Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 12:37
Kindergarten wird hiermit bitte beendet oder per PN ausgetragen – weil Erwachsene nicht möchten, dass Her Sipowicz sogleich zur Schippe greift und den Thread für einige Stunden im Wüstensande Nevadas beerdigt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 12:41
Sehe gerade, dass Kommentare von mir gelöscht wurden, dann muss ich mich wohl nochmal wiederholen. :-D

Ich bin der Meinung, dass man nicht von einem direkten Tötungsdelikt ausgehen muss.
Eine Todesfolge kann auch durch eine indirekte Sache passieren. Z.B. wenn jemand jähzorniges ein Problem hat, etwas durch die gegend tritt/wirft und das Opfer dann im Weg stand und zu Tode kommt.

Auch dass er die Leiche hat verschwinden lassen, ist für mich kein Anzeichen dafür, dass er sie direkt getötet hat.
Leute die Fahrerflucht begehen, haben auch oft keine Schuld am Geschehen, verschwinden aber trotzdem.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 12:42
@VanillaSkye

Wie kommen sie auf zehn Uhr abends? Da haetten sie aber eine Weile getaucht. Hat man sie um zehn noch einmal lebendig gesehen? Im Dunkeln?

Unter Wasser funktionierte ihr Handy nicht, sie koennte also keine Nachrichten versenden, und man hat das Handy auch nicht gefunden. Hat sie ueber Wasser noch einmal telephoniert?

Und was fuer ein Unfall soll bei ueber Wasser Fahrt aufgetreten sein? Es war so gut wie kein Seegang, und er kannte sich aus.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 12:45
@oBARBIEoCUEo

Getreu dem Motto des Bankräubers: "Herr Richter, ich habe den Kassierer gar nicht erschossen. Er hat sich in suizidaler Absicht in die Flugbahn meines Warnschusses geworfen. Ich bin  das Opfer. Eigentlich steht mir Schadenersatz zu".


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 12:48
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Auch dass er die Leiche hat verschwinden lassen, ist für mich kein Anzeichen dafür, dass er sie direkt getötet hat. ...
Doch, schon. Immerhin hat er die Leiche verschwinden lassen und sein Boot versenkt, dabei sowohl Spuren an der Leiche und im Boot verwischt. Er hat auch zuerst die Polizei angelogen. Das sieht schon danach aus das er Zeit gewinnen will.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 12:53
@Ahmose

Mit direkt getötet meine ich erstochen, erschlagen, erstickt. etc..
Wie ich oben schon schrieb.
Fahrerflüchtige entfernen sich auch vom Unfallort, obwohl sie eigentlich unschuldig sind.
Für mich ist das Nachverhalten kein zwingender Beweis für eine direkte Tötung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 12:58
Ein Beweis ist das zwar nicht, aber ein Indiz. Insbesondere unter dem Blickwinkel, dass Madsen seine Story schon mehrfach änderte und damit seine Glaubwürdigkeit massiv unterminierte. (Anwälte wie unser Andy würden sich die Haare raufen).


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:00
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Sehe gerade, dass Kommentare von mir gelöscht wurden, dann muss ich mich wohl nochmal wiederholen. :-DIch bin der Meinung, dass man nicht von einem direkten Tötungsdelikt ausgehen muss.Eine Todesfolge kann auch durch eine indirekte Sache passieren. Z.B. wenn jemand jähzorniges ein Problem hat, etwas durch die gegend tritt/wirft und das Opfer dann im Weg stand und zu Tode kommt.Auch dass er die Leiche hat verschwinden lassen, ist für mich kein Anzeichen dafür, dass er sie direkt getötet hat.Leute die Fahrerflucht begehen, haben auch oft keine Schuld am Geschehen, verschwinden aber trotzdem.
Weshalb hat er das U-Boot versenkt? Weshalb wollte er, dass es partout nicht (sofort) gefunden wird? Was hatte er zu verbergen? Was hatte er über KW zu berichten, das ihre Familie bzw. die Öffentlichkeit nicht erfahren dürfte? Leute, die Fahrerflucht begehen, fliehen, verhalten sich "passiv". In diesem Fall haben wir aber einen aktiven Versuch seitens PM, etwas darzustellen, was sich in Wahrheit nicht ereignet hat! Das zumindest bezeugen seine unzähligen Lügen. Das Einzige, was ich ihm glaube ist, dass KW IM U-Boot gestorben ist. Sonst nichts.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:03
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Mit direkt getötet meine ich erstochen, erschlagen, erstickt. etc..
Wie ich oben schon schrieb.
Fahrerflüchtige entfernen sich auch vom Unfallort, obwohl sie eigentlich unschuldig sind.
Für mich ist das Nachverhalten kein zwingender Beweis für eine direkte Tötung.
Fahrerflüchtige sind in den seltesten Fällen unschuldig. Wenn sie dann noch Leiche & Auto versenken, und die Polizei anlügen, ist es extrem unwahrscheinlich das sie unschuldig sind.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:03
Das Einzige, was ich ihm glaube ist, dass KW IM U-Boot gestorben ist. Sonst nichts.

Nicht einmal das muss stimmen. Rein theoretisch könnte Kim auch über Bord gesprungen sein, um ihm zu entkommen. Und er hinterher. Oder er greift zum Bootshaken.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:06
@Egi
Richtig!


