Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 22:12
@GermanMerlin:

Hast Du schon versucht, die mutmaßliche Route der Abendfahrt von PM&KW in Echtzeit nachzufahren?

@Frau Zimt:
Ich habe leider die Zitierfunktion hier noch nicht durchschaut... Meine Antwort auf Deine Anmerkung ("Dazu fehlt ihm die Neutralität"):

Ja. Deswegen habe ich auch ein ;-) dahintergemacht. ;-)
Abgesehen davon sind wahrscheinlich alle U-Boot-Freaks rund um Kopenhagen nicht neutral, weil die Szene vermutlich sehr klein und gut vernetzt ist - da dürfte jeder PM persönlich kennen. Ich bin dennoch der Meinung, dass U-Boot-Bauer wie German Merlin der Polizei gute Tipps geben können, die deren "neutrale" Expterten/Ingenieure dann überprüfen können.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 22:13
Hier eine stark verkürzte Zusammenfassung des chronologischen Ablaufs incl. der aktuellen Version PMs mit freundlicher Unterstützung technisch versierter Forumsteilnehmer:
Madsen: "Hab sie abgesetzt"
--U-Boot gehoben, Blutspuren
Madsen: "Luke auf Kopf gefallen, Leiche komplett über Bord geworfen"
--Torso-, Kopf-, Messer usw. -Fund, keine Kopfverletzung
Madsen: "Unterdruck / CO / 36 Seiten- Unfall, Einzelheiten vgl. GermanMerlin S 698, und ja, hab sie doch zersägt."
--Warum erst Lukenunfall erzählt?
Madsen: "Wollte das Blut erklären, aber nicht zugeben, dass ich auf sie eingestochen und sie zersägt habe."
--Warum zersägt?
Madsen: "Transportgründe"
--Warum haben Sie sie vorher ausgezogen und auf sie eingestochen (u.a. in die Vagina)?
Madsen: "Ich war wütend, ist nichts Persönliches, nichts Sexuelles." (Schwachstelle)
--Warum Leiche ins Meer geworfen?
Madsen: "Wollte den Unfall vertuschen, weil ich Angst hatte, wegen grober Fahrlässigkeit belangt zu werden."
--Warum U-Boot versenkt?
Madsen: "War verzweifelt."
--Warum erst gelogen und nicht gleich die GermanMerlin-Version erzählt +  Sturz, der das Blut erklärt?
Madsen: "Hab ich gemacht, ist von der Polizei nur missverstanden worden / wollte ich, man ließ mich nicht /ich habe befürchtet, das würde unglaubwürdig klingen."


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 22:23
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Warum holt er nicht Hilfe.. Gute Frage.
Die Frage haben wir hier doch schon so unendlich oft gestellt...
Darum geht's doch gar nicht. Es geht darum, ob er mit solchen Begründungen um den Mordvorwurf herum kommen kann.
Dass ein normaler Mensch nach einem Unfall so derartig ausrastet, glaubt doch wohl niemand mehr. (Fast niemand.)
Also ist es mit gesundem Menschenverstand schon die wahrscheinlichere Variante, dass er sie umbrachte. Aber wenn es ein Unfallszenario gibt, dass mit den Symptomen an KW nicht widerlegt werden kann, dann wird's schwierig. Und wenn die Pressemitteilungen stimmen, dann hat man noch keine Todesursache gefunden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 22:26
Wie weit das Boot bei Middelgrunden in 30 min getrieben sein kann, ist etwas unklar, da die Daten zum 10.8. nicht vorliegen. Sehr weit kann es aber nicht gewesen sein.

Am 9.8. verlief die Strömung i.M. mit ca. 5 bis max. 10 cm/sek fast genau nach Nord,
d.h. 600 cm = 6 m/min, in 30 min also maximal nur ca. 180 m, vielleicht auch weniger.

http://www.bsh.de/aktdat/modell/stroemungen/archiv/WO20170809.jpeg

Am 11.8. verlief die Strömung noch deutlich langsamer nach West (2,5 bis 5 cm/sek), in einer halben Stunde vielleicht max. 90 m, eher weniger:
http://www.bsh.de/aktdat/modell/stroemungen/archiv/WO20170811.jpeg


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 22:29
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Wie weit das Boot bei Middelgrunden in 30 min getrieben sein kann, ist etwas unklar, da die Daten zum 10.8. nicht vorliegen. Sehr weit kann es aber nicht gewesen sein.

