Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

7.507 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 15:35
Zitat von MarieHuanaMarieHuana schrieb:Ich hatte es zuvor schon einmal geschrieben. Bedenkt man, dass Sie abends noch zu ihrem Auto musste bzw. noch keine Übernachtungsmöglichkeit hatte, dann wäre ein nutzlos leergezogener Akku ärgerlich. Nach der Tour hätte sie sich sicher gerne irgendwo gemeldet und mitgeteilt: I made it!
Würde ich auch so einschätzen, dass dies ein Grund sein könnte, dass sie ihr Handy ggfs. auf Flugmodus gesetzt hat. Wenn sie darüber nachgedacht hat, am selben Tag noch mit den Öffentlichen nach Stühlingen zu fahren, macht das durchaus Sinn. Es wäre zudem denkbar, dass sie sich den ganzen Handykram (Nachrichten/Bilder schicken) für die eventuelle langweilige Bus- und Zugfahrt nach Ankunft in Wehr aufgehoben hatte.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 15:59
Zu den Karten, in denen eingezeichnet ist, wo man welches Netz hat, kann ich den Input geben, dass diese meist nicht zu 100% stimmen. Sie sind eher als ungefähre Angabe zu verstehen.
Das kann jeder in seiner Region mal testen. Man kann sich darauf nicht verlassen.

Alle Verhaltensweisen von Scarlett, die innerhalb ihrer Wanderung atypisch waren, sollten weiterhin oder nochmal genau überprüft werden. Ihr Verhalten bzw. ihre Aktivitäten fingen nicht erst am Tag ihres Verschwindens anders als erwartet zu sein.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 16:04
@jadegreen

Eben, das meine ich auch, dass die Angaben von O2 eher optimistisch sind.
Zitat von jadegreenjadegreen schrieb:Ihr Verhalten bzw. ihre Aktivitäten fingen nicht erst am Tag ihres Verschwindens anders als erwartet zu sein.
Was meinst Du damit konkret?


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 16:12
Konkret meine ich die Übernachtung, die in Todtmoos stattfand und nicht wie angedacht in St. Blasien.

Es wurde zwar gesagt, dass dort keine Unterkunft mehr frei gewesen sein soll, gleichzeitig kann ich mir auch vorstellen, dass das nicht der Wahrheit entsprechen muss.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 17:21
Nochmal zum Bild Nr. 55 - Domplatz St. Blasien:

Ich kann es jetzt gut erkennen: Es ist nicht Scarlett.

Es ist eine junge Frau mit langen Beinen, die einen Buggy schiebt und einen rötlichen, vermutl. pinkfarbenen, mittelgroßen Rucksack aufhat (kein Trekkingrucksack). Ihr gegenüber steht eine weitere Person, evtl. der Vater, jedenfalls ein Mann. Zwischen den Beiden befindet sich der Buggy (+ Kind?) mit hellen Rädern. Die Frau hat die Hände am Bügel des Buggies.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 17:27
Mich würde interessieren, ob in St. Blasien und den Etappenzielorten vom Anfang des Schluchtensteigs bis St. Blasien der Handyempfang mitten im jeweiligen Ort so schlecht ist wie in Todtmoos. Scarlett hatte bei ihren letzten Gesprächen mit Freund/Freundin über Probleme diesbezüglich geklagt, aus Todtmoos, vermutlich dem Bereich des Kurparks.

Ausser Akku sparen wäre ja auch denkbar, dass sie in Todtmoos ihr Handy so abrupt in den Flugmodus versetzt oder doch sogar ausgeschaltet hat, weil sie vom schlechten Empfang genervt war.

Schön wäre es, wenn es diesbezüglich Vergleichsmöglichkeiten mit ihrem Verhalten in den vorigen Etappenorten gäbe. Also ob sie dort bei schlechtem Empfang kurz vorm Start zur nächsten Etappe auch den Flugmodus aktiviert hat. Oder ob sie das trotz eventueller Probleme mit dem Netz nie gemacht hat, ausser dann in Todtmoos.
Vielleicht ist die Netzabdeckung in den anderen Etappenorten besser als in Todtmoos? Dann kann man ihre Gewohnheiten leider nicht vergleichen. Aber wurde das überhaupt mal überprüft? Kann sie in den grösseren Ortschaften zwischen Stühlingen und St. Blasien mal schlechten Handyempfang gehabt haben, und wie hat sie darauf reagiert?


