Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 02:50
Zitat von AndanteAndante schrieb:Wieso wird PM da als Opfer dargestellt? Er ist selbstverständlich Täter, indem er wider besseres Wissen als einziges Crew-Mitglied plus unkundigem Gast losgefahren ist, obwohl die Nautilus zur sachgemäßen Bedienung mindestens 2 erfahrene Leute brauchte. Ihm musste klar sein, dass bei nur einem Crew-Mitglied jeder kleine Zwischenfall möglicherweise zu ungeahnten Folgen führen würde.
PM wurde opfer seines eigenen, unerklärlichen wahnsinns auf grund von flüchtigen stoffen und eines sturzes.
oder ist das nicht die zutreffende zusammenfassung?




das selbstständige zufallen der luke ist doch immernoch substanzieller bestandteil der unfalltheorie, oder?

oder gilt das bei der unterdruckversion nicht?

wer hat das folgende geschrieben?
Ich glaube nicht mehr wirklich an eine Lukenunfall. Die Luke hätte ohne Ihr zutun zufallen müssen. Das tut sie nur wenn sie defekt ist oder auf der Bugseite blockiert - Z.B. durch dort liegende Fender in Kombination mit Wellen. Eher unwahrscheinlich.

Ich hab im unteren Bild mal die ca. 10 Grad eingezeichnet die notwendig wären um die Lukenhaltekraft auf Null zu bekommen. Auch das kann man ausschliessen. Das Boot war bei gutem Weter in der Ostsee unterwegs - und nicht bei Sturm im Nordatlantik..

https://www.allmystery.de/i/80e26c134e_skrm_with_hatches_at_10_Grad.jpg



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 02:58
@aero

Worauf du dich beziehst, sind die us-amerikanischen Verhältnisse. Die sind in strafrechtlicher Hinsicht mit europäischen (zB dort keine Todesstrafe) in vielen Teilen nicht vergleichbar.

Worauf ich hinauswollte, ist, dass Strafverteidiger in Europa vor und während eines laufenden Strafverfahrens weder verpflichtet sind noch dies tatsächlich tun, der Öffentlichkeit/den Medien Rechenschaft über die Verteidigungsstrategie des Mandanten zu geben.

Nach Abschluss des Strafverfahrens ist das manchmal anders, da wird die Geschichte des Mandanten, um das Anwaltshonorar einstreichen zu können, an die Medien verkauft. Wir kennen alle in D solche sog. "Staranwälte", die ihre Nase gerne in Kameras halten. Aber selbst die halten sich in einem laufenden Verfahren zurück. In den USA mag das anders sein, aber das ist wie gesagt ein anderes Rechtssystem.


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 03:07
Zitat von AndanteAndante schrieb:Worauf ich hinauswollte, ist, dass Strafverteidiger in Europa vor und während eines laufenden Strafverfahrens weder verpflichtet sind noch dies tatsächlich tun, der Öffentlichkeit/den Medien Rechenschaft über die Verteidigungsstrategie des Mandanten zu geben.
@Andante


Dann gib das auch direkt von vornherein an.

Mit verlaub, aber wenn dir deine verallgemeinerungen in solch einer formulierung nicht schon selber als irritierend und pauschalisierend erscheinen, auch nachdem du belege schuldig bleibst, (genaue formulierung des dänischen nicht-mord-sondern-tötungsparagraphen 211§), sind deine erklärungen auch nur noch einerlei für mich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 03:11
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:Andante schrieb:
Wieso wird PM da als Opfer dargestellt? Er ist selbstverständlich Täter, indem er wider besseres Wissen als einziges Crew-Mitglied plus unkundigem Gast losgefahren ist, obwohl die Nautilus zur sachgemäßen Bedienung mindestens 2 erfahrene Leute brauchte. Ihm musste klar sein, dass bei nur einem Crew-Mitglied jeder kleine Zwischenfall möglicherweise zu ungeahnten Folgen führen würde.
PM wurde opfer seines eigenen, unerklärlichen wahnsinns auf grund von flüchtigen stoffen und eines sturzes.
oder ist das nicht die zutreffende zusammenfassung?