Am 9.8. verlief die Strömung i.M. mit ca. 5 bis max. 10 cm/sek fast genau nach Nord,
d.h. 600 cm = 6 m/min, in 30 min also maximal nur ca. 180 m, vielleicht auch weniger.
Am 11.8. verlief die Strömung noch deutlich langsamer nach West (2,5 bis 5 cm/sek), in einer halben Stunde vielleicht max. 90 m, eher weniger:
Danke.
So wenig?
Das ist ja nichts...


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 22:43
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Steht die Behauptung noch mit dem Schlafen? Das mit dem nicht anfassen passt natürlich nicht zum Ausziehen und dem Zerteilen, aber vielleicht hat er die angeblichen Berührungsängste revidiert. Irgendwas muss ja auf den 36 Seiten stehen. Ich schätze das erfährt die ÖFFENTLICHKEIT erst während des Prozesses und wir diskutieren uns hier einen Wolf, rund um alte "Hüte".
Ich bin jetzt Mal wie GM von dem ausgegangen, was er so bisher gesagt hat. Schließlich ging es mir darum aufzuzeigen, dass GM sich vorstellt, wie PM das wohl schriftlich dargestellt haben könnte. Doch er lässt andere Aussagen von PM ausser acht dabei. Außerdem, auch ohne die Videos mit den Hinrichtungen auf der Festplatte ist nicht zu erklären, weshalb er bei Wut mit einem Messer in die Vagina sticht. Er hätte die Leiche wenn aus Wut auch asexuel verletzen können. Hat er aber nicht. Beispiele, wie er einen Unfall, an dem er keine Schuld trägt erklären könnte, sind sinnlos, solange er die Stiche nicht erklären kann.

Wir wissen mit Sicherheit eine Menge nicht. Aber das was wir nicht wissen, wird nichts entlastendes sein.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 22:47
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Er hätte die Leiche wenn aus Wut auch asexuel verletzen können.
Wer verletzt denn aus Wut eine Leiche?
Das ist doch auch krank.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 23:33
@GermanMerlin

Das mit den 36 Seiten hat auch mit dem Format zu tun, in dem der Tedt getippt ist. Bei normaler Sprechgeschwindigkeit, also langsam und ruhig erklaerend, und ab und zu etwas auf ein Blatt Papier oder eine Tafel kritzelnd braucht man so in etwa 100 Woerter pro Minute. Eine Stunde Sprechzeit waeren dann bei Standardformattierung grob geschaetzt acht Seiten.

Das veraendert sich alles aber sehr, sollte die Kripo Kopenhagen einen vorgeschriebenen Satzspiegel verwenden, der sehr breite Raender hat.

Es kommt auch darauf an, ob das Verhoer transkribiert wurde, oder ob die Ergebnisse zusammengefasst wurden. Auch hier habe ich keine Ahnung, wie das in Kopenhagen gemacht wird.

Wenn das eine Transkription war, dann ist normalerweise eine Freizeile zwischen Frage und Antwort, und manchmal sagt jemand auch nur ja oder nein, und dass waere dann auch eine Zeile, mit Freizeile vorne und hinten...

Die Polizei weiss in der Zwischenzeit etwas ueber U Boote Bescheid, aber eben auch nur etwas, und sie haben auch einen anderen Blickwinkel auf die Sache. Sie untersuchen eine Todesfall mit perimortem Stichen in den Genitalbereich und einer zerstueckelten Leiche, die mit Gewichten beschwert im Meer versenkt wurde und einem Verdaechtigen, der nun schon die dritte Variante des Geschehens erzaehlt. Sie hoeren sich natuerlich die Geschichte an, und werden sie spaeter auch einem Sachverstaendigen zeigen, aber das Hauptaugenmerk liegt doch auf etwas anderem. Und er erzaehlt jetzt eine Variante, wie sich im Inneren entweder Gase oder ein Unterdruck oder beides aufgebaut haben, mit Details zu allen Ventilen und Schnorcheln und sonstigem, was aber irgendwie wenig zu den Ergebnissen der Obduktion passt.

