Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

2.064 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinderpornographie, Verdacht

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 17:27
Zitat von capslock
capslock
schrieb:
Es ist gar nicht so unüblich, dass Pädophile sich da aufhalten, wo Kinder sind und auch, dass sie Kinder fördern oder sich bei irgendwelchen Hilfsaktionen beteiligen, denn in der Regel sehen sie sich selbst nicht als Gefahr, ihr eigenes Tun als nicht schädlich und die Kinder müssen nur vor den anderen bösen Menschen gerettet werden.
Genau, viele Pädophile ergreifen eben auch kindernahe Berufe wie Erzieher, Lehrer, oder beteiligen sich ehrenamtlich in der Betreuung von Kindern beim Sport, bei Jugendfreizeiten, in kirchlichen Einrichtungen etc.
Zitat von monstra
monstra
schrieb:
Sollte es zutreffen, dass Herr M. ein Geständnis (wie weitreichend auch immer) abgegeben hat, dann erklärt das auch die (letztlich verworfenen) Überlegungen der StA, ein Strafbefehlverfahren durchzuführen. Interessant auch, dass das Geständnis im verwaltungsgerichtlichen Verfahren nachteilig für ihn ist, weil es Teil der Voraussetzungen (der Beweistatsachen) ist, die die StA berechtigen, Anklage zu erheben und die Öffentlichkeit über die Anklageerhebung zu informieren.
Wenn man es ganz nüchtern wertfrei und ohne Emotionen von der juristischen Seite her betrachtet, müsste man doch konstatieren, dass M. hier von seinen sicher sehr teuren Anwälten, miserabel beraten worden ist, ein wie auch immer geartetes Geständnis abzulegen.
Ist überhaupt einer seiner Anwälte im Strafrecht auf KiPOs und Kindesmissbrauch spezialisiert? Oder hat M. nur einen gewöhnlichen Strafrechtler eingeschaltet?
Seine Medienanwälte sind vermutlich in diesem, speziellen Gebiet gar nicht wirklich erfahren....evtl. hätte M. besser sein Geld in einen wirklichen, erfahrenen Spezialisten wie z. Bsp. Strafverteidiger Johann Schwenn investieren sollen.

Ich finde es allerdings gut, dass der Strafbefehl jetzt vom Tisch zu sein scheint. Für das Leid, was Kinder für solche Aufnahmen erdulden müssen, ist ein Strafbefehl meines Erachtens viel zu billig. Zumal M. das Geld zu bezahlen, sicher kaum wehtut, er hat ja mehr als genug davon.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 17:38
Aus der Anklageschrift soll hervorgehen, dass CM vollumfänglich die ihm vorgeworfenen Taten gestanden hat.
Wie FOCUS Online jedoch erfuhr, geht aus der Anklageschrift hervor, dass sich Metzelder voll umfassend geständig eingelassen und von Anfang an kooperiert habe.
Quelle:


https://www.focus.de/panorama/welt/darf-weiter-verbreitet-werden-schlappe-fuer-metzelder-gericht-erlaubt-ausfuehrliche-p...



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 17:54
Bei Spiegel Online sind sie sich noch nicht sicher, ob es vollumfänglich war.

Wieder mal will jeder zuerst was schreiben und am Ende wars nur eine unglückliche Formulierung in einer Presse-Mitteilung...



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:01
Was mag "Vollumfaenglich" denn schon aussagen?
Fuer mich heisst das: "Ich zeig mal Reue und Gestaendigkeit und geb zu, was ihr mir eh beweisen koennt"!
Aber kein Wort mehr :troll:


:mlp:



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:03
Zitat von Rotmilan
Rotmilan
schrieb:
Seine Medienanwälte sind vermutlich in diesem, speziellen Gebiet gar nicht wirklich erfahren....evtl. hätte M. besser sein Geld in einen wirklichen, erfahrenen Spezialisten wie z. Bsp. Strafverteidiger Johann Schwenn investieren sollen.
Ich hätte noch den Herrn RA Barduhn zur Auswahl, spezialisiert auf Sexualstrafrecht...er scheint sehr engagiert zu sein in Richtung Kinderpornografie...Er hat sich mit dem Fall Metzelder beschäftigt...
Quelle: https://www.anwalt-kinderpornografie.de/christoph-metzelder-tatverdacht-verbreitung-kinderpornografischer-bilder
Auch für die Gutmenschen in Deutschland hat er etwas übrig...🤮
https://www.anwalt-kinderpornografie.de/verteidiger-barduhn/



