Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

13.963 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

14.01.2022 um 22:21
Einen Kocher braucht man im Himalya wo Schnee geschmolzen werden muss.

Diese paar Tage kann man gut ohne Kocher überleben,sofern man das will.

Da hat jeder seine eigene Meinung.

@CircusMatzimus

Stühlingen und Göschweiler ist mir bekannt als zelt Übernachtung ,wo war die dritte ?
Meiner Meinung nach muss nichts überdacht werden in der Hinsicht.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

14.01.2022 um 22:24
Da sieht man doch nur mal wieder, dass jede/r anders ist und wir letztendlich über Scarlett als Person gar nichts wissen.

Die einen fahren weg, ohne irgendwem irgendwo irgendwelche Notfalldaten zu hinterlassen; die anderen halten von solcher "wird schon schiefgehen"-Mentalität wenig.
Die dritten packen ein Zelt und eine Isomatte, aber sonst nichts an Ausrüstung, und für die vierten ist campen ohne Kocher völlig undenkbar....

- für mich im übrigen auch; ich hätte mir bei dieser Tour wenigstens ein kleines Gaskocherle und einen Satz leichtes Blechgeschirr mit in den Rucksack geschmissen, aber gut. Jeder Jeck ist eben anders. Eigentlich könnten wir den Thread wirklich eine Weile ruhen lassen, bis es Neuigkeiten gibt. Vielleicht gäbs durch etwas Abstand auch neue Denkanstöße und Theorien, wer weiß.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

14.01.2022 um 22:53
Ich fasse es Mal zusammen.
Scarlett hat nicht vorgehabt mitten im Wald zu Zelten, haben wir ja jetzt an Hand ihrer Ausrüstung herausgefunden.
Sich telefonisch gemeldet, auch wenn sie keine genauen"Notfalldaten" hinterlassen hat. Was auch immer das bedeutet.
Ist Essen gegangen, hat im Supermarkt eingekauft.
Die letzten beiden Übernachtungen waren in der "Zivilisation" mit Strom und fließend Wasser in einem Bett.
Also schließe ich daraus, sie war bei Antritt ihrer letzten Etappe nicht übermüdet, nicht unterkühlt und auch nicht hungrig . Hat sich an diesem Tag telefonisch bei einer Freundin und ihrem Freund gemeldet. Dabei erwähnt,daß sie wie geplant diese Etappe absolvieren möchte.
Sicherlich auch da nicht vorgehabt irgendwo unterwegs abseits im Wald zu Campen.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

14.01.2022 um 23:04
Zitat von ThordisThordis schrieb:Dieses dünne Teil am Rucksack ist meines Erachtens keine Isomatte, auf der es sich gut schlafen lässt. Ich glaube, ich hätte in der Nacht kein Auge zu getan, vor Kälte und hartem Boden.
Man muss nur müde genug sein, dann schläft man auch auf solch einer Isomatte bestens;-)

Es stimmt, dass diese dünnen Isomatte die Kälte vom Boden nicht gut abschirmen, aber im September wird es von der Temperatur des Bodens her noch aushaltbar gewesen sein.

Hart ist der Boden nun mal, aber manche Leute schlafen gern hart oder einfach fast überall gut.
Ich denke, Scarlett wird diesbezüglich eher unkompliziert gewesen sein.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

14.01.2022 um 23:23
Zitat von wutachflühewutachflühe schrieb:Stühlingen und Göschweiler ist mir bekannt als zelt Übernachtung ,wo war die dritte ?
Die war wohl in Schluchsee.
Zitat von MarylinMMarylinM schrieb:Es stimmt, dass diese dünnen Isomatte die Kälte vom Boden nicht gut abschirmen, aber im September wird es von der Temperatur des Bodens her noch aushaltbar gewesen sein.

Hart ist der Boden nun mal, aber manche Leute schlafen gern hart oder einfach fast überall gut.
Ich denke, Scarlett wird diesbezüglich eher unkompliziert gewesen sein.
Wenn man einen guten Dauenschlafsack hat, der für zweistellige Minustemps ausgelegt ist, dann hat man es mollig war. Ich hatte im Alter von S. auch nicht so viel dabei, einen wirklich guten Schlafsack und da ich immer was gscheites zu Essen brauche, eben auch einen Kocher. Aber ich glaube kaum, dass wir über das Campingverhalten von S. irgend einen Zusammenhang zu ihre Verschwinden herstellen können. Das ist doch verschwendete Zeit.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

