Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:31
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Dürfte ich bitte die Bestätigung dafür sehen, das @GermanMerlin den Peter Madsen kennt und auch jene, dass @GermanMerlin ein Uboot gebaut hat. Behaupten kann man viel.
Dein Ernst, sein Boot, die Euronaut?
Dürfte ich bitte die Bestätigung dafür sehen, dass @desmodium exisitiert und nicht @alexa ist?


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:31
@desmodium
Bitte lies Dir die frühen Beiträge von @GermanMerlin durch, dann kannst Du dies verifzieren!
Es lohnt sich von Anfang an mitzulesen - oder gegebenenfalls nachzulesen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:33
Zitat von AlikiAliki schrieb:Bitte lies Dir die frühen Beiträge von @GermanMerlin durch, dann kannst Du dies verifzieren!
Es lohnt sich von Anfang an mitzulesen - oder gegebenenfalls nachzulesen.
Sei dir sicher ich, ich habe seit Anbeginn jeden Kommentar hier gelesen.
Deswegen frage ich ja und laber den Menschen nicht nach der Schnautze.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:33
@desmodium
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Dürfte ich bitte die Bestätigung dafür sehen, das @GermanMerlin den Peter Madsen kennt und auch jene, dass @GermanMerlin ein Uboot gebaut hat. Behaupten kann man viel.
German Merlin besitzt tatsächlich ein U-Boot und hat dieses auch mit seinen Mitstreitern selbst konstruiert und gebaut. Das kann man ganz einfach ergooglen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:34
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:er ist halt ein nordeuropäer der, wie über 90% die ich kenne perfektes englisch sprechen.
im übrigen hoffe ich, dass du besser englisch als deutsch sprichst/ schreibst.
moin, hallo jokr, ich entschuldige mich für mein deutsch bin nicht sehr gut darin aber wie Du siehst versuche ich jetzt sogar mich deiner schreibweise anzupassen. mein englisch ist tatsächlich geringfügig besser. das du meinst das 90% der nordeuropäer perfektes englisch sprechen kannst dann du gelegenlich mal belegen. meien erfahrungen sind da irgendwie anders und das berufsbedingt täglich.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:(deine subtil einnehmenda art zwischen stammtischparolen und technischen beschreibungen zu pendeln ist schon beachtlich.)
muss ich nicht kommentieren oder? Aber was ist ein Stammtisch?
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:    GermanMerlin schrieb:
   Ein 40.000 Kg Boot in 3 Jahren ohne eigenes Geld zusammenkloppen das dann auch noch funktioniert darf nur jemand als "großen Modellbau " bezeichnen, der sowas in der Art schon mal gemacht hat.

nein, darf jeder sagen, siehst du doch, sogar ich.
auch wenns dir nicht passt.
klar darfst du das, meine 4 jährige tochter redet mit mir ja auch über kindeserziehung.

So, und jetzt gehe ich aber wieder auf meine Schreibweise über. :-)
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Ist aber offensichtlich genauso geschehen. Von daher ist es auch ziemlich nebensächlich, dass er mit KW von Aida-Touristen und vielen anderen gesehen und beachtet wurde.
Hallo Maxi, finde überhaupt nicht dasdas nebensächlich ist. Wenn er geplant hätte sie zu ermorden, hätte er sie schon bei Beginn der Tour bitten können nach unten zu gehen und irgendwas abzulesen etc. Alle Fotos und Videos die wir hier dann hätten würden ihn alleine zeigen - nur so als Beispiel für unzählige Varianten die er gehabt haben könnte.

Alle die hier glauben da sich ihn verteidige: TUE ich nicht. Vermute zur Zeit das er Ihr die Kehle durchgeschnitten hat. Erklärt nämlich ganz gut warum alles voller Blut war und  Kopf später ganz ab mußte. Aber egal, einige Leute haben hier eine feste Meinung und sind nicht gewillt die andere Seite zu beleuchen. Sprüche wie "habe schon immer gesagt das das mit der Luke nicht sein kann" sind einfach nur erbärmlich und zeigen das man sich mit den wenigen Aussagen und Fakten nicht wirklich auseinandersetzt.