Ich kann mir gerade so noch vorstellen, wie jemand nach Deinem Szenario auf die Idee kommt, das alles zu vertuschen. Das passt. Ebenso kann ich mir vorstellen, dass er in eine Situation kommt, in der er die Leiche dazu zerteilt und sich anschliessend in Widersprueche verwickelt. Aber wie und warum sollte er bei Eintritt der Todes oder kurz danach auf die Idee kommen, sie wiederholt mit einem Messer in den Unterleib zu stechen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.11.2017 um 23:50
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Ich kann mir gerade so noch vorstellen, wie jemand nach Deinem Szenario auf die Idee kommt, das alles zu vertuschen. Das passt. Ebenso kann ich mir vorstellen, dass er in eine Situation kommt, in der er die Leiche dazu zerteilt und sich anschliessend in Widersprueche verwickelt. Aber wie und warum sollte er bei Eintritt der Todes oder kurz danach auf die Idee kommen, sie wiederholt mit einem Messer in den Unterleib zu stechen?
sauerstoffmangel hat auch PM benommen gemacht.
unterversorgung des hirns.


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

04.11.2017 um 00:29
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:sauerstoffmangel hat auch PM benommen gemacht.
unterversorgung des hirns.
@DEFacTo

Das könnte dann eine möglichkeit sein, das er in diesem zustand einer sauerstoffunterversorgung des gehirns wie wirr auf den körper und den unterleib eingestochen hat.

Auch ein weiterer punkt spräche, wenn das so im boot war, für deine these;

Nämlich das er nach der tötung ersteinmal geschlafen hat, nachdem er mutmaßlich im turm erstmal wieder frischen sauerstoff eingeatmet hat.

Aber gerade aus dem fall mit den "6 jugendlichen im gartenhaus" wissen wir, das es dann schon das gift wäre das er eingeatmet haben muß damit diese wirkung auftritt, und er dann eigentlichso gut wie handlungsunfähig wäre.

Und wenn er in diesem verwirrten zustand gewesen wäre, hätte er diese aktionen nach der tötung nicht mehr durchführen können, und hätte mMn noch irgendwelche nacherscheinungen bis zu dem zeitpunkt gehabt, als er an land mit der polizei in kontakt kam.

Ja, er hätte es vllt. sogar noch als motiv für seine verwirrung und erklärungsnot in bezug auf Kim Wall an land verwenden können, und auch zb. dafür das er für andere unerklärlich bei seiner "rettung" das u-boot versenkte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.11.2017 um 01:39
@DEFacTo