Ich schrieb doch ganz deutlich, dass PM nicht Opfer von Stoffen, Stürzen etc. pp. gewesen sein könnte, sondern vielmehr evtl. Täter von etwas, was GermanMerlin und Trimalchio als sog. Abgas-Unterdruck-Szenario als nicht ganz unrealistische Möglichkeit beschrieben haben.



melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 03:31
@aero 

Ich meinte, mich damals klar ausgedrückt zu haben, vielleichts war's aber doch unklar, sorry. Deshalb hier ein neuer Versuch:

Der deutsche Mordparagraph ist 211 Strafegesetzbuch (StGB). Daneben gibt es im deutschen Strafrecht noch den Totschlagsparagraphen 212 StGB. Als drittes gibt es im deutschen Recht den Paragraphen 222 StGB (fahrlässige Tötung). Daneben existiert im deutschen Recht noch die Körperverletzung mit Todesfolge, 227 StGB.

Was im dänischen Recht gilt, hat Sector7 dankenswerterweise, aber ohne Übersetzung, im Themen-Wiki auszugsweise ausgeführt, nämlich Paragraph 237 (zu übersetzen sinngemäß wohl mit vorsätzliche Tötung/Totschlag) und Paragraph 241 (zu übersetzen wohl sinngemäß mit fahrlässige Tötung).

So was wie den deutschen Mordparagraphen 211 StGB scheint es darüber hinaus im dänischen Recht nicht zu geben.

Bin kein ausgewiesener Experte für dänisches Straf- und Strafprozessrecht, aber das ist, behaupte ich mal, sonst auch keiner, selbst wenn er selbiges vorgibt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 05:46
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Warum wird sonst jemand mit 46 spontan zum Killer?
Dass er "spontan zum Killer" wurde weiß man noch nicht. Dass frühere ungeklärte Morde neu aufgerollt werden, hat seinen guten Grund.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 08:42
Zitat von AndanteAndante schrieb:So was wie den deutschen Mordparagraphen 211 StGB scheint es darüber hinaus im dänischen Recht nicht zu geben.
So ist es. Die "niedrigen Beweggründe" gibt es im dänischen Strafrecht nicht.
Das dänische Strafrecht ist schlanker.
Wer einen Anderen mit Vorsatz tötet, hat das schlimmste Verbrechen begangen. Punkt.

In unserem Strafrecht wird noch einmal zwischen den Tätern, die mit Vorsatz und denen, die aus besonders verwerflichem Grund getötet haben, unterschieden.
Das eine ist Totschlag,- das andere ist Mord (oder Totschlag mit "Prädikat Mord")

Aber seien wir mal ehrlich, mit dieser Unterscheidung kommen wir ja selbst oft nicht klar.
Wenn ein Urteil "Totschlag" lautet, fragen wir uns oft: Nur Totschlag? Das war doch Mord? Der Täter hatte doch alles genau geplant!

Hier sind die Morderkmale im deutschen Strafrecht gut beschrieben.
Der Text ist kurz und kompakt:
https://www.lecturio.de/magazin/mordmerkmale/


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 10:30
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Der Spalt ist zu schmal. Immer hektischer sticht er auf den Lukenrand ein. Er kommt nicht rein Es ist SEIN Boot. SIE lässt ihn nicht rein...
Schreit die Luke an. Schreit durch die geschlossene Luke die d******e KW an, die ihm das alles eingebrockt hat. Das darf einfach nicht wahr sein. Niemals Frauen an Bord! Uralte Regel. Warum hat er sich nicht dran gehalten?!... Frauen! Sein Vater hatte recht. SCH*** FRAUEN! Er sticht weiter auf die verschlossene Luke ein wie ein Wahnsinniger. Als sich die Luke schliesslich öffnet, IST ER WAHNSINNIG...
dieses, bis ins detail beschriebene lukengestochere, soll das die vorstufe für die 15 stiche am, mit dem tode ringenden körper KWs sein?