14.01.2022 um 23:52
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb: Braucht man da unbedingt einen Zeltplatz ? Wenn eine nette junge Frau, die keine Unterkunft findet, höflich anfragt ob sie bitte ihr Zelt eine Nacht, im Garten oder woanders ,aufstellen darf,sagt bestimmt keiner nein.
Das Problem ist ja nicht das schlafen an sich (habe auch schon wild gezeltet) - Toilette ist ein Problem, v.a. in einem Garten. Und - v.a. nach einem Wandertag, willst du irgendwann mal duschen. D.h. die gesamte Zeltplatzinfrastruktur fehlt. Das kann ein Problem sein ...
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Selbst auf richtig großen Camping Plätzen findet man inzwischen Zelte nur noch ganz vereinzelt.
So würde ich das nicht sehen - es gibt sie schon noch, die kleinen Plätze, wo es viele Zelte gibt. Gerade als alleinreisende Frau mit kleinem Zelt kommst du überall unter, v.a. für eine Nacht. Das ist der riesige Vorteil.
Zitat von ForesterForester schrieb:Eine Isomatte, ein Schafsack und ein Zelt reicht dafür nicht aus, weil man ja auch was essen und trinken muss, eine Beleuchtung benötigt und Geschirr, einen Kocher etc. e
Als bescheidene "Notunterkunft" reicht es - nirgends ist der Unterschied so groß wie bei den Campern - es gibt die totalen Minimalisten und die, die zu zweit im busgroßen Wohnmobil unterwegs sind. So eine Grundausstattung gibt dir eins - unendliche Sicherheit, weil du weißt, du kannst dich im schlimmsten Fall in die Wildnis verziehen und da einfach heimlich übernachten.

Ich bin z.B. jemand, der im Auto nicht schlafen kann ... ich bin echt immer froh, wenn ich ein Zelt habe und zur Not einfach improvisieren kann, das nimmt mir den Druck, alles 100% vorplanen zu müssen.
Zitat von ForesterForester schrieb:Ich hielt, halte eine spontane Nacht im Zelt im Wald für ziemlich unwahrscheinlich.
Das hatten wir ja ausführlich diskutiert - es wäre ein absolutes Notfallszenario gewesen. Es muss ja auch einen Grund gehabt haben, warum sie das Zelt weiterhin mitschleppte (sie hätte es ja theoretisch an sich selbst schicken können und hätte so viel Ballast abgeworfen). Richtig routinierte Wanderer hätten das Auto am Ende der Etappe abgestellt und das Zelt eventuell irgendwo untergestellt und am Ende der Wanderung abgeholt. Sie war "zu schwer" unterwegs - aber dann gibt es auch Freaks, die ihre Zahnbürsten absägen etc um 20g Gewicht einzusparen.
Zitat von ThordisThordis schrieb:Aber für EINE Nacht schleppt man doch dann nicht das Zelt mit. Das behindert einen tagelang für EINE Notfalllösung? Bitte als Mann nicht davon ausgehen, wieviel Kilogramm ihr so tragen könnt.
Sie hat ja nicht vorgebucht - das gab ihr vermutlich Sicherheit, irgendwo schlafen zu können, im September war ja im Schwarzwald viel los und gerade als Einzelreisender für eine Nacht bist du nun der absolute Lieblingsgast der Hoteliers.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 00:14
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Aber ich glaube kaum, dass wir über das Campingverhalten von S. irgend einen Zusammenhang zu ihre Verschwinden herstellen können. Das ist doch verschwendete Zeit.
Naja, eigentlich wollte ich mit den ganzen Ausführungen darauf hinaus, dass die letzte fragliche Nacht, bzw Übernachtung MIT dem Morgen danach und vor der Fahrt nach Mainz, wohl eher nicht so geplant war, dass man irgendwie, irgendwo mit der Notlösung Zelt, OHNE Campingplatz und ohne "Begleitung" übernachten wollte, konnte, oder dies geplant haben könnte.

Dass sie nicht verschwunden ist, weil sie ihren "Löffel" oder ihr "Geschirr" nicht dabei hatte denke ich nicht und vermutlich auch sonst niemand.

Aber dass die letzte Nacht/Übernachtung vielleicht irgendwie irgendwo geplant war, oder geplant werden musste, könnte schon irgendwie mit dem Verschwinden zusammen hängen.

Immerhin ist sie ja exakt in diesem Zeitfenster (letzter Abend, letzte Nacht, letzter Morgen) definitiv tatsächlich verschwunden.

