Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 09:33
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Es handelt sich also nur um eine Empfehlung der Staatsanwaltschaft, dass das Boot konfisziert und zerstört werden sollte. Es wird von der Staatsanwaltschaft weder gefordert, noch ist es bereits veranlasst.
das wird vor gericht geklärt werden, wenn die eigentümer das nicht von sich aus in die wege leiten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 10:01
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Es handelt sich also nur um eine Empfehlung der Staatsanwaltschaft, dass das Boot konfisziert und zerstört werden sollte. Es wird von der Staatsanwaltschaft weder gefordert, noch ist es bereits veranlasst.
Das ist bereits gestern mehrfach genannt worden - aber man lenkt halt lieber von der eigentlichen Sache der Mordanklage ab, in dem man diesen Punkt so schön aufbauscht. :Y:


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 11:32
@ Interested
Aber warum wird von der Mordanklage abgelenkt, und wieso lässt man sich ablenken? Wahrscheinlich gibt es einfach bis zu Veröffentlichung neuer Informationen einfach nichts mehr zu besprechen?
Es ist alles schon so oft gesagt worden. Die evt. Verschrottung etc. ist einfach ein neuer Aspekt.
Es steht hier jedem frei, die Mordanklage direkt zu thematisieren. Sind da jetzt noch Fragen offen? Für mich gerade nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 11:49
Laut dem StA erlaubt das dänische Gesetz, Objekte, die an etwas Illegalem beteiligt waren, zu konfiszieren und im Falle einer Verurteilung zu vernichten, egal wer der Eigentümer ist.

Sicher wird das nicht in jedem Fall (Haus, Auto) so gemacht, warum das im U-Boot-Fall so gemacht werden soll bzw. empfohlen wird, wird wohl spätestens in der Gerichtsverhandlung erklärt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 11:57
Zusammenfassung der Anklage:

- Peter Madsen wurde wegen Mordes (absichtliche Tötung) an Kim Wall angeklagt.

- Außerdem nach §225 (andere sexuelle Handlungen als Geschlechtsverkehr) im Sinne von §216 Vergewaltigung und §139 (ungebührlicher Umgang mit einer Leiche), zusätzlich wegen schweren Verstößen gegen das Schiffssicherheitsgesetz bzw. die Sicherheit auf See.

- Die Todesursache konnte nicht mehr festgestellt werden, lt. Anklageschrift ist eine Strangulation oder ein Kehlschnitt wahrscheinlich. Die StA fordert eine lebenslange Freiheitsstrafe und sekundär einen Anspruch auf (Sicherungs-)Verwahrung aufgrund der psychiatrischen Untersuchung.

- Lt. StA (PK) respektive Rechtsmedizint wurden Kim Wall VOR Todeseintritt Stiche (in den Unterleib) zugefügt. :{

- Die durchgeführte psychiatrische Untersuchung zeigt, dass Madsen nicht an einer schweren psychischen Störung leidet, sondern als gefährlich für seine Umwelt angesehen wird.

- Die StA wird vor Gericht weitere Beweise vorlegen, die u.a. eine Planung und Vorbereitung der Tat beweisen sollen.

*

Das Gericht wird Madsen mMn. mit hoher Wahrscheinlichkeit lebenslang wegsperren, da die Stiche in der Handlungsreihenfolge der Tat offenbar an Nummer 1 stehen und somit die erst darauf folgende und nicht mehr genau ermittelbare Todesursache in den Hintergrund rückt bzw. diese Handlung durch Madsen ohne vernünftigen Zweifel als erwiesen betrachtet werden wird.

Arme Kim Wall und Angehörige, die Details im Prozess werden vermutlich nochmal recht grausam werden und mMn. einen Madsen zeigen, der sich in seinem "Künstler"-Umfeld immer mehr zur einer unberechenbaren und tickenden Zeitbombe entwickelte, bestätigt, toleriert oder ignoriert von seinem Umfeld, aber nie kontrolliert...


8x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 12:03
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Arme Kim Wall und Angehörige, die Details im Prozess werden vermutlich nochmal recht grausam werden und mMn. einen Madsen zeigen, der sich in seinem "Künstler"-Umfeld immer mehr zur einer unberechenbaren und tickenden Zeitbombe entwickelte, bestätigt, toleriert oder ignoriert von seinem Umfeld, aber nie kontrolliert...
Das erwarte ich auch.
Gut ausgedrückt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 12:13
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Arme Kim Wall und Angehörige, die Details im Prozess werden vermutlich nochmal recht grausam werden und mMn. einen Madsen zeigen, der sich in seinem "Künstler"-Umfeld immer mehr zur einer unberechenbaren und tickenden Zeitbombe entwickelte, bestätigt, toleriert oder ignoriert von seinem Umfeld, aber nie kontrolliert...
Ein einziger Alptraum. Danke für Deine Zusammenfassung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 12:16
Danke, für die Zusammenfassung @Sector7
Du hast es mal wieder genau auf den Punkt gebracht!