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 10:54
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Der link von Nachteule neulich war da schon sehr interessant. Der Artikel sagt ja sinngemäß, die Polizei resp. Staatsanwaltschaft versuche jetzt das 'perimortal' ins 'prämortal' zu schieben. Aber was bleibt ihnen auch übrig ohne Todesursache, wenn man als Tiger gesprungen ist und nicht als Bettvorleger enden möchte? Sie MUSS gelebt haben, denn sonst bliebe ausser grob fahrlässiger Tötung nur Leichenschändung. Man darf vielleicht sogar davon ausgehen, dass es ihnen - trotz Einschaltung von U-Boot-Spezialisten und Nachprüfung der Obduktion - offenbar NICHT gelungen ist, das neueste 36-Seiten-Unterdruck-CO-Szenario von PM zu entkräften, sonst hätte man das vermutlich doch irgendwie angedeutet. Stattdessen beruft man sich auf dem 3.10. Für mich sieht das fast mehr aus wie das Eingeständnis einer Niederlage: Man hat nichts Greifbares.
welchem artikel soll entsprungen sein, dass die ermittler/ StAschaft in unserem fall jetzt versucht etwas zu verschieben?


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 11:22
@DEFacTo
das selbstständige zufallen der luke ist doch immernoch substanzieller bestandteil der unfalltheorie, oder?

oder gilt das bei der unterdruckversion nicht?

wer hat das folgende geschrieben?
Ich glaube nicht mehr wirklich an eine Lukenunfall. Die Luke hätte ohne Ihr zutun zufallen müssen. Das tut sie nur wenn sie defekt ist oder auf der Bugseite blockiert - Z.B. durch dort liegende Fender in Kombination mit Wellen. Eher unwahrscheinlich.

Ich hab im unteren Bild mal die ca. 10 Grad eingezeichnet die notwendig wären um die Lukenhaltekraft auf Null zu bekommen. Auch das kann man ausschliessen. Das Boot war bei gutem Weter in der Ostsee unterwegs - und nicht bei Sturm im Nordatlantik..

https://www.allmystery.de/i/80e26c134e_skrm_with_hatches_at_10_Grad.jpg
Der von dir verlinkte Kommentar ist uralt, was man auch sehen könnte, wenn du ihn richtig verlinkt hättest. Dass die Ostsee keinen wesentlichen wetterbedingten Wellengang hatte, wissen wir ja bereits, das allein ist auch längst ausdiskutiert:
Es gibt 2 Szenarien, in denen eine geschlossene Luke nach dem Auftauchen ein (Unterdruck-)Thema gewesen sein könnte:

1) PM ist als erstes nach dem Tauchgang auf dem Deck, sieht ein Boot herannahen, wirft sicherheitshalber selbst die Luke zu. Nachdem die Gefahr gebannt ist, will er die Luke wieder öffnen. Die geht nicht auf, was ist hier los? Verdammt, der Diesel ist ja bereits an.
2) PM ist als erstes nach dem Tauchgang auf dem Deck, denkt sich noch, hinten bin ich aber noch nicht voll raus. KW steht an der Leiter. Eine Welle (zB Bugwelle eines grösseren Schiffes) rollt über das Heck, die Luke fällt zu. Er will die Luke aufreissen, schwankt, die nasse Luke rutscht ihm aus den Händen, fällt nochmal zu. Er beugt sich nochmal runter, stellt sich diesmal stabiler hin, weil es schwankt, rutscht aus, versuchts nochmal. Als er endlich stabil genug steht und an der Luke ziehen will, geht die nicht mehr auf. Was ist hier los? Hat KW innen am Rad gedreht, hängt sie sich von unten ans Rad? Verdammt, der Diesel ist ja an...

Die Version 2 würde zumindest einige bei der Lukenstory geschilderte Details beinhalten.
Ich kann mir gut vorstellen, dass eine der 2 Szenarien Teil dieses 36 Seiten Statements sein könnte, inklusive technischer Details, Rechnungen, Skizzen etc.

OT: Dass man hilflos und später zunehmen verdammt wütend wird, wenn man (un)absichtlich ausgesperrt wird, musste ich diesen Sommer selbst erleben, als mich meine Tochter (3) bei ca. 34 Grad auf der Dachterrasse aussperrte. Sie schaffte es nicht mehr (auch nach Anweisung durch die Glasfront), den doofen Hebel an der Schiebetüre nach oben zu drücken, um mir zu öffnen. Es hatte eine Bullenhitze, ich bin völlig verzweifelt! Nach ca 20Minuten, hörte ich die Nachbarin unter mir auf ihrer Terrasse und rief ihr zu, sie soll oben bei meiner Wohnung klingeln. Zumindest die Wohnungstüre konnte die Kleine dann öffnen und die Nachbarin "rettete" mich! Ich hatte sooo eine Wut auf meine Tochter! Wäre die Nachbarin nicht gleich mit ihrem Humor zur Stelle gewesen, hätte die Kleine die erste Ohrfeige ihres Lebens eingefangen!
Nur soviel dazu! Sorry für OT!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 11:26
Bleiben wir doch bitte bei den Fakten.