In sofern steht und fällt alles und jede einzelne der 708 Seiten dieser Diskussion mit diesem Punkt und dieser Frage nach der letzten geplanten Übernachtung, bzw den Stunden davor.

Selbst dann, wenn man einen Unfall oder ein Verbrechen in Erwägung zieht, muss es ja eine grobe Lösung/Planung für die letzten Stunden der Wanderung gegeben haben.

Da eine Campingplatz Übernachtung mit Reservierung und/oder eine Buchung bei einer sonstigen Unterkunft ausgeschlossen werden konnte, bleibt nur Wildcampen - was ich und einige andere - ebenfalls ausschließen, spontanes Camping auf einem Campingplatz OHNE Voranmeldung (z.Bsp. Stühlingen) Oder eine geplante? private ? Unterkunft, von der keiner etwas weiß und von dessen Gastgeber oder Gastgeberin keine Infos bekannt wurden.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 00:23
Zitat von ForesterForester schrieb:Aber dass die letzte Nacht/Übernachtung vielleicht irgendwie irgendwo geplant war, oder geplant werden musste, könnte schon irgendwie mit dem Verschwinden zusammen hängen.
Ich bin ja immer von der einfachsten Lösung ausgegangen bzgl. Abschluß der Tour und letzter Übernachtung. Wenn alles wie am Schnürchen gelaufen wäre, hätte sie locker zwischen 18 und 19 Uhr einen Bus in Wehr bekommen nach Bad Säckingen, und ab dort mit Zug/Bus bis nach Stühlingen. Dann wäre sie je nach Verbindung zwischen 21 und 22 Uhr in Stühlingen angekommen. Und dann im Auto übernachten. Sitz in Liegeposition, Schlafsack, Auto zu, sicherer Ort, mit 1,60 m schläft man im Auto tiptop, da braucht man sich nicht mal krumm zu machen.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 00:33
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Und dann im Auto übernachten.
Ja klar, ist machbar.

Nur warum hat sie diese Möglichkeit bei keinem Gespräch und in keiner Nachricht erwähnt?

Und wie sieht dann der Morgen danach und vor der langen Fahrt nach Mainz aus?

Duschen? Essen? An- und Umziehen? Auf dem Parkplatz? Zähneputzen ohne Wasser? Ein warmes Getränk?

Finde ich bei der Lösung etwas sehr schwierig und bei aller Liebe zum Minimalismus etwas sehr spartanisch und auch auffallend risikofreundlich, bei dem Parkplatz.


4x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 00:40
Zitat von ForesterForester schrieb:Und wie sieht dann der Morgen danach und vor der langen Fahrt nach Mainz aus?

Duschen? Essen? An- und Umziehen? Auf dem Parkplatz? Zähneputzen ohne Wasser? Ein warmes Getränk?
Zum Autofahren muss man nicht frisch geduscht sein, brauch keine geputzten Zähne oder ähnliches. Von Festivals als Fahrer zb startet man genauso. Und da ist man zumindest körperlich ähnlich gerädert wie nach einer langen Wanderung. Frischmachen kann man sich bei der Freundin in Mainz. In Ruhe. Der Schlafplatz im Auto ist nicht weniger gefährlich als in einem Zelt irgendwo in der Walachei. Das Auto kann man immerhin noch abschließen und zum Abdecken der Windschutzscheibe hätte sie ja dieses silberne Isodings (das am Rucksack hing) benutzen können. Theoretisch hätte sie auch mit dem Auto noch eine kurze Strecke fahren können zu einem Platz der weniger einsam oder gefährlich ist und dann im Auto schlafen.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 01:59
Zitat von ForesterForester schrieb:Und wie sieht dann der Morgen danach und vor der langen Fahrt nach Mainz aus?

Duschen? Essen? An- und Umziehen? Auf dem Parkplatz? Zähneputzen ohne Wasser? Ein warmes Getränk?