Eim Typ der vorhat in seinen Boot eine Frau zu ermorden, geht spätestens dann aus "Reverse" wenn er sich in ihrer Anwesendheit mehre Minuten mit einer Schlauchbootcrew unterhält und dabei auch noch mit Ihr fotografiert wird. Ansonsten kann er auch gleich am nächsten Tatoo Studio anlegen und sich "ICH WAR ES" auf die Brust tätowieren lassen. Kennt Ihr auch nur eine Fall wo sich ein Täter vorher so aufstellt?
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Es ist auch nicht dumm, die nur 12-Meter tiefe Köge-Bucht anzusteuern, wenn man bereits mitten in der Nacht gesucht wird und die Leiche noch an Bord ist. Da fährt man sicher nicht auf der Hauptschiffs-Route Vollgas nach Süden und riskiert 100x entdeckt zu werden, nur um dort 20 Meter tiefes Wasser zu erreichen, was das Sonar der Aurora quasi genauso gut abscannen würde.
Hallo Sektor7 , schön endlich mal Sachargumente. Ich denke das Du recht hast. Direkt nach Süden zu fahren, mitten in der Frachterroute wäre Nachts gefährlich und außerdem ist die Gefahr dort wahrgenommen werden viel größer. Außerdem sehen dort die Radarwächter der Verkehrsleitzentralen genauer hin. Was da weiter westlich in der Köge Bucht rumkabbelt interessiert die vermutlich nicht die Bohne.
Aber er hätte ohne weiteres eine halbe Stunde nach der Frachterbegegnung beim Tunnel (da ist keine Brücke..) den Kurs von 180 Süd auf
200-210 Grad SSW einschlagen können, dann wäre er in die Mitte der Bucht gekommen. Dort wieder auf Süd bis zum Ende der Bucht bei Stevns Klint. Da ist es über 20 m tief. Da ist auch alles voller Wracks  und er hätte sich prima 24 Studnen verstecken können. Wäre von 0.00 Uhr bis 3.30  bei 6 Knoten locker zu schaffen gewesen. Selbst mit nur 3 Knoten wäre er um 7.00 morgens dort gewesen. Hat er aber alles nicht gemacht. Stellt sich nur die Frage warum nicht.
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:PM hat häufig alleine unten am Meeresboden die Nächte in diesem Metallrohr verbracht. Für ihn war das ein besonderer Ort und eine besondere Stimmung. Das ist ja fast wie in einem Sarg. Ein bisschen morbid muss man dafür wohl schon veranlagt sein. Meine Meinung.
Also Maxi. Ich habe auch so einer Kahn. Man kann darin auf zwei Arten übernachten. Man(n) wirft den Anker, stellt im Turm jemanden als Nachtwache auf, wird durch Wind und Wetter durchgeschauckelt und der erste besoffene Fischkuterkapitän der vorbeikommt fährt dich und sich über den Haufen. ODER man taucht legt sich auf den Grund, alle könne schlafen und die Gefahr durch Schiffahrt oder Wetter ist gleich null. Himmlische Ruhe, leise Musik von der CD. Ich habe die zweite Variante immer vorgezogen. Da unten ist eine besondere Stimmung das stimmt schon. Man ist vollständig von der Umwelt abgeschlossen, der Antrieb Diesel/Getriebe/Kühlwasser etc  strahlt seine wohltuende Restwärme ab. Man ist sicher wie in Abrahams Schoss und kann prima pennen. Morbid (krankhaft, brüchig, ungesund) ist es da drinnen eigendlich nicht.  

Wie Du siehst kann man so eine Röhre also durchaus auch anders sehen und beschreiben.. :-)
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:und die zwei Sekunden hätte er jederzeit an einem anderen Ort gehabt.. also auch hier handelt er, wenn auch unter Stress, völlig abwegig und entgegen jeder Planung..
Tja und genau das ist etwas was er sehr gut konnte: Unter Stress ruhig bleiben und überlegen was zu tun ist.
Dafür habe ich keine Erklärung, außer evt. das er sich 2014 die Birne weich geklopft hat.
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Aber ein offenes Messer? Gehört sowas zum Werkzeug an Bord?
Ja gehört es. So in der Größe eines Brotmessers oder kleiner.
Zum zerschneiden von Tampen, Schnüren und Leinen die sich um die Propellerachse gewickelt haben.

