Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:21
Am Mittwoch fällt das Urteil. Ich gehe davon aus, dass man ihn lange einsperrt. Danach gibt es dann bestimmt nur zwei Möglichkeiten. Entweder er schafft es im Knast eine „Fangemeinde“ aufzubauen, oder er macht es nicht mehr lang...


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:21
Zitat von thetruth3thetruth3 schrieb:ein wenig Mitleid bekam ich in dem Film von Donnerstag kurz als deirdre die Briefe von ihm vorlas, dass ihn keiner besuchte, u wie er sich auf ihren Besuch vorbereitete, sich Zurechtmachte, es wurde 9 dann halb 10 bis er dann realisierte dass sie nicht kam..aber gut , es war seine schlimme Entscheidung , für die muss er auch gerade stehen u ich mag mich nicht von seinem Mitleid für sich selbst einlullen lassen
Interessant
Da ich den Film nicht gesehen habe und nicht in der Gefahr bin eingelullt zu werden, denke ich natürlich an KWs Freund, der auch vergebens wartete.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:22
@all
Weiss den jemand, ob der GM etwas ausgesagt, warum Kim Wall keine oder vielleicht doch sichtbare Abwehrverletzungen hatte? Kann mich nicht daran erinnern, was dazu gelesen zu haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:22
Zitat von E_ME_M schrieb:Ich finde immer noch, dass hier die Qualen des Opfers völlig untergehen. Die Frau ist ahnungslos mitgefahren und hat etwas erlebt, was ich mir gar nicht vorstellen mag... Von jetzt auf gleich der absolute Albtraum ohne Chance dem zu entkommen. Und hier wird seitenweise palavert, was ihn entlasten könnte. Ekelhaft!
Exakt, eins zu eins auf den Punkt gebracht!

Wenn man sich vor Augen fuehrt was diese Frau fuer Aengste, Schmerzen und Qualen wahrscheinlich stundenlang durchstanden haben muss und dann kommen die Relativierer mit solchen "man weiss doch gar nicht genau was passiert ist" Phrasenschweinen daher... das ist einfach total nicht der Situation angemessen und unertraeglich. Ich schliesse mich da voll deinen Worten an.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:22
Zitat von thetruth3thetruth3 schrieb:ein wenig Mitleid bekam ich in dem Film von Donnerstag kurz als deirdre die Briefe von ihm vorlas, dass ihn keiner besuchte, u wie er sich auf ihren Besuch vorbereitete, sich Zurechtmachte, es wurde 9 dann halb 10 bis er dann realisierte dass sie nicht kam.
mit dem Gejammer wollte er wohl Deirdre ein schlechtes Gewissen machen und sie manipulieren, die Mitleidsmasche hat bei ihr ja eh gut funktioniert.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:24
@frauzimt

definitiv, diesen allen galt u gilt immer mein vollstes Mitgefühl, umso erstaunter war ich für einen kurzen Moment das so bei PM zu empfinden ..schau dir den Film doch noch an, einfach kostenlos die tlc App runterladen u auf Fernsehprogramm Donnerstag gehen, da kann man beide Filme noch sehen


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:25
@DEFacTo
@Dawn
Zitat von DawnDawn schrieb:Zum Scannen der UC 3: Ich glaube nicht, dass man die Micro-SD Karte auf diesen Bildern sehen kann.
Darum schrieb ich, dass man nicht die Karte(n), sondern Hohlräume suchte, in denen die Karte(n) oder anderes versteckt sein könnten
Zitat von DawnDawn schrieb:Alles, was im Boot schwamm, hat man wahrscheinlich durch Filter laufen lassen, so findet man auch kleinste Teile, wie z.B. Haare.
Man konnte aber auch genau lokalisieren, wo sich Haare und auch eine Kontaktlinse befanden.
Das heißt, man hat das Boot Zentimeter für Zentimeter abgesucht.

Aber es bleibt die einzig nachweisbare Tatsache, dass die Karten nicht gefunden wurden und darum nicht nachweisbar ist, ob Madsen gefilmt hat. Die ganze Diskussion ist also müßig.