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:04
@MissWexford

Ich glaube es war so gemeint, dass, wenn sein Name jetzt in diesem Zusammenhang so präsent ist, Leute diesen Namen googeln und dann sehen "Oha, den kenne ich doch! Da war doch mal was.."
Leute, die gar nicht wussten, dass sie es mit C.M. tun hatten, als er vor ihnen stand, weil sie halt nix mit Fußball am Hut haben. Er kann damals dann ja keinen oder einen falschen Namen angegeben haben.

Dass dies ein Grund sein könnte, die Nennung seines Namens jetzt verhindern zu wollen, mag möglich sein. Ich glaube aber eher, es ist der verzweifelte Versuch, die Sache irgendwie so klein wie möglich halten zu können. Jemand, der nicht im Internet unterwegs ist und keine Bild etc. liest, hat dieses Thema vielleicht wirklich noch nicht auf dem Schirm, oder zumindest verzögert. "Retten, was nicht mehr zu retten ist" oder so ähnlich..



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:21
Zitat von BoboKGB
BoboKGB
schrieb:
Dass dies ein Grund sein könnte, die Nennung seines Namens jetzt verhindern zu wollen, mag möglich sein. Ich glaube aber eher, es ist der verzweifelte Versuch, die Sache irgendwie so klein wie möglich halten zu können. Jemand, der nicht im Internet unterwegs ist und keine Bild etc. liest, hat dieses Thema vielleicht wirklich noch nicht auf dem Schirm, oder zumindest verzögert. "Retten, was nicht mehr zu retten ist" oder so ähnlich..
Vermute ich auch wie Du schon schreibst..."Retten, was nicht mehr zu retten ist" oder so ähnlich..



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:28
Zitat von MissWexford
MissWexford
schrieb:
Ich hätte noch den Herrn RA Barduhn zur Auswahl, spezialisiert auf Sexualstrafrecht...er scheint sehr engagiert zu sein in Richtung Kinderpornografie...Er hat sich mit dem Fall Metzelder beschäftigt...
Insoweit hat der Anwalt Recht. Auch wir haben hier schon ausgiebig darüber diskutiert.
Zitat von MissWexford
MissWexford
schrieb:
Auch für die Gutmenschen in Deutschland hat er etwas übrig...🤮
https://www.anwalt-kinderpornografie.de/verteidiger-barduhn/
Nun ja. Die weit überwiegende Zahl von Beschuldigungen dürfte zutreffen. Und die Dunkelziffer ist noch viel höher. Wer aber Falschbeschuldigungen für undenkbar hält, der ist zumindest naiv. Wenn ein Verteidiger sich das auf die Fahnen schreibt, ist dagegen nichts einzuwenden. Ein Verteidiger, der mit Brachialgewalt das mutmaßliche Opfer diffamiert, tut dagegen seinem Mandanten keinen Gefallen. Es bedarf sorgfältiger und sachlicher Argumentation. Wenn ein Staatsanwalt oder ein Richter diese Möglichkeit außer Betracht lässt, dann ist das unprofessionell. Aber es gibt bei Sexualstraftaten dieses Phänomen, vor allem im emotionalen Nahbereich.

So ist der unberechtigte Vorwurf des Kindesmissbrauchs in Scheidungs- und Sorgerechtsstreitigkeiten den Familiengerichten nicht unbekannt. Missbrauchs- und Vergewaltigungsvorwürfe gepaart mit erheblichem Belastungseifer und wenig Detailerinnerungen ebenfalls. Es bedarf einiger Mühe, Sensibilität und psychologischer Erfahrung, da die Streu vom Weizen zu trennen. Auch Kinderpornos können untergeschoben werden. Wäre ich ein böser Geheimdienst und möchte ich einen Politiker fertig machen, ist das genauso wirksam wie Gift. Hier bedarf es hervorragender IT-Forensik, um einer falschen Beschuldigung auf die Spur zu kommen.