Hier an Beispiel eines Ubootes, im Hafen, war übrigens eine Wetterballon..
Youtube: Research Submarine "Euronaut" - Cleaning the propeller shaft
Research Submarine "Euronaut" - Cleaning the propeller shaft
Zitat von passatopassato schrieb:Aber was wollte er dann damit an Bord? Ich glaube sogar GermanMerlin konnte sich da keine richtige Verwendung fuer vorstellen
Nein kann ich nicht. Weder zum beschweren des Ubootes noch zum beschweren einer Leiche. Mit maximal ca. 80 Gr. Abtrieb pro Stück müßte man um 8 kg (8000 Gr) zusammen zu bekommen ja 100 Stück auffädeln.
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Die Tat war meinen Augen nicht geplant sondern aggressiv getriggert, als Begründung führe ich an: das ganze Nachtatverhalten ist stümperhaft, das Versenken der sterbl. Überreste bastelei, das Versenken des Bootes eine Verzweiflungstat und seine Ausreden wie die eines Kindes.
Hallo Joseph, schöner Satz. Und jetzt schaut euch die Videos des öffentlichen PM an und seine Projekte. Sieht das Stümperhaft aus, wie bastelei, verzweifelt oder redet oder argumentiert er wie ein Kind? Selbst wenn man ihn gar nicht kennt. Kriegt diese beiden Bilder jemand sinnvoll überlagert?
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Dürfte ich bitte die Bestätigung dafür sehen, das @GermanMerlin den Peter Madsen kennt und auch jene, dass @GermanMerlin ein Uboot gebaut hat. Behaupten kann man viel.
Hallo Desmodium, damit habe ich nun mal gar kein Problem. Mal sehe ob du Dich auch "outest.." :-) Wollen wir ne Wette abschliessen?
https://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leben-xxl/videos/leinen-los-u-boot-selbstgebaut-clip


7x zitiert2x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:40
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Aber warum könnte die Tat nicht dennoch geplant worden sein?
War für die Durchführung wichtig, dass vorher geflirtet wurde?
Weil die ganze Planung dumm ist, wie sie darstellt. Das nenne ich nicht Planung! Ganz einfach.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:40
Aliki schrieb:
Es ist doch eine echte Bereicherung für den Thread wenn sich hier ein User einbringt, der selbst ein U-Boot gebaut hat - und darüber hinaus sogar noch den Tatverdächtigen persönlich kennt.
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Dürfte ich bitte die Bestätigung dafür sehen, das @GermanMerlin den Peter Madsen kennt und auch jene, dass @GermanMerlin ein Uboot gebaut hat. Behaupten kann man viel.
Ich würde hier so einige Belege gerne sehen.

Ich denke mir, wer anonym bleiben möchte (und das verstehe ich gut) muss damit leben, dass seine Behauptungen angezweifelt werden.
Das gilt auch für alle Abspaltungsexperten.

Wer glaube möchte, kann das tun. Wer sich überzeugt fühlt, ist zufrieden. Aber der Rest muss zweifeln dürfen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:42
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Sei dir sicher ich, ich habe seit Anbeginn jeden Kommentar hier gelesen.
Deswegen frage ich ja und laber den Menschen nicht nach der Schnautze
Falls Du das auf mich bezogen haben solltest, würde ich es höchst unfreundlich finden!
Bitte sachlich bleiben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:42
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Hallo Desmodium, damit habe ich nun mal gar kein Problem. Mal sehe ob du Dich auch "outest.." :-) Wollen wir ne Wette abschliessen?
https://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leben-xxl/videos/leinen-los-u-boot-selbstgebaut-clip
Gerne. Ich wette, dass du vor 1,5 Monaten nicht 800 Euro von mir annehmen wolltest, um mich auf dein U-Boot einzuladen.
Ich wette auch, dass, wenn ich jetzt heute 1200 Euro biete, du mich immer noch nicht auf dein U-Boot einladen wirst.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:42
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Hallo Desmodium, damit habe ich nun mal gar kein Problem. Mal sehe ob du Dich auch "outest.." :-) Wollen wir ne Wette abschliessen?
hallo merlin, bei mir funktionert das Video leider nicht, es schrebt mir:
This video is not available in your country.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:43
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:FrauZimt schrieb:
Aber warum könnte die Tat nicht dennoch geplant worden sein?
War für die Durchführung wichtig, dass vorher geflirtet wurde?
Weil die ganze Planung dumm ist, wie sie darstellt. Das nenne ich nicht Planung! Ganz einfach.
Die Planung war vielleicht nicht schlecht. Die Durchführung war Käse.

