Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 20:44
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Warum sollten PM und KW "heimlich" über Monate Kontakt halten? Was hatten sie denn groß zu besprechen? Es ging ja nur darum ein Interview zu führen. Nein, ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass sich PM erst am Tattag wieder meldete.
Das sehe ich wie du.
Mehr werden wir im Prozess erfahren.

Noch kurz für Leichenschändung, hat DK wirklich zu wenig hoch angesetzt. Bin der Meinung für dieses Verfahren müssten 5 Jahre liegen. Schon alleine für Prävention! Meine Meinung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 20:53
@Klee8
Vielleicht sind sich KW und PM einmal zufällig begegnet und haben nur darüber gesprochen, dass er sich meldet, falls es zeitlich passt.
Ein flüchtiger Kontakt, der nicht weiter erwähnenswert ist, über den nicht weiter nachgedacht wird. Gerade wenn man wie KW viele Kontakte hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 21:23
@suki04
Auch wenn sie einmal flüchtigen Kontakt gehabt haben sollten, ändert das nichts daran, dass die beiden keine "Beziehung" zueinander hatten.

Das Interview hätte ja auch schon längst geführt werden können, wenn sie Kontakt pflegten und nicht spontan am Abend der Abschiedsfeier von Kim und ihrem Freund. Zudem hätte Kims Freund bestimmt nicht gesagt, dass PM sich monatelang nicht meldete wenn es irgendeinen Kontakt gegeben hätte. Er als Kims Lebensgefährte hätte das doch mitbekommen. Verbindungsdaten können auch ohne die Geräte ermittelt werden und dort gab es wohl keine Telefonate zwischen PM und KW. Auch nicht über Mail, abgesehen von Kims Interviewanfrage im Frühjahr. Sonst hätte die Sta nicht behauptet es gab nur diesen professionellen Mail Kontakt.
Ich halte es für abwegig anzunehmen Kim und Madsen hätten sich wirklich gekannt und Kontakt gepflegt. Oder gar für eine Affäre oder ähnliches finden sich überhaupt keine Anhaltspunkte.

@FadingScreams
Oder was lässt dich daran zweifeln, Kim habe monatelang nichts von Madsen gehört?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 21:30
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Zudem hätte Kims Freund bestimmt nicht gesagt, dass PM sich monatelang nicht meldete wenn es irgendeinen Kontakt gegeben hätte. Er als Kims Lebensgefährte hätte das doch mitbekommen. Verbindungsdaten können auch ohne die Geräte ermittelt werden und dort gab es wohl keine Telefonate zwischen PM und KW. Auch nicht über Mail, abgesehen von Kims Interviewanfrage im Frühjahr. Sonst hätte die Sta nicht behauptet es gab nur diesen professionellen Mail Kontakt.
Ich bin davon ausgegangen, dass KW ihrem Freund gesagt hat:

..."...wochen- monatelang meldet er sich nicht- und ausgerechnet heute hat er Zeit. Das passt ja gar nicht. Was meinst du? Soll ich annehmen?"

Die Ermittler werden außerdem die Daten gecheckt habe. Das ist doch ihre Arbeit.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 21:32
@frauzimt
gibt es davon eine Tonaufnahme?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 21:34
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:@frauzimt
gibt es davon eine Tonaufnahme?
Leider nein.
Es gibt den Bericht des Freundes, der hier ja schon mehrfach eingestellt wurde.
Von wem sollte er das wissen, wenn nicht von ihr?

Da sie von der Party verschwinden wollte, werden sie sich abgestimmt haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 22:11
@frauzimt
...so habe ich es auch gelesen, das Uboot-thema ist ja auch speziell ohne politisch brisant zu sein und eben ein Stück Heimat. Aber vielleicht hatte das Interview nicht so eine Priorität. Möglich dass es ihr zu diesem Zeitpunkt nicht mehr so wichtig war dass es noch klappt, und Sie nur nicht mehr ablehnen wollte, da Sie die Anfrage gestellt hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 22:17
Zitat von FFFF schrieb:Was ist eigentlich unklar an "Die Polizei geht davon aus, dass sie sich nicht persönlich kannten"? D
Wann und wo hat das die Polizei gesagt?


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 22:26
Zitat von suki04suki04 schrieb:das Uboot-thema ist ja auch speziell ohne politisch brisant zu sein und eben ein Stück Heimat.
Ja, genau das meinte ich.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie es auch deshalb machen wollte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 22:33
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:vielleicht ticke ich nicht richtig😂egal verkaufe dich selber, aber nicht mich.
Wie bitte?


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 22:36
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Kriminalfall Kim Wall. Unfall, Totschlag oder gar Mord?
heute um 18:54
Klee8 schrieb:
Die ganze Geschichte stinkt vom Himmel beider Seiten. Meine Meinung.

