Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

7.659 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

01.02.2021 um 19:59
Wo kann Scarlett auf dem Weg verunglücken? Ich kann mir den Weg aktuell nicht vorstellen und wie lang dauert er insgesamt?
Gibt es dort auch kein Netz?


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

01.02.2021 um 20:33
Zitat von jadegreenjadegreen schrieb:Wo kann Scarlett auf dem Weg verunglücken? Ich kann mir den Weg aktuell nicht vorstellen und wie lang dauert er insgesamt?
Gibt es dort auch kein Netz?
Das ist im Grunde genau der "Punkt".

Dort kann man gemäß einiger Aussagen von Einheimischen eigentlich nicht "verunglücken" und es gibt dort selbstverständlich "Netz".

Weder hat sich das Handy dort eingeloggt (nachweislich) noch gibt es irgendwelche Berichte, dass sie dort irgendwo war.

Bis auf die (etwas fragliche) Zeugensichtung.

Möglicherweise hat sie aber tatsächlich diesen Weg eingeschlagen, da es sonst ja auch keine Anhaltspunkte gibt, ist fast alles möglich.

Man kann nur hoffen, dass irgendwann, irgendwas gefunden wird.

Bei dem aktuellen Schneematsch und Dauerregen jedenfalls gibt's nahezu keine Chance, auch wenn man noch so sehr hofft.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

01.02.2021 um 21:10
Ich muss sagen, es würde mich verwundern wenn man sich so grob verläuft --> Sie hatte ja extra eine Kartenapp, die für ihre Offlinenavigation bekannt ist. nach spätestens 1-2km ohne Beschilderung hätte ich da mal nachgeschaut. ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass sie die Karten vor dem gesamten Vorhaben schon runtergeladen hat.

Hat sie bei der Kartenapp ein Benutzerkonto bzw. hat die Familie darauf Zugriff?


Ich war dienstlich vor einer Woche in Tuttlingen und es hat quasi täglich geschneit... Bis das Gebiet wirklich durchkämmt werden kann dauert es sicherlich noch einige Zeit.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

01.02.2021 um 21:48
Zitat von jadegreenjadegreen schrieb:Ich kann mir den Weg aktuell nicht vorstellen und wie lang dauert er insgesamt?
Das ist das Wegenetz von Todtmoos nach Zell i.W.; auf der Karte ist jeder Waldweg, Pfad oder Steig eingezeichnet. Der Möglichkeiten gibt es also viele, um von A nach B zu kommen. Luftlinie sind es zwar nur 15 km, zu Fuß einiges mehr, wobei eine Gehzeit von 4 - 5 Stunden sicher hinkommt. Man muß halt die Topographie berücksichtigen, ist ja keine ebene Strecke. Von Todtmoos gehts hoch ins Bergland westwärts und ab Höhe Gersbach runter ins Tal nach Zell i.W.

zellwegeplanaktuellOriginal anzeigen (1,0 MB)


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

01.02.2021 um 21:59
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Bitte, weiss jemand, wo man rauskriegt, ob der See sichtbar war in den Tagen von Scarletts Schwarzwald-Aufenthalt?
Dieser See erscheint nur zeitweise! Karstgebiet. Bis jetzt habe ich nur gefunden, dass er zuletzt unter anderem 2017 zu sehen war. Unter anderem...
Der Eichener See war im September 2020 nicht sichtbar. Im Frühjahr 2020 ist er mal wieder aufgetaucht und jetzt aktuell bei der derzeitigen Hochwasserlage und dem hohen Grundwasserspiegel ist er auch wieder vollgelaufen. Aber die meiste Zeit ist das einfach eine grüne Wiese und kein See vorhanden.

https://www.badische-zeitung.de/der-eichener-see-zeigt-sich-wieder-und-er-ist-besonders-gross