Im ernst: Plan muss ja nicht bedeuten, dass er minutiös alles vorbereitet hat.
Ich könnte mir vorstellen, dass er eine Fantasie realisiert hat, als er die Gelegenheit hatte.
Fantasie und Plan liefen ineinander.
Und er hat eben nicht damit gerechnet, dass man KW so früh vermissen und suchen würde.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.10.2017 um 21:50
Die gegenseitigen Anfeindungen haben nun ein Ende! Lasst den userbezogenen Mist und diskutiert sachlich zum Fall. Einige hier scheinen in ihrer Selbstverliebtheit wohl vergessen zu haben worum es hier überhaupt geht. Den Tod einer Frau.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.10.2017 um 15:15
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Hallo Joseph, schöner Satz. Und jetzt schaut euch die Videos des öffentlichen PM an und seine Projekte. Sieht das Stümperhaft aus, wie bastelei, verzweifelt oder redet oder argumentiert er wie ein Kind? Selbst wenn man ihn gar nicht kennt. Kriegt diese beiden Bilder jemand sinnvoll überlagert?
Ja, sogar sehr gut. Es gibt ziemlich viele Menschen (meistens Männer), die in einem wissenschaftlichen oder technischen Beruf/Fach super gut, hochspezialisiert sind und gleichzeitig in dem ganzen Bereich, der Beziehung, Liebe, Freundschaft auf der nichtfachlichen Ebene oder ganz normalen menschlichen Kontakt umfasst, schlichtweg Null Ahnung haben. Weil sie ihre Gefühle von sich abgespalten haben. Die meisten von ihnen werden nicht kriminell, sondern sind einfach nur unbeholfen, infantil oder ahnungslos. So wie du Madsen schilderst, kann ich ihn mir sehr gut vorstellen - in seinem Fach. Denn so wie ich das verstanden habe, hattest du mit ihm nur fachlich zu tun.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.10.2017 um 15:17
@Jane_Marple

Bei mir funktioniert das Video einwandfrei. Es ist eine Fernsehreportage über die private U Boot Szene, hier wird gezeigt wie sie sich in Kopenhagen treffen und mit den u Booten ausfahren. Madsen und seine Kraka ist auch dabei. Und ein Deutscher, der auch interviewt wird. Sehr interessant. Diese U Boote sind vor allem sehr klein und unvorstellbar eng. Ich denke, dass die nautilus da schon ein Meilenstein war. Jedenfalls ist der Bericht äußerst interessant. 


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.10.2017 um 15:45
Zitat von GrasmückeGrasmücke schrieb: Es gibt ziemlich viele Menschen (meistens Männer), die in einem wissenschaftlichen oder technischen Beruf/Fach super gut, hochspezialisiert sind und gleichzeitig in dem ganzen Bereich, der Beziehung, Liebe, Freundschaft auf der nichtfachlichen Ebene oder ganz normalen menschlichen Kontakt umfasst, schlichtweg Null Ahnung haben. Weil sie ihre Gefühle von sich abgespalten haben. Die meisten von ihnen werden nicht kriminell, sondern sind einfach nur unbeholfen, infantil oder ahnungslos. So wie du Madsen schilderst, kann ich ihn mir sehr gut vorstellen - in seinem Fach. Denn so wie ich das verstanden habe, hattest du mit ihm nur fachlich zu tun.
Man muss nicht den Vergleich "Genie und Wahnsinn" bemühen:
"Fachlich eine Leuchte- aber im Zwischenmenschlichen ein "Sheldon Cooper",
weil es Menschen gibt, die beides vereinbaren können: ein reiches Sozialleben und ihr Fachwissen auf einem Gebiet.

Und was ist mit dem  mutmaßliche Mörder von Johanna Bohnacker?
Der ist sicher auch im Umgang mit anderen Menschen, besonders Frauen, unbeholfen, unerfahren und hat Null Ahnung.

