Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 19:29
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Falls aber eine Planung zugrunde liegt, hat die Feststellung der Todesursache scheinbar nicht soviel Gewicht wie wir dachten.
Kann es sein dass hier vor lauter Euphorie die Anklage bereits für das Urteil gehalten wird?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 19:37
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Kann es sein dass hier vor lauter Euphorie die Anklage bereits für das Urteil gehalten wird?
Zumindest würde das Gericht die Anklage wohl nicht zulassen, wenn nicht eine deutliche und begründete Aussicht auf Verurteilung in den bekannten Anklagepunkten bestünde. Derzeit sehe ich auch nicht, wieso das Gericht weit von der Anklage abweichen sollte, ganz im Gegenteil, es gibt anscheinend weitere Beweise / Indizien und Planung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 19:37
@FadingScreams
Keine Antwort mehr... "Was schert mich mein Geschwätz von gestern!" ? :D

Aber ich habe inzwischen gesehen, dass die Zerteilung doch auch in der Anklage auftaucht.

@Ebba11
Möglich ist, dass ein Mord geplant wurde, nur das Opfer stand nicht fest. Die Planung nachzuweisen, das würde mich sehr interessieren... damit steht und fällt der Hauptanklagepunkt, der Mord. (Ich möchte jetzt nicht in den Schuhen der Frau stecken, die eine gemeinsame Ausfahrt absagte.)
Wie sie dann starb... Madsen hat zuletzt behauptet, sie wäre vermutlich erstickt, vielleicht an Abgasen. Einen Teil Wahrheit haben seine Behauptungen immer enthalten, nachdem die Absetz-Geschichte vom Tisch war.
Die Lukenstory beinhaltete schon, dass Kim Wall im U-Boot starb, also nicht auf Deck, nicht ertrank oder dergleichen. Der Tatort/Zerteilungsort war da schon durch die Blutspuren klar, also konnte er das nicht vertuschen.
Dann fehlte die Kopfwunde, also kam er mit dem Ersticken an. Was ja an sich möglich ist.... Aber eben auch möglich, dass er dazu beigetragen hat.
Er muss ja um den Todeszeitpunkt herum bei ihr gewesen sein und das schließt aus, dass er erst später den Tod feststellte (nach den üblichen Beatmungsmaßnahmen u.s.w.), und dann die Stiche ausführte. Das scheint nachweisbar zu sein.
Also bleibt das Quäntchen Wahrheit, dass sie erstickte (aber er die Ursache war, nicht irgendwelche Gase), oder er hat das Messer (oder was es auch war, der Ordnung halber @FadingScreams ) auch benutzt, um sie zu töten.
Es ist aber nicht möglich, dass er sie schon tot auffand.

Damit sind die Stiche, wie ich die ganze Zeit vermute, entscheidend für die Anklage.

Sehr interessant finde ich, dass das U-Boot als so gefährlich eingestuft wird, dass es verschrottet werden soll.
Das bedeutet: Wenn Madsen kein Mörder ist, dann ist sein Boot dennoch hoch gefährlich. Die Beiträge von @GermanMerlin haben das schon angedeutet und für mich bestätigt das einen wichtigen Aspekt von Madsen, der offensichtlich (wie auch Mitarbeiter und ehemalige Kollegen sagten) bereit ist, enorme Risiken zu ignorieren.
Wie narzisstisch muss man sein, um andere wissentlich in solche Gefahr zu bringen?

Ich kannte einige kreative, durchgeknallte, narzisstische Menschen, und manche sind auch tatsächlich böse geendet. Aber keiner hat andere bewusst mit in den Abgrund gerissen oder für den großen Abgang benutzt... das ist doch noch eine andere Kategorie.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 19:38
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Kann es sein dass hier vor lauter Euphorie die Anklage bereits für das Urteil gehalten wird?
Da Du ja sicherlich den Konjunktiv in meinen Kommentaren erkennen kannst, solltest Du das nicht annehmen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 19:43
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Kann es sein dass hier vor lauter Euphorie die Anklage bereits für das Urteil gehalten wird?
Nein, es geht nach wie vor um die Anklage.
Auf Mord anzuklagen, setzt eine Tötungsabsicht voraus. Kann man eine Planung nachweisen (wie es in der Anklageschrift heißt) und sich eine malträtierte, zerstückelte Leiche findet, dann ist vermutlich zweitrangig, wie sie nun exakt getötet wurde. Es wäre ja doch ein sehr großer Zufall, dass beim Bäcker, der schon die Messer und Säge besorgt und sich bei youtube das Tutorial zur Leichenbeseitigung runtergeladen hat, die Frau, die ihn in der Bäckerei interviewen wollte, zufällig in dir Rührmaschine fällt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 19:55
Zitat von FFFF schrieb:Sehr interessant finde ich, dass das U-Boot als so gefährlich eingestuft wird, dass es verschrottet werden soll.
Ich glaube eher, dass man keinen Anziehungspunkt für freaks schaffen will.
Irgendein Reicher Bekloppter würde es ersteigern und zu seinem Gaudi verwenden.
Privat- oder in einem Club.