Was meinst du damit genau?
Ich wiederhole mal meine Frage: was meinst du damit?


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 23:18
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Man kannte sich.. dahin tendiere ich immer mehr.. auch wenn KW nur ein paar Monate dort wohnte - sie lebte da.. im April wurde die UC3 erneut zu Wasser gelassen.. sicher ein Spektakel - davon gehe ich aus.. u
Vielleicht brachte dieses Spektakel sie auf die Idee mit dem Interview. Ihre Mailanfrage deswegen soll ja „aus dem Frühjahr“ sein, Näheres wissen wir nicht. Ich gehe davon aus, dass sie spätestens ab diesem Zeitpunkt, als sie sich beruflich mit PM beschäftigte, aus den über ihn veröffentlichten Artikeln nebst Bildern wusste, wie er aussah und ihn auch auf der Straße erkannt hat, falls sie ihm begegnet sein sollte, was angesichts der räumlichen Nähe sehr wahrscheinlich ist.

Dass er wiederum sie erkannt haben soll, ist relativ unwahrscheinlich. Warum sollte er sich näher mit einer ihm bis dato unbekannten Journalistin beschäftigen, die ihm eine Interviewanfrage gestellt hatte, die er wohl zunächst abschlägig beschieden hatte. Erstens waren Interviews für ihn nichts Außergewöhnliches, zweitens wird sie ihrer Bitte um ein Interview kaum Bilder von sich beigefügt haben. Was also sollte ihn bewegt haben, diese unbekannte Journalistin zu googlen etc. Hätte er persönliches Interesse an ihr gehabt, hätte er sich doch wohl eher bei ihr gemeldet.

Kann natürlich auch alles ganz anders gewesen sein....


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 23:39
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Ich denke auch, nachdem die andere Frau abgelehnt hatte, fiel ihm KW wieder ein, die für ein Interview angefragt hatte. Diese Frau dürfte wahrscheinlich riesiges Glück gehabt haben.. Wer weiß, vielleicht gibt es noch mehr Frauen, die er in dieser Zeit eine Einladung aufs Boot ausgesprochen hat, die aber absagten. Nur die Öffentlichkeit weiß nichts davon.

Dann wäre es auch nicht unstimmig, dass er die Tat geplant hatte und verschiedenes Werkzeug aufs Boot brachte. Vorsorglich, für den Fall, dass eine Frau zusagt.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich glaube, dass PM Kim schon monatelang im Auge hatte als Opfer oder ob sie ihm spontan einfiel.
Mich erinnert diese spontane Einladung irgendwie an "Making a Murderer".
Steven Avery hat Teresa H. wohl ähnlich spontan auf sein Grundstück gelockt.
Er wollte wohl genau diese Frau zu diesem Zeitpunkt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.01.2018 um 23:58
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Glücklicher wahrscheinlich als auf ihre Party. Was jetzt
Das ist jetzt aber voll Spekulatius, den anderen Punkten stimme ich voll zu.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.01.2018 um 00:26
Zitat von AndanteAndante schrieb:Warum sollte er sich näher mit einer ihm bis dato unbekannten Journalistin beschäftigen, die ihm eine Interviewanfrage gestellt hatte, die er wohl zunächst abschlägig beschieden hatte. Erstens waren Interviews für ihn nichts Außergewöhnliches.... Was also sollte ihn bewegt haben, diese unbekannte Journalistin zu googlen etc. Hätte er persönliches Interesse an ihr gehabt, hätte er sich doch wohl eher bei ihr gemeldet.
Eine Interviewanfrage ist etwas Schmeichelhaftes.
Er brauchte die Öffentlichkeit.

Wenn ihm das Interview damals zeitlich nicht gepasst hat, hat er ihre Anfrage vielleicht erst mal abgelegt (gespeichert) , um zu einem späteren Zeitpunkt, darauf zurückgreifen zu können.

Ich halte für sehr wahrscheinlich, dass er sie gegoogelt hat um zu erfahren wer sie ist. Lohnt sich die Zeitinvestition überhaupt ?
Wer will sich schon mit einem Schwachkopf treffen?
Und bei seiner Recherche hat er automatisch Fotos gesehen.
Schon vor ihrem Tod waren mit Sicherheit viele Fotos im Netz, weil sie auch fotografiert hat und viel unterwegs war.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.01.2018 um 00:29
Wir haben als Arbeitshypothesen folgendes (s. timeline im wiki):

- KW kontaktiert irgendwann im Frühjahr PM wegen eines Interviews, es soll vorrangig um seine Arbeit an Raketen gehen, sagt KWs Freund laut hier bereits zitiertem Pressebericht

- Es kommt daraufhin zunächst zu keinem Interview

- Raktenstart vor Bornholm ist für den 26./27. August geplant.