Finde ich bei der Lösung etwas sehr schwierig und bei aller Liebe zum Minimalismus etwas sehr spartanisch und auch auffallend risikofreundlich, bei dem Parkplatz.
Also, ungeduscht nach Mainz zu fahren war jetzt sicher nicht das Problem; das konnte sie ja in Mainz machen. Und Zähne putzen kann man auch mit Mineralwasser. Und in einem verschlossenen Auto zu schlafen, auf einem Parkplatz bei der Stadthalle mitten in Stühlingen, ist mit Sicherheit ungefährlicher und weniger gruselig, als dieses immer wieder erwähnte wild campen in den Wäldern. DAS würde MIR im Leben nicht einfallen.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 06:52
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Ich bin ja immer von der einfachsten Lösung ausgegangen bzgl. Abschluß der Tour und letzter Übernachtung. Wenn alles wie am Schnürchen gelaufen wäre, hätte sie locker zwischen 18 und 19 Uhr einen Bus in Wehr bekommen nach Bad Säckingen, und ab dort mit Zug/Bus bis nach Stühlingen. Dann wäre sie je nach Verbindung zwischen 21 und 22 Uhr in Stühlingen angekommen. Und dann im Auto übernachten. Sitz in Liegeposition, Schlafsack, Auto zu, sicherer Ort, mit 1,60 m schläft man im Auto tiptop, da braucht man sich nicht mal krumm zu machen.
Das waere sicherlich die einfachste Version.
Es gab ja auch den Gedankengang,warum sie ihr Zelt nicht an sich selber geschickt hat. Vielleicht hat sie daran gar nicht gedacht.
Sie war zweimal in der Kirchberghuette. Da war meine Ueberlegung, die meisten Ortschaften in der Naehe vom Schluchtenweg haben doch eine Touristeninformation.
Diese besitzt einen Ueberblick ueber saemtliche Anbieter von Uebernachtungen im Ort. Theoretisch haette sie dort anrufen koennen, nachfragen, wo gibt es moeglerweise noch ein guenstiges Bett. So vielleicht auch die zwei Naechte in der Kirchberghuette gefunden.
Dann genauso am letzen Vormittag. Ein Kurzer Anruf bei der Touristeninformation in Wehr, ob es fuer den Abend noch eine kostenguenstige Uebernachtungsmoeglichkeit in der Umgebung gibt.
Mit Bus und Bahn dann am naechsten Morgen zum Auto.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 09:05
Zitat von ForesterForester schrieb:Duschen? Essen? An- und Umziehen? Auf dem Parkplatz? Zähneputzen ohne Wasser? Ein warmes Getränk?

Finde ich bei der Lösung etwas sehr schwierig und bei aller Liebe zum Minimalismus etwas sehr spartanisch und auch auffallend risikofreundlich, bei dem Parkplatz.
Es gäbe noch die Möglichkeit nach einer Übernachtung im Auto einen Auto-/ Rasthof anzufahren. Dort gibt es Duschen, Toiletten, Essen, einen heißen Kaffee oder Tee bzw. sämtlich andere Getränke.

Zur Not reicht auch die nächste Tankstelle um sich kurz frisch zu machen und sich mit Kaffee/ Tee, Wasser und Nahrung einzudecken.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 09:35
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Dann genauso am letzen Vormittag. Ein Kurzer Anruf bei der Touristeninformation in Wehr, ob es fuer den Abend noch eine kostenguenstige Uebernachtungsmoeglichkeit in der Umgebung gibt.
Dazu hätte sie aber sicher nach der Tel.Nr. des Touri-Büros in Wehr googeln müssen. Und da ist ja lt. FS bei der Daddelei am Vorabend nichts dabei. Und die letzten Gespräche am Donnerstagmorgen waren die zwei uns bekannten, aber keines mit dem TB Wehr.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 09:43
@CorvusCorax
Stimmt, mein Fehler.
Ich habe nur überlegt, wie sie am problemlosesten an die Nummer von einem Vermieter gelangt sein könnte. Von einer Vorbuchung ist ja nichts bekannt.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 09:56
Ich fände das Ende einer Weitwanderung mit einer Übernachtung im Auto zu begehen, etwas komisch.
Natürlich weiß ich nicht, wie Sc. tickte. Meine Meinung wäre eher, dass man etwas geleistet hat und nun am nächsten Morgen noch schön frühstückt, um es abzuschließen und dann in Ruhe losfährt.
Zumal sie solche ruhigen Starts ja auch sonst morgens hatte.