3x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 18:04
Ich frage mich nur, warum man die Bundeswehr nicht um "Amtshilfe" gebeten hat. In noch nicht all zu lang entfernten Zeiten, hatten Tornado Kampfjets, mit ihrer Bildaufklärungstechnik bei Vermissten-Suche hin und wieder, mitgeholfen. Bezüglich des Schwarzwaldes, hätte man doch gut ausgebildete, ausgerüstete Gebirgsjäger einbinden können. Diese sind mit unwegsamen Gelände bestens betraut.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 19:28
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Scarlett hatte bei ihren letzten Gesprächen mit Freund/Freundin über Probleme diesbezüglich geklagt, aus Todtmoos, vermutlich dem Bereich des Kurparks.
@LeMystere

Schau' doch mal den Link zu O2 an, den ich heute 15:30 gepostet habe. Es ist schon sehr bezeichnend, dass im Todtmooser Kurpark lt. O2 keine lückenlose Netzabdeckung ist. Wie sieht es dann erst im Wald, im Gebirge, in den Schluchten aus?

In anderen Orten wie St. Blasien gibt es keine solche gelben Flecken. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass auf allen Etappen bei manchen Anbietern der Handyempfang vielfach nicht sonderlich gut ist bzw. teils eben überhaupt nicht vorhanden.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 19:35
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Schön wäre es, wenn es diesbezüglich Vergleichsmöglichkeiten mit ihrem Verhalten in den vorigen Etappenorten gäbe. Also ob sie dort bei schlechtem Empfang kurz vorm Start zur nächsten Etappe auch den Flugmodus aktiviert hat. Oder ob sie das trotz eventueller Probleme mit dem Netz nie gemacht hat, ausser dann in Todtmoos.
Vielleicht ist die Netzabdeckung in den anderen Etappenorten besser als in Todtmoos? Dann kann man ihre Gewohnheiten leider nicht vergleichen. Aber wurde das überhaupt mal überprüft? Kann sie in den grösseren Ortschaften zwischen Stühlingen und St. Blasien mal schlechten Handyempfang gehabt haben, und wie hat sie darauf reagiert?
Das führt zu nichts.

Jeder Tag ist anders, fängt anders an und hat einen anderen Verlauf,
ganz besonders auf einem Weitwanderweg.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 20:04
Es wird ja häufiger diskutiert, warum Scarlett ihr Handy am späten Vormittag ausgestellt hat oder zumindest auf Flugmodus. Spekuliert wird, ob der Akku vielleicht zu schwach war und es eine Akku-Schonmaßnahme war.

Eine Frage an die Handyfreaks: Kann man im Google-Konto oder allenfalls in einen Synch-Konto von Huawei (ich habe kein Huawei, es ist daher nur eine Spekulation, ob es das überhaupt gibt) den Akkustand zu verschiedenen Uhrzeiten abfragen? Wenn es das gibt und die Familie Zugriff drauf hat, könnte eine Klarheit geschaffen werden, ob ein niedriger Akkustand kurz vor der Abschaltung wirklich eine valable Begründung für die Abschaltung/Flugmodus ist.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 20:08
Zitat von LipperinLipperin schrieb:Wenn es das gibt und die Familie Zugriff drauf hat, könnte eine Klarheit geschaffen werden, ob ein niedriger Akkustand kurz vor der Abschaltung wirklich eine valable Begründung für die Abschaltung/Flugmodus ist.
Sie hat zwei Nächte in einer komfortablen "Hütte" verbracht, wo sie wegen Corona ein Zimmer für sich hatte. Vermutlich hatte sie auch eine Steckdose für sich alleine. Wieso sollte sie da einen niedrigen Akkustand gehabt haben?


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 20:24
Zitat von AnnCarolaAnnCarola schrieb:Wieso sollte sie da einen niedrigen Akkustand gehabt haben?
Da kommen für mich viele mögliche Gründe in Frage:
Weil das Handy Ladehemmungen hatte. Der Stecker nicht richtig eingesteckt war. Das Ladegerät oder Kabel defekt waren. Oder schlichtweg: Weil sie vergessen hat, das Handy zu laden.

Wenn sie dann schon mit einem nicht leeren, aber geschwächten Akku startet und das Handy vormittags noch für Telefonie nutzt, könnte sie sich ausgerechnet haben, dass es eng werden könnte für den Rest des langen Tages (Wanderung, allfällige Busfahrt).


