Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.698 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:22
Galt denn in der Gegend das Jüngstenrecht?

http://www.höfeordnung.de/?p=83

Und der LTV scheint ja dem Sohn Johann den Hof übergen zu haben, und nicht dem jüngsten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:22
@Dew

Du hast es offensichtlich nicht verstanden. Victoria wusste nicht, dass der Erbschein von 1915 falsch war.

Aufgrund dieses falschen Erbscheins wurde sie zur Alleineigentümerin von HK im Grundbuch eingetragen. Das wiurde bereits hier mehrfach diskutiert.

@tanja078

L.S. wusste, dass Josef nicht sein Kind ist. Seinen Nachbarn Sigl und Pöll gegenüber hat er damit geprahlt, dass er für die Anerkennung der Vaterschaft 1.000 RM erhalten hat.

Im Oktober 1919 hat er unter Eid zu Protokoll gegeben, dass seine Anzeige vom September 1919 der Wahrheit entspricht. Damals hatte er Victoria und ihren Vater wegen Blutschande angezeigt und jegliche Unterhaltsverpflichtung abgelehnt.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:25
@tanja078

Nein, seinem Sohn Johann hat er den Hof nicht übergeben. Er hatte seinen Hof zum Erbhof erklären lassen. Gemäß Vorschriften des Reichserbhofgesetzes galt Jüngstenrecht. Wer nun den Hof bekommen hat, entzieht sich aber meiner Kenntnis. Johann Schl. war es jedenfalls nicht.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:31
aber aufgrund des intimen Verhältnisses zur Victoria, bestünde eine Restwahrscheinlichkeit der Vaterschaft.

Und von seinem Alter her, der Position, der Familienverhältnisse hätte er auch darauf hoffen können, das der überlebende Josef zu ihm auf den Hof kommt. Von ihm adoptiert wird, und ohje da hängt ja noch ein Hof mit dran...
Als Ortsführer war er vielleicht gar nicht so einfältig wie manche glauben, was Hof-und Übergabe und dergleichen betraf hatte er sicher Ahnung, was ich der Victoria nun nicht zutraue.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:31
@AngRa
Ich glaube, ich habe das vor einiger Zeit schon mal gefragt, aber: Mir ist immer noch nicht klar, warum NICHT die kleine Cilly als Nacherbe anerkannt wurde, obwohl sie ja nachweislich als letzte gestorben ist. Dadurch wäre doch zumindest die Hälfte der Erbmasse in Richtung Fam. Gabriel gegangen. Ich begreif's einfach nicht, warum das Nachlassgericht das nicht so anerkannt hat. Vielleicht bin ich dafür ein bisschen zu einfach "gestrickt"?

Gruß
Robert


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:34
@AngRa
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Nein, seinem Sohn Johann hat er den Hof nicht übergeben
Sorry, hatte ich falsch interpretiert, lt. Weltbild von 1952 trafen die Reporter auf dem ersten Hof in Gröbern den Ortsführer Hans Schlittenbauer


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:39
@romai

Alle galten als zur gleichen Zeit verstorben. Das wurde so fingiert. Anders geht es ja auch nicht, wenn offenbar man einzelne Todeszeitpunkte nicht definitiv feststellen konnte. Somit ging der Hof an viele Erben.

@tanja078

J. Schl. hat den Hof des L.Schl. definitiv nicht übertragen bekommen. Ich wüsste nicht, dass im Weltbild-Artikel derartiges zu lesen war.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:39
@AngRa:

Nochmal zum mitschreiben:

Sie hat die Ehe- und Erbverträge unterschrieben, nach denen sie nicht Alleinerbin werden konnte und soll dann nicht gewusst haben, dass es nicht o. k. ist, wenn sie auf einmal doch Alleinerbin ist?
Wie konnte ihr denn das nur entgehen?
War die mit dem Klammerbeutel gepudert?
Das solltest Du vielleicht nochmal erklären.

Es sieht doch vielmehr so aus, dass der falsche Erbschein überhaupt erst entstehen konnte, weil die Ehe- und Erbverträge nicht zur Kenntnis desjenigen gelangt waren, der den Erbschein ausstellte.
Warum wohl nicht?
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Du hast es offensichtlich nicht verstanden.
Ich verstehe sehr wohl, was Du hier auszudrücken versuchst. Vergiss´ es. Das Parkett ist zu glatt für Dich.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:44
@romai
moralisch gingen die Ga´s davon aus das ihnen was zu stünde, kann ich auch irgendwo noch verstehen, aber den grausamen Leidenskampf des Mädchen zu ihren eigenen Gunsten was die Erbschaft betrifft zu nutzen, ist in meinen Augen schon sowas wie pervers und unmoralisch, makaber etc. Was sie ja in meinen Augen auch verdächtig macht. Letzten Endes haben nur sie vom Tod der HKer profitiert, wenn sie auch etwas dafür zahlen mußten.

Der LTV hatte danach noch mehr Ärger als zu deren Lebzeiten, und das hätte er nicht so einfach in Kauf genommen bzw. hätte das vor dem Mord gewußt, das er die numero uno ist. Und er hätte sie nur zu dem Zweck ermordet das er RUHE hat.