Wir kennen weder zeitliche Abfolge noch genaue Platzierung oder Art der Ausführung der Stiche. Sowohl der Anklage als auch der Verteidigung stehen ungleich mehr Informationen zur Verfügung als uns. Die Anklage geht, basierend auf ihren Ermittlungsergebnissen von sexuell-sadistisch motivierter Tat aus, hat die bisherige Anklage daher noch um einen Punkt erweitert, der diesen dringenden Verdacht beinhaltet. Die Verteidigung setzte diesen beschriebenen Stichen nichts Entlastendes entgegen, ging gar nicht auf diese Stiche ein und merkte an, es gäbe keine Spuren von sexuellem Übergriff. Hat es hier die Verteidigung sträflich versäumt, diesbezüglich Entlastendes vorzubringen oder gab es diesbezüglich nichts entgegenzusetzen?

Man halte sich an die Fakten, aber dennoch werden hier Experimente durchgeführt und Szenarien fabuliert, die gar nicht Thema sind und es auch vermutlich nie werden.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:PM als erstes raus auf den Turm. Dunkelheit. Welle. Ausrutschen. Der Deckel der Luke fällt zu. PM verdutzt. Hat sie sich am Rad festgehalten? Als er nach ein paar Sekunden versucht, die Luke zu öffnen, geht sie nicht mehr auf. Er lacht. Sie wird sich doch nicht von unten an der Luke festhalten? Nach ein paar weiteren Sekunden versucht er mit aller Kraft wieder reinzukommen. Aber er schafft es nicht.
Warum geht das Scheissding nicht auf? Warum hält sie von unten die Luke zu, bl*** K**. Mach auf jetzt!

Oh. Vielleicht bin ich hier der Idiot? Mist. Au Scheisse. Der Diesel erzeugt Unterdruck...

Er weiss zu genau, was das bedeutet, dass es jetzt auf jede Minute ankommt. Hilfe rufen! Mist, das Handy ist noch unten. Die Signalraketen auch... Dunkelheit. Die Sonne ist längst untergegangen. Weit und breit kein Schiff, nur die sich entfernenden Lichter des grossen Frachters, der sein Winken und Rufen nicht bemerkt.

Wie krieg ich das Ding aufgehebelt? Der Kuhfuss liegt unten. Gaanz ruhigbleiben. Nachdenken. Ich bin die Coolness in Person. Ruhig bleiben! Von mir hängt das Leben der Besatzung ab. Was würden meine Uboothelden im Film tun? Okay. Es ist die Dichtung. Ohne Dichtung ploppt die Luke auf wie ein Weckglas mit Marmelade, wenn man am Gummi zieht... Okay.

Er erinnert sich an das Tauchermesser, das er immer am Mann hat, um sich notfalls von Netzen Tauen o.ä. befreien zu können. Versucht damit die Luke aufzuhebeln. Geht nicht. Versucht damit von der Seite die Gummidichtung zu durchstechen.
Bohr stocher. bohr.

Kacke! Der Deckel ist zu fest angepresst. Die Klinge ist zu dick. Aber ich will nicht mehr Raketmadsen heissen, wenn ich das Scheissteil nicht aufkriege. hack hämmer stocher bohr...
Wo bitte werden Kratzspuren am Lukendeckel erwähnt, die ein solches Szenario auch nur im Ansatz erlauben?

Da wird eine Seite lang fabuliert, ohne jeglichen Beleg.

Schade.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 11:48
.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Man halte sich an die Fakten, aber dennoch werden hier Experimente durchgeführt und Szenarien fabuliert, die gar nicht Thema sind und es auch vermutlich nie werden.
Die bekannten Fakten sind jetzt schon x-Mal durchgekaut worden. Es gibt seit 1 Monat nichts neues. Jeder wiederholt zyklisch seine Meinung, einige andere harken dagegen, teilweise zynisch, agressiv oder unsachlich. Das wird jetzt noch bis zum Prozess so weitergehen, außer der Thread wird pausiert bzw. die User schreiben nichts mehr bis dahin (das machen auch wohl schon einige so, von denen man nichts mehr list).