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 13:07
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:- Die durchgeführte psychiatrische Untersuchung zeigt, dass Madsen nicht an einer schweren psychischen Störung leidet, sondern als gefährlich für seine Umwelt angesehen wird.
Zumindest keine bekannte Störung nehme ich an. Er muss sehr gestört sein, wenn er die Tat geplant oder nicht geplant durchgeführt hat. Dass die Stiche noch vor ihrem Tod stattfanden ist einfach zu grausam. Ich habe da kaum noch Worte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 13:18
Solche sachen sollte man nicht vor dem Essen lesen.... schlimm !!!

Ich hoffe er kommt ins Gefängnis und nicht in die Anstalt.
So jemanndem gönne ich noch nicht mal die Todesstrafe


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 13:42
Die StA hatte sich frühzeitig festgelegt, und als Rechtfertigung für die enorm aufwändige, fünf Monate währende Suche war diese Strategie goldrichtig. Der Erfolg gibt den Ermittlern zweifellos recht. Ohne Mordvorwurf hätte man das sicher nicht durchbekommen.

Leider ist man dadurch dem einem entscheidenden Punkt keinen Schritt nähergekommen: Der Todesursache. Man hatte sich aber festgelegt. Also muss man weiter, wie schon im Oktober, perimortal als prämortal interpretieren und Vorsatz unterstellen. Perimortal ist vor postmortal. Auch hier nichts neues also.

Die Nebelkerze mit der Verschrottung ist daher imho recht vielsagend. Man hat sich frühzeitig festgelegt, aber man hat zu wenig in der Hand. Wer nicht an den Esel herankommt, schlägt den Sack.

Man darf daher tatsächlich gespannt sein, wie die "vielen Beweise" aussehen werden, über die die StA sich bislang ausschweigt. Und man darf gespannt sein, wie diese "Beweise" (sollte man lieber sagen: "Indizien"?) durch das Gericht bewertet werden.

Noch eine kleine Korrektur:
Zitat von Sector7Sector7 schrieb: lt. Anklageschrift ist eine Strangulation oder ein Kehlschnitt wahrscheinlich.
Das ist keine "Zusammenfassung", sondern subjektive Interpretation. Man könnte es auch Wunschdenken oder Meinungsmanipulation nennen.

Hier nochmal der Wortlaut der offiziellen Mitteilung:
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Ifølge anklageskriftet er drabsmåden ukendt, men drabet kan være sket ved halsoverskæring eller kvælning.

#Tri
Gemäß der Anklageschrift ist die Tötungsart unbekannt, aber die Tötung kann durch Halsüberschneidung (?? Kehlschnitt?, dän. halsoverskæring) oder Würgen erfolgt sein.

Kann
. Ist nicht auszuschliessen. Von "wahrscheinlich" steht da nichts.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 13:54
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Kann. Ist nicht auszuschliessen. Von "wahrscheinlich" steht da nichts.
Da die StA nicht spekuliert und explizit diese beiden Todesursachen nennt, sind diese mMn. automatisch als wahrscheinlich und durch den Obduktionsbericht gestützt anzusehen. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird der Prozess noch eine weitere mögliche Todesursache zu Tage bringen.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Leider ist man dadurch dem einem entscheidenden Punkt keinen Schritt nähergekommen: Der Todesursache.
Die spielt mMn. keine Rolle, da die Stiche vorher passierten und niemand anderes als Madsen Kim Wall im Anschluss an die Stiche ermordet haben kann.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Man könnte es auch Wunschdenken oder Meinungsmanipulation nennen.
Spar dir das!!


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:03
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:- Die durchgeführte psychiatrische Untersuchung zeigt, dass Madsen nicht an einer schweren psychischen Störung leidet, sondern als gefährlich für seine Umwelt angesehen wird.
Auch dies halte ich für eine sehr subjektive Interpretation. Der Inhalt des von der StA beauftragten Gutachtens ist uns unbekannt. Es ist m.W. lediglich bekannt, dass der rechtsmedizinische Ausschuß auf dieser Grundlage eine Sicherungsverwahrung nicht ausgeschlossen hat, was wohl Voraussetzung dafür ist, diese zu beantragen. Wie das Gericht das bewertet, ist eine ganz andere Frage.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:09
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Es ist m.W. lediglich bekannt, dass der rechtsmedizinische Ausschuß auf dieser Grundlage eine Sicherungsverwahrung nicht ausgeschlossen hat, was wohl Voraussetzung dafür ist, diese zu beantragen.
Ich verstehe es so, dass die Sicherungsverwahrung im Anschluss an die lebenslange Haft vom rechtsmediz. Ausschuss genehmigt - also als erforderlich - bestätigt wurde bzw. erforderlich sein kann.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:16
Sag ich ja. Deine Interpretation.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Spørgsmålet om forvaring er blevet forelagt Retslægerådet efter mentalundersøgelse af Peter Madsen. Retslægerådet har den 15. januar 2018 vurderet, at forvaring kan være påkrævet.