So, nur meine bescheidene Meinung.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:47
@AngRa
Zitat von AngRaAngRa schrieb:J. Schl. hat den Hof des L.Schl. definitiv nicht übertragen bekommen. Ich wüsste nicht, dass im Weltbild-Artikel derartiges zu lesen war.
Es steht so auch nicht drin, ich schrieb jas ich die Aussage der Reporter falsch gedeutet habe
Zitat von tanja078tanja078 schrieb:Sorry, hatte ich falsch interpretiert, lt. Weltbild von 1952 trafen die Reporter auf dem ersten Hof in Gröbern den Ortsführer Hans Schlittenbauer



melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 20:52
@Dew

Du hast keine Ahnung, wie Erbscheine ausgestellt werden.

Sie hat natürlich den Ehe-und Erbvbertrag vorgelegt. Nur der damalige Nachlassrichter hat den Vertrag falsch interpretiert und sie eben zur Alleineigentpümerin erklärt. Das alles ist in den Nachlassakten nachzulesen, die Du Dir vielleicht zu Gemüte führen solltest!


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:00
@AngRa:
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Du hast keine Ahnung, wie Erbscheine ausgestellt werden.
Das ist richtig, deshalb frage ich ja.
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Sie hat natürlich den Ehe-und Erbvbertrag vorgelegt. Nur der damalige Nachlassrichter hat den Vertrag falsch interpretiert und sie eben zur Alleineigentpümerin erklärt.
Danke für die verwertbare und quellentechnisch abgesicherte Information.
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Das alles ist in den Nachlassakten nachzulesen, die Du Dir vielleicht zu Gemüte führen solltest!
Das würde ich gerne, aber sie liegen mir nicht vor. Wie komme ich da ran?

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:04
@Dew

Du schreibst das Staatsarchiv München an und bestelltst Dir die Akten in Kopie und dann liest Du alles nach!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:06
@Dew
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Sie hat natürlich den Ehe-und Erbvbertrag vorgelegt. Nur der damalige Nachlassrichter hat den Vertrag falsch interpretiert und sie eben zur Alleineigentpümerin erklärt.
jetzt verstehe ich.

Das raffinierte Luder Victoria hat diesen Irrtum nicht aufgeklärt, die Ga´s sprachen mit dem Ortsführer mal darüber, und da der auch mal vera*scht wurde, ging er los, schnappte sich die Reuthaue und löschte die Brut aus.

Na, machts KLICK?


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:09
@tanja078
Zitat von tanja078tanja078 schrieb:moralisch gingen die Ga´s davon aus das ihnen was zu stünde, kann ich auch irgendwo noch verstehen, aber den grausamen Leidenskampf des Mädchen zu ihren eigenen Gunsten was die Erbschaft betrifft zu nutzen, ist in meinen Augen schon sowas wie pervers und unmoralisch, makaber etc. Was sie ja in meinen Augen auch verdächtig macht
Hm, das sehe ich anders, erstens hatte ein Menschenleben damals einen ganz anderen Stellenwert, zweitens waren die Leute in Situationen, in denen man sich Pietät nicht leisten konnte und drittens........arbeite mal vier Wochen heute in einem Altersheim, da wird dir schlecht und du glaubst an nix Gutes mehr, wenn die Oma tot ist, rennt alles fix hin und zieht der Toten noch den Ring vom Finger.
Von daher empfinde ich das Verhalten bezüglich der Kleinen gar nicht auffällig, eher ganz normal.
Es hätte der Kleinen auch nix mehr genützt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:11
@AngRa:

Danke für die Information. Höchstwahrscheinlich werde ich das tun.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:13
@tanja078
Zitat von tanja078tanja078 schrieb: die Ga´s sprachen mit dem Ortsführer mal darüber
Weshalb sollten die Gabriel's ausgerechnet mit dem Ortsführer über Familieninterna sprechen?

Gruß
Robert


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:14
@tanja078

Ganz gewiss, das raffinierte Luder konnte den Ehe-und Erbvertrag besser interpretieren als ein Nachlassrichter.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:18
@lesmona
es hätte dem Kind nichts genutzt, klar. Aber das Mädchen starb einen grauenhaften Tod, und sich deren Schicksal zueigen machen und auf das Erbe hoffen und zu prozessieren halte ich für geschmackslos. Wäre das Mädchen eines natürlichen Todes gestorben, könnte ich Deiner Argumentation evtl zustimmen. Und im übrigen arbeite ich seit 10 Jahren in einer altenheimähnlichen Institution, und muß sagen das nicht alle über den Tod der Oma froh sind. Ich weiß ja nicht wo Du her kommst, aber bei uns verhält sich das anderst, Ausnahmen gibt es sicherlich, aber der Großteil trauert erstmal.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

30.04.2009 um 21:21
@romai
[ZITATWeshalb sollten die Gabriel's ausgerechnet mit dem Ortsführer über Familieninterna sprechen?[/quote]

vielleicht weil sie wußten das er auch nicht gut auf die HKer zu sprechen ist!?


Ich merke schon, hier gibt es einen LTV, und wer nicht am selben Strang zieht, wird ausgebuht.


melden