Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 12:47
@Klee8
Zitat von Klee8Klee8 schrieb::) schade wir haben keine Quellen bis März und müssen uns noch mit diesen dursthaltigen zufrieden geben. Der Djursing wäre ein Gewinn gewesen!!!
warum ist es Dir so wichtig das wir bis März mit zusätzlichen Quellen versorgt werden ?

mir persönlich ist das relativ schnuppe.

Djursing kann seine Artikel auch noch nach dem Prozess veröffentlichen - allerdings dürfte das dann weniger lukrativ werden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 13:03
Zitat von 242242 schrieb:Djursing kann seine Artikel auch noch nach dem Prozess veröffentlichen - allerdings dürfte das dann weniger lukrativ werden.
Wo siehst du den Unterschied zu den zahlreichen bereits lange vor dem Prozess erschienenen und wohl auch weiterhin erscheinenden Bezahlartikeln von Ekstrabladet, Berlingske und anderen Medien?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 13:27
@Trimalchio

ich sehe da überhaupt keinen Unterschied - zum jetzigen Zeitpunkt - kann ich generell ganz gut darauf verzichten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 13:45
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Was wir nicht wissen ist, wie schwer die Kontergewichte sind. Je weniger die Gegengewichte wiegen desto schneller fällt die Luke zu. Dass sie wohl kaum so schwer sind, dass die Luke zB bei 45 Grad schwebt, ist doch wohl selbstverständlich. Wer will sich im Kollisionsfall schon draufsetzen müssen?
Die Kritik an @GermanMerlin ist daher ohnehin unsinnig, denn in jedem Fall (mit und ohne Kontergewichte) fällt die Luke ab einem bestimmten Punkt schneller oder langsamer zu.
Weder @GermanMerlin noch Jens Falkenberg können wissen, ob die Kontergewichte am 10.8./11.8. montiert oder demontiert waren. Auch Fotos können das nicht beweisen, zB wurde ja auch das Periskop nach dem 10.8. demontiert.

Von daher ist jede Kritik an Behauptungen berechtigt, die den Zustand am Tattag nicht beweisen können. Ebenfalls ist unbewiesen, ob der Lukendeckel (mit Kontergewichten) durch eine Bug-Welle in Kombination mit einer leichten Boots-Schräglage zufallen konnte oder nicht (mMn. nein). Und wenn ja, wie viel Zeit Madsen gehabt hätte, den Deckel einfach wieder aufzumachen (mMn. so viel, dass ein Unterdruckszenario auszuschließen ist, egal welcher Motor lief).

Wenn es einen Unterdruck gab, dann mit voller (mörderischer, sexueller, experimenteller) Absicht, das ist meine Meinung...
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Wo siehst du den Unterschied zu den zahlreichen bereits lange vor dem Prozess erschienenen und wohl auch weiterhin erscheinenden Bezahlartikeln von Ekstrabladet, Berlingske und anderen Medien?
Der Unterschied ist der, dass Experten in Djursings E-Books und Hörbüchern im Gegensatz zu den Bezahlartikeln eine unangemessene Verletzung der Presse-Ethik sehen und dass Kunden des Herausgebers mit Kündigung drohten.

Djursing hat einfach zu dick aufgetragen, indem er fallrelevantes Insiderwissen suggerierte, um seine Ergüsse bekannt zu machen und zu vergolden. Und ggü. Kim Wall und ihrer Familie kann man den Biographen des TV auch nicht als unabhängig / neutral bezeichnen, wenn er für so ein Projekt noch vor dem Prozess Kontakt zu dem inhaftierten und dringend Tatverdächtigen sucht und nutzen will.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 14:13
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Djursing hat einfach zu dick aufgetragen, indem er fallrelevantes Insiderwissen suggerierte
Da sehe ich so gar keinen Unterschied zu den Aboartikeln der "Qualitätsmedien". Alle locken doch genau damit. Warum sollte man denn auch wohl sonst für etwas gesondert bezahlen? Nicht wenige dieser Exklusiv-Artikel über Peter Madsen bezogen dabei ihr Spezialwissen von keiner anderen Quelle als - ja, genau: Thomas Djursing.

