Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.677 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 19:58
@troadputzer
Ich wollte Dir auch nicht zu nahe treten. Man kann die Aussagen immer unterschiedlich werten. Das ist der Sinn des Forums. Hatte Deine Anmerkung nur anders verstanden. Hatte die Thematik aber schon verfolgt.

Für mich ist aber diese Aussage nach wie vor ein Versuch, das Unheil zu rechtfertigen. Jedenfalls sehr auffällig. Es ist ja nicht diese einzige Auffälligkeit, sondern so viele kleine Mosaiksteine, die nur, aber auch nur beim LTV in dieser Häufung vorhanden sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 20:11
@AngRa
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Danke für den Hinweis. Das war mir unbekannt, dass man dort auf Bilder zurückgreifen kann.
Gern geschehen.

Gruß
Robert


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 20:18
@tatverdacht

Wegen solcher Kleinigkeiten kann man mir nicht nahe treten - Eigenschaften wie weiland das HB-Männchen habe ich nicht. Unterschiedliche Deutungen sind ja das Salz in der Forumssuppe. Ich versuche mich nur in die Rolle hineinzuversetzen wie sich ein Mensch verhält, der zeitlebens verdächtig wird, es aber nicht war. Das hat aber nichts damit zu tun, welcher Auffassung ich bin, wer der Täter war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 21:00
@romai

Ich würde die Bilder wieder heraus nehmen.

Nach neuester Rechtsprechung, vor kurzem vom OLG Hamburg gesprochen, kann zwar dieser Forentreiber nicht haftbar gemacht werden, das war vor dieser Entscheidung übrigens anders, aber Du hast vermutlich trotzdem kein Recht, eines dieser Bilder hier einzustellen, - auch nicht das von Sebastian Schlittenbauer. Woher auch? Die bekannten Tatort-Fotos sind wahrscheinlich juristisch anders ein zu ordnen.

Ich persönlich finde das auch nicht gut, denn eines der Bilder zeigt jemanden, der noch lebt.

Glaube mir, ich habe darin Erfahrung, ich betreue mehrer Webseiten und wir sind vor kurzem wegen einer Kleinigkeit gleich über mehrere tausend Euro verklagt worden. Das ist jetzt kein Geschwätz.

Mir ist natürlich bewusst, dass Du hier als annoymer Nutzer schreibst.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 21:32
/dateien/mt31345,1238272376,Planskizze HK 2

@jaska

Nach der Aussage von H. Ney müßte das Seil näher zum Hoftor gehangen haben. Ich habe es in Deine Planskizze so eingezeichnet wie ich glaube. Ist das möglich? Kann jemand noch etwas dazu sagen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 21:37
@keller

Danke für die Hinweise! Weißt du zufällig, durch welche Prozedur ich das Bild entfernen kann?

Ich würde Deinen Beitrag von 21:00 gerne meinem RA vortragen, wenn du nichts dagegen hast.

Natürlich werde ich das Bild entfernen, sobald ich weiß, wie's funktioniert!

Bitte um eine kurze Mitteilung.

Danke!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 21:51
@romai

Geht nur per PN an Verwaltung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 21:51
@romai

Einfach hier an einen Moderator wenden, (per PN an System).

Die sind daran gewöhnt, hier was zu löschen. ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 21:55
sry for spam !!!!!

bin hier zwahr nicht so oft tätig aber dieser thread hört wol nie auf ^^


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 21:59
@troadputzer

Zu Deinem Beitrag heute 21.32 Uhr.

Die von Dir eingezeichnete Lage des Heuseils korrespondiert mE mit der Ney-Aussage, denn dort waren die Särge abgestellt und dort muss ein Sargträger beim Rückwärtslaufen an das Seil gestoßen sein.

Es lassen sich sowieso nicht alle Aussagen zur Position des Heuseils unter einen Hut bringen. Aber nach der Ney-Aussage müsste das Seil dort gewesen sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.03.2009 um 22:24
@AngRa

H. Ney:

...Die sezierten Leichen wurden in die offenstehende Tenne zurückverbracht. Als sie den alten Gruber, dessen Ehefrau und die Frau Gabriel bereits in die Tenne gebracht hatten und anschließend das 11 jährige Kind hineintrugen, bemerkten die 2 Träger und ich , dass vom Tennenboden ein daumenstarkes Heuseil, das vorher nicht da war, herabhing. Die Träger waren derart erschrocken, dass sie die Bahre beinahe fallen ließen und ganz erschreckt riefen, woher denn dieses Seil komme. Wir haben uns sofort gedacht, dass sich jemand in der Zwischenzeit vom Heuboden heruntergelassen hat, weil das Seil nicht in Schlangenlinie, sondern vollkommen straff herunterhing. Oben an dem verstaubten Querbalken, an dem das Seil befestigt war, sah man noch zwei Händeabdrücke."