Zum heutigen Tag:
Ich bin der selben Meinung wie @Photografer, dass Frau Engmark nur wenige Möglichkeiten hat, aber dem entsprechend einen guten Job macht ... was aber nicht bedeutet, dass man ihr zustimmen müsse.

Sie macht das einzige, was ihr übrig bleibt: Jedes einzelne Detail darauf abklopfen, ob es nicht anders interpretiert werden könnte.
Betrachtet man nämlich das Gesamtbild, ist es nicht möglich, alle die Fakten mit Madsens Erklärungen irgendwie in Übereinstimmung zu bringen. Ganz deutlich wird das an seiner Aussage, dass Kim Walls Körper noch unversehrt gewesen sei, als er anfing sie zu zerteilen.
Man könnte vielleicht noch über den exakten Zeitpunkt streiten, wann die ersten Stiche zugefügt wurden. Man kann aber nicht bestreiten, dass sie weit vor dem Zerteilen zugefügt wurden, dass sie nicht im Zusammenhang mit der Zerteilung zugefügt wurden und dass sie eine sexuelle Motivation zeigen. Man kann auch nicht bestreiten, dass Madsen, anstatt sofort Hilfe zurufen (was bei einem Unfall die normale Reaktion gewesen wäre), alles mögliche getan hat und auch noch vor Gericht tut, was zur Vertuschung eines Mordes gehört.
Für all das hat Madsen nicht nur keine Erklärung, sondern er blendet es aus und macht sich damit vollends unglaubwürdig.

Engmark führt nun an, dass er aufgrund einer Abgas-Vergiftung belämmert gewesen sein könnte, aber um das als entlastend anzuführen, muss man wiederum die vorher stattgefundenen Chats und die nachts noch angesehenen Videos ausblenden. Wäre er tatsächlich im Abgas-Rausch gewesen - warum hat er dann ausgerechnet so gehandelt, wie es das Video und die Chats vorgaben?
Möchte man die mit schwarzem Humor und dem Interesse an emotional aufwühlenden Snuff-Videos erklären, muss man die Zerteilung der Toten ausblenden, die nur jemand zustande bringt, der extrem emotionslos ist. Madsen hat das damit verglichen, dass man jemandem ein Bein absägen müsse, um ihn aus einer Notlage zu retten... was für ein absolut hirnrissiger, falscher Vergleich, denn er hat nicht etwas abgeschnitten, um Kims Leben zu retten und dafür entsprechend die Verantwortung übernommen, sondern eine Tote zerstückelt, um sich nicht verantworten zu müssen. Da werden von ihm ganz fundamentale moralische Kategorien ins Gegenteil verschoben.
Fühlt sich so jemand von Snuff-Videos geschockt, oder sensationslüstern (im wahrsten Sinne des Wortes: Lüstern nach nach emotionaler Aufregung) angezogen?
Man kann behaupten, ein gefühlloser Mörder würde der Freundin mit Armbruch nicht helfen.
Hilft so jemand seiner Freundin nach dem Armbruch aus Selbstlosigkeit, oder weil er sich in der Rolle des Helden für eine Hilflose gefällt? Kann man selbstlos sein, und dann auf ein Unfallopfer einstechen, das noch nichtmal sicher tot oder auch nur annähernd kalt ist?

So kann man alle möglichen einzelnen Punkte herauspicken und in Frage stellen, aber nicht das Gesamtbild. Und genau das tut Frau Engmark, weil ihr gar nichts anderes übrig bleibt mit ihrem lügenden Mandanten, der noch im Gerichtssaal, in dem die Fotos von der Toten gezeigt wurden, mit seiner Freundin flirtete.