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:09
Zitat von EgiEgi schrieb:Nicht einmal das muss stimmen. Rein theoretisch könnte Kim auch über Bord gesprungen sein, um ihm zu entkommen. Und er hinterher. Oder er greift zum Bootshaken.
Dann müssten wir folgende Fragen leicht beantworten können:
Weshalb hat er das U-Boot versenkt? Weshalb wollte er, dass es partout nicht (sofort) gefunden wird? Was hatte er zu verbergen? Was hatte er über KW zu berichten, das ihre Familie bzw. die Öffentlichkeit nicht erfahren dürfte?


Wenn KW von alleine über Bord gesprungen wäre, dann wäre die Sache für PM ein für allemal "erledigt". Er brauchte sich um nichts Sorgen zu machen. Denn lebendig wäre sie nirgendwo mehr angekommen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:12
@ThetiPan

Die Antwortmöglichkeiten wurden doch schon besprochen.

Meine Antworten:
1. Das U-Boot aht er versenkt, dass niemand anderer die FIgner daran bekommt, weil er das bei einer eventuellen Verhaftung nicht mehr unter Kontrolle hätte.
2. Zu verbergen hat er vielleicht nichts, sondern wollte eventuell nur nicht im blöden Licht dastehen, das bedeutet dann ja auch Kontrollverlust.
3. Bei den Dingen, die die Familie und die Öffentlichkeit nicht erfahren solln, kann es sich einfach um grausige Details handeln, wie, er hat ihr die Arme und Beine absägen müssen, mal krass ausgedrückt. Unter anderem gab es diesbezüglich noch das Argument der laufenden Ermittlungen.
4. Ganz so passiv sind nicht alle Fahrerflüchtigen, einige verstecken ihr Fahrzeug, andere waschen es, oder fahren zur Kumpelwerkstatt, um einen Schaden zu beseitigen und und und...

Das nur zu einer der Theorien, bitte, danke. :-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:14
Er brachte ziemlich viel Energie auf, um diesen vermeintlichen Unfalltod zu vertuschen:

(1) Vortäuschen einer Landung (SMS, erste Aussage)
(2) Vortäuschen, von ihrem Verschwinden nichts gewusst zu haben (Unerreichbarkeit über Funk, Nachtfahrt)
(3) Vortäuschen eines technischen Problems (Spurenvernichtung, Untergang)
(4) Leichenverbringung

Ganz schon aufwendige Aktionen, um einen tragischen Unfall zu verbergen.
Es sei denn, es war kein Unfall. Dann machen seine Aktionen für mich eher Sinn...

Denn alle diese Punkte haben doch lediglich ein Ziel: Sich selbst zu schützen, damit einem keine Beteiligung nachgewiesen werden kann. Ist Wall nur blöde gestürzt an Bord, gäbe es kaum Notwendigkeit, Bezüge zu seiner Person zu verschleiern.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:15
Wenn KW von alleine über Bord gesprungen wäre, dann wäre die Sache für PM ein für allemal "erledigt". Er brauchte sich um nichts Sorgen zu machen. Denn lebendig wäre sie nirgendwo mehr angekommen.

Falsch. Wenn sie in Landnähe über Bord springt und es zum Ufer schafft oder in einem viel befahrenen Gewässer von einem anderen Schiff gerettet wird, müsste er sich sehr große Sorgen machen - zumindest dann, falls er sie zuvor attackiert oder bedroht hätte.

Was hatte er über KW zu berichten, das ihre Familie bzw. die Öffentlichkeit nicht erfahren dürfte?

Dem würde ich nicht viel beimessen, dürfte eine reine Schutzbehauptung sein. Kim hat als Reporterin schon in vielen Ländern der Welt gearbeitet - darunter auch sehr gefährliche Regionen - und war nie auffällig. Dass sie z.B. völlig zugedröhnt an Bord eines U-bootes geht, wäre eine mehr als absurde Annahme.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:15
Zitat von tracestraces schrieb:Ganz schon aufwendige Aktionen, um einen tragischen Unfall zu verbergen. Es sei denn, es war kein Unfall. Dann machen seine Aktionen für mich eher Sinn...
Richtig.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:15
@Egi

Bei vielen Fahrerfluchten, über die ich lese, hatten die Fahrer keine Schuld, sind aber trotzdem verduftet...
Schlußendlich geht es auch nicht um Zahlen, wieviele so handeln, sondern dass sie so handeln, obwohl sie eigentlich nichts zu verbergen haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:18
Bei all den hoechst verdaechtigen Verschleierungsaktionen von PM kann man m.E. eigentlich nur davon ausgehen dass es doch Mord war. Einen Unfall so aufwaendig zu vertuschen macht gar keinen Sinn


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:19
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Das Einzige, was ich ihm glaube ist, dass KW IM U-Boot gestorben ist. Sonst nichts.
die Polizei tut es wohl noch. “Ferner sei die Tat vermutlich aus Unachtsamkeit geschehen und M habe das U Boot anschließend mit Absicht versenkt, um die Spuren zu verwischen“

So die Anklage, Text zu finden bei Meedia.de, kann am Handy nicht verlinken


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.08.2017 um 13:20
@oBARBIEoCUEo

"Normale" Fahrerflucht ist ein ganz schlechtes Beispiel. Das korrekte Beispiel wäre, dass jemanden der Mitfahrer abhanden kommt. Anschließend versenkt man sein Auto in einem Fluss. Und behauptet zunächst, man hätte seinen Passagier in der Nähe eines Restaurants abgesetzt. Als sich das nicht verifizieren lässt, gibt man plötzlich einen Unfall zu und sagt, man hat seinen Mitfahrer irgendwo bestattet, kann sich aber nicht mehr daran erinnern, wo das war.

Eine Mordanklage wäre hierbei wohl ziemlich sicher.


melden