Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:16
@Hexenmond
PM war in der Sado/Maso szene unterwegs und zwar mit der sexuellen Präferenz "Sadismus".
Und zwar nicht mal nur so, um es mal auszuprobieren, sondern er ist wohl schon
jahrelang dabei.
Wer glaubt in dieser Szene laufe es so ab wie in "Fifty shades of grey" ist auf dem Holzweg.
Ein sexueller Sadist zieht seine Befriedigung aus Schmerz, Angst und Tränen von seinen Sexualpartnern.Selbst die hier immer wieder erwähnte "Atemkontrolle" ist geprägt von der Angst zu ersticken.
Du verwechselst BDSM mit einer sadistischen SexualSTÖRUNG. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:23
@MaryPoppins, na das ist doch Kleinkrämerei, wenn ein Mensch zu Tode kommt, dann ist es egal, ob wegen sadistischen Motiven oder BDSM, das Ergebnis bleibt das gleiche. Die Psychiater vor Ort werden es schon feststellen und entsprechend begutachten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:23
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:warum erfindet er eine Kopfverletzung von der er weiß dass es die nicht gibt?
Vielleicht hatte er Hoffnung der Kopf wird nicht gefunden. Ich weiß es nicht.
Warum sagt ein Mörder ich war es nicht, obwohl er neben der Leiche gesehen wurde, das Messer noch in der Hand?
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Du verwechselst BDSM mit einer sadistischen SexualSTÖRUNG. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Hab ich auch nie behauptet.
Aber Snuff Videos zu konsumieren und das anschließend auszuleben! weist auf eine solche Störung hin oder nicht?
Ich sage nicht alle S/M ler werden früher oder später straffällig. Das wäre ja totaler Quatsch.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:26
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:dass er dazu die Lüge des Absetzens erfand - ok.. danach allerdings hätte er abwarten und schweigen können.. sich genau überlegen können was er sagt..

warum erfindet er eine Kopfverletzung von der er weiß dass es die nicht gibt?
Nun, er wurde unter Druck gesetzt und noch am Tag der Anlandung am 11.8. (für ihn überraschend) mit Mordverdacht konfrontiert.

Am 12.8. wurde der Druck noch erhöht, weil das U-Boot samt massenweise Blutspuren gehoben wurde.

Er musste das Blut (und einen möglichst eindeutigen erscheinenden Unfalltod) mit der Luken-Story erklären, um die Zerteilung zu verdecken, ihm blieb gar nix anderes übrig...

Und nun verdeckt er den Würge-, Tüten-, Etc.-Mord (Speku) mit einem diffusen CO, Abgas, Unterdruck-Szenario, weil ihm nach dem Kopf-Fund und dem Beweis der Zerteilung (Säge, etc.) wieder nix anderes übrig bleibt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:33
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb:.Ein Mensch, der alle Konsequenzen seines Handelns vorher durchdenkt, handelt ja so nicht.
so gehe ich davon aus, dass er auch nichts geplant hatte.. (schon gar nicht die Zerstücklung zum Zweck einer Verdeckung)
die 'Entsorgung' hat er auch nicht vorbereitet und bis zum Ende durchdacht..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:38
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:so gehe ich davon aus, dass er auch nichts geplant hatte.. (schon gar nicht die Zerstücklung zum Zweck einer Verdeckung)
die 'Entsorgung' hat er auch nicht vorbereitet und bis zum Ende durchdacht..
Das mag sein, bei absichtlicher Tötung inkl. Verdeckung kommt es allerdings nicht auf Planung an, sondern darauf, dass er sie im Moment des Tötens eben töten und im Moment des Zerstückelns die Tat verdecken WOLLTE.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:45
@Sector7
erstmal gehe ich davon aus, dass PM KW nicht auf sein Boot eingeladen hat um sie zu töten.. ich gehe auch nicht davon aus dass er sie bewusst eingeladen hat um mit/an ihr (sadistischen) Sex zu haben..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:47
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:erstmal gehe ich davon aus, dass PM KW nicht auf sein Boot eingeladen hat um sie zu töten.. ich gehe auch nicht davon aus dass er sie bewusst eingeladen hat um mit/an ihr (sadistischen) Sex zu haben..
Da bin ich mir nicht so sicher bzw. ich halte beide Varianten für möglich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 11:53
@Sector7
indem Augenblick wo er sich zum Töten entscheidet - schon bei der Einladung aufs Boot, hätte ihm ebenso klar sein müssen dass er gar nicht mehr versuchen müsste irgendwas zu verdecken.. ein solcher 'Ausflug' mit Tötungsabsicht war zum Scheitern verurteilt.. nicht einvernehmlicher (sadistischer) Sex ebenso..