Also besser weg damit, bevor so etwas geschieht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 19:58
Zitat von FFFF schrieb: Die Beiträge von @GermanMerlin haben das schon angedeutet und für mich bestätigt das einen wichtigen Aspekt von Madsen, der offensichtlich (wie auch Mitarbeiter und ehemalige Kollegen sagten) bereit ist, enorme Risiken zu ignorieren.
Von "enormen" Risiken habe ich hier nichts gelesen. Von "Risiken" und das ist schlimm genug.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:02
@frauzimt
Ich glaube ehr, dass die Mühle als gemeingefährlich eingestuft wurde, schon wegen der Theorien, die Madsen präsentierte. Wenn der Eigner sagt, dass man bei geschlossener Luke und Dieselantrieb in wenigen Minuten ersticken kann, der Schnorchel nicht existiert und einem die Luke auch mal auf den Kopp knallen kann, dann würde jeder TÜV jeden Personentransport untersagen.
Was sie dann bei der Untersuchung gefunden haben, erfahren wir bei der Verhandlung.

Dass das Ding nicht von Irren genutzt wird, das könnte man auch anders sicherstellen. Immerhin gibt es einen Verein und Leute, die dafür viel Arbeit investiert haben.
Mir ist aber auch lieb, wenn sie es verschrotten.

Ist das Risiko, dass jemand umkommt, nicht enorm?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:06
Das Boot gehörte PM nicht. Der Sta müßte es erst mal dem "echten" Besitzer enteigenen.
Und da der kein Verbrechen begangen hat.. Interessante Sachen die der Sta da so vor hat.

Vorsatz via Indizien wäre relativ einfach nachzuweisen, wenn sich nachweisen läßt das das gefundene
Messer und die Säge in die Landwerkstatt gehörten und sonst nie an Bord waren - zum Beispiel.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:11
Zitat von FFFF schrieb:Damit sind die Stiche, wie ich die ganze Zeit vermute, entscheidend für die Anklage.
Damit hast Du sicherlich Recht gehabt, da ( lt. Übersetzung unter Vorbehalt) von Stichen vor Beginn des Todes gesprochen wird. Entweder wusste PM also nicht genau ob sie tot war oder schlimmer noch, er konnte klar erkennen das sie noch lebte. Dementsprechd wäre der Umfang einer zu beweisenden Planung wichtig. Von einer reinen Tötungsabsicht kann man schwerlich ausgehen, da fehlt m.E. das Motiv.
Zitat von FFFF schrieb:Wie narzisstisch muss man sein, um andere wissentlich in solche Gefahr zu bringen?
....und wie sehr müsste man von sich überzeugt sein, zu glauben eine Tat wie die die sich uns zur Zeit darstellt, vertuschen zu können? Beides schwer nachzuvollziehen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:12
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb: Interessante Sachen die der Sta da so vor hat.
Immer dieser unterschwellige Diss gegen den StA. Nicht er hat KW getötet -sondern PM - auch wenn Du ihn kennst.^^
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Das Boot gehörte PM nicht. Der Sta müßte es erst mal dem "echten" Besitzer enteigenen.
Wenn es als seeuntauglich eingestuft wurde und gefährlich, dann sollte das kein Problem sein. Weiterhin glaube ich nicht, dass der Besitzer es zurückhaben wollte, besudelt vom Blut von KW und Tatort überhaupt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:12
@GermanMerlin
Die Staatsanwaltschaft muss nur nachweisen, dass das Boot gemeingefährlich ist, wie ein Polenböller. Dann ist es egal, wenn es gehört: Es gehört aus dem Verkehr gezogen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:14
@GermanMerlin
darüber dass das Boot nicht PM gehört und über das Motiv warum es verschrottet werden soll, darüber diskutieren gar manche Schweden.. manchmal schießen Emotionen über so manches Ziel hinaus.. und kommen dann wie ein Bumerang zu einem zurück..


