Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

14.12.2017 um 20:30
Danke Passato! Hast wirklich gut geschrieben! Das soll jetzt viele Frauen helfen! Nicht nur wir möchten da krimifälle auflösen,sondern auch andere wachrütteln.
Ich melde mich später nochmals.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.12.2017 um 20:53
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:@all iwie gehe ich davon aus, dass sie ihn schon kannte. Wer geht mit einem fremden Person weit aus dem See? Und das alleine ohne Bodyguard? Ganz alleine??? Es gab bestimmt ein Kamermann, der mitgefahren wäre, wenn sie es gewollt hätte???? Sehe ich das falsch?
Irgendwie glaube ich nicht, dass sie PM gekannt hatte, jedenfalls nicht persönlich...
Sie wird sich vermutlich eingelesen haben, was er so alles gestaltet/geschaffen hat, das wird es aber auch gewesen sein.
Aber das ist wohl das Schicksal von Journalisten/innen, sie setzen sich täglich Gefahren aus, berichten aus Kriegsgebieten usw.
Ihre Eltern hatten jedenfalls immer Angst um sie...nur diesmal nicht, sie dachten sie ist ja nicht so weit von Schweden entfernt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.12.2017 um 21:25
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:@all iwie gehe ich davon aus, dass sie ihn schon kannte. Wer geht mit einem fremden Person weit aus dem See? Und das alleine ohne Bodyguard? Ganz alleine??? Es gab bestimmt ein Kamermann, der mitgefahren wäre, wenn sie es gewollt hätte???? Sehe ich das falsch?
Natürlich trifft eine Reporterin einen Interviewpartner alleine, das ist ihr Job. Da ist nie ein "Bodyguard" dabei und schon gar nicht der Freund.
Was soll man denn befürchten, wenn man einen Ingenieur trifft, einen Sonderling und Bastler, der aber in Videos, die man im Netz sehen kann, überhaupt nicht bedrohlich erscheint?
Hätte er ein Segelboot gebaut, wäre sie sicher auch mitgefahren. Es war ja außerdem noch nie etwas im U-Boot passiert.
Für eine Reportage braucht man keinen Kameramann, wenn es nicht ein Film werden soll.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.12.2017 um 21:53
Wenn ich mit einer Person in der Kneipe verabrede, dann habe ich um mich herum Menschen und auch eine Tür zu fliehen. Im U-Boot bin ich auf mich alleine gestellt und gibt es Fluchtmöglichkeiten? Da stelle ich mir selber Fragen, was wenn und wie oder was passiert, wer ist da anwesend? In der Kneipe sind Leute da und die Türe gibt’s auch. Ist wohl ein anderes Kaliber @FF .


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.12.2017 um 22:30
Das stimmt @Klee8. Ich glaube nur Kim Wall hatte keine Angst, dass ihr etwas passiert.
Ich habe das Gefühl, sie hat sich um solche Fragen bzw. Fluchtmöglichkeiten keine Gedanken gemacht.
Es ist nie etwas vorgefallen, somit ist man in solchen Dingen etwas unbedarfter.
Sie hatte so eine kindliche Neugierde, jedenfalls beschrieb ihr Kollegin Yang Cong sie so..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.12.2017 um 22:36
@Klee8
Sie ist eine erwachsene Frau gewesen, die einige Erfahrung im Umgang mit Menschen hatte.
Reporter machen keine Interviews in Kneipen.
Sie wurden verabschiedet und Kim Wall wurde abends vom Freund am Hafen erwartet.
Das wäre das normalste der Welt gewesen, niemand konnte ahnen dass es so schrecklich ausgeht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.12.2017 um 23:08
Zitat von IndinaIndina schrieb:Ich habe das Gefühl, sie hat sich um solche Fragen bzw. Fluchtmöglichkeiten keine Gedanken gemacht. Es ist nie etwas vorgefallen, somit ist man in solchen Dingen etwas unbedarfter.
Ich glaube absolut niemand haette in dieser Situation eine Gefahr vermutet. Man kann da KW wirklich keinerlei Vorwurf machen dass sie zu leichtsinnig gewesen sei.

PM war relativ bekannt, ist vorher nicht kriminell aufgefallen, war sogar so was wie eine kleine Beruehmtheit, es gab grossen Bahnhof beim Auslaufen, jeder wusste dass sie an Bord war, sie wurde an Land wieder erwartet...