Aber bei Djursing selbst, der ganz unstrittig über Insiderwissen verfügt, und Möglichkeiten nutzt, die anderen fehlen, soll das plötzlich anrüchig sein? Mich hat die Aufmachung von Saxo auch nicht angesprochen. Aber die Welle der Empörung empfinde ich als durch und durch verlogen und heuchlerisch. Die wäre bei so manchem Ekstasebladet-Insider-Kaufbericht genauso am Platz gewesen.

Dass die Presse ausgerechnet bei Djursing ihr feines moralisches Gespür wiederentdeckt, glaube wer will. Mir sieht es eher danach aus, dass man mit allen Mitteln versucht, den Markt gegen einen gefährlichen Konkurrenten zu verteidigen und dass die Lynchmob-Käuferschichten nicht durch eine allzu differenzierte Darstellung verunsichert werden wollen. Auch hier im thread war ja immer wieder zu beobachten, dass bereits der Versuch von Neutralität als Killerkuscheln verleumdet wird. Schade.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 14:42
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Dass die Presse ausgerechnet bei Djursing ihr feines moralisches Gespür wiederentdeckt, glaube wer will. Mir sieht es eher danach aus, dass man mit allen Mitteln versucht, den Markt gegen einen gefährlichen Konkurrenten zu verteidigen und dass die Lynchmob-Käuferschichten nicht durch eine allzu differenzierte Darstellung verunsichert werden wollen. Auch hier im thread war ja immer wieder zu beobachten, dass bereits der Versuch von Neutralität als Killerkuscheln verleumdet wird. Schade.
Diese Ansicht ist sicher auch nicht ganz haltlos. Ich persönlich würde Djursing auch nicht unterstellen, dass sein Ansinnen unethisch war oder dass er sich am Tod von Kim bereichern wollte. Vllt. war er etwas zu naiv und in der Wahrnehmung zu nah am Madsen-Umfeld dran. Er hätte einen Skandal um seine Bücher aber auch nutzen können, hat er aber nicht, sondern (mehr oder weniger) freiwillig auf Standby geschaltet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 14:48
Zitat von IndinaIndina schrieb:Ich finde es besonders für die Hinterbliebenen schlimm. Es langt ja eigentlich schon, dass sie tot ist und dann noch das, schrecklich.
Man muss den misshandelten Körper seine Tochter, Schwester, Lebensgefährtin auch noch in Einzelteilen beerdigen.
Ja, die Hinterbliebenen sind jetzt die Menschen, die zu bedauern sind. Zusätzlich zum Verlust des Menschens Kim Wall müssen sie darunter leiden die sterblichen Überreste nicht beerdigen zu können, da diese ja nicht freigegeben wurden. Schlimmstenfalls wird dies erst nach dem Prozess geschehen. Dank der unermüdlichen Suche der Marineschiffe wurde der Körper wenigstens komplett gefunden. Vielleicht wird sie ja auch verbrannt, das wäre möglicherweise tröstlicher.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 15:11
@JosephConrad
Zu dem Thema hat @Trimalchio schon im August sehr passende Worte gefunden:
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb am 21.08.2017:Ich denke der Horror, dass hier ein Mensch buchstäblich zerstört wurde, ist vielleicht ein guter Anlass, in Ruhe zu überprüfen, welchen Leuten man im ganz normalen Leben Beifall spendet und Zuwendung schenkt.

Ich glaube, das Beste was man tun kann ist: dem Täter nicht zuviel Aufmerksamkeit zu schenken. Stattdessen lieber die Artikel von Kim Wall zu verbreiten, insbesondere ihre Berichte vom plutoniumverstrahlten Runit-Dome auf den Marshallinseln. Das ist echter, investigativer Journalismus, DAS ist Friedensarbeit, DAS ist ein Lebenswerk, das tatsächlich dem Leben dient und der Menschheit nützt.

http://gfx.sueddeutsche.de/wissen/2015-11-27_Marshallinseln/chapter01.html
Jene Sätze finde ich wesentlich nachvollziehbarer und passender als diese neuen:
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Dass die Presse ausgerechnet bei Djursing ihr feines moralisches Gespür wiederentdeckt, glaube wer will. Mir sieht es eher danach aus, dass man mit allen Mitteln versucht, den Markt gegen einen gefährlichen Konkurrenten zu verteidigen und dass die Lynchmob-Käuferschichten nicht durch eine allzu differenzierte Darstellung verunsichert werden wollen. Auch hier im thread war ja immer wieder zu beobachten, dass bereits der Versuch von Neutralität als Killerkuscheln verleumdet wird. Schade.