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:16
Zitat von FFFF schrieb:@GermanMerlin
Die Staatsanwaltschaft muss nur nachweisen, dass das Boot gemeingefährlich ist, wie ein Polenböller. Dann ist es egal, wenn es gehört: Es gehört aus dem Verkehr gezogen.
Soll er mal machen. Und weswegen war das Boot für die "Gemeinschaft" gefährlich?
Gefährlich war es nur für Leute die nicht eingewiesen sind oder waren.
Das ist jedes Auto oder Hubschrauber oder anderes Fahrzeug auch.

Dadurch das in einem Fahzeug jemand umgebracht wird - wird das Fahrzeug nicht automatisch gefährlich.

Aber beruhig Dich - Du bekommst deine Verschrottung. 100%tig.(vermutlich)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:17
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Vorsatz via Indizien wäre relativ einfach nachzuweisen, wenn sich nachweisen läßt das das gefundene
Messer und die Säge in die Landwerkstatt gehörten und sonst nie an Bord waren - zum Beispiel.
Ob das alleine ausreichen würde, kann ich mir nicht vorstellen. Mit einer nachvollziehbaren Begründung, könnte das doch sein. Wollte PM nicht irgendwas aus Holz im Boot bauen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:18
Zitat von FFFF schrieb:Ist das Risiko, dass jemand umkommt, nicht enorm?
Wenn man das, was er so gesagt hat, für bare Münze nimmt.
Aber nichts von dem ist wahr.

Dass dieses Boot wieder im Meer fährt kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.

Ich denke eher, dass die Feierszene ein Interesse hätte, das Ding an Land zu nutzen.

Egal, das muss weg. Und zwar so, dass keine Souvenirs übrig bleiben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:19
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ein Strafverteidiger muss nicht von der Unschuld seines Mandanten überzeugt sein. Seine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass der Angeklagte ein rechtsstaatliches Verfahren bekommt.

Ob und wie lange PM wegen welcher Taten weggesperrt wird, wissen wir ja noch gar nicht. Die StA bekundet mit der Anklageschrift, was sie subjektiv von der Sache hält. Ob das Gericht das genauso sieht, ist eine andere Frage. Es gibt kaum Strafprozesse, in denen das Gericht letztlich entweder voll dem Atntrag der StA oder voll dem Antrag der Verteidigung entspricht.
Vielen Dank für die gute Erklärung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:19
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:tzen

Kriminalfall Kim Wall. Unfall, Totschlag oder gar Mord?
heute um 20:17

GermanMerlin schrieb:
Vorsatz via Indizien wäre relativ einfach nachzuweisen, wenn sich nachweisen läßt das das gefundene
Messer und die Säge in die Landwerkstatt gehörten und sonst nie an Bord waren - zum Beispiel.

Ob das alleine ausreichen würde, kann ich mir nicht vorstellen. Mit einer nachvollziehbaren Begründung, könnte das doch sein. Wollte PM nicht irgendwas aus Holz im Boot bauen?
Klar aber was ist wenn zum Beispiel sich kein Holz an Bord befand oder zum Beispiel das gefundene Messer ein ganz hochwertiges japanische Filetiermesser für über Hundert Euro aus der Küche der Werkstatt war - das niemand nicht jemals als Werkzeug in einem Boot einsetzen würde?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:21
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Dadurch das in einem Fahzeug jemand umgebracht wird - wird das Fahrzeug nicht automatisch gefährlich.
Aber beruhig Dich - Du bekommst deine Verschrottung. 100%tig.(vermutlich)
FF hat doch recht. Er selber hat das Boot als gefährlich geschildert, in den verschiedenen Unfallszenarien.

Wie ich schon schrieb: Ich möchte nicht, dass das Boot in einer Partyhalle aufgebaut wird und zu Attraktion mutiert.

Darum sollte es verschrottet werden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

16.01.2018 um 20:21
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich denke eher, dass die Feierszene ein Interesse hätte, das Ding an Land zu nutzen.
Ziemlich makabere Vorstellung.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Aber beruhig Dich - Du bekommst deine Verschrottung. 100%tig.(vermutlich)
Ich schätze das will auch keiner mehr, auch nicht der Besitzer und der wird sich hüten das für viel Geld an fragwürdige Souvenirhändler zu verscheuern. Aber manche sind ja vor nix fies.


1x zitiertmelden