Noch ein Gedanke war mir in den letzten Tagen zu dem Gesamtbild gekommen: Die Nautilus soll Madsens "Baby" und ganzer Stolz gewesen sein, eine Einnahmequelle und sein Beweis, dass er alles erreichen kann, was er will.
Vor kurzem wurde die Nautilus überholt, schick ausgestattet und nach Jahren wieder zu Wasser gelassen. Madsen lädt alle möglichen Frauen zu Ausfahrten ein.
Nur für eine Reparatur des defekten Ventils, einen neuen Schnorchel und ein paar Positionslampen hat´s nicht mehr gereicht. Nur ein Regal hat noch gefehlt (für das er anstatt das Brett an Land zuzusägen, eine Säge, aber kein Holz an Bord brachte).
Das zeigt, dass Madsens Prioritäten grundsätzlich falsch sind und dass er unter einer massiven Selbstüberschätzung leidet, in der er meint, auch ein lebensgefährlich defektes U-Boot alleine steuern zu können und dazu auch noch Gäste einladen zu können, um ihnen mit seinem Tausendsassa-Können zu imponieren.
Sehr zerknirscht hat er sich nicht darüber gezeigt, dass durch ihn eine Frau starb.
Aber halt... es hat ja gar kein tödlicher Unfall stattgefunden und darum meint er immer noch, dass er quasi unschuldig wäre.
Er würde nur zugeben, was die Polizei ihm nachweisen kann und würde immer noch behaupten er habe Kim Wall lebend abgesetzt, wenn die Leichenteile nicht gefunden worden wären, hatte er mal gesagt. Die Gutachter bezeichnen ihn als pathologischen Lügner.

Es tut ihm sehr, sehr leid?... für was möchte er sich denn entschuldigen, wenn er noch nichtmal die Wahrheit sagen will, warum er auf die Frau einstach?

Frau Engmark meint, man dürfe ihn nicht aufgrund eines Bauchgefühls verurteilen - aber dann meint sie, er "habe es einfach nicht in sich" jemanden zu töten, und beruft sich damit auf nichts anderes als ein Bauchgefühl.
Das ist aber, was Unschuld angeht, genauso wenig zuverlässig wie bei Schuld.
Sie beruft sich auf die Frauen, die ihn liebevoll erlebten ... aber was ist mit den Freunden und Mitarbeitern die sich abgewendet haben, weil sie ihm den Mord zutrauen?

Wie Frau Engmark auf einen Freispruch kommt, ist mir ganz und gar schleierhaft. Mindestens eine fahrlässige Tötung hat Madsen eingestanden (mit dem Wissen über das Unterdruck-Problem und sein unnötig riskantes Manöver, bei geschlossener Turmluke aus der Vorderluke auszusteigen, um die Tiefenruder hochzuklappen), mit der er auch eine Gefängnisstrafe zu erwarten hätte und ich hätte erwartet, dass sie darauf plädiert. Dass Madsen frei aus dem Gericht spaziert, kann sie doch nicht ernsthaft erwarten.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:29
seps13 schrieb (Beitrag gelöscht):Wenn das Gericht eine in sich schlüssige Indizienkette sieht, dann spielen genaue Tatbestände - die ja eh nur PM weiß - keinerlei Rolle mehr!
Das habe ich tatsächlich überlesen, vielen Dank @Seps13 für das Zitat und den Hinweis und an @fortylicks für diesen außerordentlich treffenden Satz, genau so ist es!
Zitat von thetruth3thetruth3 schrieb:ein wenig Mitleid bekam ich in dem Film von Donnerstag kurz als deirdre die Briefe von ihm vorlas, dass ihn keiner besuchte, u wie er sich auf ihren Besuch vorbereitete, sich Zurechtmachte, es wurde 9 dann halb 10 bis er dann realisierte dass sie nicht kam..aber gut , es war seine schlimme Entscheidung , für die muss er auch gerade stehen u ich mag mich nicht von seinem Mitleid für sich selbst einlullen lassen
Ich habe die Doku (noch) nicht gesehen, kann mir aber vorstellen, dass mir das genauso gehen wird wie Dir. Finde das auch schwierig, einerseits wirkt er auf den ersten Blick so normal und sympathisch, dass er mir fast leid tut in seiner Einsamkeit. Aber natürlich wissen wir, was er getan hat und woran es liegt, dass er jetzt im Gefängnis sitzt, und ich möchte mich da auch nicht einlullen lassen von jemandem, der so manipulativ ist. Es macht so wütend. Und es macht wütend, dass er es trotz alldem irgendwie schafft, beinahe ein Gefühl von Mitleid zu erzeugen. Erschreckend.