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 15:16
@MaryPoppins


kannst du dir vorstellen, wie die in der autolyse befindlichen sterblichen überreste KWs aufbewahrt werden?

wurden die tiefgefroren oder in formalin gelegt damit der zersetzungsprozess unterbunden wird, aber gleichzeitig keine spuren zerstört werden?

sollten sie unter oder um 0 grad gelagert werden, so brauchts ja ziemlich zeit um dann für die erneut anstehenden untersuchungen wieder untersuchbar zu sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 15:16
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Zu dem Thema hat @Trimalchio schon im August sehr passende Worte gefunden:
Trimalchio schrieb:
Ich denke der Horror, dass hier ein Mensch buchstäblich zerstört wurde, ist vielleicht ein guter Anlass, in Ruhe zu überprüfen, welchen Leuten man im ganz normalen Leben Beifall spendet und Zuwendung schenkt.
Ich glaube, das Beste was man tun kann ist: dem Täter nicht zuviel Aufmerksamkeit zu schenken. Stattdessen lieber die Artikel von Kim Wall zu verbreiten, insbesondere ihre Berichte vom plutoniumverstrahlten Runit-Dome auf den Marshallinseln. Das ist echter, investigativer Journalismus, DAS ist Friedensarbeit, DAS ist ein Lebenswerk, das tatsächlich dem Leben dient und der Menschheit nützt.

@sterntaucher
Danke fürs nochmalige Einstellen.
Ich hab Trimalchios Beitrag damals nicht gelesen.
Dahinter kann man nur 10 Ausrufezeichen setzen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 15:44
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:die Lynchmob-Käuferschichten
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb: Auch hier im thread war ja immer wieder zu beobachten, dass bereits der Versuch von Neutralität als Killerkuscheln verleumdet wird. Schade.
So was nennt man verrutschte Perspektive, macht aber nichts. Jeder von uns hat seine eigene Perspektive. Solange man prinzipiell korrektur- und neujustierungsfähig ist, ist alles im grünen Bereich.

Ich bitte Dich an dieser Stelle jedoch höflich und bestimmt, damit aufzuhören, mir und anderen eine unreflektierte "Lynchmobmentalität" etc. zu unterstellen (und zwar mindestens auf jeder zweiten Threadseite einmal), nur weil einige (unter anderem ich) Madsen für einen sexual sadistisch motivierten Mörder halten und den einen oder anderen Versuch, Madsen exkulpierende Hypothesen zu erstellen, etwas sehr konstruiert finden.

Du kannst andere Überzeugungen und Meinungen ja gerne kritisieren (am besten mit Argumenten), aber das mit den Verunglimpfungen ala "Lynchmob" hat ein Ende, ok?! Danke!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 16:37
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Ich bitte Dich an dieser Stelle jedoch höflich und bestimmt, damit aufzuhören, mir und anderen eine unreflektierte "Lynchmobmentalität" etc. zu unterstellen
Hab ich das? Da zieht sich dann wohl eher jemand den Schuh an, der ihm passt. Ich bitte Dich höflich, damit aufzuhören, mir solche Dinge zu unterstellen. Das hat ein Ende, ok? Danke.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 16:40
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb: GermanMerlin schrieb:
Ich kann allerdings hier zum Unterhalt weiterhin beitragen. Meine aktuelle Aussage ist nämlich das ich seit ein paar Tagen
sogar beweisen kann das da zumindest am 9.6.2017 zwei Kontergewichte installiert waren.

Ich finde, man sollte mit einer solchen Aussage dann eben auch abwarten, bis man sie beweisen kann, bevor man sie als Tatsache verkauft und in einen Thread postet.

