Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 10:41
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: Sie starb unter bislang ungeklärten Umständen in der Nacht zum 11. August 2017

wer hat die wiki-einträge geschrieben?[/quote

Es stand vor ein paar Tagen nicht so da. Ist wohl auch jemanden aufgefallen und wurde verändert. Jeder kann in Wikipedia schreiben. Streng nach Regeln und möglichst belegt mit Quellen



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 10:44
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:wo hat er hingeschlagen, dass man keine hämatome oder stumpfe verletzungen am kopf fand?
Nicht unbedingt ins Gesicht, z.B. In den Bauch, in die Nieren, etc. Da reicht ein fester Schlag. Sie hatte doch auch ein Hämatom, möglicherweise hat das etwas damit zu tun?


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 11:17
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ich denke es wird klar, was ich meine. Eben, dass er seine Phantasie umgesetzt hat. Im Kopf mehrfach durchgespielt und spontan umgesetzt, als sich die Gelegenheit dafür bot.
mir schon :-)
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ist er vorher schon "selbstmörderisch" unterwegs oder weil sie tot ist? Denn er sagt ja, er will sie nicht auf seiner Tour dabei haben - obwohl er eigens wegen ihr überhaupt auf dieser Tour ist. Und warum entsorgt ein möglicher Suizident denn sein Handy? Und dann auch noch beide. Es ist eine Schutzbehauptung - er hatte das nie vor. Denn dafür hätte er sie weder zerstückeln, noch die Teile ins Meer verbringen müssen.
auf den inhalt seiner aussagen gebe ich schon lange nichts mehr.
allerdings interessieren mich besondere aussagen von ihm immernoch.

dass das eine besondere hervorhebung wegen ihres gewichtes war, naja, da kommts doch wohl auf die ausgangsfrage der ermittler an.
wenn er es von sich aus ausdrücklich gesagt hat, dann ist es ein hinweis, dass er gelogen hat, auch bevor man den torso fand, erkennbar.
ist so ähnlich bei den kleinen kindern, die aus heiterem himmel anspricht, wie es denn in der schule war, sagen, ich hab dem jonny aber nicht auf seine stulle gespuckt, das war ich nicht.

die frage warum er von sich aus sagt (wenn es von sich aus war) bewerte ich ähnlich, er erwähnt es ausdrücklich, was mir dann sagt, dass es nicht entsorgt sondern bewusst behandelt bzw deponiert wurde.
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb: ich vermute mal, dieser Mensch war in einem absoluten Ausnahmezustand, da kommen sicher auch Suizidgedanken ins Spiel, weil er aus der Lage eigentlich nicht mehr rauskommt, und das ist ihm vermutlich bewusst gewesen. Da wurde eine Frau entsetzlich massakriert, wie soll er das vertuschen etc.
es war sicher eine besondere situation für PM, allerdings hab ich das gefühl, dass er mit den meisten antworten einfach nur dem konsen entsprechen möchte, as sich aber nicht deckt mit seiner gefühlwelt.
wenn er das ausdrücklich sagt, geh ich davon aus, dass er eben nicht den suizidgedanken hatte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 11:23
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:JoKr schrieb:
Sie starb unter bislang ungeklärten Umständen in der Nacht zum 11. August 2017

wer hat die wiki-einträge geschrieben?[/quote

marisa2 schrieb:
Es stand vor ein paar Tagen nicht so da. Ist wohl auch jemanden aufgefallen und wurde verändert. Jeder kann in Wikipedia schreiben. Streng nach Regeln und möglichst belegt mit Quellen
meine frage zielte darauf, ob das jemand geschrieben hat, der aus dem nahen umkreis der familie wall stammt, denn dann könnte es ein hinweis sein, dass die angehörigen, den todeszeitpunkt mitgeteilt bekommen haben.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 11:45
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:meine frage zielte darauf, ob das jemand geschrieben hat, der aus dem nahen umkreis der familie wall stammt, denn dann könnte es ein hinweis sein, dass die angehörigen, den todeszeitpunkt mitgeteilt bekommen haben.
Das ist genau der Punkt. Als ich das las,hatte ich auch den Eindruck.


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 11:49
@DEFacTo, ich vermute mal, dass ein genauerer Todeszeitpunkt eher schwer nachzuvollziehen sein wird, da der Torso ja im Wasser war, es geht vermutlich nur um einen ungefähren Todeszeitpunkt, das wird man jetzt wohl versuchen, zu rekonstruktuieren


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:19
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:da war doch kaum noch was drin in dem wrack.
vieles an technischen geräten waren doch entfernt worden.
das sah nach ausschlachten aus.
Vor der Fahrt mit KW??? Das habe ich bisher nicht gelesen. Wo steht denn das?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:29
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Vor der Fahrt mit KW??? Das habe ich bisher nicht gelesen. Wo steht denn das?
Nein, im Zuge der Renovierung. Sie waren nur noch nicht alle wieder eingebaut.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:31
Zitat von passatopassato schrieb:Nein, im Zuge der Renovierung. Sie waren nur noch nicht alle wieder eingebaut.
Achso. Aber die Nautilus war trotzdem "verkehrssicher"? Er durfte mit KW auf diese Fahrt gehen? Oder war auch das schon ein Risiko? Und wenn ja, wusste KW davon?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:38
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Aber die Nautilus war trotzdem "verkehrssicher"? Er durfte mit KW auf diese Fahrt gehen? Oder war auch das schon ein Risiko? Und wenn ja, wusste KW davon?
ja, die noetigsten Instrumente waren wieder eingebaut.