Hat er denn aus Sauerstoffmangel auch die Videos auf seinen PC geladen? ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.11.2017 um 08:12
@GermanMerlin
Danke für deine ausführliche Schilderung gestern. Das Szenario würde tatsächlich einige Widersprüche und einzelne Details PM's Erläuterungen wieder plausibel erscheinen lassen. Man muss sich ja die Frage stellen, warum er jetzt plötzlich auf Unterdruck kommt, das ist so abwegig, das erfindet man doch nicht. Auch Teile der Lukenstory machen nun wieder Sinn.
Ich kann mir vorstellen, dass in dem Moment, wo er sich "ausgesperrt" hat, sich massive Wut und Verzweiflung aufbaut. Es ist dunkel, er treibt halb aufgetaucht ohne Positionslichter im Schiffsverkehr, steht handlungsunfähig am Turm. Vielleicht hat er anfangs noch geglaubt, sie hält von unten die Luke zu oder hätte sie von innen verriegelt? Dann fängt er überlegen an, denkt an den Motor-Unterdruck etc.
Die Frage, die sich mir stellt ist, ob sie nochmal bei Bewusstsein war und sich unten an der Luke mit Klopfzeichen bemerkbar gemacht hat?! So und so muss das eine massiv psychisch belastende Situation für PM gewesen sein, die einen Wutabbau unter Deck vielleicht erklären könnte. Vielleicht weiss dazu @traces mehr.
Die Sympthome im Körper müßten denen eines am Mount Everest erstickten Bergsteigers entsprechen. Aber ob ein Pathologe in einer Hafenstadt darauf kommt - wenn er eine zerstückelte Wasserleiche untersucht ?
Da häng ich mich jetzt mal weit aus dem Fenster und behaupte Nein! Das wäre eine ziemlich akute Form der Höhenkrankheit, die es in Real ja gar nicht geben kann (Aufstiegsdauer Berg). Damit ist sehr unwahrscheinlich, dass sich an Hirn und Lunge das Vollbild überhaupt zeigt. Wir sprechen von Meerwasser, insbesondere die Lunge könnte nur noch sehr unspezifische Zeichen gezeigt haben. Am Hirn wäre ebenfalls lediglich eine Hirnschwellung sichtbar, bei 2 Monaten am Meeresgrund wird man auch das nicht mehr nachweisen können.
Sollte PMs Version ähnlich deiner sein, hoffe ich, dass es eine neuerliche gerichtsmedizinische Untersuchung geben wird durch einen erfahrenen Kollegen (aus dem Ausland).
Aber nun sag Du mir mal warum die Polizei den unwichtigsten Teil der Geschichte als erstes Posten? Und damit auch die letzen Fachleute annehmen läßt das er lügt? Warum machen die das? Offensichtlich hat seine Anwältn sehr deutlich gesagt, das er nicht wirklich weiss woran sie gestorben ist. Und er hat immer gesagt er möchte sein Geschichte erzählen - darf aber nicht?
Diese Fragen stelle ich mir schon lange. Mir fällt momentan kein Fall in D ein, wo bereits VOR Anklageerhebung dermassen viel "brisante" Informationen preisgegeben wurden, die dann teilweise wieder berichtigt werden mussten. Man gibt Teil-Obduktionsergebnisse bekannt ohne ein Endergebnis zu haben. Veröffentlicht Details einer Lukenstory im Wortlaut PMs, aber kürzt eine 36 Seiten Niederschrift ( ich nehme an mit technischen Zeichnungen, Plänen etc) auf die nüchterne Aussage zusammen, es hätte einen CO-Unfall gegeben? Nicht deren Ernst!?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.11.2017 um 08:25
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb: das erfindet man doch nicht. Auch Teile der Lukenstory machen nun wieder Sinn.
Nein, wie könnte er bloß was erfinden?! Denken wir nur an die ausgeschmückte Lukenstory und jetzt haben wir sogar ne Kombination aus Luke und Abgase. So war es ganz bestimmt!
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:, hoffe ich, dass es eine neuerliche gerichtsmedizinische Untersuchung geben wird durch einen erfahrenen Kollegen (aus dem Ausland).
Unbedingt! Die Rechtsmediziner vor Ort haben sicherlich sehr wenig Ahnung. Irgendwie haben die Fachleute auf Allmy ja schon viel mehr, mit viel weniger Infos.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Da häng ich mich jetzt mal weit aus dem Fenster
Irgendwie habe ich auch das Gefühl!^^

Unglaublich, wie man hier mit den dürftigtsten Infos sowohl medizinische, psychologische und sonstige Aussagen trifft, aber die Seriositiät der vor Ort ermittelnden Behörden anzweifelt.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb: Veröffentlicht Details einer Lukenstory im Wortlaut PMs, aber kürzt eine 36 Seiten Niederschrift ( ich nehme an mit technischen Zeichnungen, Plänen etc) auf die nüchterne Aussage zusammen, es hätte einen CO-Unfall gegeben? Nicht deren Ernst!?
Nun ja, einmal waren Pressevertreter vor Ort und die 36seitige Abhandlung, die war ohne...ob es wohl daran liegen könnte, dass man die Quintessenz der halben Doktorarbeit zusammenfasste?!

Man weiß es nicht, man weiß es nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.11.2017 um 09:03
@Interested

Danke für diesen Beitrag. 

/sign


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.11.2017 um 09:09
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:... Man muss sich ja die Frage stellen, warum er jetzt plötzlich auf Unterdruck kommt, das ist so abwegig, das erfindet man doch nicht. ...
Was soll er denn sonst noch erzählen? Wer will uns und der Welt mitteilen, das er nicht an KWs Tod Schuld war und bei ihrem Tod auch nicht in der Nähe war. Da KWs Leichenteile nur Verletzungen aufweisen, die er ihr zugefügt hat, bleibt als Todesursache ja fast nur noch ersticken übrig. Oder plötzlicher Herzstillstand oder ähnlicher Unsinn. Aber wie erstickt eine Frau denn auf einem U-Boot? Bleiben ja nur noch Abgase, Unterdruck, CO/CO2 übrig.

Es ist wirklich kein Wunder das er mit dieser Geschichte um die Ecke kommt. Das ist schlicht und einfach die einzige halbwegs logische und schlüssige Ausrede die ihm noch übrig bleibt.


melden