Im Fall M. gibt es dafür keine Anhaltspunkte, das Geständnis dürfte zumindest den Umstand umfassen, dass Herr M. die Bilder wissentlich und willentlich verschickt hat. Sonst wäre es Keines.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:32
Zitat von Rotmilan
Rotmilan
schrieb:
Seine Medienanwälte sind vermutlich in diesem, speziellen Gebiet gar nicht wirklich erfahren....evtl. hätte M. besser sein Geld in einen wirklichen, erfahrenen Spezialisten wie z. Bsp. Strafverteidiger Johann Schwenn investieren sollen.
Das wäre nicht möglich gewesen. Diese Kanzlei vertritt die Hamburger "Bekannte". Ihr Verteidiger heißt Leon Kruse, Kanzlei Schwenn & Kruse, wie man einigen Artikeln entnehmen kann, z. B. hier:

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/christoph-metzelder-metzelder-bekannte-lehnt-angebot-der-staatsanwaltschaft-ab-a-6fc8e783-5fff-4efc-841c-6fd1f8295894



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:45
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Das wäre nicht möglich gewesen. Diese Kanzlei vertritt die Hamburger "Bekannte". Ihr Verteidiger heißt Leon Kruse, Kanzlei Schwenn & Kruse, wie man einigen Artikeln entnehmen kann, z. B. hier:
Gut, es gibt ja noch mehr Strafrechtler, die sich auf Verteidigung bei Besitz bzw. Verbreitung von KiPos spezialisiert haben, unter anderem auch dieser Kollege
Zitat von MissWexford
MissWexford
schrieb:
Ich hätte noch den Herrn RA Barduhn zur Auswahl, spezialisiert auf Sexualstrafrecht...er scheint sehr engagiert zu sein in Richtung Kinderpornografie...Er hat sich mit dem Fall Metzelder beschäftigt...
M. hat sein Geld für eine Armada an Medienrechtsanwälten, ohne Spezialisierung im Strafrecht auf KiPos und Kindesmissbrauch sinnlos rausgeworfen nach meiner Meinung.
In der Sache selbst wurde er aus meiner Sicht zu seinem Nachteil beraten, mit dem wie auch immer gearteten Geständnis.
M. war viel zu sehr auf die Außenwirkung der Anschuldigungen gegen ihn bedacht und strafrechtlich schlecht beraten.
Evtl. hatte er tatsächlich geglaubt, auf diese Weise mit einem Strafbefehl davon zu kommen...allerdings muss er dabei sehr naiv gewesen sein.
Mein Mitgefühl hat er aber keinesfalls, ich finde es sehr gut und wichtig, dass er sich nun hoffentlich in einem Strafverfahren auch vor Gericht verantworten wird müssen.
Ich wundere mich eben nur, mit dieser Vorgehensweise haben seine Anwälte das Gegenteil erreicht, vom dem was sie beabsichtigt haben, das wirkt juristisch wenig professionell.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:45
Zitat von Rotmilan
Rotmilan
schrieb:
Ich finde es allerdings gut, dass der Strafbefehl jetzt vom Tisch zu sein scheint. Für das Leid, was Kinder für solche Aufnahmen erdulden müssen, ist ein Strafbefehl meines Erachtens viel zu billig. Zumal M. das Geld zu bezahlen, sicher kaum wehtut, er hat ja mehr als genug davon.
Man kann auch im Strafbefehl eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr verhängen, sofern diese zur Bewährung ausgesetzt wird.
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Das wäre nicht möglich gewesen. Diese Kanzlei vertritt die Hamburger "Bekannte". Ihr Verteidiger heißt Leon Kruse, Kanzlei Schwenn & Kruse, wie man einigen Artikeln entnehmen kann, z. B. hier:
Wenn Herr Kruse die Hamburger Bekannte vertritt, könnte Herrn Schwenn einen Mitbeschuldigten sogar im selben Verfahren vertreten.
Das Doppelvertretungsverbot gilt nur für ein und den selben Rechtsanwalt, nicht für eine ganze Kanzlei.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:55
Zitat von gräfinzahl
gräfinzahl
schrieb:
Wenn Herr Kruse die Hamburger Bekannte vertritt, könnte Herrn Schwenn einen Mitbeschuldigten sogar im selben Verfahren vertreten.
Das Doppelvertretungsverbot gilt nur für ein und den selben Rechtsanwalt, nicht für eine ganze Kanzlei.
Das wusste ich nicht. Ich glaube aber nicht, dass das im vorliegenden Fall im Interesse der beiden Beschuldigten wäre.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 18:58
Unangenehm für C.M . Abgesehen von einem Prozess und gesellschaftlicher Ächtung wird er nun wohl nicht drum herum kommen sich mit sich selber auseinander zu setzen. Das muss fies sein, wenn man so eine Neigung hat. Und sehr peinlich, wenn jeder davon weiss.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 19:05
Christoph Metzelder - zurück ins reale Leben | Kick off!