#Tri
Die Frage der Verwahrung wurde nach einer mentalen Untersuchung von Peter Madsen dem Rat der Gerichtsmediziner (Retslægerådet) vorgelegt. Der Retslægeråd hat am 15. Januar 2018 festgestellt, dass Verwahrung erforderlich werden kann.
Man beachte auch hier das Wort "kann".


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:22
@Sector7
Vielleicht magst du daher deinen Wiki-timeline-Eintrag zum 16.1. auf die reinen Fakten reduzieren?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:22
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Auch dies halte ich für eine sehr subjektive Interpretation. Der Inhalt des von der StA beauftragten Gutachtens ist uns unbekannt.
Es ist zumindest soviel bekannt geworden, dass Madsen zurechnungsfähig war und im Falle einer Verurteilung eine gewöhnlich Strafe erhalten wird. Völlig ausreichend, mehr braucht man nicht zu wissen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:28
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Vielleicht magst du daher deinen Wiki-timeline-Eintrag zum 16.1. auf die reinen Fakten reduzieren?
Nein, das sind die Fakten. Vllt. ergeben sich am 23.1. genauere Details. Kannst du gerne abändern und in Zukunft alleine fortführen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:40
@Trimalchio

Enligt åklagaren har Madsen planerat och förberett mordet. Det går inte att fastställa med säkerhet hur den svenska journalisten dödades men enligt åklagaren är det sannolikt att det skett genom att hon har fått halsen avskuren, eller kvävts.

Sinngemäß:
Laut dem StA hat Madsen den Mord geplant. Es ist nicht möglich, mit Bestimmtheit festzustellen, wie er Kim getötet hat, aber lt. StA ist es wahrscheinlich, dass er ihr die Kehle durchgeschnitten oder sie erstickt hat.

Den rättspsykiatriska undersökning som genomförts visar att Madsen inte lider av en allvarlig psykisk störning, men anses däremot farlig för sin omgivning.

Sinngemäß:
Die durchgeführte psychiatrische Untersuchung zeigt, dass Madsen nicht an einer schweren psychischen Störung leidet, sondern als gefährlich für seine Umwelt angesehen wird.

https://www.aftonbladet.se/nyheter/a/9mEr7M/peter-madsen-atalas-for-mordet-pa-kim-wall--var-planerat


melden

Kriminalfall Kim Wall

17.01.2018 um 14:40
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Leider ist man dadurch dem einem entscheidenden Punkt keinen Schritt nähergekommen: Der Todesursache. Man hatte sich aber festgelegt. Also muss man weiter, wie schon im Oktober, perimortal als prämortal interpretieren und Vorsatz unterstellen. Perimortal ist vor postmortal. Auch hier nichts neues also.
Du kennst offenbar das endgültige gerichtsmedizinische Gutachten besser als die Staatsanwaltschaft, nur so kann ich mir erklären, dass Du fest davon ausgehst, dass da "peri-" und nicht "prä"mortal drin steht. Klär doch die Staatsanwaltschaft mal über ihren Lapsus auf.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Gemäß der Anklageschrift ist die Tötungsart unbekannt, aber die Tötung kann durch Halsüberschneidung (?? Kehlschnitt?, dän. halsoverskæring) oder Würgen erfolgt sein.
Nun, Peter Madsen hat sein allerbestes gegeben, um die Feststellung der Todesursache aktiv zu vertuschen. Umgekehrt wurden seine Angaben bezüglich der Todesursache widerlegt. Da aufgrund der gesamten Beweis- und Indizienlage eine vorsätzliche Tötung Kim Walls anzunehmen ist und sich außer Madsen niemand im U-Boot befand als ihr Tod eintrat, kann mich Deine Rabulisitik nicht ganz davon überzeugen, die nicht 100% geklärte Todesursache würde die Anklageschrift schwächen.

Seit Anbeginn dieses Threads haben sich die Anzeichen für einen Mord Kim Walls durch Peter Madsen Schritt für Schritt verdichtet. Solange, bis jetzt eine Anklageschrift vorliegt. Was erzürnt Dich daran derart, dass Du denen, die dies von Anfang an anders als Du gesehen haben, unlautere Motive und der Staatsanwaltschaft Ahnungslosigkeit unterstellst?


melden