- Nautilus soll am 11. August nach Bornholm zu Vorbereitungsarbeiten für den Raketenstart fahren (sog. Bornholm-Trip)

- Kurz vor dem 10. August: Absage des Raketenstarts, daraufhin Absage des Bornhom-Trips

- 10. August (später Nachmittag/früher Abend): PM kontaktiert KW und ist zu einem Interview bereit.

Es fällt auf, dass es zu keinem Interview kam, als der Raketenstart noch geplant war.
Ist es Zufall, dass PM das Interview erst wollte, als der Raketenstart abgesagt war? Wusste KW von dem Termin des Raketenstarts? Von der Absage des Termins (wohl eher nicht, da erst kurz vor dem 10. August).


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.01.2018 um 00:32
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Er brauchte die Öffentlichkeit.
Eben. er brauchte sie um so mehr, je mehr seine Träume und Pläne (Raketenstart) platzten.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

31.01.2018 um 00:45
Peter Madsen: Mordverdächtiger U-Boot-Bauer verzichtet auf Geschworene im Prozess
Aktualisiert am 30. Januar 2018, 19:59 Uhr

Peter Madsen legt sein Schicksal im Mordprozess im Fall Kim Wall allein in die Hände einer Richterin und zwei Schöffen. Der wegen Mordes angeklagte U-Boot-Bauer hat verlangt, dass an seinem Prozess keine Geschworenen teilnehmen.

Ursprünglich Geschworenenprozess geplant

Ursprünglich war ein Geschworenenprozess mit drei Richtern und sechs Geschworenen geplant, was üblich ist, wenn die Staatsanwaltschaft mehr als vier Jahre Gefängnis fordert.

Madsen hatte die Möglichkeit, einen gewöhnlichen Prozess zu verlangen und nutzte das.



Madsen hatte die Möglichkeit, einen gewöhnlichen Prozess zu verlangen und nutzte das.
https://web.de/magazine/panorama/kim-wall/peter-madsen-mordverdaechtiger-u-boot-bauer-verzichtet-geschworene-prozess-32775982

Sollte die nachricht noch durch andere medien bestätigt werden, gibt das gibt natürlich auch wieder raum zum spekulieren warum er auf geschworene verzichtet.

Im moment kommen mir mehrere evtl. gründe dafür in betracht.

Ich könnte mir auch nur schwer vorstellen, das ausser VT-verwirrten nur wenige eine nicht schon feststehende meinung über den fall und Madsen im negativen sinn haben.

Aus der sicht von Madsen könnte man davon ausgehen, das für die geschworenen Madsen schon (zu recht) der schuldige ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.01.2018 um 01:14
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Ich habe doch kein Zweifel an der Aussage des Freundes. Schließlich sagt er ja nichts anderes, als dass er nicht weiß ob es nicht doch einen weiteren Kontakt gab, der unerwähnt blieb..
@ Fading sreams
Angenommen KW hatte zwischendurch immer wieder Kontakt mit PM per Mail, oder auch im Supermarkt, muss sie davon erzählen wenn es nicht wichtig war? Und angnommen, sie hat sogar viel mit ihm hin und her geschrieben, ist sie deshalb dann kein Opfer mehr? Und angenommen, sie wäre heimlich an SM Sex mit ihm interessiert gewesen, wäre sie deshalb schuld an ihrem Tod?
Und welches As hätte PM im Ärmel, sollten sie heimlich eine Affäre gehabt haben? KW ist null verantwortlich für ihren.eigenen Tod. Was weißt du also, was die Polizei nicht weiß? Oder worauf spielst du dauernd an?

KW war ganz offensichtlich frisch liiert ( 11 Monate) und erst seit knapp 6 Monaten auf der Insel
Und sie wollte mit ihrem Freund auswandern. Vorher wollte sie noch einen Job mitnehmen. Mitnichten hat sie vorgehabt die Party sausen zu lassen. Sie hatte einfach nur zwei Stunden später teilgenommen, wenn sie nicht hinterrücks ermordet wäre.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

31.01.2018 um 01:27
Betr. Geschworene.

Vllt. liegt es daran, das entgegen zu den usa wo es 12 geschworene sind, es in dk 6 geschworene sind die einem prozeß beisitzen, wo der beschuldigte ein strafmaß wie Madsen zu erwarten hat welches über 4 jahre gehen könnte.

Und mutmaßlich ist es das was ihm kummer bereitet, das mit allen fakten zum fall und seinem verhaltem auch während der u-haft, sechs geschworene eindeutiger zu einem urteil kommen könnten als ein einzelner richter und zwei schöffen.

Diese wären vllt. im ansinnen von Madsen vllt. leichter zu überzeugen.

Wenn diese meldung über die änderung zutrifft.


melden