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

01.02.2021 um 22:32
@CorvusCorax

Ganz vielen Dank! Tatsächlich, bei Naturfreunden auf Instagram habe ich eine Story gefunden, die dort im September 2020 grüne Wiese zeigt. Kein See weit und breit. Was man hier alles lernt. Hatte zuvor noch nie vom Eichener See gehört. Tolles Phänomen. In einer schönen Landschaft, über die man begeisterte Berichte von Wanderern liest. Auch in den Zeiten wo sich der Eichener See nicht zeigt, scheint es eine beliebte Gegend zu sein, man kann von Zell aus hinwandern. Auch wenn wir den Grund nicht kennen, kann sich Scarlett für eine Tour Zell - Wehr entschieden haben, völlig ausgeschlossen kommt mir das wirklich nicht vor. Vielleicht wollte sie am letzten Tag andere Landschaften sehen als die des Schluchtensteigs, dafür hätten sich das Wiesental, der Berg Hohe Möhr und eben die Ecke zwischen Schopfheim und Wehr sicherlich ebenso gut geeignet wie andere alternative Routen. Von der Gehzeit her wäre es glaube ich sogar hingekommen. Ohne sich zu verzetteln, sollte man bei einer neuen Hubschraubersuche den Suchradius erweitern.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 04:51
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Dieser See erscheint nur zeitweise! Karstgebiet. Bis jetzt habe ich nur gefunden, dass er zuletzt unter anderem 2017 zu sehen war. Unter anderem...

Das könnte vielleicht ein alternatives Wanderziel, über Zell, gewesen sein. Oder sie ist entgegen der meisten Annahmen auf dem Schluchtensteig bis in die Gegend von Wehr gelangt, dann zu dem See abgebogen und in dem Gebiet dort irgendwo verunglückt.
Wird natürlich hinfällig, wenn der See am 10.09.2020 nicht vorhanden war. Neugierig bin ich schon, ob was dran wäre an diesem Szenario.
Ne, der ist aufgrund dem abnehmenden Grundwasserspiegel nur noch selten an der Oberfläche und als letztes m trockenen September. Aber war, vielleicht auch ein Gerücht, früher eine Option "Sachen" verschwinden lassen und es gibt gruslige Geschichten dazu.
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Das ist das Wegenetz von Todtmoos nach Zell i.W.; auf der Karte ist jeder Waldweg, Pfad oder Steig eingezeichnet. Der Möglichkeiten gibt es also viele, um von A nach B zu kommen. Luftlinie sind es zwar nur 15 km, zu Fuß einiges mehr, wobei eine Gehzeit von 4 - 5 Stunden sicher hinkommt. Man muß halt die Topographie berücksichtigen, ist ja keine ebene Strecke. Von Todtmoos gehts hoch ins Bergland westwärts und ab Höhe Gersbach runter ins Tal nach Zell i.W.
Wenn ich auf meine Wanderkarten schaue (u.a. Vermessungskarte) so sehe ich noch mehr Wegeabschnittsgeflechte. Kenne das Gebiet vermutlich nicht so gut wie du, doch wenn es sich ähnlich glieder wie bei uns Richtung Hotzenwald, dann kann man sich relativ leicht verlaufen. Als Waldgänger kennst du es doch auch, die viele breiten und alten Forstwegen, welche dann abrupt enden.

Was meinst zu einem Verlaufen von Zell nach Wehr? Kenne die Strecken null und kann es nicht einschätzen. Aber warum über Zell und inaktives Handy, zwei Unglücke zugleich? Da relativiert sich bei mir die Wahrscheinlichkeit sehr, ein Unglück allein scheint auf den ersten Blick am realistischen.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 11:09
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Wenn ich auf meine Wanderkarten schaue (u.a. Vermessungskarte) so sehe ich noch mehr Wegeabschnittsgeflechte. Kenne das Gebiet vermutlich nicht so gut wie du, doch wenn es sich ähnlich glieder wie bei uns Richtung Hotzenwald, dann kann man sich relativ leicht verlaufen. Als Waldgänger kennst du es doch auch, die viele breiten und alten Forstwegen, welche dann abrupt enden.

Was meinst zu einem Verlaufen von Zell nach Wehr? Kenne die Strecken null und kann es nicht einschätzen. Aber warum über Zell und inaktives Handy, zwei Unglücke zugleich? Da relativiert sich bei mir die Wahrscheinlichkeit sehr, ein Unglück allein scheint auf den ersten Blick am realistischen.
Natürlich gibt es diese alten Forstwege oder aufgelassenen Rückewege, die erst noch begehbar erscheinen, aber dann irgendwo im Nichts enden. Aber genau die sind in der Karte, die ich benutze, auch alle eingezeichnet. Und die "normalen" Waldwege sind alle beschildert und/oder mit Rauten versehen, auch im dortigen Bereich.