Also, was erwartest Du denn jetzt noch?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 11:48
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Der von dir verlinkte Kommentar ist uralt, was man auch sehen könnte, wenn du ihn richtig verlinkt hättest. Dass die Ostsee keinen wesentlichen wetterbedingten Wellengang hatte, wissen wir ja bereits, das allein ist auch längst ausdiskutiert:
was hat das alter mit der sinnhaftigkeit des inhaltes zu tun?
am inhalt hat sich null geändert.

wann und von welchem schiff soll diese monsterwelle denn verursacht worden sein?
wo war denn PM nach einem tauchgang wieder aufgetaucht, nachdem er so nahe der großen schifffahrtsrinne getaucht war, um dieser monsterwelle ausgesetzt zu sein?
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:OT: Dass man hilflos und später zunehmen verdammt wütend wird, wenn man (un)absichtlich ausgesperrt wird, musste ich diesen Sommer selbst erleben, als mich meine Tochter (3) bei ca. 34 Grad auf der Dachterrasse aussperrte. Sie schaffte es nicht mehr (auch nach Anweisung durch die Glasfront), den doofen Hebel an der Schiebetüre nach oben zu drücken, um mir zu öffnen. Es hatte eine Bullenhitze, ich bin völlig verzweifelt! Nach ca 20Minuten, hörte ich die Nachbarin unter mir auf ihrer Terrasse und rief ihr zu, sie soll oben bei meiner Wohnung klingeln. Zumindest die Wohnungstüre konnte die Kleine dann öffnen und die Nachbarin "rettete" mich! Ich hatte sooo eine Wut auf meine Tochter! Wäre die Nachbarin nicht gleich mit ihrem Humor zur Stelle gewesen, hätte die Kleine die erste Ohrfeige ihres Lebens eingefangen!
Nur soviel dazu! Sorry für OT!
armes kind!
aber gut dass kein hammer/ messer/ säge in der nähe war


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 11:59
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Also, was erwartest Du denn jetzt noch?
Was ich erwarte?

Da leih ich mir gerne deine Worte, möchte da dran gar nichts ändern:
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Die bekannten Fakten sind jetzt schon x-Mal durchgekaut worden. Es gibt seit 1 Monat nichts neues. Jeder wiederholt zyklisch seine Meinung, einige andere harken dagegen, teilweise zynisch, agressiv oder unsachlich. Das wird jetzt noch bis zum Prozess so weitergehen, außer der Thread wird pausiert bzw. die User schreiben nichts mehr bis dahin (das machen auch wohl schon einige so, von denen man nichts mehr list).
Und ich erwarte auf keinen Fall Fabel-Geschichten in einer Krimi-Rubrik!


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 12:01
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:    .

Interessant. Frau Zimt würde wohl sagen: ein "innovativer" Gedanke.
nein, das würde sie nicht.
"Innovativer Gedanke", das ist nicht meine Art mich auszudrücken.

Ich hatte heute einen neuen Gedanken.
Hier wird über Gase-und Ausdünstungen spekuliert, die langfristig Veränderungen bei PM herbeigeführt haben könnten.

Ist es ausgeschlossen, dass er bewusst Drogen zu sich genommen hat, um die Tat noch intensiver zu erleben?

Es gibt so viele Partydrogen. - Ich könnte mir vorstellen, dass er mit so etwas experimentiert hat. Er ist ja jemand, der Grenzen überschreitet, Dinge verwirklicht, die andere für unmöglich halten.
Er sucht ja auch Kontakt zu Menschen, die nicht angepasst sind. Spießer sind ihm ein Graus.

Dorgen bedeuten ja nicht unbedingt, dass der Konsument breit in der Ecke liegt und schöne Farben sieht.
Möglicherweise hat er eine Substanz genommen, die ihn aufgeputscht und enthemmt, seinen Sexualtrieb angefeuert und ihn aggressiv gemacht hart.

Er konnte unter der Wirkung das Boot steuern, hatte das Gefühl einen messerscharfen Verstand zu besitzen.

