Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.723 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2009 um 11:45
maschi, jooo "freu, grins"

aber die kriegt doch nicht "jeder", oder?

soviel ich weiß, hä?

grüßle


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2009 um 15:13
mr.sunshine .
Den Film kannst Du dir auch auf DVD sparen. Der ist echt schrecklich, hat rein gar nichts mit HKF zu tun. Eine reine Verschwendung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2009 um 15:33
Ich habe gestern mit einem weiteren Fachmann gesprochen, einem ehemaligen Polizisten.

Der meinte, dass die Gendarmerie früher einen ganz anderen Draht zur Landbevölkerung hatte. Die sind dort auch auf den Höfen mal auf ein Bier eingekehrt. Das ist ja sehr interessant.

Denn das Problem der fehlerhaften bzw. nachlässigen Ermittlungsarbeit bestand ja darin, dass REingruber selbst nicht mehr am Tatort erschienen ist und die Gendarmerie vor Ort nicht Entscheidendes ermittelt hat.

Die Polizisten der Gendarmerie kannten ja vor allem auch unseren ORtsführer bestens. Sie werden sich sicher ihre Gedanken gemacht haben. Aber meines Erachtens spricht einiges dafür, dass sie nicht neutral waren oder sein wollten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2009 um 16:59
@tatverdacht

StA Renner hat aber schon im Mai 1922 die Münchner Polizeidirektion mit der Ermittlungsarbeit beauftragt, weil die örtliche Gendarmerie nicht so eifrig und zielstrebig arbeitet, wie er sich sinngemäß ausdrückte. Es kam dann Neuss aus München nach Gröbern.

Die Gendarmeriestation Hohenwart bestand aus zwei Beamten, dem Chef Goldhofer und dem Wachtmeister Blank. Goldhofer war von der Unschuld des L.S.absolut überzeugt. Er ließ sehr schnell nachprüfen, ob nicht Karl Gabriel zurückgekehrt sein könnte. Dem Arzt Dr. Pointner machte er klar, dass L.S. nichts mit der Tat zu tun haben könne, als dieser ihm gegenüber einen diesbezüglichen Verdacht äußerte. Daran erkennt man, dass Goldhofer nicht neutral war. Ich gebe Dir in diesem Punkt Recht.

1931 ging es weiter in dem Sinne.

Im April 1931 hatte Sebastian Meier ausgesagt und L.S. schwer belastet, besonders im Zusammenhang mit Äußerungen von Bürgermeister Greger und Wahrnehmungen des Michael Plöckl. Goldhofer hat alles aufgeschrieben, dann hat er die Aussage zur StA nach Augsburg geschickt mit dem Hinweis, dass Maier ein Trunkenbold und mehrfach vorbestraft sei und scharf auf die Belohnung sei. Die weitere Vorgehensweise sollte die Staatsanwaltschaft bestimmen.

OstA Kestel schickte Maiers Aussage nach München und bat Riedmayr alles weitere zu veranlassen, weil er mit dem Fall vertraut sei. Riedmayr veranlasste nichts, weil er die Täterschaft des L.S. seit der Vernehmung im März 1931 für unwahrscheinlich erachtete. Aus diesem Grunde wurden 1931 so wichtige Zeugen wie Bürgermeister Greger und Michael Plöckl nicht mehr vernommen.

Kestel fand die Bezeichnung Trunkenbold vermutlich auch nicht angemessen, weil die Aussage des Maier auch sehr detailliert war. Aber er hat persönlich keine weiteren Zeugenvernehmungen angeordnet. In den Papierkorb hat er die Aussage aber auch nicht geworfen. Er hat einfach alles nach München delegiert.

Die örtliche Gendarmerie war von der Unschuld des L.S. überzeugt, weil man sich gut kannte und die Münchner Polizei war mit dem Dorfleben nicht vertraut, die Staatsanwaltschaft hat Mängel gesehen, war aber zu zögerlich, hat zu vieles delegiert. Das war die "tödliche" Mischung im Hinblick auf die Überführung des Täters.

Die Erklärung ist und bleibt aber unbefriedigend, weil man sich bei Ermittlungen bezüglich eines Mehrfachmordes einfach mehr am Riemen reißt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.05.2009 um 18:48
@AngRa
Ich pflichte Dir bei.

Der Verdacht wog sehr schwer, er wurde nicht nur durch Sigl ausgesprochen, siehe z.B, auch den bereits erwähnten pflichtbewussten Lehrer Yblagger, dem sicherlich kein Belastungseifer nachgesagt werden konnte. Die Gendarmerie im Zusammenspiel mit den Münchnern haben den Fall leider verbockt.