Man muss die Tat betrachten. Ob jemand nu in seinem Hobby oder Beruf eine Leuchte ist, das spielt keine Rolle.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.10.2017 um 15:46
Wenn nicht passiert wäre, was aber passiert ist und PM vorgeworfen wird, dann würde ich auch sagen, toll, dass sich ein junger mensch in einer solchen familie, mit seinen erlebnissen, soweit entwickelt hat, so zielstrebig mit sehr viel engagement seine idee von leben umgesetzt hat.
Sich mit einem einfachen leben zufrieden gab, aber zufrieden wirkte.
Er scheint die aufmerksamkeit zu genießen, hat den menschen seine philosophie vermittelt.
Respekt, ich mag diese macher.
Allerdings kenn ich einige dieser macher beruflich und auch privat.
Die meisten waren ähnlich wie PM, aber auch blender!
Der größte teil dieser macher-blender scheiterten am ende, einerseits wegen straftaten, die ihnen keiner zugetraut hätte, andererseits wegen unüberwindbarer differenzen mit mitarbeitern.
Unterschlagung und veruntreuung von geldern ist ein beispiel.
Sie fühlten sich gottähnlich, ware aufbrausend wenn man sie hinterfragte.
Interessanterweise hatten sie charisma, keiner wollte ihnen schlecht, bis es dann meist nach vielen jahren zum eklat kam.
Was aber keine von den macher-blendern getan hatte das war, von selbst aufgegeben, selbst gekündigt oder selbst den kram hingeschmissen.
Sie musste alle dazu 'gezwungen' werden.
Meist gingen/ wechselten die, die ihn durchschat haben, weil es für diese personen unerträglich war mit dem blender-macher weiter zu arbeiten.
(Siehe auch viele politiker und mangaer)

es gibt aber auch machertypen die das gleiche erreichen oder mehr, die nicht nur wegen ihrer fachlichkeit und ihres arbeitsumfanges geschätzt werden, sondern auch weil sie kooperativ sind, soziale kompetenz besitzen und andere neben sich entwickeln ließen, sie förderte.

Ich habe respekt vor PMs leistungen vor der ihm vorgeworfenen tat, verabscheue aber seine lebensleistung und die grausamkeit der tat, wenn zutrifft was die ermittler aussagten.

Wie sein psycho- und neurologischer zustand im bezug auf die tat zu bewerten ist, werden wir von den gutachtern erfahren.
Ich weiss aber wie prägend eine schlechte kindheit, ohne zuwendung von seiten der eltern sein kann und meist grundlage für tiefe seelische störungen ist.
denoch seh ich keinen ansatz, um ihn für unzurechnungsfähig der ausführung der ihm vorgeworfenen tat zu halten.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:muss ich nicht kommentieren oder? Aber was ist ein Stammtisch?
Stammtisch ist dort wo das postfaktische und das ewig gestrige vorherrscht und man die zeiten beweint oder feixend der vergangenen zeit nachtrauert als kapitäne in ihren uniformen noch mit ihren booten untergingen und man den stiften (azubis) den hammer nachwarf.

im übrigen kommentierst du nur selten die entgegnung anderer user, die nicht deine meinung teilen und besonders dann nicht wenn es nicht um dein sach-, fachgebiet geht.
seis drum, ist mir nur aufgefallen.

im wissen, dass du auf entgegnungen, wie sie jetzt folgen inhaltlich nicht eingehen wirst, versuch ichs trotzdem:
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Eim Typ der vorhat in seinen Boot eine Frau zu ermorden, geht spätestens dann aus "Reverse" wenn er sich in ihrer Anwesendheit mehre Minuten mit einer Schlauchbootcrew unterhält und dabei auch noch mit Ihr fotografiert wird. Ansonsten kann er auch gleich am nächsten Tatoo Studio anlegen und sich "ICH WAR ES" auf die Brust tätowieren lassen. Kennt Ihr auch nur eine Fall wo sich ein Täter vorher so aufstellt?
naja, PM hats doch versucht mit der masche wie es die meisten täter tun, die nachweislich als letzte person mit dem opfer zusammen waren: ich habe frau wall an einem restaurant abgesetzt und bin dann meines weges geschippert.
(eventulle hat KW sogar von ihrem, in einem restaurant wartenden freund erzählt und er dachte  das wäre dann logisch).