Eindeutig ist seine Aussage nicht. Das Seil könnte doch auch weiter hinten gehangen haben, weil nach H. Ney schon drei Särge in der Tenne standen. Die Reihenfolge der Särge auf dem Foto entspricht auch nicht wie obduziert wurde. Die kleine Cilli ist außerdem im letzten Sarg.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 11:03
@troadputzer
Neys Aussage ist nicht wirklich konkret. Da der Sarg der kleinen Cilli ganz rechts stand, also am nächsten zum Gröberner Tor, gehe ich davon aus, dass das Seil auch weit in der Scheunendurchfahrt drin hing. Weiter vorne wäre es eher aufgefallen, weil ja schon 3 Erwachsene nacheinander in die vorderen Särge gelegt worden waren. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Täter sich traut, inmitten der vielen Polizisten etc. "vom Himmel zu fallen".

Komisch an dieser Sache ist auch, dass die Särge doch wohl auch über das Gröberner Tor angeliefert wurden und das Seil (wo auch immer es letztendlich hing) zu dieser Zeit hätte auffallen müssen. Ein anderer Transportweg wäre komplizierter: man hätte den ganzen Hof umfahren müssen, um von der Süd-West-Seite her in den Innenhof zu gelangen und die Särge von dort aus in die Scheune zu verfrachten. Aber nur bei dieser Variante könnte das hängende Seil übersehen worden sein, was wiederum das Zeitfenster für die Flucht des Täters vergrößern würde..
Wäre ein Täter wirklich so dreist gewesen, 2 oder 3 Tage nach der Entdeckung noch auf dem Dachboden auszuharren oder auch Spuren zu legen? Die Handabdrücke sind auch interessant: hätte die Polizei sie damals denn schon zur Identifizierung der zugehörigen Person nutzen können?
Die für mich wahrscheinlichste Version ist die, dass das Seil tatsächlich schon da hing, aber erst von den Trägern entdeckt wurde...

Danke für das Einstellen der Passage. Mir war neu, dass das Seil "straff herunterhing" und daraus auch Schlüsse gezogen wurden, wonach das Seil tatsächlich zum abseilen verwendet wurde.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 11:39
@troadputzer
...an Hand der Planskizze...war die Tür zur Küche/ Haustür vorne, nicht funktionsfähig..was heißt das...?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 12:12
/dateien/mt31345,1238321568,hkoriginal8Original anzeigen (1,2 MB)

@M11
Die eigentliche Haustüre ging von der Küche aus in Richtung der Straße nach Gröbern.
In diesem Bereich lag auch vor dem Haus ein Brunnen, von dem man eine Wasserleitung in den Stall legte. Diese Leitung wurde so verlegt, dass sie die vordere Haustüre versperrte, die damit nicht mehr benutzt werden konnte. Daraufhin wurde die Türe zum rückwärtigen Hof als Haustür genutzt.
Wahrscheinlich war der Nutzen dieser Wasserleitung für die HKler so groß, dass sie auf die Funktionalität der vorderen Haustüre verzichteten.
Ich hänge die Skizze des A. Schwaiger mal an, der die Nordwestseite des Hauses beschrieben hat. Auf dieser ist der geschilderte Sachverhalt auch zu sehen.
Gruß


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 12:20
@jaska
....würde das heißen , das die Gruber ,wenn sie sich in der Küche aufhielten und ins Schlafzimmer wollten ...ums Haus rumgehen müssen...?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 12:23
@M11
Nein, das heißt es natürlich nicht.
Nach innen blieben die Türen unangetastet. Aber von außen konnte man die Küche nach der Installation der Wasserleitungen nicht mehr betreten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 12:28
@jaska
...also ich sehe von der Küche..nur Verbindung zur Magdkammer und Keller..

..peil ich die Skizze nicht...?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 12:34
@M11
Du hast Recht: in der Skizze fehlt die Türe von der Küche in den Flur. Ebenso fehlt die Türe vom Vorraum in den Stall sowie der Durchgang vom Futtergang zu den Tieren.
Darauf hatte ich gar keinen Wert gelegt. Danke für die Berichtigung, ich werde das bei Gelegenheit mal anpassen. Ansonsten stimmen @Hexenholzs Grundrisse bis ins Detail, kann ich als Infoquelle nur empfehlen :)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 12:41
@jaska
..ok dann bin ich ja beruhigt...ist schon klar, dass es für euch, alte Hasen...nicht wirklich wichtig ist ,da Ihr sicherlich solche Kleinigkeiten im Kopf habt.. ;D ...hab mich halt gewundert...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 14:12
/dateien/mt31345,1238328731,Planskizze HK2

@M11
Hier eine neue Skizze mit mehr Details (Dank an Stalinstadt und HTroadputzer!)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.03.2009 um 14:28
Wo wir gerade bei dem Thema sind:

Wie sicher ist es, dass die nicht-funktionsfähige Haustüre in die Küche führte? Ich denke dabei an die Aussage von Postschaffner Mayer (vom 10.1.1952):

" (...) Wenn man die hintere Haustüre betreten hatte, kam man zuerst in eine Art Futterkammer. Von dort aus ging eine Türe, die rechts war, in die Küche. Außerdem führte von der Futterkammer aus eine Treppe zum Getreideboden. Links führte eine Türe zum Stall. (...) "

Diese "Futterkammer" würde dann wohl dem Kellervorraum entsprechen, oder nicht?


melden