Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.698 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 02:52
@fireflies
sicher wäre es umständlich. Möglich wäre auch ein Schwenktor, aber da verliert man wieder viel Platz. Wenn du genauschaust ist das Tor IM Rahmen und nicht davor. Auch die Querstreben sind innerhalb des Rahmens und können so nicht aufgeschoben werden. Möglich wäre eine Führung wie einer Autoschiebetür die zuerst nach hinten und dann nach der Seite ging. Ob aber die HKler so eine fortscrittliche Lösung hatten bezweifle ich. Am besten warten wir auf den Grossmeister. Vielleicht weiß der eine bessere Lösung


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 06:05
OAR Wiesner wirkt etwas gehemmt.

/dateien/mt31345,1288847131,2hfq59gOriginal anzeigen (0,2 MB)

/dateien/mt31345,1288847131,2eb65ug

Na, Schmarrn. Ich habe die frühen Morgenstunden mit Zeichnen verbracht, um die Größenverhältnisse etwas nahe zu bringen. Der Typ ist 1,85m groß. Die Türe in der unsichtbaren Stadelwand 100cm breit. Viel dazu schreiben kann ich jetzt natürlich mangels Zeit nicht mehr.

Dies ist nur ein Modell um eine Vorstellung zu bekommen um was es geht. Keinesfalls bin ich der Meinung, dass die waren Verhältnisse genau so beschaffen waren. Der abnehmbare Deckel von @opal hat schon auch was. Man denke an die Wasserleitung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 06:08
Wie hat eigentlich der Täter am 4. April das Haus verlassen, über das Heuseil oder durch das (angenommene) Türchen und die Motorenhütte?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 06:15
@baarer_bub

Entschuldige, wenn ich etwas lieblos unterbreche. Vielleicht läßt sich aber durch ein sequenzielles Vorgehen noch etwas mehr zum Verständnis vom Heuseil und zur Haustürschlüssel Frage herausarbeiten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 07:59
Sequenzielles Vorgehen ?.......... nein sequenzielle Fantasien !

Man wird wohl den Fall HK komplett neu schreiben müssen.

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 08:47
Pilvax, außer ätzende Ans-Bein-Pisserei kommt jetzt aber auch nichts Vernünftiges mehr rüber, oder? Halte es doch einfach wie Dieter Nuhr...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 10:08
@Vercingetorix
Also wäre eine normale Tür möglich


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 10:58
@opal
Die Tür sieht in der Tat "fast wie neu" aus, verläuft im Rahmen, die Querstreben zeigen null Verschleiß.
Gut dass Du das erkannt und eingebracht hast.
Das ist aber auch nicht täglich geöffnet und verschlossen worden denke ich.

@Vercingetorix
gehst Du von einer normalen Türe aus wie auf Deiner Rekonstruktion? Danke für die Mühe der Zeichnungen.

@all:
Für eine Einfahrt /Durchfahrt ist das Tor viel zu schmal wie @Vercingetorix Dank der eingestellten Maße zum Vergleich verdeutlicht hat.

Johann Freundl ein Zeitzeuge bestätigt genau jene Verbindung. @baarer_bub hat ihn weiter oben netterweise zitiert.

@seegras:
Noch jemand der die Arbeit/Mühe und das Vorgehen von @Vercingetorix zu schätzen weis.
Suupiii!! Hurra:-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 12:52
Nochmals zu der Problematik, ob es eine Tür zwischen Motorenhäuschen und Stadel überhaupt gegeben hat.

Gut, es gibt die Freundl Aussage pro Verbindung zwischen Stadel und Motorenhäuschen, aber auch gegenteilige Aussagen, nämlich die von Schrätzenstaller und Schwaiger.

Der Hinweis im Augenscheins-Protokoll, dass unmittelbar hinter der Tür die Leichen lagen, ist nicht recht nachvollziehbar, aber Wiessner und sein Gerichtsschreiber Schäfer haben damals auch noch Skizzen angefertigt, in die alle möglichen Türen, Möbel, das Heuseil etc. eingezeichnet worden sind. Das ergibt sich aus dem Augenscheins-Protokoll, weil an verschiedenen Stellen auf die Skizzen immer wieder Bezug genommen wird.Diese Skizzen liegen heute leider nicht mehr vor.


In diesem Zusammenhang darf man nicht den Bericht von StA Pielmaier aus dem Jahre 1926 außer Acht lassen. Zwar stand das Anwesen nicht mehr, aber StA Pielmaier hat angegeben, dass sein Bericht neben dem Augenscheins-Protokoll auch auf den dazu gehörenden Skizzen beruht, die am 4.5./4 22 angefertigt worden sind, sowie auf den ergänzenden Angaben des LS vom 25.9.1926.

Er hat sich also mit den baulichen Gegebenheiten beschäftigt und er hat zu dem Punkt, dass Diebe am 30.3.1922 in die Motorenhütte eingedrungen sind, folgendes geschrieben:

"Da aber die Motorenhütte nur einen Zugang von außen und keinen Zugang zu den anderen Räumen des Anwesens hat, konnten die Diebe nicht von da aus ins Anwesen gelangen und sollen ihr Heil dann an der äußeren Tür zu dem Raum, der an die Motorenhütte und den Stadel stößt, versucht haben!"