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 12:06
@Hexenmond
Aber Snuff Videos zu konsumieren und das anschließend auszuleben! weist auf eine solche Störung hin oder nicht?
Soso, jetzt sinds sogar Snuff-Videos...da hat die dänische Polizei noch einiges zu tun, dieses Kartell zu sprengen.
Aber ganz nebenbei: woher weisst du denn, dass er diese aus sexuellen Gründen konsumierte? In der Werkstatt! Er wohnte ja nicht dort, das tat ja bekanntlich jemand anderes. Wieso wurde dieses Material nicht im U-Boot gefunden? Dort hielt er sich stundenlang alleine auf, übernachtete am Meeresgrund.
Und zu guter Letzt: wissen wir schon, WER die Videos runterladete und konsumierte?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 12:11
Die Fragen bei der Beweiswürdigung lauten komprimiert:

Von welchem Geschehensablauf geht man anhand der Indizien aus? (Beweise für die Tötung durch PM gibt es nicht, aber reichlich Indizien - dazu gehört alles, auch die zeitlichen und örtlichen Umstände).
Gibt es hier begründete Zweifel am Geschehensablauf, der sich nach den Indizien ergibt? Oder lediglich eine rein theoretische Möglichkeit, dass sich das Geschehen anders zugetragen hat?

Wenn das Unfallszenario einschließlich des Verhaltens von PM direkt nach dem angeblichen Unfall nach vernünftigen und empirischen Maßstäben lebensfremd ist, handelt es sich um eine lediglich theoretische Möglichkeit, die außer Betracht bleiben kann.

Hier sieht man die Schwierigkeit in der Beurteilung und erkennt, dass es ganz zum Schluss doch nur eine persönliche Wertung ist. Ich sage beispielsweise ganz klar, ein Unfallszenario mit dem (für den Fund einer Verunfallten) höchst skurrilen Verhalten PMs danach ist lebensfremd. Da der Beschuldigte im Ermittlungsverfahren Angaben gemacht hat, die später widerlegt wurden, würde ich dies negativ bei der Beweiswürdigung mit einfließen lassen.

Andere sagen, dass es nicht lebensfremd ist, dass hier ein (sehr seltener) Unfall mit Abgasen und Unterdruck durch Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände passiert ist, dass das Verhalten PMs nach dem Auffinden der toten KW ebenfalls nicht lebensfremd ist und auch die Glaubwürdigkeit nicht erschüttert ist.

Beruhen die Zweifel, die hier einige haben, dass Madsen Kim Wall getötet hat, auf lebensfremden Annahmen oder nicht? Das müsste jeder für sich selbst entscheiden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 12:13
@FadingScreams

Was für eine Sex- / Tötungs-Absicht vor Beginn der Tour spricht:

- die Säge, die aufm U-Boot nix zu suchen hat, welche vermutlich eine Holzsäge ist, weil es in der ersten Anhörung um eine verschwundene Holzsäge ging, wo PM behauptete, dass diese nicht verschwunden sei
- die Rohrstücke, die aufm U-Boot keinen Sinn machen, aus denen man eine Kette zum Versenken basteln konnte
- die Einladung einer anderen weiblichen Person für eine (Sex-)Tour am 11.8.
- der Konsum von Tötungsvideos und die angebl. zunehmende Faszination für Sex und Tod
- das Gespräch über eine Leichenbeseitigung in der Köge-Bucht
- der sicherste Tatort der Welt = U-Boot unter Wasser
- sein mittelbarer beruflicher Abstieg nach der Trennung von Fachleuten (meine Speku)