Eigentlich kann man sich nicht in völlig falscher Richtung bewegen, wenn man von Todtmoos nach Wehr auf dem Schluchtensteig laufen will. Das sagt einem doch schon der innere Kompass, dass die Richtung nicht stimmen kann, von Todtmoos nach Zell geht man ja westwärts hoch ins Bergland, von Todtmoos nach Wehr gehts quasi geradeaus Richtung Süden durch die Schlucht. Selbst als Ortsfremder merkt man doch, dass da was nicht stimmen kann. Es sei denn, sie hat auf den vorigen Etappen ab Stühlingen auch so seltsame Schlenker gemacht, was man aber doch sicher aufgrund der Handydaten gesehen hätte.

Genausogut hätte sie bei Ankunft in St. Blasien irgendwo ihr Zelt aufstellen können, wenn sie denn schon keine gebuchte Unterkunft bekommen hat. Dann regulär von St. Blasien nach Todtmoos laufen können, EINMAL in Todtmoos übernachten und dann weiter nach Wehr. So ist sie aber doch mit dem Bus nach Todtmoos, hat dort übernachtet, ist am nächsten Tag mit dem Bus nach St. Blasien zurück, um dann die Strecke von St. Blasien nach Todtmoos wieder zu laufen, um danach nochmals in Todtmoos zu übernachten. Das ist für mich auch schon Kuddelmuddel.

Hier auf der Karte ist der Weg nach Wehr in rot, der nach Zell und nach Wehr in blau, also schon ein abwegiges Heckmeck. Deshalb hätte ich mich diese Sichtung in Zell schon interessiert, zumal wie gesagt der Zeuge sagte, diese Wanderbegegnung wollte von dort nach Wehr. Von Zell nach Wehr, die Berge wieder hoch Richtung Hohe Möhr, Hasel, Wehr ist schon etwas speziell. Aber was weiß ich schon...

zellwehr1Original anzeigen (0,4 MB)


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 12:36
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Eigentlich kann man sich nicht in völlig falscher Richtung bewegen, wenn man von Todtmoos nach Wehr auf dem Schluchtensteig laufen will. Das sagt einem doch schon der innere Kompass, dass die Richtung nicht stimmen kann, von Todtmoos nach Zell geht man ja westwärts hoch ins Bergland, von Todtmoos nach Wehr gehts quasi geradeaus Richtung Süden durch die Schlucht. Selbst als Ortsfremder merkt man doch, dass da was nicht stimmen kann. Es sei denn, sie hat auf den vorigen Etappen ab Stühlingen auch so seltsame Schlenker gemacht, was man aber doch sicher aufgrund der Handydaten gesehen hätte
Als ehemaliger Wanderführer kann ich dem nur zustimmen, fast jeder hat diesen inneren Kompass und sich nach Zell verlaufen halte ich für sehr abwegig. Es gibt zwar Menschen, bei denen dieser Orientierungssinn ziemlich verkrümmt ist, aber das wäre den Eltern auf dem gemeinsamen Wanderung aufgefallen und Scarlet wäre nicht als erfahrene Wanderin beschrieben worden. Desweiteren, wenn ich mich schon soweit verlaufen und ich ein kontaktoffener Mensch bin, dann spreche ich doch Menschen an und berichte vermutlich von meiner Situation.
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Genausogut hätte sie bei Ankunft in St. Blasien irgendwo ihr Zelt aufstellen können, wenn sie denn schon keine gebuchte Unterkunft bekommen hat. Dann regulär von St. Blasien nach Todtmoos laufen können, EINMAL in Todtmoos übernachten und dann weiter nach Wehr. So ist sie aber doch mit dem Bus nach Todtmoos, hat dort übernachtet, ist am nächsten Tag mit dem Bus nach St. Blasien zurück, um dann die Strecke von St. Blasien nach Todtmoos wieder zu laufen, um danach nochmals in Todtmoos zu übernachten. Das ist für mich auch schon Kuddelmuddel.
Ja, ich weiss, was du mit Kuddelmuddel meinst und wie gesagt, ich bin mir ziemlich sicher, dass Sankt Blasien NICHT, unter Berücksichtigung der gewünschten Preisklasse, ausgbucht war. Die Aussage verwunderte mich schon am Anfang und kann ich irgendwie nicht Recht glauben.
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Hier auf der Karte ist der Weg nach Wehr in rot, der nach Zell und nach Wehr in blau, also schon ein abwegiges Heckmeck. Deshalb hätte ich mich diese Sichtung in Zell schon interessiert, zumal wie gesagt der Zeuge sagte, diese Wanderbegegnung wollte von dort nach Wehr. Von Zell nach Wehr, die Berge wieder hoch Richtung Hohe Möhr, Hasel, Wehr ist schon etwas speziell.
Absolutes Heckmeck und doch daraufhin irgendwie eine komische Zeugenaussage, da es schon sehr abwegig ist, auf Wanderwegen nach Wehr zu laufen. Wieso sollte Scarlett auch Richtung Zell wandern, wenn sie sich nicht verlaufen hat und was könnten die Beweggründe sein? Die Erdmannshöhle in Hasel und die Sternwarte in Todtmoos waren zu, mir fällt nichts ein, was zu einem Schlenker einladen würde. Höchstens sie wollte jemand dort treffen oder viel wahrscheinlicher, sie wollte jemandem aus dem Weg gehen. Was wiederum das Kuddelmuddel mit Sankt Blasien erklären würde, was eigentlich ein breiteres Übernachtungsangebot gegenüber Todtmoos besitzt. Stalking richtet sich zumeist nach dem ersten Kontaktfeld und findet daher auch abseits von digitalen Spuren statt.
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Aber was weiß ich schon...
Ja, das frage ich mich auch..