Wir sind daher sehr gespannt auf den Beweis. Wann dürfen wir damit rechnen?
Sobald Ihr die Regel bezüglich Insiderwissen hier lockert. Man kann hier keine Bilder ohne Quellenangabe posten.
Daher habe ich das Belegbild jemand hier im Forum geschickt den ich für "neutral" halte.
Er kann sich dazu beschreibend äußern wenn er will oder eben auch nicht.

Dieses Forum hat keine Gerichtskraft - ich muss hier gar nichs beweisen. Das hier ist bloss Unterhaltung. Teilweise recht flache.
Aber ich kann hier ohne weiteres behaupten ein Foto mit Datumsbeleg gesehen zu haben und den Inhalt hier auch beschreiben.
So wie ich hier behaupten kann die Nautilus und Kraka besichtigt, gefahren und getaucht zu haben.
Auch das muss ich nicht beweisen - obwohl ich das ohne weiteres könnte.

Also Euer Ehren. Wie geht es jetzt weiter?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 16:46
@GermanMerlin

Die Regeln gelten nun einmal auch für "Insider!"

Natürlich kannst Du behaupten, auf der Appollo 13 gewesen zu sein - nur ist das so abwegig, dass es Dir ohnehin niemand glauben würde. Hier aber trumpfst Du mit "insiderwissen" auf. Du stellst Dinge als Tatsache in den Raum, bist aber nicht in der Lage, Beweise vorzulegen, weil die eben unter "Insiderwissen" fallen.

Was, wenn ich nun sage, dass ich nichts davon glaube und ich "Insiderwissen" darüber habe, dass Du ein 16jähriger Schüler bist, der sich in seiner Freizeit Geschichten ausdenkt?

Keine Belege, keine Tatsachenbehauptung - so geht es weiter!


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 16:47
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Aber ich kann hier ohne weiteres behaupten ein Foto mit Datumsbeleg gesehen zu haben und den Inhalt hier auch beschreiben.
Das kannst Du gerne machen. Ist aber wie mit dem Hörensagen. ;)
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb: Das hier ist bloss Unterhaltung. Teilweise recht flache.
Wieviele "flache" teils unterirdische Beiträge sind von Dir deswegen gelöscht worden?
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb: Insiderwissen
Ahhh, Du hälst Dich für einen Insider, ja? :D Okay, daher weht der Wind. Mit dem Foto können wir nichts anfangen, wenn es nicht vom Tattag stammt und den IST-Zustand wiedergibt. Da nützt Dein Insider auch nichts.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 16:57
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Daher habe ich das Belegbild jemand hier im Forum geschickt den ich für "neutral" halte.
Er kann sich dazu beschreibend äußern wenn er will oder eben auch nicht.
Also ich hab nix bekommen :D

Du kannst hier doch jederzeit ein Foto (Quelle privat) mit den Kontergewichten einstellen und vermuten, dass es vom Juni 2017 ist, wo ist Problem?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 17:05
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:GermanMerlin schrieb:
Daher habe ich das Belegbild jemand hier im Forum geschickt den ich für "neutral" halte.
Er kann sich dazu beschreibend äußern wenn er will oder eben auch nicht.
Also ich hab nix bekommen :D
Weil du nicht neutral bist, Mann!

Ich habe übrigens auch keines erhalten :-(

Zwar wäre es als Beweis eh keinen Heller wert, da etwa 2 Monate vor der Tat aufgenommen,
aber anhand des Bildes könnte man wenigstens in etwa abschätzen, wie schwer dieses Konter-Gewicht grob war zum Aufnahmezeitpunkt.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Du kannst hier doch jederzeit ein Foto (Quelle privat) mit den Kontergewichten einstellen und vermuten, dass es vom Juni 2017 ist, wo ist Problem?
Vielleicht hat er ja doch keines?


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.12.2017 um 17:08
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Du kannst hier doch jederzeit ein Foto (Quelle privat) mit den Kontergewichten einstellen und vermuten, dass es vom Juni 2017 ist, wo ist Problem?
Du willst damit sagen ich kann hier jedes Bild, z.B. ein Bild des Torso hier einstellen mit der tollen Angabe (Quelle Privat)?
Kann mir ein Moderator das mal eben bestätigen? Würde die Sache enorm vereinfachen.


melden