Die Frage ist nur, wie schnell so etwas abgebaut wird.
Nach seiner Rettung wurde vermutlich schnell eine Blutprobe genommen.
Findet man Reste davon im Blut, wenn man nicht weiss, wonach man suchen muss?
Und war zu dem Zeitpunkt diese Substanz evtl. nicht mehr nachweisbar?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 12:18
@MaryPoppins

wann und von welchem schiff soll diese monsterwelle denn verursacht worden sein, die ja grundlage deiner theorien ist?
wo war denn PM nach einem tauchgang wieder aufgetaucht, nachdem er so nahe der großen schifffahrtsrinne getaucht war, um dieser monsterwelle ausgesetzt zu sein?

Schau mal hier wie wenig die Wellen auf das Boot in Längsrichtung Einfluss haben.

der lukendeckel ist in längsrichtung verbaut!

https://www.youtube.com/watch?time_continue=13&v=X0gmwTDxe7w


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 12:19
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ist es ausgeschlossen, dass er bewusst Drogen zu sich genommen hat, um die Tat noch intensiver zu erleben?

Es gibt so viele Partydrogen. - Ich könnte mir vorstellen, dass er mit so etwas experimentiert hat.
und deshalb bekommt er auch nicht auf dem Schirm was abging.. eine Theorie die ihn sogar 'entlasten' könnte - hinsichtlich sämtlicher Theorien die sich mit Planung beschäftigen..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 12:34
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb: FrauZimt schrieb:
Ist es ausgeschlossen, dass er bewusst Drogen zu sich genommen hat, um die Tat noch intensiver zu erleben?
Es gibt so viele Partydrogen. - Ich könnte mir vorstellen, dass er mit so etwas experimentiert hat.
und deshalb bekommt er auch nicht auf dem Schirm was abging.. eine Theorie die ihn sogar 'entlasten' könnte - hinsichtlich sämtlicher Theorien die sich mit Planung beschäftigen..
Einige Dinge halte ich in den Fall für unwahrscheinlich, andere für möglich, wieder andere halte ich für real.

Ich kenne Menschen, die wie PM riskante Dinge tun.
Die gehen bewusst Risiken ein, um mehr zu erleben, als die Vorsichtigen.

Und die teilen sich in zwei Gruppen auf: die einen essen gesund, kaufen nur im Bioladen ein. Die lehnen Drogen für sich komplett ab.

Die andere Gruppe konsumiert Drogen, lehnt Alkohol ab.
Das sind keine Junkies, die sich die Lichter ausschießen. Sie nehmen Drogen um damit kontrolliert bestimmtes zu erreichen..

Von PM würde ich nach den Fotos sagen, dass er nicht zur veganen-, Bioladenfraktion gehört.
Man sieht ihm an, dass er sich total in die Projekte reinhängt, oft zu wenig Schlaf hatte, sich körperlich nicht schont.

Ich kann über seinen Drogenkonsum natürlich nicht spekulieren, kann hier nur sagen, wie ich Menschen empfinde, die ich mit ihm vergleichen würde.

"Lieber ein interssantes, aufregendes Leben, als schon kit 25 an die Rente denken."

Und diese Leute hassen entweder das "Giftzeugs", das in unserem Essen ist-und lehnen Drogen komplett ab.- oder sie nehmen bewusst Dinge ein, die sie z.B. länger wach halten - oder auch, weil sie intensiver fühlen wollen.

Wenn er allerdings so etwas genommen haben sollte, dann war es bewusst.
Damit entlaste ich ihn nicht. Für mich bleibt die Tat vorsätzlich.

Das habe ich ja auch in meinem Beitrag geschrieben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.11.2017 um 13:17
@DEFacTo
wann und von welchem schiff soll diese monsterwelle denn verursacht worden sein?
wo war denn PM nach einem tauchgang wieder aufgetaucht, nachdem er so nahe der großen schifffahrtsrinne getaucht war, um dieser monsterwelle ausgesetzt zu sein?
Von Monsterwelle war nie die Rede!
Du weisst doch genau, was gemeint ist: wenn der hintere Ballasttank schlampig/unvollständig angeblasen wird und Restflüssigkeit hinten im Tank bleibt, kann eine normale Schiffsbugwelle das Boot destabilisieren und drüberrollen, damit fliegt der Deckel zu.


1x zitiertmelden