Wenn er so größenwahnsinnig war, zu glauben, dass er die Verdeckung schon hinbekommt, dass die Leiche NIE gefunden wird und dass sie ihm einen Mord BEWEISEN müssen, dann war ihm zwar klar, dass man ihn verdächtigen wird, ihn aber trotzdem laufen lassen muss bzw. nur gering bestrafen kann. Also kalkuliertes Risiko.

Dann hat er nichts weiter gemacht, als sich zu verspekulieren, wie quasi bei vielen seiner Projekte, die in der Praxis auch oft schief gingen und das anvisierte Ziel verfehlten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 12:23
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Beruhen die Zweifel, die hier einige haben, dass Madsen Kim Wall getötet hat, auf lebensfremden Annahmen oder nicht? Das müsste jeder für sich selbst entscheiden.
MMn. bei derzeitigem Infostand: JA, da ich nicht davon ausgehe, dass PMs 36 Seiten besser / plausibler sind, als das Unterdruck-Szenario von @GermanMerlin (war schon bei der Lukenstory so) und da ich davon ausgehe, dass die Spurenlage auch die neue Version von Madsen zerbröseln wird.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 12:44
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Was für eine Sex- / Tötungs-Absicht vor Beginn der Tour spricht:

- die Säge, die aufm U-Boot nix zu suchen hat, welche vermutlich eine Holzsäge ist, weil es in der ersten Anhörung um eine verschwundene Holzsäge ging, wo PM behauptete, dass diese nicht verschwunden sei
- die Rohrstücke, die aufm U-Boot keinen Sinn machen, aus denen man eine Kette zum Versenken basteln konnte
- die Einladung einer anderen weiblichen Person für eine (Sex-)Tour am 11.8.
- der Konsum von Tötungsvideos und die angebl. zunehmende Faszination für Sex und Tod
- das Gespräch über eine Leichenbeseitigung in der Köge-Bucht
- der sicherste Tatort der Welt = U-Boot unter Wasser
- sein mittelbarer beruflicher Abstieg nach der Trennung von Fachleuten (meine Speku)

Wenn er so größenwahnsinnig war, zu glauben, dass er die Verdeckung schon hinbekommt, dass die Leiche NIE gefunden wird und dass sie ihm einen Mord BEWEISEN müssen, dann war ihm zwar klar, dass man ihn verdächtigen wird, ihn aber trotzdem laufen lassen muss bzw. nur gering bestrafen kann. Also kalkuliertes Risiko.

Dann hat er nichts weiter gemacht, als sich zu verspekulieren, wie quasi bei vielen seiner Projekte, die in der Praxis auch oft schief gingen und das anvisierte Ziel verfehlten.
Punkt 1 und 2 sehe ich eher als nebensächlich..
Punkt 3 würde bedeuten dass er eigentlich vorhatte diese Person zu töten?
Punkt 4 streitet er ab - es seien nicht seine Videos
Punkt 5 kann aus ganz anderen Gründen so geführt worden sein
Punkt 6 erweist sich hier als unsicherer Tatort
Punkt 7 damit machen wir den Sack zu?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 13:00
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Punkt 1 und 2 sehe ich eher als nebensächlich..
Punkt 3 würde bedeuten dass er eigentlich vorhatte diese Person zu töten?
Punkt 4 streitet er ab - es seien nicht seine Videos
Punkt 5 kann aus ganz anderen Gründen so geführt worden sein
Punkt 6 erweist sich hier als unsicherer Tatort
Punkt 7 damit machen wir den Sack zu?
Deine Contra-Argumente sind aus meiner Sicht noch spekulativer als meine Pro. Mögliche Fakten als nebensächlich zu bezeichnen ist ja kein Argument, ebenso nicht das, was der TV abstreitet oder was das Forum über den Tatort befindet.