Wer wuerde denn in so eine Situation an ein moegliches Vebrechen denken?

Das macht den Fall ja gerade so Absurd.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 01:00
Zitat von passatopassato schrieb:Ich glaube absolut niemand haette in dieser Situation eine Gefahr vermutet. Man kann da KW wirklich keinerlei Vorwurf machen dass sie zu leichtsinnig gewesen sei.

PM war relativ bekannt, ist vorher nicht kriminell aufgefallen, war sogar so was wie eine kleine Beruehmtheit, es gab grossen Bahnhof beim Auslaufen, jeder wusste dass sie an Bord war, sie wurde an Land wieder erwartet...

Wer wuerde denn in so eine Situation an ein moegliches Vebrechen denken?
Daher kann ich mir eine Planung des P.M., in Bezug auf die Tötung und Zerstückelung von Kim Wall, in keinster Weise vorstellen.

So banal es sich anhört, es hat sich, aus meiner Sicht, situationsbedingt ergeben.

Was immer P.M. und K.W. sich zu sagen hatten, oder auch nicht, bleibt ungewiss.

Es muss sich im zwischenmenschlichen Bereich, nach dem Tauchvorgang, etwas ereignet haben, was einen mörderischen Impuls bei P.M. auslösen konnte.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 01:10
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:Daher kann ich mir eine Planung des P.M., in Bezug auf die Tötung und Zerstückelung von Kim Wall, in keinster Weise vorstellen
Im Gegenteil. Gerade deswegen hielt er wohl seine Absetzstory fuer genial. "Wer wuerde schon so etwas offensichtliches tun".
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:Es muss sich im zwischenmenschlichen Bereich, nach dem Tauchvorgang, etwas ereignet haben, was einen mörderischen Impuls bei P.M. auslösen konnte
Aber keinesfalls ein laeppischer Streit um Nichtigkeiten. Es kann nur im Zusammenhang mit seinen Sex und Gewaltphantasien stehen.

Also entweder hat er es schon im Vorfeld geplant als feststand dass sie die Ausfahrt machen wuerden, daher Rohrstuecke, Saege etc praepariert.

Oder es ueberkam ihn tatsaechlich ad hoc als ihm so richtig bewusst wurde dass sie ihm vollkommen ausgeliefert war. Das kann durchaus erst beim 1. Tauchgang gewesen sein. Er kann wie ein Blitz durchfahren haben nach dem Motto "it's now or never", ohne gross die Konsequenzen abzuwaegen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 08:25
Zitat von passatopassato schrieb:Ich glaube absolut niemand haette in dieser Situation eine Gefahr vermutet. Man kann da KW wirklich keinerlei Vorwurf machen dass sie zu leichtsinnig gewesen sei.
PM war relativ bekannt, ist vorher nicht kriminell aufgefallen, war sogar so was wie eine kleine Beruehmtheit, es gab grossen Bahnhof beim Auslaufen, jeder wusste dass sie an Bord war, sie wurde an Land wieder erwartet...
Wer wuerde denn in so eine Situation an ein moegliches Vebrechen denken?
Das macht den Fall ja gerade so Absurd.
@passato
Ich könnte jeden deiner Sätze unterstreichen.

Ich glaube auch nicht, dass KW in der Hinsicht "unbedarft" war. Eine hübsche, attraktive Frau: wie könnte es in ihrem Leben nicht irgendwann zu Zudringlichkeiten gekommen sein?
Und selbst wenn nicht, sind doch immer noch Erlebnisse anderer Frauen, von denen sie gehört hat.
Es wird so gewesen sein, wie passato schrieb:
Es gab grossen Bahnhof beim Auslaufen, jeder wusste dass sie an Bord war, sie wurde an Land wieder erwartet


Niemand hat damit gerechnet, dass er ihr etwas antun würde.
Das ging ja sogar so weit, dass GermanMerlin eine Tat ausschloss.
Dieser intelligente Mann würde niemals einer Frau etwas tun. Schon gar nicht vor den Augen der Öffentlichkeit. (dem Sinn nach zitiert)