Wäre unser "Nachbar" ein Lump oder eben ein nicht so wichtiger Mensch aus dem Ort gewesen, so wäre er meines Erachtens niemals geschont worden. Aber bei ein Ortsführer, der ja ein für die damalige Zeit sehr bedeutendes Amt bekleidete, war das natürlich zwangsläufig etwas anderes.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 07:30
@hulla,
wegen der DVD hast Du als Teilnehmerin ja einen primären Anspruch !! Entweder versorgt Dich eine der hilfreichen "Assistenzkräfte" hier, oder Du informierst mich per PN, falls Du ne Scheibe abhaben möchtest. ( alle Kosten gehen für Dich auf Haus :-) )
***
Eine allgemeine DVD wird das aber nicht, da muss ich die Allgemeinheit enttäuschen.
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 09:29
@Bernstein
Hulla wird schon von mir mit der DVD versorgt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 10:20
@topfsekret,
dann kann ich mich wieder beruhigt zurücklehnen :-)
**********
Merci: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 10:27
meine lieben

vielen dank, daß ihr euch so um mich sorgt "umarm"

ich freu mich schon riesig auf das teil.

grüßle, hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 10:38
Bernies Tag ist gerettet! :o))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 11:07
@maschenbauer,
bekomme schon Druckstellen auf der Stirne, die aussehen wie meine Tastatur ! :-)
Seltsames Phänomen !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 12:05
@hulla
Morgen wird bei Dir der Postmann dreimal klingeln :)

@Bernstein
:D


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 12:15
@Topfi

merci


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 16:39
Frage mich gerade, ob im Backofen wohl auch das Papiergeld verbrannt worden ist.
Ob die Ermittler wohl die Asche nach Rückständen untersuchten???
Und die Fotos...??? Auch ein Backofenopfer ???

Gruß

A.

P.S.: Was heißt das aber nun wieder konkret? Wenn´s so war...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 16:50
@AngRa
@tatverdacht

Ich bin Euer beider Meinung.

Auch denke ich, daß es für die Nachbarn bzw. Anwohner der einfachere Weg gewesen wäre, einen Auswärtigen als Täter zu verdächtigen, nicht den Ortsführer des Dorfes. Das hätte viel Ärger und Streit erspart sowie die Folgen daraus (Sigl gab seinen Hof auf). Aber der Verdacht blieb beim LTV.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 18:18
@bluekiwi

Zu diesem Backofen wissen wir extrem wenig. Er wird mal von Josef Schrätzenstaller erwähnt. Er hat sich im Backofen aufgewärmt, als er nach der Tat nachts zusammen mit zwei anderen Bewohnern aus Gröbern Wache halten musste. Das muss also ein Häuschen gewesen sein, wo man drin sitzen konnte. Er hat im Backofen geschichtetes Holz vorgefunden.Ich kenne so etwas nicht und kann es mir auch nicht vorstellen.

Plöckl hat aber Rauch im Backhaus gesehen. Nach Aussage von Sebastian Maier soll dieser Rauch auch extrem gestunken haben, naja wie nach verbrannten blutverkrusteten Plünden. Nachgegangen ist der Ausdsage aber niemand mehr. Maier hat die Aussage im April 1931 gemacht und am 30.3. 1931 hat L.S. in München ja ausgesagt und die Münchner Polizei von seiner Unschuld überzeugt.

Es bleibt alles im Ungewissen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 18:28
/dateien/mt31345,1242664128,Backhaus in NeuhoefleinOriginal anzeigen (1,8 MB)

@AngRa
im Anhang mal ein Backhaus um sich das vorstellen zu können, die hatte früher eigentlich jeder Hof. Glaube darin wurde hauptsächlich Brot gebacken


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 18:56
ist da nicht ein unterschied zwischen backofen und backhaus?

meine frühere nachbarin auf dem land hatte einen riesigen backofen, der
in einem nebengebäude integriert war, jede woche backte sie da 20 fünfkilo-
brote und auch spanferkele konnten dort gebacken werden.

dann gibts bei uns hier noch die, mittlerweile sehr liebevoll restaurierten und
wieder in betrieb genommenen backhäusle, an denen sich die frauen trafen
und in gemeinschaftsarbeit ihre brote und kuchen gebacken haben. die sind
so groß, daß mehrere personen darin arbeiten können.

der neueste klatsch und tratsch wurde ausgetauscht und es war eine heiden-
arbeit. hab es selber mal mitgemacht, mein mann war kurz davor, eine ver-
mißtenanzeige aufzugeben "grins", weil alles in allem 4 stunden dazu nötig
waren.

ich denke, bei den hinterkaifeckern war es so ein zwischending, eben ein
backhäusle, in dem vielleicht gerade eine person darin werkeln konnte.

grüßle hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 19:02
/dateien/mt31345,1242666147,Backhaeusl

@AngRa
ich habe auch noch mal so ein altes Backhäusl gefunden,
es stand in Widdersberg, Gemeinde Herrsching am Ammersee, wurde 1868 erbaut.
Diese Backhäusl scheinen schon größere Gebäude gewesen zu sein, in die man bequem hineingehen konnte.
Ich hänge es mal an.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.05.2009 um 19:24
@elfeee

Danke für das Bild.Ich meine dass es ein Backhaus gewesen sein muss. Schrätzenstaller hatte sicher nicht so einen Backofen gemeint wie bei Hänsel und Gretel. Das ginge ja nicht, hihi!


melden