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 20:42
Zitat von MarieHuanaMarieHuana schrieb:Es ist schon sehr bezeichnend, dass im Todtmooser Kurpark lt. O2 keine lückenlose Netzabdeckung ist. Wie sieht es dann erst im Wald, im Gebirge, in den Schluchten aus?
Wenn jemand unterwegs ist, wird er sich wohl nicht vorher über Netzabdeckung informieren, und schon einmal von sich aus das Smartphone ausmachen. Scarlett kannte ja die Gegend gar nicht.

Und selbst wenn die Netzabdeckung noch so schlecht ist, kann man z.B. WhatsApp-Nachrichten erhalten. Die trudeln halt nur anders ein.
Nicht alle Funktionen sind deshalb auf gleiche Weise eingeschränkt.

Der Schwarzwald ist nicht von der Außenwelt abgeschlossen. Der Empfang kann sich, gerade wegen dem Auf und Ab, alle paar hundert Meter auch wieder ändern.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.02.2021 um 21:09
@Battisti
Kann man so oder so nicht genau sagen. Aber es ist nicht abwegig, dass Scarlett im Rahmen ihrer Solo-Tour-Vorbereitung (sie hat sich sicher vorbereitet) darauf gestoßen ist, dass es im Schwarzwald nennenswerte Funklöcher gibt. Klar ist der Schwarzwald nicht Kamchatka. In der Schlucht gibt es auf mehreren Kilometern definitiv kein Netz, obwohl dort eine vielbefahrene Strasse durch führt.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

18.02.2021 um 01:51
@MarieHuana

Oh danke, habe mir deinen Link zu O2 genau angeschaut... ja, in den anderen Etappenzielorten sieht es demnach besser aus mit der Netzabdeckung als in Todtmoos am Kurpark. Du erwähnst aus deiner eigenen Erfahrung die Abweichungen zwischen Karte und Realität. Im Grunde wissen nur diejenigen (Familie, Freunde), mit denen sie von diesen Ortschaften aus telefoniert oder geschrieben hat, vielleicht etwas darüber, ob sie dort auch schon Schwierigkeiten mit O2 gehabt hat. Falls dergleichen von ihr überhaupt erwähnt wurde.

Dass sie bei der Tourvorbereitung auf Infos über die Funklöcher in der Schlucht gestossen ist, halte ich auch für gut möglich.

Und die Frage von @Lipperin nach Abfragemöglichkeiten des Akkustands zu verschiedenen Uhrzeiten ist gut! Bin gespannt, was die Handyfreaks hier dazu meinen.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

18.02.2021 um 03:13
Bezüglich des Handy in den Flugmodus setzens: Ich finde das nicht ungewöhnlich. Überhaupt nicht. Ich bin auch sehr lange Tagesetappen gewandert und habe vorher auch immer mein Handy in den Flugmodus gesetzt. Ich bin immer mit vollem Akku los, aber ich wollte unbedingt meinen Handyakku mindestens halbvoll haben, wenn ich nach 5 bis 7 Studen am Etappenziel ankomme, da ich danach noch mit meinen Lieben telefonieren wollte, dass ich heil angekommen bin und noch eine Rückfahrt hatte. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass im Gebirge/Schluchten meist eh wahnsinnig schlechtes Netz ist (bin auch O2-Kunde 😉), warum also Akku nutzlos verdaddeln, wenn ich erwartbar eh kaum Empfang auf meiner Wanderung habe?? Da ist die Flugmodus-Variante eine weise Entscheidung, zumal das Handy eh viel Akku verbraucht, wenn es verzweifelt versucht, sich in eine Funkzelle einzuloggen. Gerade die Entscheidung für den Flugmodus ist aus meiner Sicht ein starkes Indiz für die Beabsichtigung, die Etappe anzutreten.


3x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

18.02.2021 um 07:16
Zitat von Nevis30Nevis30 schrieb:Bezüglich des Handy in den Flugmodus setzens: Ich finde das nicht ungewöhnlich. Überhaupt nicht. Ich bin auch sehr lange Tagesetappen gewandert und habe vorher auch immer mein Handy in den Flugmodus gesetzt. Ich bin immer mit vollem Akku los, aber ich wollte unbedingt meinen Handyakku mindestens halbvoll haben, wenn ich nach 5 bis 7 Studen am Etappenziel ankomme, da ich danach noch mit meinen Lieben telefonieren wollte, dass ich heil angekommen bin und noch eine Rückfahrt hatte. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass im Gebirge/Schluchten meist eh wahnsinnig schlechtes Netz ist (bin auch O2-Kunde 😉), warum also Akku nutzlos verdaddeln, wenn ich erwartbar eh kaum Empfang auf meiner Wanderung habe?? Da ist die Flugmodus-Variante eine weise Entscheidung, zumal das Handy eh viel Akku verbraucht, wenn es verzweifelt versucht, sich in eine Funkzelle einzuloggen. Gerade die Entscheidung für den Flugmodus ist aus meiner Sicht ein starkes Indiz für die Beabsichtigung, die Etappe anzutreten.
Sehe ich eben genauso!