Mit jemandem zusammen hat er ein Buch gegen Kinderprostitution herausgegeben. Unangenehm für Kehl. Er hat sich nichts vorzuwerfen, aber ich würde mich bedanken, wenn mein Buch nicht mehr ernst genommen würde, wegen so einem Mist.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 20:30
Ich k könnte mir vorstellen, dass die Weiterleitung der Bilder von Metzelder einer Art unbewusster Hilfeschrei war, und dieses Geständnis ebenso für ihn ein lang ersehnter Zeitpunkt war, um seine Neigung in dem Sinne offenbaren zu können Punkt vielleicht war er sehr verzweifelt, und hat sich somit selbst sabotiert, vielleicht war alkoholisiert, als er die Bilddateien verschickt hat, es muss Gründe dafür geben warum er so nachlässig gehandelt hat, und warum er jetzt auch zudem ein Geständnis abgelegt. Dass er Medienanwälte eingeschaltet hat, erkläre ich mir damit das aus seinem beruflichen Umfeld, sein Agent andere Berater, da sehr stark auf ihn eingewirkt haben und er deswegen auch er falsch beraten wurde, dass diesen Beratern in seinem Umfeld einfach nur darum ging, schnell aus dem Medienhype zu verschwinden. Vielleicht eine obstruse Erklärung, Selbstsabotage, um sich nicht länger mit seiner Neigung zu verstecken und eine Art Hilfeschrei aus Scham.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 21:12
Wieder mal jemand, von dem man es nie erwartet hatte. Ich will gar nicht wissen, welche Promis, die man sonst so gut findet, auch so ähnliche Neigungen und Geheimnisse haben.

Ich hab damals mal gelesen, wenn man jeden Tag in einem voll besetzten Bus zur Arbeit fährt, dass dort statistisch gesehen immer mindestens 2-3 Psychopathen(Mörder, Vergewaltiger, Kinderschänder, Pädophilie ...) mitfahren.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 21:19
Zitat von Egali
Egali
schrieb:
Ich k könnte mir vorstellen, dass die Weiterleitung der Bilder von Metzelder einer Art unbewusster Hilfeschrei war, und dieses Geständnis ebenso für ihn ein lang ersehnter Zeitpunkt war, um seine Neigung in dem Sinne offenbaren zu können Punkt vielleicht war er sehr verzweifelt, und hat sich somit selbst sabotiert, vielleicht war alkoholisiert, als er die Bilddateien verschickt hat, es muss Gründe dafür geben warum er so nachlässig gehandelt hat, und warum er jetzt auch zudem ein Geständnis abgelegt.
Das Geständnis hat er meiner Ansicht nach abgelegt weil ihm vollkommen klar war dass es nichts zu leugnen gab und weil er die Sache so schnell und unauffällig wie möglich beilegen wollte. Dass das jetzt doch nicht funktioniert liegt daran, dass er zu aggressiv das Ziel der unauffälligen Beilegung verfolgt hat. Wenn er das Gezerre um formale Aspekte unterlassen hätte, wäre die Nummer evtl. längst durch. Nachdem das juristische Geplänkel aber bereits bis in den Landtag hinein Aufmerksamkeit erregt hat, war die Staatsanwaltschaft fast gezwungen ein öffentliches Verfahren einzuleiten, um sich nicht dem Verdacht der Mauschelei auszusetzen.

