ein Lausbubenstreich?
-
Zitat von d.fensed.fense schrieb:ähm die Frage ist ob es Folter war... als FAKT.
Fakt Quelle Nachweis Kriterien...
NICHT ob PM tolle nette legale weniger schlimme sachen machte.
Nochmal zur Erklärung:
es könnte unter vielen Varianten mit geringer Wahrscheinlichkeit genauso gut sein daß KW nicht eine sekunde etwas ahnte oder bei Bewusstsein war.
Das würde das ganze keinen deut besser machen.

Aber was hat die Verwerflichkeit der Taten mit den Regeln zu tun?



@GermanMerlin
die Frage bzgl. Stiche udn Auftrieb wurde letztes Jahr ausführlichst diskutiert und die aktuelle Erkenntnis exakt in der Form wie sie die GM darstellten vorhergesagt und erklärt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:37
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: GermanMerlin schrieb:
Mal ne Frage für den einfachen Schiffbauer.

Die GM hat gesagt das so wie die Stiche und Schnitte gesetzt waren sie nicht zur Entlüftung taugten.
Gleichzeitig aber auch das einige Läsionen offen standen durch den Gasaustritt.
Ist das nicht ein Wiederspruch?

doch, für den einfachen schiffbauer ist das ein widerspruch!
vielleicht kann ein versierter ubootbauer erklären, wieso der torso trotzdem aufgetrieben ist?
Klar : Weil ein anderen versierter Ubootbauer der drei Uboote funktionsfähig gebaut und betrieben
hatte zuwenig Ballast angebunden hatte und zuwenig medizinische Kenntnisse und Erfahrungen
mit der Gasbildung in Leichen hatte.

Was hat das mit der Frage zu tun?
Wenn die Stiche und Schnitte nicht zum Gasaustritt taugen.. wieseo stehen die dann durch Gasaustritt offen?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:41
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb: doch, für den einfachen schiffbauer ist das ein widerspruch!
vielleicht kann ein versierter ubootbauer erklären, wieso der torso trotzdem aufgetrieben ist?

Klar : Weil ein anderen versierter Ubootbauer der drei Uboote funktionsfähig gebaut und betrieben
hatte zuwenig Ballast angebunden hatte und zuwenig medizinische Kenntnisse und Erfahrungen
mit der Gasbildung in Leichen hatte.
siehst du, geht doch!
du bist, mit ein bisschen kitzeln, selbst auf die richtige antwort gekommen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:45
Zitat von d.fensed.fense schrieb:es könnte unter vielen Varianten mit geringer Wahrscheinlichkeit genauso gut sein daß KW nicht eine sekunde etwas ahnte oder bei Bewusstsein war.Das würde das ganze keinen deut besser machen.
ok, wir stimmen also ueberein dass PM's Schuld in jedem Fall gegeben ist, es geht nur um die Frage wieviel das Opfer leiden musste.

Was mich da viel mehr interessiert sind ganz andere Fragen wie z.B. ob sich KW ihrere Lage bewusst war. Oder hat er sie im Unklaren gelassen und es als eine Art Spiel darzustellen versucht ("Uboot Taufe Ritual"). Oder hat er ihr sogar ganz brutal von Anfang gesagt was er vorhat und sich an ihrer Angst ergoetzt. Hat sie versucht ihn zu beeinflussen oder konnte sie gar nicht sprechen weil sie evtl. geknebelt war, etc.?

Zu der hier des oefteren geaeusserten Frage zur Ueberwaeltigung ohne Abwehrspuren kann man nur sagen: nichts leichter als das! Sie wird doch als erstes zu den Bullaugen herausgeschaut haben, deswegen taucht man doch! Und dabei hat sie ihm doch den Ruecken zugewandt. Da braucht er ihr nur einen als Lasso voerbereiteten Spanngurt blitzschnell ueberzustreifen und festzuziehen, fertig. Da macht sie nix mehr. Dann kann er sie peu a peu fesseln wie es ihm passt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:51
Der Chefredakteur von BT.dk erklärt, dass sein Medium auch "makabre Dinge" aus dem Prozess mitteilen wird, damit der Leser den Fall versteht. Ich persönlich finde das gut, weil in den letzten Prozesstagen gelegentlich der Eindruck entstanden ist, dass manche Medien die Informationen aus dem Gerichtssaal gekürzt, unvollständig o.ä. weiter verbreiten.

Quelle: https://www.bt.dk/blogs/michael-dyrby-ubaads-sagen-skal-beskrives-praecist

Zitat:
"Ubådssagen er ubehagelig, men detaljerne er nødvendige for at forstå sammenhængen. Derfor skriver vi på BT også det makabre."

Übersetzung von google/angepasst von mir:
"Der U-Boot-Fall ist unschön, aber Details sind notwendig, um die Zusammenhänge zu verstehen. Deshalb schreiben wir von BT auch das Makabre."


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:56
Zitat von passatopassato schrieb:ok, wir stimmen also ueberein dass PM's Schuld in jedem Fall gegeben ist, es geht nur um die Frage wieviel das Opfer leiden musste.
nein, das war die Darstellung ob PM ohne Folter Nachweis weniger schuld hat bei ansonsten (fiktiv)nachgewiesener Tötung.

Es gab noch kein Utrteil und der Prozess läuft noch, also...

Wenn ich ein Szenario spektakulär durchspielen müsste hätte PM vorher zumindest grob ausgetestet wie das funktioniert.
Und bei einem Wunsch jemanden zu Foltern sich wie bei den Zitaten an Filmen oder Vorbildern orientiert, in dem Fall solche die professionell fesseln.
Seien es reale oder fiktive Vorbilder.

Und Hinweise auf das ganze sollte man inzwischen gefunden haben falls existent wie ich bereits mutmaßte.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.03.2018 um 23:58
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Und Hinweise auf das ganze sollte man inzwischen gefunden haben falls existent wie ich bereits mutmaßte
hat man doch: Fesselspurten und Praemortale Stiche sind doch vollkommen hinreichende Beweise


1x zitiertmelden