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 10:00
@frauzimt
Seit wann zitieren wir hier dem Sinn nach? Bitte die Quelle von @GermanMerlin angeben.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 10:50
Zitat von passatopassato schrieb:Ich glaube absolut niemand haette in dieser Situation eine Gefahr vermutet. Man kann da KW wirklich keinerlei Vorwurf machen dass sie zu leichtsinnig gewesen sei.
Das soll natürlich auch kein Vorwurf sein...
Ich kann es mir vermutlich deshalb so schwer vorstellen, da ich vom Typ her eher vorsichtig bin, trotzdem habe ich auch Erfahrung im Umgang mit Menschen.
Ich wäre z.B. nicht alleine mit einem Mann den ich nur flüchtig kenne in ein U-Boot, Boot, Auto, etc.... eingestiegen, egal wie berühmt oder wie bekannt dieser Mann auch wäre. Sie war bis jetzt auf ihren Reisen auch immer in Begleitung unterwegs, wenn ich das so richtig mitbekommen habe, nur leider dieses Mal nicht.:(


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 11:20
@Indina
Viele Frauen auf der Erde könnten kaum arbeiten, wenn sie es vermeiden würden, mit einem Mann alleine zu sein.
Sie könnten auch nicht Taxi fahren, oder Bus in einsamen Gegenden. Sie könnten keinen Arzt besuchen, keine Sozialarbeit mit allein stehenden Männern verrichten, keine Ärztin sein (geschweige denn, Hausbesuche machen) und keinen Arzt besuchen.
Und so weiter.

Manche Interviewpartner wollen eine Begleitung, um sicher zu stellen, dass das Gespräch fair abläuft und keine Aussagen verfälscht werden. Journalisten würden wohl nur, wenn sie einen bekanntermaßen gefährlichen Menschen interviewen, auf einen sicheren Ort und Begleitung bestehen. Madsen war aber nicht als gefährlich bekannt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 11:24
Zitat von AlikiAliki schrieb:@frauzimt
Seit wann zitieren wir hier dem Sinn nach? Bitte die Quelle von @GermanMerlin angeben.
Ich ziehe meinen Post zurück.
Die Zeit habe ich jetzt leider nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 12:09
Zitat von AlikiAliki schrieb:Bitte die Quelle von @GermanMerlin angeben.
ich habe nach der Quelle gesucht, nicht gefunden, dafür diese -nicht gelöschte- Insiderinformation:
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb am 21.09.2017:Die meisten Frauen finden Uboote als Liebesnest etwa genauso geeigent wie einen Mähdrescher
man müsste mal ein best off machen... :-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 12:20
Zitat von FFFF schrieb:Viele Frauen auf der Erde könnten kaum arbeiten, wenn sie es vermeiden würden, mit einem Mann alleine zu sein.
Sie könnten auch nicht Taxi fahren, oder Bus in einsamen Gegenden. Sie könnten keinen Arzt besuchen, keine Sozialarbeit mit allein stehenden Männern verrichten, keine Ärztin sein (geschweige denn, Hausbesuche machen) und keinen Arzt besuchen.
Und so weiter.
Damit hast Du natürlich recht...wenn ich allerdings seine Vita gelesen hätte, wäre ich schon etwas vorsichtiger geworden...
Nicht umsonst hat sich das Gericht für seine sexuelle Disposition interessiert.
Er war stadtbekannt und auch über seine Neigungen, hat er keinen Hehl gemacht, plus das er sich eigentlich mit jedem anlegt..
Zitat von Madsen's Biograf : Allerdings streite der Tüftler auch „mit Gott und jedermann“
Natürlich kann man jetzt nicht bei Taxi/Busfahrer etc..ihren Lebenslauf abfragen, bevor man einsteigt, das wäre schon etwas lächerlich...
Herr Madsen war allerdings dafür bekannt, dass er etwas schräg drauf war...
Vllt. könnten wir uns ja darauf einigen, dass es einfach Schicksal war!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 12:33
Zitat von IndinaIndina schrieb:Damit hast Du natürlich recht...wenn ich allerdings seine Vita gelesen hätte, wäre ich schon etwas vorsichtiger geworden...
Bis zum Tod von Kim Wall waren weder sexuelle Übergriffe noch Gewalttaten bekannt. Dass jemand cholerisch ist, macht ihn nicht gefährlich.
Zitat von IndinaIndina schrieb:Er war stadtbekannt und auch über seine Neigungen, hat er keinen Hehl gemacht, plus das er sich eigentlich mit jedem anlegt..
Angelegt hat er sich mit seinen Mitarbeitern, aber als Journalist ist man in einer ganz anderen Position. Seine Neigungen sind nur bekannt geworden, weil eine Person darüber beim Friseur getratscht hat... und da war auch ausdrücklich gesagt worden, dass die Frau dem zugestimmt hatte.
Es gehen in Berlin jedes Wochenende ein paar Hundert Personen auf BDSM-Parties. Da passiert nichts, was nicht freiwillig wäre und Du würdest Dich wundern, was das im Alltag für ganz normale Personen sind.
Zitat von IndinaIndina schrieb:Herr Madsen war allerdings dafür bekannt, dass er etwas schräg drauf war...
Ja, vielleicht ist seine Leidenschaftlichkeit ja genau der Grund, warum er überhaupt U-Boote bauen und so bekannt werden konnte, dass sich die Presse für ihn interessierte.
Zitat von IndinaIndina schrieb:Vllt. könnten wir uns ja darauf einigen, dass es einfach Schicksal war!
Nein, Schicksal ist es auf gar keinen Fall, wenn jemand durch einen möglicherweise fahrlässig verschuldeten Unfall oder -noch wahrscheinlicher- Mord ums Leben kommt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 13:12
@frauzimt
@Aliki