wieviele fälle benötigst du in denen die person, die als letztes mit dem opfer gesehen wurde der täter war und dieser täter trotzdem versucht hat den ermittlern zu erklären, dass er nicht der täter war?
sogar fälle in denen das opfer im fahrzeug des täters, mit dem täter gesehen wurde.
genau wie in unserem fall gab es den tankwart, den videobeweis der mautstelle, freunde, bekannte, ... die dann als zeuge auftraten, um genau das auszusagen.
der täter, hat, obwohl er sich dessen bewusst war auch in diesen fällen nicht in den rückwärtsgang geschaltet, sondern hat im gegenteil noch gas gegeben und sein opfer brutalst im selben fahrzeug noch ermordet, mit spuren und allem drum und dran.. genau wie PM, haben diese 'bescheuerten' täter versucht das opfer zu entsorgen und den tatort zu reinigen.

ich könnte jetzt weiter machen mit fällen wo das opfer in der gemeinsamen wohnung umgebracht wurde, zerstückelt in der badewanne und im teppich eingewickelt in den keller gebracht. obwohl der nachbar beide zuletzt zusammen gesehen und gehört hat.

keine ahnung woran es hier mangelt, vorstellungskraft, keine ahnung von kriminalfällen,...?
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:das du meinst das 90% der nordeuropäer perfektes englisch sprechen kannst dann du gelegenlich mal belegen. meien erfahrungen sind da irgendwie anders und das berufsbedingt täglich.
take it or leave it :-)
sind halt meine erfahrungen.

ach nö, doch nicht nur meine erfahrung...

(http://www.thetranslationpeople.de/2012/08/warum-sprechen-skandinavier-so-gutes-englisch/
Warum sprechen Skandinavier so gutes Englisch?

Skandinavier scheinen teilweise besseres Englisch zu sprechen als selbst so mancher Brite. Aber warum sprechen Dänen, Norweger und Schweden im Durchschnitt relativ viele Fremdsprachen? Peter Hansen, Senior Production Specialist bei The Translation People und gebürtiger Däne, geht dieser Frage auf den Grund.

Die Mehrheit der skandinavischen Kinder lernt bereits ab ihrem dritten Schuljahr Englisch. Sie sind dann ungefähr neun Jahre alt und lernen bis zu ihrem Schulabschluss mit 16 oder 17 die englische Sprache. Diejenigen, die ihre Schulbildung anschließend fortsetzen und vielleicht sogar die Universität besuchen, lernen Englisch, bis sie Anfang oder Mitte 20 sind.

Die drei skandinavischen Hauptsprachen (Dänisch, Norwegisch und Schwedisch) werden von nur relativ wenigen Menschen gesprochen: Insgesamt sind es in Dänemark, Norwegen und Schweden weniger als 20 Millionen. Deshalb wird es in diesen Ländern als notwendig erachtet, Fremdsprachen zu erlernen, um so mit der Welt kommunizieren zu können.
)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.10.2017 um 16:04
Es ist doch sicher so, dass der Lebenspartner von KW seine letzten persönlichen oder telefonischen Kontakte zu seiner Partnerin schildern wird oder es schon längst getan hat. Wer in Gottes Namen sollte der Frau denn außer diesem Herrn P.M. das angetan haben. Man braucht doch nicht mehr zu spekulieren. Die Mordanklage seitens der StA. gibt es auch, sicher nicht grundlos.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.10.2017 um 16:10
frauzimt

Das mache ich auch nicht, im Gegenteil. Fachidioten sind in meinen Augen keine Genies.
Und außerdem habe ich auch nicht gesagt, dass das, was ich beschrieben habe, bei allen so ist. Ist trotzdem ein Phänomen, das ich häufig beobachtet habe.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.10.2017 um 16:15
An die Ersteller und Bearbeiter des Wiki... @VanillaSkye,@Trimalchio,@Sektor7,@GermanMerlin,@DEFacTo und @traces.
Vielen Dank 👍,ich hoffe ich habe niemanden vergessen...


melden