Schade, dass die Bilder aus dem Edeka die einzigen Aufnahmen sind. Mir kommt sie dort nicht vor, als starte sie gleich zu einer Wanderung. Aber Momentaufnahmen zu interpretieren, macht keinen Sinn.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 10:04
Zitat von ThordisThordis schrieb:Ich fände das Ende einer Weitwanderung mit einer Übernachtung im Auto zu begehen, etwas komisch.
Natürlich weiß ich nicht, wie Sc. tickte. Meine Meinung wäre eher, dass man etwas geleistet hat und nun am nächsten Morgen noch schön frühstückt, um es abzuschließen und dann in Ruhe losfährt.
Zumal sie solche ruhigen Starts ja auch sonst morgens hatte.
Sie hat ja aber offenbar für den Donnerstagabend keine Unterkunft vorgebucht. Folglich hat sie es darauf ankommen lassen; zwei Stunden vorher braucht man nirgends anrufen und fragen, ob es noch ein Zimmer gibt. Dann hätte sie halt im Auto geschlafen oder beim Campingplatz Stühlingen angeklopft, den sie kannte und wo man sie kannte, vielleicht hätte es da ja Spätabends auch noch Einlass gegeben.


1x zitiert1x verlinktmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 10:16
Oder sie bekam kurz nach ihrer Ankunft in Stühlingen, also bevor sie auf den Schluchtensteig ist, ein Übernachtungsangebot für die Rückreise und nahm es an (ein Quartier in Stühlingen). So hätte sie sich um nichts zu kümmern brauchen und nicht im Auto oder Zelt übernachten müssen.
Der Gastgeber/die Gastgeberin hätte sich dann höchstens gewundert, weil sie nicht eintraf, und die Sache abgehakt. Wenn es dumm lief, hat er oder sie nie mitgekriegt, dass Scarlett vermisst wird.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 10:22
Zitat von LeMystereLeMystere schrieb:Oder sie bekam kurz nach ihrer Ankunft in Stühlingen, also bevor sie auf den Schluchtensteig ist, ein Übernachtungsangebot für die Rückreise und nahm es an (ein Quartier in Stühlingen). So hätte sie sich um nichts zu kümmern brauchen und nicht im Auto oder Zelt übernachten müssen.
Oder sie könnte bei der Campingplatzbetreiberin am Ankunftstag gefragt haben, ob sie auf der Rückreise am 10.09.2020 abends nochmal dort zelten kann.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

15.01.2022 um 10:26
@Forester guten Morgen und @all natürlich auch -gehe mit dir konform und@Corvus Corax. Glaube es ist gar nicht so wichtig was ihr alles im Rucksack hatte sie hatte ja das Zelt laut@Teutonne für den Notfall dabei um auch wegen Corona unabhängig zu sein man wusste ja auch damals schon nicht wie schnell sich die Lage ändert.
Für mein Gefühl denke ich nicht dass sie im Wald nicht mal auf einem Campingplatz übernachten wollte nachdem sie alles in den Rucksack gepackt hat und dann noch mal am letzten Tag alles wieder auspacken nein danke. Auto übernachten das ist auch so eine Sache mit fehlenden Möglichkeiten sich zu waschen und Toilette in der Nacht da wär ich vielleicht eher mit dem Auto an einen Rasthof mit Tankstelle unterwegs auf der Autobahn nach Mainz gefahren damit ich wenigstens das in der Nähe habe. Das wäre vielleicht auch eine Lösung gewesen oft sind da ja diese billig Hotels angegliedert wo man eine Nacht verbringen kann.
Halber Weg übernachten,ausschlafen und sie hätte sogar ein Frühstück gehabt dann ganz gemütlich zur Freundin weiter nach Mainz.
Nochmal mal falls an der Sichtung bei der Wehra Brücke etwas dran wäre,müsste sie falls ein Unglück passiert ist in diesem Suchgebiet theoretisch liegen.
Da man aber keinerlei Spuren gefunden hat glaube ich immer noch an einen Einstieg in ein Fahrzeug.
Bei einem Verbrechen könnte ein eventueller Täter das Handy ab ca.17.30 Uhr auch ausgemacht haben? Oder Akku eben leer. Es wäre halt wichtig gewesen wenn man herausgefunden hätte welche Fahrzeuge um diese Zeit vielleicht noch an diesem Parkplatz waren. Aber wie hätte man das bewerkstelligen sollen wenn nicht gerade irgendwo im Gebiet eine Radar falle /stationäres Blitzgerät aufgebaut gewesen wäre.Das ist aber auch Utopie das ein eventueller Täter zum Beispiel bei Fahrerflucht ausgerechnet in sowas rein geraten wäre. Strafzettel am Kurpark falls dort öfter ein schwarzes Auto gestanden wäre was dadurch aufgefallen ist wie bei dem Fall in Lenzkirch. Mir fällt auch nichts mehr weiter ein.


2x zitiertmelden