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 15:25
Wenn das doch teilweise Karstgebiet ist, besteht doch die Möglichkeit, dass Scarlett irgendwo in eine Höhle gefallen ist und tatsächlich vom Erdboden verschluckt wurde.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 15:57
@Glasengel

Danke für dein Eingehen auf meine Frage nach dem Eichener See, dieser temporären Natursehenswürdigkeit. Na ja, wir wissen nicht, ob Scarlett je davon gehört hat. Die grusligen Sagen und Geschichten, die sich um den See ranken, habe ich gelesen. Daher meine Idee letztens, dass Scarlett, Kenntnis vorausgesetzt, den Ort gern hätte sehen wollen. Weil sie sich lt. Info (von den Angehörigen, glaube ich) eine Zeitlang für Lost Places interessiert hatte. Ein Lost Place ist der See/die Wiese nicht, aber die unheimlichen Geschichten könnten diese Stelle für Fans des Genres spannend und besuchenswert machen, und geht man nach einigen Wanderbloggern, wandern da recht viele Leute und gucken sich um, auch wenn der See gerade nicht vorhanden ist.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 16:14
Nach euren ausführlichen gut beschriebenen Vermutungen halte ich nichts mehr für unmöglich , die oben genannten Beispiele haben mich mittlerweile fast überzeugt , dass ein Wanderunfall von Scarlett doch sehr nahe liegt - bisher war ich ja sehr skeptisch . Glaube aber immer noch das sie nicht die eigentliche Strecke gewandert ist : auch wegen dem nicht vorhandenen Busverkehr / Baustelle mit Umleitungen / längerer Aufenthalt im Stadtpark .
Das für mich immer noch ungewöhnliche Verhalten von Scarlett zwischen Todtmoos und Sankt Blasien hin und her zu pendeln sollte vielleicht genauer analysiert werden.
Mein Bauchgefühl seit Anfang an : wende jetzt mal das Mittel der Perspektiven Übernahme an .
Es muss ja etwas vorgefallen sein damit ich mein Verhalten so ändere - zum Beispiel jemanden getroffen den ich von früher her kenne , eventuell körperliche Beschwerden bin müde - dies Füße tun weh ich bin vielleicht gestolpert , ausgerutscht habe mich erschreckt .
Todtmoos könnte ja auch mein Ende der Wanderung gewesen sein , der Ort ist schön - bietet alles was ich brauche , gutes Hotel und was ich als junger Mensch interessant finde z.B viele Möglichkeiten mich zu verpflegen ( genug Cafés - ich liebe Schwarzwälder Kirschtorte und große Eisbecher - großen gut sortierten Einkaufsmarkt - außerdem auch ein vielfältiges Kultur und Freizeitangebot Minigolf , Musen , ( mit der Gäste Karte kann man sich anscheinend auch Mountainbikes kostenlos ausleihen wenn man zwei Tage übernachtet , eine Kutschfahrt zum halben Preis machen und vor allem meiner Freundin noch ein schönes Geschenk kaufen Souvenirläden gibt es ja genug - außerdem noch etwas für mein körperliches Wohlbefinden tun zum Friseur gehen mir die Spitzen schneiden lassen, Wellness Anwendung im Hotel oder sei es auch nur die Füße hochzulegen und das warme Wetter genießen , schwimmen gehen .
Da sie ja zwei Tage dort verbracht hat frage ich mich was hat sie alles gemacht ? vielleicht hat doch irgendeine Kamera in einem Laden etwas aufgezeichnet - oder die Käuferin /er erinnert sich an ein kurzes Gespräch falls ich etwas bestimmtes gesucht habe .
Auf jeden Fall würde ich erst mal mein Gepäck in meine Unterkunft bringen ( d.h brauche den Schlüssel für mein Zimmer muss mich ja anmelden wegen Corona / Gäste Karte bekommen / eventuell schon bezahlen ... ( wer ihre Kontakt Personen Rezeption? )
