Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.690 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:22
@Badesalz

Für mich ist nach wie vor LS nicht der Hauptatverdächtige und auch dessen Sohn, den ja Oma Kathi ins Spiel bringt, steht bei mir nicht an erster Stelle. Beide waren auch von mir noch nie favorisiert. Nur weil Du glaubst, dass es LS gewesen sein muss, ist das doch noch lange nicht die allgemein gültige Fassung. Und selbst wenn es hier eine mehrheitliche Meinung gäbe, die LS als Täter "wählen" würde, muss es doch nach wie vor gestattet sein, seine eigene Meinung zu haben und die auch kund zu tun.

Dein Statement verstehe ich jetzt dahingehend, dass LS für Dich deswegen mehr und mehr als Täter in Betracht kommt, weil Du Dir keine anderen möglichen Täter vorstellen kannst. Habe ich das richtig verstanden?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:26
Zitat von BadesalzBadesalz schrieb:Wenn wir mal kollektiv davon ausgehen, daß "Oma Kathi" eine Erfindung gewesen sein könnte, dann wäre natürlich Lorenz Schlittenbauer noch immer (nach heutigem Stand) der einzige ernsthaft Tatverdächtige im Mordfall Hinterkaifeck.
@Badesalz
Ausgerechnet von Dir hätte ich so ein beschämend plumpes Posting nicht erwartet.
Dein Niveau war einmal ein anderes. Hast Du so ein Niveau heute wirklich nötig?
Das bist doch nicht mehr Du? Was ist los mit Dir?

Dein Posting ist doch reine Bauernfängerei!
Sellbst wenn Kathi behauptet hätte, nach Ihren Infos sei ihr ehemaliger Nachbar XYZ der Mörder von Hinternkneifeck gewesen, was würde das an der bisherigen Faktenlage denn groß ändern? Doch zunächst einmal gar nichts!

Setzen, Sechs, Schöler Badesalz!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:26
L.S. ist deshalb heute so sehr im Focus (von Hieber, Müller, FFB - und selbst Leuschner soll sich schon so geäußert haben), weil das Aktenmaterial nichts anderes hergibt.

Das heißt natürlich nicht, daß er sicher auch der Täter war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:30
Es ist zum Bäume ausreissen , daß man sich an einem Bild so aufhängt.
Es wäre doch so schade wenn der Thread geschlossen würde, nur wegen dieser Sache.
Bitte überlegen


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:31
Ja, genau. Man kann aufgrund der Aktenlage niemanden als Täter überführen. Die Aktenlage gibt sogar nicht genügend Beweismaterial her um jemanden anklagen zu können.

Eine Äußerung, dass man L. Schl. im Rahmen eines Indizienprozesses hätte überführen können, ist mir nur von @mima bekannt. Sie hat diese Äußerung in einem weiteren Forum, nämlich dem der Freizeit-Soko kundgetan.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:32
L. S. hat sich merkwürdig benommen, aber er wurde ja nie als Tatverdächtiger vernommen.


Die Frage nach dem WARUM ist doch wesentlich interessanter


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:39
@tanja078

Der Sonderakt Schlittenbauer ist verschwunden. Es wurde sehr schnell gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das wurde im Herbst 1922 eingestellt, weil StA Renner ihn als Vater des kleinen Josef angesehen hat und der Auffassung war, dass ein Vater sein eigen Fleisch und Blut nicht so bestialisch töten wurde.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:42
Woher ist dieser Sonderakt bekannt?

Also wurde ein paar Monate gegen ihn ermittelt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:50
Der Sonderakt wird tatsächlich in einer Akte erwähnt,
es muss ihn definitiv gegeben haben. Dazu existiert sogar ein Aktenzeichen.
Näheres hat vielleicht AngRa zur Hand.
Nur was die Akte enthielt, weiss meines Wissens niemand...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:51
Der lag dann wahrscheinlich in Augsburg und verbrannte mit dem Rest


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:52
@tanja078

Wieso kennst Du denn den Sonderakt Schl. dem Namen und dem Aktenzeichen nach nicht?

Er wird doch im Protokoll des Staatanwaltes Pielmaier vom 6.11.1926 erwähnt? Dieses Protokoll hatte ich doch auszugsweise @hexenholz für seine Recherchen zur Verfügung gestellt und er ist doch seither auf HK.net bei Euch in exakt diesen Auszügen eingestellt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 19:57
@AngRa
bin mehr im Forum als auf der Homepage, und habe die Protokolle nicht auswendig gelernt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 20:35
Wenn Du die Seite von hinterkaifeckdotnetslashindex.php?menuid=35&reporeid=29 meinst, die man aufgrund aktueller Anlässe nicht mehr verlinken darf, da kommt das Wort Sonderakte nicht darin vor.

Also setze ich jetzt mal die These in dem Raum, dass es diesen Sonderakt nie gegeben hat und auch im Pielmaier-Protokoll wird er nicht erwähnt. Und nun verlange ich den Gegenbeweis.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 20:41
@topfsekret

Gestatten dass ich müde lächle.

Pielmaier Protokoll vom 6.11.1926 S. 12

"......Dass er sich bei der Entdeckung der Tat wichtig gemacht hat, mag sein, es ist darüber hinaus auch in den Akten A 169/22 Bl. 59 eine diesbezügliche Bemerkung enthalten..."