Ich sagte ja, ich halte diese Variante einer geplanten Tat (Planung im Sinne von "Machen" ohne groß nachzudenken) aufgrund o.g. (möglicher) Indizien für denkbar, mehr nicht, aber auch nicht weniger. Einfach zu sagen, dass man davon ausgeht, dass eine geplante Tat auf dem rosa Elefanten nicht möglich ist, halte ich für eine beschränkte Sichtweise.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 13:05
@Sector7
ich persönlich habe gar keine Contra Argumente - ich frage mich nur ob die StA alles im Griff hat.. eher vermute ich dass denen, ähnlich wie im Fall Pistorius, die eigene Überzeugung um die Ohren fliegen wird..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 13:09
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:ich persönlich habe gar keine Contra Argumente - ich frage mich nur ob die StA alles im Griff hat.. eher vermute ich dass denen, ähnlich wie im Fall Pistorius, die eigene Überzeugung um die Ohren fliegen wird..
Das ist eher unwahrscheinlich. Zwischen Madsen und Pistorius gibt es da ja dann doch zahlreiche Unterschiede. Ich glaube nicht das man diese beiden Fälle miteinander vergleichen kann.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 13:11
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Zwei Gegebenheiten sprechen gegen die Annahme, die Zerteilung diente ausschließlich der Verbringung: (unnötige) Abtrennung des Kopfes und die Verstümmelung des Genitalbereiches.
Du bringst es auf den Punkt.

Außerdem...Zerteilung zur "Verbringung".."Ein ganz nüuchterner Akt. Er war halt Techniker."
Direse Argumentation hatten wir hier anfangs seitenweise.

Ich glaube nicht, dass Dinge immer nur zu einem einzigen Zweck geschehen.
Und wie ThetiPan schreibt: Warum den Genitalbereich verstümmeln-und den Kopf abtrennen?
Leider deutet hier alles auf etwas Anderes hin.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 13:25
Wenn ich das jetzt richtig übersetzt habe, dann wurde er am 3. Oktober 2017 über seine sexuelle Präferenz befragt.
http://www.seoghoer.dk/nyheder/peter-madsens-elskerinde-kvinderne-kom-til-peter#billede-59954-7
Als Peter Madsen am Dienstag vor Gericht stand, war eines der vielen Dinge, über die er vom Staatsanwalt befragt wurde, ob er extreme sexuelle Tendenzen hatte.
Peter Madsen antworte, wann er in die S / M-Umgebung kam.
"Ich habe das getan, aber ich habe es schon lange nicht mehr gemacht", sagte Raket-Madsen vor Gericht. Er hat nie verheimlicht, dass er eine offene Beziehung zu seiner Frau hat.
Vor Gericht bestätigte er auch, dass er keinen "erstickenden Sex" kultiviert habe.
Es war einmal, als ich eine Frau bat, den Atem anzuhalten, während wir Sex hatten.
Bei sexfreundlichen Party's wäre er gewesen.

Das hört sich für mich eher nach Swinger-Club an.
Ich denke mal, seine Aussagen in diese Richtung werden sie überprüft haben, in welchen Clubs er unterwegs war.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich glaube nicht, dass Dinge immer nur zu einem einzigen Zweck geschehen.
Und wie ThetiPan schreibt: Warum den Genitalbereich verstümmeln-und den Kopf abtrennen?
Das frage ich mich auch...


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.11.2017 um 13:26
@all, ich halte es nicht im entferntesten für vorstellbar, dass sich hier einer, außer beruflicher Art bzw. als Gerichtsmediziner, vorstellen kann, was das Zerteilen eines dann toten Menschen für den Akteur bedeutet. In diesem Fall vermutlich von Anfang an ein Höchstmaß an krimineller Energie. Sonst hätte sie mit diesem Mann einen netten Ausflug gemacht und ihn auch überlebt, wie das normalerweise auch üblich sein sollte.


1x zitiertmelden