mich etwas ausruhen vielleicht dort etwas trinken mich frisch machen und dann bestimmt noch mal los gehen - ich habe ja Zeit.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 16:30
Was hat Scarlett am Abend gemacht ? vielleicht gab es bei der Kirchberg Hütte ja einen Grillabend oder man sass einfach am Feuer zusammen sich und hat sich unterhalten zumindest die Wandergruppe war ja auch vor Ort oder ?
Es wäre halt wichtig alle Zeugen noch mal intensiv zu befragen - manchmal erinnert man sich erst im Nachhinein an vielleicht unbedeutende erscheinende Kleinigkeiten oder es ergeben sich Widersprüche aus denen man Schlüsse ziehen könnte.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 17:20
Zitat von InspektorInspektor schrieb:Wenn das doch teilweise Karstgebiet ist, besteht doch die Möglichkeit, dass Scarlett irgendwo in eine Höhle gefallen ist und tatsächlich vom Erdboden verschluckt wurde.
Ja, es ist Kalkboden und es gibt unterschiedliche Höhlengänge, daher konnte ja erst der Eichinger See vermutlich entstehen. Aber da gibt es, meines Wissens kein Zugang und es spielt sich alles unterirdisch statt. Hier bei uns ist nur in Urberg Kalkboden und es gibt offene Zugänge ins Höhlensystem. Nur die Bergwacht schaute ja (vielleicht aus dem Grund) rund um den Lehenerkopf und Mineralien schürfen war wohl nicht ihr Hobby.
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Danke für dein Eingehen auf meine Frage nach dem Eichener See, dieser temporären Natursehenswürdigkeit. Na ja, wir wissen nicht, ob Scarlett je davon gehört hat. Die grusligen Sagen und Geschichten, die sich um den See ranken, habe ich gelesen. Daher meine Idee letztens, dass Scarlett, Kenntnis vorausgesetzt, den Ort gern hätte sehen wollen. Weil sie sich lt. Info (von den Angehörigen, glaube ich) eine Zeitlang für Lost Places interessiert hatte. Ein Lost Place ist der See/die Wiese nicht, aber die unheimlichen Geschichten könnten diese Stelle für Fans des Genres spannend und besuchenswert machen, und geht man nach einigen Wanderbloggern, wandern da recht viele Leute und gucken sich um, auch wenn der See gerade nicht vorhanden ist.
Von Lost Places habe ich das erste Mal gehört in diesem Thread, danke für deine Ausführungen. Im weiteren Sinne kann man also auch jene Plätze in Betracht ziehen, um die sich mysteriöse Sagen ranken. Ich kenne den See nicht gut und da können amdere Einheimische mehr dazu sagen. Bin da 20 Jahre nicht mehr gewesen und weiss nur von einem Bekannten, der dort mit dem Metalldektor unterwegs war.
Zitat von SimonTemplarSimonTemplar schrieb:Es muss ja etwas vorgefallen sein damit ich mein Verhalten so ändere - zum Beispiel jemanden getroffen den ich von früher her kenne , eventuell körperliche Beschwerden bin müde - dies Füße tun weh ich bin vielleicht gestolpert , ausgerutscht habe mich erschreckt .
Bei der Variante Müdigkeit/Ausgepowert wäre der Knackpunkt vermutlich der Übergang auf die andere Seite bei der Brücke Nähe Gerspacher Wasserfall. Es geht relativ steil nach oben und da ist natürlich die Verführung der gesperrten Straße ohne Steigung nach Wehr gegeben. Falls die Sichtung Zell wahr ist, so bräuchte es einen Grund für diesen Schlenker. Attraktive Veranstaltungen in Zell und Wehr waren keine, aber im September gab es natürlich viele inoffizielle Feste.