Ich empfehle ein genaues Aktenstudium!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 20:44
Und da handelt es sich um den Sonderakt...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 20:44
(Siehe Lageplan Beilage zu Bl.172 der Hauptakten A 169/22). Die
nächsten Anwesen in Laag (Gabriel Karl), Vorderkaifeck (Lebmaier)
und die Ortschaft Gröbern sind je 10 – 15 Minuten vom ehem.Hinter-
kaifecker Anwesen entfernt.
Ääääh - steht hier irgendetwas von Sonderakte Schlittenbauer? Die Hauptakte A 169/22 hat offenbar mindestens 172 Seiten gehabt und auf Blatt 59 steht etwas darüber, dass sich LS bei der Entdeckung der Tat wichtig gemacht hat. Von Sonderakte steht da weit und breit nichts.


melden
melden

Mordfall Hinterkaifeck

05.11.2009 um 23:57
Der Sonderakt Schl.wurde bei der Staatsanwaltschaft unter dem Aktenzeichen A 169/22 geführt. Die Bezeichnung Sonderakt ist heute nicht mehr geläufig, daher möglicherweise Verständnisprobleme. Es handelt sich um die Akte, die von der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Neuburg an der Donau angefertigt wurde bezüglich des Ermittlungsverfahrens gegen Lorenz Schl.

Diese Akte findet beispielsweise Erwähnung im Bericht des Polizeibeamten Riedmayr an den Herrn Oberstaatsanwalt beim LG Augsburg vom 5.2.1931. Dort erwähnt er explizit:

".......Schl.mag eingesehen haben, dass er diesem Wortbruch machtlos gegenüberstand; die Abmachungen konnte er nicht aufdecken, ohne selbst unter die Räder zu kommen. Dass er wiederholt versucht hat, wenigstens Geld zu erhalten, geht daraus hervor, dass Viktoria Gabriel geklagt hat , dass Schl.von ihnen fortgesetzt Geld erpresst (siehe Bl. 10 des Sonderaktes "Schl.").."

Ich sehe nach alledem keine Veranlassung daran zu zweifeln, dass der Sonderakt Schl. existiert hat.

StA Pielmayer erwähnt in seinem Bericht vom 6.11.1926 mehrfach die Ermittlungsakte Schl. und das Aktenzeichen unter dem diese Akte geführt wurde ohne den Begriff "Sonderakt" zu verwenden.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.11.2009 um 08:25
Wenn der "ehemalige User" ´hauinolo´ (längst hier wieder angemeldet, genau wie @mima oder @jaska) einen Namen nennt, kann das von uns in kürzester Zeit überprüft werden.

Ich darf aber jetzt schon mitteilen, daß es eine "Katharina G***er", spätere "Sch*******er" in den fraglichen Jahrgängen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit 1921/22 nicht gegeben hat.

Eine Frau "Katharina Sch*******er" ist in den letzten zehn Jahren auch nicht von Waidhofen nach Sonstwohin verzogen.

Die heute in Waidhofen bzw. Schrobenhausen ansässigen Nachfahren der Familie "G***er" kennen ebenfalls keine Dame dieses Namens.




Gut, dass sich Herr Badesalz so gut auskennt!

Mittlerweile sich wir schon bei einer hohen Wahrscheinlichkeit, zurückrudern nenn ich sowas!
Selbst wenn sich ehemalige User wieder angemeldet haben, ist das verwerflich??? Ich würd mal hinterfragen, warum sie sich abgemeldet haben!

Warum wollte Herr Badesalz denn in die Doku, wenn jetzt alles so fraglich ist???? Warum hat er dann nicht darauf bestanden, dass er rausgeschnitten wird??
Ich würde so etwas Profilneurose nennen, nachzulesen hier:

http://www.med1.de/Forum/Psychologie/29813/

@König_Rasta

Jetzt kann man mich gern sperren, oder diesen Beitrag löschen


MFG
Wickie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.11.2009 um 09:11
Zitat von BadesalzBadesalz schrieb:Eine Frau "Katharina Sch*******er" ist in den letzten zehn Jahren auch nicht von Waidhofen nach Sonstwohin verzogen.
Diese Mitteiling kann eigentlich weder Badesalz noch einer seiner Agenten von offizieller Stelle erhalten haben, da dadurch massiv gegen bestehende Datenschutzrichtlinien verstoßen worden wäre.
Ein Indiz mehr, wie sehr hier bei Badealz & Co der Wunsch der Vater des Gedanken ist.

Aber abgesehen davon, selbst wenn Kathi schon vor 20 Jahren von Waidhofen weggezogen wäre, dann wäre das immer noch kein Indiz für oder gegen die Echtheit ihrer Existenz und ihrer Aussage.

Badesalz kommt mir hier allmählich so vor wie ein Mann.
der sich im weißen Leinenanzug genüsslich im Kuhmist wälzt,
hinterher triumphierend aufsteht und dann sagt:
"Jetzt habe ich es Euch aber gegeben!"

Und es tut weh, das mit ansehen zu müssen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.11.2009 um 09:33
@maschenbauer
@wickie

Zur Sache habt ihr jedenfalls fortgesetzt nichts beizutragen.

@wickie versucht ständig, die Angelegenheit auf eine persönliche Ebene zu ziehen, statt die Aufklärung voranzutreiben - was sie zweifellos dank entsprechender Kontakte könnte.

@maschenbauer verpackt nicht ganz ungeschickt beleidigende und diffamierende Äusserungen in einen Textmantel, der immer gerade ausreichen dürfte, diese Beiträge nicht wegen Beleidigung entfernen zu lassen. Er hofft natürlich, mich damit zu provozieren.

Was an der "Oma-Geschichte" dran ist, kann uns ´hauinolo´ jederzeit beweisen. Wo da zwischen (oder bei?) den Extremen die Wahrheit liegt, würde mich jedenfalls interessieren. Und ich sehe auch nicht, daß es ein Problem wäre, dies hier bei 1150 Seiten HK-Thread ausgiebig zu diskutieren.


melden