Und wenn man dann Kim Wall so lebendig und lebensbejahend sieht, zum Beispiel im Erinnerungsvideo ihrer Familie, und dann die armen Eltern sieht, dieses ganze Leid...einfach furchtbar. :(


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:29
@thetruth3
Sein Leben ist ja auch zerstört, das darf man auch so sehen, er hat es komplett an die Wand gefahren. Ein Dasein wo eigenständiges Handeln kaum noch möglich ist. Menschen die man gut kannte wenden sich ab.Ich finde es auch gut das die Doku diese Seite zeigt. Er ist ja auch noch ein Mensch, auch wenn es schwerfällt das zu sehen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:35
Zitat von suki04suki04 schrieb:Sein Leben ist ja auch zerstört, das darf man auch so sehen, er hat es komplett an die Wand gefahren.
Er darf aber weiter EIN- und AUSATMEN im Gegensatz zu KW!


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:36
Zitat von FFFF schrieb:Wie Frau Engmark auf einen Freispruch kommt, ist mir ganz und gar schleierhaft. Mindestens eine fahrlässige Tötung hat Madsen eingestanden (mit dem Wissen über das Unterdruck-Problem und sein unnötig riskantes Manöver, bei geschlossener Turmluke aus der Vorderluke auszusteigen, um die Tiefenruder hochzuklappen), mit der er auch eine Gefängnisstrafe zu erwarten hätte und ich hätte erwartet, dass sie darauf plädiert. Dass Madsen frei aus dem Gericht spaziert, kann sie doch nicht ernsthaft erwarten.
Genau dieselben Gedanken hatte ich auch, als sie mit Freispruch anfing.
Absolut realitätsfern. Dann aber kommt sie mit Beispielen für Haftstrafen mit 12, 14 und 16 Jahren Freiheitsentzug, und falls das Gericht dem Staatsanwalt recht gibt, dann fordert sie 14 Jahre maximal?


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:36
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Interessant
Da ich den Film nicht gesehen habe und nicht in der Gefahr bin eingelullt zu werden, denke ich natürlich an KWs Freund, der auch vergebens wartete.
Er weiss eben, wie er mit Deidre reden muss. Nicht umsonst wirft sie ihm Herzchen zu.

Und natürlich tun einem auch Verbrecher und Mörder manchmal leid. Der Mensch ist ja nicht nur schlecht und die meisten Menschen haben auch Mitgefühl, besonders wenn sie nicht selbst die Opfer von diesem Menschen sind.
Wenn ich im Fernseheh die Dokus sehe von Todeskandidaten in den USA, tun mir diese Menschen auch oft leid. Besonders wenn sie im Gefängnis schon alt geworden sind oder seit ihrer Kindheit schon im Gefängsnis sind (14, 15, 16 Jahre alt), und nie das Leben draussen kennen gelernt haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:36
Ich habe mich über das Abschlussplädoyer des Staatsanwaltes heute schon sehr gewundert. Ich hätte erwartet, dass er heute endlich erklärt, wie sich seiner Meinung nach der Tathergang zugetragen haben könnte und dabei Gutachten (Forensik, Psychologie) und gefundenen Spuren (auch Blutspuren, DNA-Spuren) zusammenfügt zu einem passenden Gesamtbild und damit abschließend endlich das große Puzzle versuchsweise zusammensetzt. Stattdessen wiederholt er schon Bekanntes, das nur im Ansatz miteinander verbunden wird und ehrlich gesagt, konnte ich nur manchmal einen „roten Faden“ erkennen.
Zusammengefasste Statements des Staatsanwaltes in Anlehnung an den Liveticker: http://www.20min.ch/adapticker/index.tmpl?&livetickerid=20865 (Archiv-Version vom 29.04.2018)
- Die dunkle Seite des PM wird hervorgehoben- ein Lügner und Egoist.
- Wahrscheinlich wollte er falsche Spuren legen.
- Die Todesursache konnte nicht eindeutig geklärt werden.
- Stichwunden können nicht einige Stunden nach dem Tod entstanden sein.
- Filme, die zeigen wie Frauen bestialisch getötet werden, wurden gefunden.
- Blutspritzer und Blut am Overall wurden entdeckt.
- Dytte Dyreborg hat PMs techn. Ausführungen widerlegt.
- Sexuelle Fantasien vom Aufspießen/Pfählen zeigen laut Staatsanwalt die Filme.
- Für einen sexuell motivierten Mord spricht zudem das Sperma in seiner Unterhose.
- Zweiter Overall, Werkzeuge und Einladungen an vier Frauen zuvor sprechen für die Planung des Mordes.
- Zum Tathergang: Sie war an die Rohre der Nautilus gefesselt (das war es dazu auch schon).