Ja - wenn das Wahrscheinliche unwahrscheinlich wird, werden alle Unwahrscheinlichkeiten wahrscheinlicher...


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 18:39
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Von Lost Places habe ich das erste Mal gehört in diesem Thread, danke für deine Ausführungen. Im weiteren Sinne kann man also auch jene Plätze in Betracht ziehen, um die sich mysteriöse Sagen ranken. Ich kenne den See nicht gut und da können amdere Einheimische mehr dazu sagen. Bin da 20 Jahre nicht mehr gewesen und weiss nur von einem Bekannten, der dort mit dem Metalldektor unterwegs war.
Der Eichener See ist ja die meiste Zeit eh nicht da und wenn, dann ist das eher eine überdimensionierte Wasserpfütze, ansonsten eine grüne Wiese. Unter interessantem Wanderziel verstehe ich was anderes...

Da würde ich den "Wildenstein" im Wehratal um einiges interessanter und mystischer finden. Dort soll im 12. Jh. die Burg Wildenstein gestanden haben. Reste sieht man allerdings keine mehr. Dort auf dem Wildenstein steht heute auf dem Fels über der Wehra dieses weiße Kreuz. Man kommt vom regulären Steig dort zwar hin, wenn man weiß, wo, es gibt aber aus gutem Grund keine Ausschilderung.

Nun gut, das ist aber halt alles Geschichte, die gerade noch Einheimische kennen, aber ob das für einen Schluchtensteigwanderer relevant ist?

https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/wehr/Erstaunlich-Neue-Erkenntnisse-zu-den-mittelalterlichen-Burgen-in-Wehr;art372624,9570411


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 19:01
@Glasengel

Ja, war halt nur so ein Gedanke mit dem Eichener See. Zu Lost Places hatte ich vor einiger Zeit etwas vom Todtmooser Ortsteil Prestenberg gepostet, über ein Haus, wo 1920 ein Verbrechen geschehen war (gab ein Theaterstück darüber). Leider wieder eine kalte Spur. Hatte mich im entsprechenden Thementhread umgehört. Überregional scheint das Haus nicht bekannt sein und es zählt nicht zu den eigentlichen Lost Places, wurde mir erklärt. So dass es wohl auch als möglicher Anlaufpunkt ausscheidet, den Scarlett auf dem Plan gehabt haben könnte.

Der Ansatzpunkt mit dem möglichen Stalking (ab St. Blasien?), über den ihr euch hier ausgetauscht habt, bringt mich auch ganz schön ins Grübeln. Möglich wäre es. Zumal, wie dir berichtet wurde, in St. Blasien damals wohl doch nicht alles ausgebucht war in ihrer Preisklasse. Macht einen stutzig. Grund für ihre erste Übernachtung in Todtmoos könnte schon sein, dass sie in St. Blasien jemandem aus dem Weg gehen wollte, ja. Dagegen spricht: sie kehrte nach St. Blasien zurück, um die 5. Etappe zurückzulegen, und sie hielt sich am 10.9. wohl noch eine Weile im Kurpark oder Umgebung auf nach dem Einkauf, statt so schnell wie möglich loszuwandern - also so richtig vermieden hätte sie ein unliebsames Zusammentreffen damit nicht. Es sei denn, sie wäre sich sehr sicher gewesen, dass jemand, dem sie nicht begegnen wollte, nicht nach Todtmoos kommt, zumindest nicht vor ca. 11-12 Uhr am 10.9. Belege für dieses Szenario gibt es nicht, alles nur Gedankenspielereien unsererseits.