Die Frage warum er überhaupt Kinderpornographie besessen hat, scheint geklärt: Er mochte diese Bilder. Die Frage warum er sie verschickt hat, wird wohl nie richtig aufgeklärt werden. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen , dass es sich um einen Hilfeschrei handelte. Um Hilfe zu suchen, hätte er nicht sein komplettes Lebenswerk und seine Reputation ruinieren müssen, sondern hätte einfach zu einem Therapeuten gehen können.

Ich denke er hat die Bilder verschickt, weil ihm die Reaktion der Frauen einen zusätzlichen Kick verschaffte und weil er in seiner Hybris dachte, dass ihm nichts passieren könne.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 21:20
Zitat von St89
St89
schrieb:
Ich hab damals mal gelesen, wenn man jeden Tag in einem voll besetzten Bus zur Arbeit fährt, dass dort statistisch gesehen immer mindestens 2-3 Psychopathen(Mörder, Vergewaltiger, Kinderschänder, Pädophilie ...) mitfahren.
Das passt wahrscheinlich. Mir hat mal eine Grundschullehrerin gesagt, dass in jeder GS- Klasse im Mittel 2-3 sexuell missbrauchte Kinder sitzen. Da gibt es extra Schulungen für Lehrkräfte, wie diese sich im Verdachtsfall verhalten sollen und wie man die betroffenen Kinder stärken kann.
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Das Geständnis hat er meiner Ansicht nach abgelegt weil ihm vollkommen klar war dass es nichts zu leugnen gab und weil er die Sache so schnell und unauffällig wie möglich beilegen wollte. Dass das jetzt doch nicht funktioniert liegt daran, dass er zu aggressiv das Ziel der unauffälligen Beilegung verfolgt hat. Wenn er das Gezerre um formale Aspekte unterlassen hätte, wäre die Nummer evtl. längst durch. Nachdem das juristische Geplänkel aber bereits bis in den Landtag hinein Aufmerksamkeit erregt hat, war die Staatsanwaltschaft fast gezwungen ein öffentliches Verfahren einzuleiten, um sich nicht dem Verdacht der Mauschelei auszusetzen.
Das sehe ich ähnlich wie Du. Allerdings haben seine Medienanwälte ihm mit der aggressiven Verfolgung des Zieles der unauffälligen Beilegung und offenbar noch mit der Einlassung zu einem Teil - oder Komplettgeständnis keinen Gefallen getan. Er hätte besser einen spezialisierten Strafverteidiger beauftragt, da wäre er besser gefahren.



melden

Metzelder - Verdacht auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie

14.09.2020 um 21:32
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Die Frage warum er überhaupt Kinderpornographie besessen hat, scheint geklärt: Er mochte diese Bilder. Die Frage warum er sie verschickt hat, wird wohl nie richtig aufgeklärt werden. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen , dass es sich um einen Hilfeschrei handelte. Um Hilfe zu suchen, hätte er nicht sein komplettes Lebenswerk und seine Reputation ruinieren müssen, sondern hätte einfach zu einem Therapeuten gehen können.
Auch da stimme ich Dir zu. Im Prinzip hätte er selbst darauf kommen können, sich einen Therapeuten zu suchen, ich glaube auch nicht an einen "Hilfeschrei".
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Ich denke er hat die Bilder verschickt, weil ihm die Reaktion der Frauen einen zusätzlichen Kick verschaffte und weil er in seiner Hybris dachte, dass ihm nichts passieren könne.
Womöglich hielt er sich für unantastbar. Dachte er wirklich, er stößt bei den Frauen mit diesen Bildern auf Wohlgefallen? Damit konnte er kaum rechnen, wenn er sich mal mit einschlägiger Statistik befasst hätte. Es gibt genug Masterarbeiten im Fach Psychologie und Sozialpädagogik und einschlägige Dissertationen, demnach gibt es auch pädophile Frauen, aber der Anteil ist im Vergleich zu Männern marginal. Im Prinzip musste er damit rechnen, dass mindestens eine Frau straight den Weg zur Polizei einschlägt.
Er konnte doch kaum darauf hoffen, dass eine solche Frau unter der Dreien dabei ist, die an diesen Bildern Gefallen findet.
Aber Du könntest Recht haben, evtl. war das auch der zusätzliche Kick für ihn...sehr abstoßend, aber durchaus möglich.



melden