Und das war doch vorher alles schon bekannt, oder? Wo bleiben Erklärungen zu seinen permanenten Andeutungen, wie der geschlossenen Vorderluke, Haare und Blut in der Toilettenpumpe, der Schlauch, die Tüte mit den Löchern?
Mein Fazit: Ich lese letztendlich heraus, dass er (und seine Helfer) vermutlich selber das Puzzle nicht zusammenfügen konnten. In diesem Forum gab es z.T. heftige Diskussionen darüber wie KW überwältigt werden konnte ohne Abwehrspuren an PM zu hinterlassen. Wir haben über das Fesseln und Entkleiden diskutiert (keine Blutspuren auf Slip und Kleidung).
-Wenn ich es nicht weiß, lass ich es einfach weg - scheint bei der Anklage Methode gewesen zu sein.
In diese Wunde sticht später die Verteidigung: gefundene DNA-Spuren an der Vorderluke. Die können nur mit dem Abgasunfall in Verbindung gebracht werden. Sie säht Zweifel, die gedeihen können, weil er ihr diese Lücke gelassen hat und untermauert damit nochmal den von Madsen beschriebenen Tathergang.
Sie schien mir auch im Weiteren gut vorbereitet zu sein (vielleicht dank Madsen).
Ich hoffe, ihr habt Recht damit, dass eine Indizienkette ausreicht, um ihn des Mordes zu verurteilen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:41
@menevado
So meinte ich es aber nicht. So wie du es sagst würde der Satz lauten: das Opfer lebt nicht mehr, aber der Täter hat es auch nicht leicht.
Ich hingegen meinte, das es nicht falsch ist den Täter noch als Menschen zu sehen.
Das sind zwei grundverschiedene Ansichten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:44
@suki04
Sehe ich auch so. Achte den Menschen, verachte die Tat. Das muss sich nicht ausschließen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:45
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Achte den Menschen, verachte die Tat. Das muss sich nicht ausschließen.
Wie wäre es mal mehr mit: „achte und gedenke dem Opfer“? (Das grausam gefoltert und zerstückelt wurde, weil irgendsoein narzisstischer Heiopei perverse Sexfantasien hatte und sich für schlauer als die Polizei hielt)


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:47
Zitat von FFFF schrieb: _Dawn schrieb:
Zum Scannen der UC 3: Ich glaube nicht, dass man die Micro-SD Karte auf diesen Bildern sehen kann.

Darum schrieb ich, dass man nicht die Karte(n), sondern Hohlräume suchte, in denen die Karte(n) oder anderes versteckt sein könnten

_Dawn schrieb:
Alles, was im Boot schwamm, hat man wahrscheinlich durch Filter laufen lassen, so findet man auch kleinste Teile, wie z.B. Haare.

Man konnte aber auch genau lokalisieren, wo sich Haare und auch eine Kontaktlinse befanden.
Das heißt, man hat das Boot Zentimeter für Zentimeter abgesucht.