Über die Einbruchsspuren ( Abdrücke Brecheisen) hat Schl.in seiner Aussage vom 5.4.22 berichtet. Pielmaier schreibt also nicht nur einfach, dass ein Zugang nicht vorhanden war, sondern er weist auch noch ausdrücklich darauf hin, dass nach dem erfolglosen Versuch des Eindringens an dieser Stelle, an anderer Stelle erneut ein Einbruchsversuch stattfand.Er begründet somit das Vorhandensein der weiteren Spuren an der anderen Tür ausdrücklich mit dem Fehlen der Verbindungstür zwischen Motorenhaus und Stadel.

Immerhin ist dieses Protokoll nur vier Jahre nach der Tat entstanden, die Skizzen lagen noch vor und Schl.hat noch ergänzende Angaben machen können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 14:18
Naja auch unter der Beachtung des Berichtes vom StA Pielmaier den ich übrigens nicht so ganz koscher finde, kommt man beim Nachvollziehen des Weges vom OAR Wiesner nicht umhin durch genau diese Tür zu gehen. Er bezeichnete das Motorenhäuschen eben als Maschinenhäuschen, betrat es durch die westliche Türe (sh. Skizzen>> die Tür MUSS westlich gewesen sein).
Anderst ergibt sein Bericht keinen Sinn.
Im übrigen hat @Vercingetorix die Motorenhütte inkl. der westl. Türe sehr anschaulich weiter oben eingestellt.

Fakt ist nunmal: Auf dem Tatortbild ist eine Türe.
Auf den uns bekannten 3 Skizzen die HK von Norden zeigen sehen wir nur ein GROSSES Tor und die Motorenhütte, und irgendwohin muss die Türe ja führen, vom Tatortfoto können wir sie nicht wegleugnen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 15:25
@AngRa

D´accord


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 15:56
@fireflies

Zweifellos sieht man auf dem Stadelfoto eine Tür. Fraglich ist nur, ob hinter dieser Tür das Motorenhäuschen lag.

_______________

Wenn man sich die Schwaiger-Anwesens -Skizze ansieht ( nicht die von der Nordseite) , dann war das Motorenhäuschen nicht nur an die Futterkammer angebaut, sondern es befand sich sowohl am Stall als auch an der Futterkammer. Etwa in der Mitte des Häuschens befand sich die Tür zwischen Stall und Stadel.

Daneben gab es dann den Eingang zur Futterkammer.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 17:38
@AngRa

Wenn ich mir die Schwaiger- Skizze anschaue beginnt die angebaute Motorenhütte mit dem angebauten Stadel, also mit dem Ende des Futtergangs.

Die Türe zwischen Stall und Stadel ist auf der Höhe wo der Anbau des Motorenhäuserl´s beginnt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 17:54
/dateien/mt31345,1288889689,tatortskizzeOriginal anzeigen (0,2 MB)@fireflies

Ich meine die Schwaiger-Anwesens-Skizze mit den eingezeichneten Zimmern etc. Nicht die Skizze von der Nordseite des Hauses, die Du vor kurzem hier eingestellt hast.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 18:05
/dateien/mt31345,1288890318,schwaiger-skizzen@AngRa

Danke für den Hinweis, was aber auffällt, es gibt 3 Skizzen nach den Angaben des Andreas Schwaiger und bei allen 3 Rekonstruktionen des Anwesens positioniert er das Motorenhaus an anderer Stelle. Das macht die Sache nicht einfacher.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 18:16
Problem ist:

Wir haben 3 Nord- Skizzen die nur das große Tor und das Motorenhaus zeigen, eine Türe auf den Tatortfotos, die anhand den 3 Skizzen nicht ins Freie geführt haben kann. Für das große Tor ist sie zu klein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 18:21
Vielleicht sollte man auch mal über den Motor selber nachdenken. Die Anschaffung eines solchen stellte einen finanziellen Kraftakt dar. Die Hker hatten Schwierigkeiten mit dem Personal. Sie werden den Motor also auch benutzt haben, um sich die Arbeit zu erleichtern.

Eine der immer wieder kehrenden anfallenden Arbeiten war das Futterschneiden. Eine mühsame zeitraubende Arbeit mit der Hand. Geradezu ein Kinderspiel mit so einem Motor.

Brennholz schneiden. Gülle rühren.

Er mag auch als Heuaufzug gedient haben. Das wäre wenigstens mal eine vernünftige Erklärung für dieses komische Loch.

Für mich stellt sich die Frage eigentlich gar nicht ob diese Türe ins Motorenhaus führte. Ich würde eine solche Türe postulieren, wenn sie nicht auf den Fotos zu sehen wäre.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 19:40
@seegras

in Ordnung....

leider kann ich mit Dieter Nuhr nichts anfangen.

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 19:53
@Vercingetorix

Auf wie lange kommst Du bei der von mir eingezeichneten grünen Linie anhand Deiner Rekonstruktion?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.11.2010 um 19:54
/dateien/mt31345,1288896873,schwaiger-skizzen

@Vercingetorix

Sorry,
Anhang vergessen


melden