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:39
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Achso. Aber die Nautilus war trotzdem "verkehrssicher"? Er durfte mit KW auf diese Fahrt gehen? Oder war auch das schon ein Risiko? Und wenn ja, wusste KW davon?
es gibt doch keinen TÜV, wer sollte die verkehrssicherheit abnehemen und attestieren.
da kann doch alles rumschippern, was nicht direkt auf den meeresgrund fällt.

ob bei der fahrt letztendlich nicht doch technische problemen auftauchten, steht nicht fest.
könnte durchaus sein, dass das eine begründung für PMs halbe fahrt war.


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:40
Ich glaube in dem Streit mit Copenhagen Suborbitals war PM emotional sehr stark involviert. Dass er dann nachgegeben hat beim Zeitpunkt des Raketenstarts, hat ihn mit Sicherheit gefrustet. Wenn man seinen Blog liest und auch die Stellungnahme von CS zu PM, gewinnt man den Eindruck, dass die Planung des Raketenstarts und der Streit einen großen Raum in seinem Leben eingenommen haben.

Ich wage mal die Behauptung, wenn der Raketenstart nicht abgesagt worden wäre, wäre KW noch am Leben.

https://copenhagensuborbitals.com/statement-former-copenhagen-suborbitals-member-peter-madsen/


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:46
ich sehe die absage des termins nicht nur als übliche verschiebung eines termins.
da war weit mehr dahinter.
möglicherweise wegfall von sponsorengeldern, vielleicht auch mitarbeiter, die dann abspringen wollten...
das halbausgeräumte uboot spricht bände.
da hätte alles hergerichtet sein müsssen.

wir werden noch einiges hören im zuge des prozesses, in welchem maße PMs leben (swerke) am boden lagen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 12:48
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Ich wage mal die Behauptung, wenn der Raketenstart nicht abgesagt worden wäre, wäre KW noch am Leben.
Dann schau dir mal seine Videos an was fuer extreme Rueckschlaege er schon bei dem Raketenprogramm weggesteckt hat. Also wenn er da jedesmal jemanden umgebracht haette waere Kopenhagen wohl schon beruechtigt....


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 13:15
@Seps13, kann ja sein, dass der Mann aus irgendwelchen Gründen frustriert war. Aber das geht ja vielen so. Wenn da jeder gleich seinen Frust, seine Pleite etc. an einem anderen Individuum auslassen würde...


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 13:41
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: marisa2 schrieb:
JoKr schrieb:
Sie starb unter bislang ungeklärten Umständen in der Nacht zum 11. August 2017

wer hat die wiki-einträge geschrieben?[/quote

marisa2 schrieb:
Es stand vor ein paar Tagen nicht so da. Ist wohl auch jemanden aufgefallen und wurde verändert. Jeder kann in Wikipedia schreiben. Streng nach Regeln und möglichst belegt mit Quellen

meine frage zielte darauf, ob das jemand geschrieben hat, der aus dem nahen umkreis der familie wall stammt, denn dann könnte es ein hinweis sein, dass die angehörigen, den todeszeitpunkt mitgeteilt bekommen haben
Die Antwort ist in diesem Fall recht banal:

Version vom 23. August 2017, 22:33 Uhr

Kim Wall (* 23. März 1987; † 10. oder 11. August 2017) war eine schwedische Journalistin. Sie verschwand unter bislang ungeklärten Umständen in der Nacht zum 11. August 2017 im Seegebiet vor Kopenhagen.[1][2]


In der Wikipedia History steht an 23. August folgendes:

(Aktuell | Vorherige) 22:55, 23. Aug. 2017‎ Gestumblindi (Diskussion | Beiträge)‎ . . (9.175 Bytes) (-5)‎ . . (inzwischen wurde ihre Leiche ja gefunden, also kann man "verschwand" in "starb" ändern) (rückgängig) [automatisch gesichtet]

Danach war es so:

Version vom 23. August 2017, 23:09 Uhr

Kim Wall (* 23. März 1987; † 10. oder 11. August 2017) war eine schwedische Journalistin. Sie starb unter bislang ungeklärten Umständen in der Nacht zum 11. August 2017 im Seegebiet vor Kopenhagen.[1][2]



melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 13:55
In der Dänischen Wikipedia steht übrigens als Todesdatum von Kim Wall nur "10. oder 11. August 2017" (s.u.).