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

18.02.2021 um 08:01
Zitat von Nevis30Nevis30 schrieb:Bezüglich des Handy in den Flugmodus setzens: Ich finde das nicht ungewöhnlich. Überhaupt nicht. Ich bin auch sehr lange Tagesetappen gewandert und habe vorher auch immer mein Handy in den Flugmodus gesetzt.
"Gewöhnlich" oder "ungewöhnlich" liegt wohl immer im Auge des Betrachters. ICH finde das Verhalten des Flugmodus´ auch nicht ungewöhnlich, da ich es genauso mache. Ich lade mir vorher den gpx-Code herunter, bin dann mit einer Offline-Karte unterwegs und brauche kein Netz sondern nur die Standortanzeige. Und viele hier werden ein anderes Verhalten an den Tag legen.

In vergangenen Posts wurde auch geschrieben, dass sich Angehörige gewundert haben müssten, wenn sie über mehrere Stunden Nachrichten nicht beantwortet. Hier gilt das gleiche: bei mir würde sich niemand wundern. Selbst wenn ich ständig Netz habe, beantworte ich Nachrichten häufig nicht sofort. Oftmals erst am nächsten Tag. Je nachdem, wie dringend die Anfrage ist und ob eine sofortige Antwort dringend nötig ist. Ein "wie gehts?" oder "läufts gut auf der 6. Etappe?" würde mich nicht zu sofortiger Antwort bewegen.

Die Frage ist, was für Scarlett normal ist. Wenn sie auch auf früheren Wanderungen resp. an den letzten Tagen auf dem Schluchtensteig 24/7 Netz hatte und nahezu immer auf Nachrichten innerhalb von 5 min geantwortet hat, dann ist ihr Verhalten am Tag des Verwschwindens nicht normal. "Normal" und "unnormal" können nur ihre Angehörigen unterscheiden. Und m.M.n. können wir alle hier für ungewöhnliches Verhalten mit Schwarmintelligenz dann Ideen entwickeln, was mögliche Ursachen sein können. Und hoffen, dass diese Ideen evtl dazu führen, Licht ins Dunkel zu bringen.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

18.02.2021 um 08:16
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Dass sie bei der Tourvorbereitung auf Infos über die Funklöcher in der Schlucht gestossen ist, halte ich auch für gut möglich.
Das Handy war ja gleich in Todtmoos aus. Das kann noch nicht viel mit Funklöchern zu tun gehabt haben.
Wenn jemand erreichbar sein möchte, lässt er Handy an, wenn nicht, dann macht er es aus.
Scarlett konnte beim besten Willen überhaupt nicht wissen, wie die Netzabdeckung sein würde. Das ist auch weltfremd, dass sich jemand dermaßen da reinsteigert.
Als O2-Kunde wusste sie dass das mal so, mal anders sein kann. Wenn ein O2-Kunde sein Handy nur unter garantiert besten Bedingungen nutzt, dann kann er es beim Verlassen einer Stadt eigentlich immer ausmachen.
Für eine Alleinreisende /Frau ist es immens wichtig dass das Handy an ist.
Vorsorglich das Handy abstellen wäre doch dumm.
Wenn jemand Angst hat, dass der Akku zu schnell ausgeht, kann er stromsparende Einstellungen wählen oder sich eine Powerbank mitnehmen.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

18.02.2021 um 08:57
Zitat von LipperinLipperin schrieb:Hier gilt das gleiche: bei mir würde sich niemand wundern. Selbst wenn ich ständig Netz habe, beantworte ich Nachrichten häufig nicht sofort. Oftmals erst am nächsten Tag. Je nachdem, wie dringend die Anfrage ist und ob eine sofortige Antwort dringend nötig ist. Ein "wie gehts?" oder "läufts gut auf der 6. Etappe?" würde mich nicht zu sofortiger Antwort bewegen.
Wem nützt z.B. diese Aussage? Das führt doch nicht weiter. Du bist du und S. ist S.


melden