@GermanMerlin, 17.11.:
Er reitete auf einem rosa Elephanten in den Sonnenuntergang. Weiss das es Videos und Fotos geben wird. Winkt in die Kameras und unterhält sich mit anderen Bootsfahrern
Wie bei jeder seiner Ausfahrten. Und meint dann durch Vertuschung davonzukommen.
Tut mir Leid - aber so blöd war der einfach nicht.

Es muss etwas passiert sein das nicht in das normale "Mann quält 25 Jahre seine Frau - sie schneidet ihn mit seiner Stichsäge in Stücke" Schema passt. "Das vor dem Ereigniss" und das "nach dem Ereignis" passt nach wie vor nicht mal Ansatzweise zusammen.

Vorher ein Pärchen sitzt im Sonnenuntergang auf dem Berg und schaut in das liebliche Tal mit dem schmucken Dorf. Danach Szenenwechsel: Berg weg, Tal Weg, Pärchen weg.. nur noch rauchende Steppe. Dazwischen liegt irgendwas radikales....


@GermanMerlin ist grad anwesend, schön!

Edit: ist oben ein wörtliches Zitat, hat mit den Gänsefüßchen irgendwie nicht geklappt...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 13:16
Zitat von GrasmückeGrasmücke schrieb:Dazwischen liegt irgendwas radikales....
Und was soll das gewesen sein?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

15.12.2017 um 13:17
Vielleicht hat PM schon die Situation in seinem U-Boot getriggert.
Ich frage mich wie oft vorher er schon alleine einfach abgetaucht ist. Hier im Bauch dieses "Teils"
war er sicher und geborgen.
Das war ein Teil seiner Welt. Niemand konnte ihm was. Er alleine hatte es in der Hand ob er auftaucht oder unten bleibt.
Niemand sah ihm auf die Finger, niemand kam an ihn ran.Er war der Gott in seiner kleinen Welt.
Vielleicht waren seine Fantasien um Sex und Tod für ihn untrennbar mit dem Boot verbunden.
(geschützter Rahmen)
Andere Männer ziehen sich in ihre Werkstatt zurück, oder in ein Gartenhaus. Aber um wieviel unangreifbarer ist denn so ein U-Boot?
Jetzt hat er Frau Wall einige Stunden durch die Gegend geschippert, romantisch durch den Sonnenuntergang.
Es wird längst dunkel und sie wird ja auch bald wieder an Land wollen. Eigentlich ist es Humbug im Dunkeln zu tauchen. Man sieht nichts mehr weder oben noch unter Wasser.
Und ich glaube fast KW ist bei diesem Tauchgang nicht ganz so entspannt. (Wäre ich zumindest nicht, weil ich Asoziationen mit einem schwimmenden Sarg hätte).
Vielleicht wird PM genau durch diese Situation getriggert. Junge hübsche Frau, die er nicht gut kennt und noch zum Objekt herabstufen kann, allein mit ihm im Allerheiligsten seiner Träume.


1x zitiertmelden