Kim Isabel Fredrika Wall (født 23. marts 1987[6] i Gislöv sogn[7] udenfor Trelleborg i Sverige, død 10. eller 11. august 2017) var en svensk journalist, der arbejdede som freelancer for en række engelsk-sprogede nyhedsmedier.


melden

Kriminalfall Kim Wall

29.10.2017 um 13:58
Ich verfolge den thread seit ein paar Wochen fast nur noch aus dem Hintergrund. Die am wirklichen Geschehen interessierten, also lesenswerten Beiträge lassen sich fast an einer Hand abzählen. Auch die bedächtige und sachliche Stimme von @VanillaSkye fehlt hier sehr. Ein grosses Dankeschön insbesondere an @Andante, @GermanMerlin, @MaryPoppins, @SCMP77, @stationery, @traces und den wenigen anderen, die sich immer noch nicht haben vergraulen lassen.

Mehrfach ist hier beklagt worden, dass uns neue Informationen fehlen, man könne also nur warten. Dann begann wieder muntere Spekulation. Seitenweise wurde in abstoßendster Weise auf das Opfer eingestochen, als hätte man diese Fragen nicht im stillen recherchieren oder per PN abfragen können. Man hätte die Zwischenzeit durchaus besser nutzen können, z.B. um das wiki zu vervollständigen. Eine Zeitlang schien es, als könnten Muttersprachler bei der Übersetzung der krass entstellenden googletranslations helfen, schade dass das bislang unterblieb.

Ich werde im Folgenden eine Reihe von Materialsammlungen posten, zunächst eine umfangreiche Pressemappe (in mehreren Teilen, chronologisch und z.T. thematisch geordnet) dann den Versuch einer ausführlichen Vita des PM. Das kann dann im Themen-Wiki deponiert und dort ergänzt werden und steht so jedem Interessierten zur Verfügung.

Mir ist klar, dass auch diese neuen Informationen sich von den Voreingenommenen als Steinbruch nutzen lassen, um damit ihre vorgefasste Sicht zu betonieren. Auch besteht die Gefahr, dass Presseberichte ohne Gegenprüfung eins zu eins übernommen werden. Selbst Qualitätsmedien scheinen ja an guten Übersetzern zu sparen, wir hatten schon verschiedene Beispiele hier im thread (die falschen Land/Seekarten, die Absetzlegende per SMS, den angeblich gefundenen Taucheranzug etc.).  

Das lässt sich nicht verhindern. Ich bitte daher nur um seriöse Verwendung des Materials, mehrfaches Gegenprüfen und um eigenes gründliches Einlesen, damit der einst wirklich lesenswerte thread zumindest nicht noch weiter mit längst geklärten Fragen zugemüllt wird.


Solch eine Presse-Übersicht ist bei aufmerksamem Studium auch nützlich dafür, zu erkennen wie (Sensations-)Presse funktioniert und wie in unterschiedlichen Ländern jeweils etwas anders damit umgegangen wird. Ich möchte nur beispielhaft auf ein paar  Aspekte hinweisen:

1.) 11. August. Während die schwedische Presse am Freitag bereits um 13:20 offen von Mordverdacht spricht, zieht die dänische erst um 17:39 nach, 5 Minuten vor der offiziellen Verlautbarung der Polizei.

2.) 21. August. Die offizielle Pressemitteilung der Polizei (in dänisch und englisch) steht unter der Überschrift „Unfall an Bord des Uboots“. Das allein schon gab eine Richtung vor und rechtfertigte, diese These näher zu untersuchen.


3.) 3./4. Oktober. Während die deutsche Presse nur hin und wieder über den Fall berichtet hatte, hauptsächlich Spiegel, Stern, Focus, explodiert die Berichterstattung zu den gefundenen Videos. Plötzlich berichten zeitgleich Morgenpost, Neue Rheinische Zeitung, Westfälische Rundschau, Der Westen, ein paar Minuten später die Rheinische Post und die Frankfurter Allgemeine, dann steigen Spiegel, Stern und RussiaToday ein... Schweiz, Südtirol und Österreich ziehen nach. Am Folgetag Neue Züricher, Rundschau, Tagesspiegel, Südwestpresse, Generalanzeiger Bonn und die Welt. Da stürzen sich die Schreiberlinge wie die Fliegen auf die Schei*e, man hat dieses Phänomen ja auch hier im thread sehr schön beobachten können. Es ist offensichtlich: Da wird ein Narrativ bedient um nicht zu sagen: geschürt. Wahrheitssuche geht anders.

Ich würde mir aber wünschen, dass dieser thread wieder zu seiner sachlich fundierten Ebene zurückfindet.


3x zitiertmelden