Aber es bleibt die einzig nachweisbare Tatsache, dass die Karten nicht gefunden wurden und darum nicht nachweisbar ist, ob Madsen gefilmt hat. Die ganze Diskussion ist also müßig.
Nochmal, die Micro-Sd hat etwa das Format deines kleinen Fingernagels, die braucht keine Hohlräume.Man kann sie quasi überall dazwischen schieben.
Sagen wir so, hätte die StA keine Indizienkette in dem Ausmaß, so dass sie locker einen Schwung Indizen an ein halbes Dutzend bedürftige Staatsanwälte spenden könnte, dann fänd ich es wirklich wichtig, weiter zu suchen. Dann würde ich die UC3 demontieren lassen, den ollen Schrotthaufen. Wird sie wahrscheinlich eh.
Aber so- wird er auch ohne SD Karte verurteilt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:47
@E_M
Das beinhaltet es ja schon: die Tat wird ja verachtet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:48
Hast Du wirklich den Eindruck, dass ausgerechnet ich oder @suki04 das nicht tun, @E_M ? Du enttäuschst mich, ich hätte eigentlich gedacht, dass Du etwas genauer liest.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.04.2018 um 22:48
Zitat von suki04suki04 schrieb:Sein Leben ist ja auch zerstört, das darf man auch so sehen, er hat es komplett an die Wand gefahren. Ein Dasein wo eigenständiges Handeln kaum noch möglich ist. Menschen die man gut kannte wenden sich ab.Ich finde es auch gut das die Doku diese Seite zeigt. Er ist ja auch noch ein Mensch, auch wenn es schwerfällt das zu sehen.
Sein Leben war schon viele, viele Jahre früher "zerstört". Zerstört in den Augen von uns. Womöglich nicht in den Augen eines Menschen mit seiner Besonderheit.

Wir können uns kaum in sie hineinversetzen, sie sind grundsätzlich "anders". Vielleicht auf eine Art und Weise anders, die es uns viel schwerer macht, diese Andersartigkeit zu erfassen als bei Psychotikern in einem aktiven Schub. Deren Anderssein ist viel offensichtlicher. Die Fehlfunktion viel klarer. Wir können uns viel leichter abgrenzen.

Menschen wie Madsen haben einerseits einen großen Teil des emotionalen und intellektuellen Repertoires ihrer Mitmenschen, andererseits fehlen ihnen für bestimmte Persönlichkeitsbereiche essentielle Verschaltungen. Die daraus resultierenden Folgen sind gleichzeitig "Minusdefekte" (fehlende Mitleidsfähigkeit -Empathie triffts nicht, die haben sie, aber sie können keine in unseren Augen adäquaten Konsequenzen daraus ziehen), viel zu niedriges Angstniveau, fehlende Bindungsfähigkeit wie aber auch "Plusdefekte" (Kaltblütigkeit, charismatisches Manipulationspotential).

Die meisten seiner Art leben ganz "normal" in unserer Gesellschaft als Chef in Firmen oder Banden...als gescheiterte Existenzen mit krimineller Karriere oder auch weitgehend kompensiert in "geordneten" Verhätnissen...auch wenn sie mehr oder weniger regelmäßig ankanteln...wie auch immer.

Kommt es im Rahmen einer solchen Störung aber zusätzlich zu einer sexual sadistischen Komponente, sind solche Taten wie von Madsen (oder Unterweger...oder Bartsch...oder...oder...) gebahnt.

Da sie eh in ihrer eigenen Welt leben, schaffen es übrigens viele dieser Menschen, sich mit dauerhafter Freiheitseinschränkung (Psychiatrie, Haft) überraschend gut zu arrangieren. Beziehungen sind ihnen nicht überlebenswichtig. Aber geiler ist´s natürlich draußen. Schon alleine wegen dem, was man in geschlossenen Einrichtungen nicht ausleben kann. Und solche Menschen wie Madsen sind Meister darin, die zu manipulieren, die die Gesellschaft vor ihnen schützen sollen.


melden