Ein Grund, warum sie nach dem Besuch von Schmidts Markt nicht schnurstracks zur 6. Etappe ist, wäre evtl. noch in Unschlüssigkeit über die Route nach Wehr zu vermuten. Vielleicht hatte sie von Alternativrouten erfahren und sich echt überlegt, welche Route gehe ich denn jetzt, den offiziellen Steig oder eine andere Tour. Wobei auch hier die Gründe im Unklaren wären.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 19:01
Ich meine bei YouTube ein Video von 2 Männern gesehen zu haben, die zu einem weißen Kreuz gewandert sind.
Dort lagen die Steine so, dass es wie Höhlen aussah. Sie haben mehrfach gesagt, dass man dazwischen diesen gut schlafen könne. Die waren sehr fasziniert von diesen.
Sieht es dort so aus oder war es ein anderer Ort?


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 19:11
@CorvusCorax
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Da würde ich den "Wildenstein" im Wehratal um einiges interessanter und mystischer finden. Dort soll im 12. Jh. die Burg Wildenstein gestanden haben. Reste sieht man allerdings keine mehr. Dort auf dem Wildenstein steht heute auf dem Fels über der Wehra dieses weiße Kreuz. Man kommt vom regulären Steig dort zwar hin, wenn man weiß, wo, es gibt aber aus gutem Grund keine Ausschilderung.

Nun gut, das ist aber halt alles Geschichte, die gerade noch Einheimische kennen, aber ob das für einen Schluchtensteigwanderer relevant ist?
Du kennst mich und ich kenne den Wildenstein nicht, auch nicht von unserem gemeinsamen Bekannten. Fällt mir öfters auf, dass selbst wir einheimischen Naturburschen, viele Orte vergessen oder nie entdeckt haben. Ist mir mehr als einmal passiert, das ein "New Tourist", ohne Bezug zum Badnerland, Orte im Umkreis kundiger kannte.
Kannst ja auch nicht alles ablaufen und dich drauf einlassen.

Von der Route abweichen kann nicht nur durch einen Menschen erfolgen, auch durch die Natur. Ist in diesem Fall wahrscheinlich nicht geschehen und doch gibt es dieses Phänomen. So wie ein Mensch verzaubern kann, kann auch die Natur anziehen und da geht man dann auch gerne andere Wege.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 19:21
Zitat von jadegreenjadegreen schrieb:Ich meine bei YouTube ein Video von 2 Männern gesehen zu haben, die zu einem weißen Kreuz gewandert sind.
Dort lagen die Steine so, dass es wie Höhlen aussah. Sie haben mehrfach gesagt, dass man dazwischen diesen gut schlafen könne. Die waren sehr fasziniert von diesen.
Sieht es dort so aus oder war es ein anderer Ort?
Kannst das Youtube-Video hier mal verlinken?


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

02.02.2021 um 19:21
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Möglich wäre es. Zumal, wie dir berichtet wurde, in St. Blasien damals wohl doch nicht alles ausgebucht war in ihrer Preisklasse. Macht einen stutzig. Grund für ihre erste Übernachtung in Todtmoos könnte schon sein, dass sie in St. Blasien jemandem aus dem Weg gehen wollte, ja. Dagegen spricht: sie kehrte nach St. Blasien zurück, um die 5. Etappe zurückzulegen, und sie hielt sich am 10.9. wohl noch eine Weile im Kurpark oder Umgebung auf nach dem Einkauf, statt so schnell wie möglich loszuwandern - also so richtig vermieden hätte sie ein unliebsames Zusammentreffen damit nicht.
Ja, es ist alles vage und inwiefern Sankt Blasien ausgebucht war, finde ich raus. Ist ja datenschtzrechtlich unbedenklich und darf sicher mitgeteilt werden.

Ich sag mal so, egal ob dir wer auf die Nerven geht und/oder du jemand anziehend findest, am Anfang wirst du diese Information eher nicht mit den Eltern und co. teilen. Man will ja nicht, dass seine liebenden Mitmenschen sich Sorgen oder Hoffnung machen.

Es gibt sicher einige mysteriöse Orte mit Geschichten in der Gegend, keiner kennt alle und es ist nur ein Teil im Internet zu finden.


melden