Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.702 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:10
@canales
Ich bewundere Deine Geduld!!


Die Kreszenz sagte aus, dass eigentlich so gut wie nie jemand auf den Hof kam...

Komisch am 01.04. gute 12h nach dem Mord zwischen 12 und 2 kommen Kaffeehändler (der 1 FK-Mitglied)

zwischen 15 und 17 Uhr kam der Oberst Hueber an/auf den Hof
(der altehrwürdige Oberst wird derzeit recherchiert)


Wie @canales bereits richtig erklärt hat, war der J. (Hans) Sch. Flugzeugführer bei der Kurierfliegerstaffel Ingolstadt, dem Freikorps Passau zugehörig!
http://regiowiki.pnp.de/index.php/Freikorps_Passau


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:10
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Also braucht man sich auch gar nicht auf die Suche danach begeben?
lass dich nicht aufhalten, wer suchet der findet.....
Zitat von canalescanales schrieb:Hmm, wieso nimmt der olt nur Ingolstadt da war doch eigentlich so gut wie nichts.


Da solltest du am Besten den "O" selber fragen. Der weiss es aber wahrscheinlich auch nicht..
Zitat von canalescanales schrieb:Da hat sich der olt aber mächtig Mühe gemacht mit seiner Story, dazu muß er aber sehr lange recherchiert haben
Überhaupt nicht, wo doch so viele für ihn recherchieren.
Zitat von canalescanales schrieb:Ich hoffe, dass es nunmehr verständlich ist was und wie gesucht wird.
Nein, wonach wird eigentlich gesucht.....
Zitat von canalescanales schrieb:Und wenn Du die Kriegsstammrolle (die der Fliegerstaffeln sind erst kürzlich online) mal liest wirst Du auf den Namen Schirovsky stoßen, und der hatte tatsächlich einen Bezug zu HK.
Der Kaffeehändler aus Straubing ??

pilvax


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:36
Anhang: schirovsky.pdf (257, KB)
Zitat von pilvaxpilvax schrieb:Der Kaffeehändler aus Straubing ??
Diese Frage müssen die ernsthaften Forscher sicherlich nicht ernst nehmen!

Neben dem Flughafen in Ingolstadt (nicht Manching) wurden von dort auch viele Waffen (Flieger etc.) auf dem Wasserweg donauabwärts Rtg. Österreich transportiert.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:43
@pilvax,
was die Freikorps anbelangt, ist Straubing sogar von besonderer Bedeutung, und zwar als offenbar gut bestückter Verteilerposten von Waffen, die offensichtlich in der bekannten Straubinger Srafanstalt deponiert worden waren.

Zitat:
"............ Auch die Volkswehr Traunstein erhielt aus dem illegalen Waffenlager in der Strafanstalt Straubing 200 Gewehre, zwei leichte Maschinengewehre, zwei schwere Maschinengewehre und 22 000 Schuss Munition. Sepp Schlager und Karl Weilharter brachten die in einem Sonderwaggon der Bahn als landwirtschaftliche Maschinen deklarierten Waffen in einer abenteuerlichen Fahrt nach Traunstein in vorbereitete Verstecke. ............"

Quelle:
http://www.traunsteiner-tagblatt.de/includes/mehr_chiemg.php?id=575

Weiteres Zitat:
".....
In der Folgezeit wurde der Gäuboden Aufmarschgebiet für die Truppen der Regierung Hoffmann, die von Straubing aus gegen München und das Oberland vorrückten. Der Führer der Freikorps, Rudolf Kanzler, richtete in Straubing seinen Stab ein. Über 1000 Gewehre wurden an Angehörige von Volkswehren ausgegeben, die in und um Straubing gebildet wurden.
....."

Quelle:
http://www.datenmatrix.de/projekte/hdbg/revolution/content/revolution.php/gemeinde/detail/ags/9263000

p.s.: Erinnere mich an die persönlichen Erinnerungen eines bekannten bayerischen Schrifstellers, der einen Teil seines Lebens in Traunstein verlebte, und der von einem Waffenlager ( Ortswehr/Freikorps) in einer Feldscheune berichtete.

Freikorpsflugplätze gab es offenbar mind. 2 im Raum Augsburg ( Lechfeld/Gersthofen) wie auch in Schleissheim, und vermutlich auch im Raum Passau ( Eggenfelden ??). Die damaligen Flug-Maschinen brauchten bekanntlich noch keine betonierten/asphaltierten Start/Landebahnen, es genügten gut gemähte, feste Wiesen.

Und:
Diese Recherchen werden nicht wegen "Lenz" gemacht, oder im sturen OLT-Fokus, nein, sondern um sich der Wahrheit um HK anzunähern, alles zu beleuchten, zu hinterfragen, wie immer es ausgehen mag. So halte zumindest ich es. Spannende Heimatgeschichte ist es in jedem Fall.

*****
Bernie


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:51
Dieser Hans Schirovsky ist zwar aus Straubing, ob er aber mit unserem Kaffehändler identisch ist möchte ich bezweifeln, da als Beruf Schlosser angegeben ist!


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:54
Konnte jemand was darueber in Erfahrung bringen, inwieweit die bayer. Luftl Loyd an Freikorps Aktivitaeten beteiligt war?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:54
Konnte jemand was darueber in Erfahrung bringen, inwieweit die bayer. Luftl Loyd an Freikorps Aktivitaeten beteiligt war?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:57
Zitat von arschimedesarschimedes schrieb:Dieser Hans Schirovsky ist zwar aus Straubing, ob er aber mit unserem Kaffehändler identisch ist möchte ich bezweifeln, da als Beruf Schlosser angegeben ist!
Ich revidiere meine Meinung, da dieser Hans Schirovsky auch 1897 geboren ist!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:59
@arschimedes,

grad wollt ichs sagen, dies wär schon ein arger Zufall, wenn auch das Geburtsjahr stimmt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:59
@Bernstein
Zitat von BernsteinBernstein schrieb:Diese Recherchen werden nicht wegen "Lenz" gemacht, oder im sturen OLT-Fokus, nein, sondern um sich der Wahrheit um HK anzunähern, alles zu beleuchten, zu hinterfragen, wie immer es ausgehen mag. So halte zumindest ich es. Spannende Heimatgeschichte ist es in jedem Fall.
Dito!!! Endlich mal die passenden Worte>>Hoffentlich kommt es an
Diese Recherchen werden nicht wegen "Lenz" gemacht, oder im sturen OLT-Fokus, nein, sondern um sich der Wahrheit um HK anzunähern,


@arschimedes

Nachdem es Schirovsky´s überall zu Hunderten gab und der Name mit Müller oder Schmidt vergleichbar ist, sind die Einwände sicher berechtigt
Und dass es 1922 mehrere gab die gleichalt waren erhöht das Risiko das es ein falscher war ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 16:59
@arschimedes
Sorry Sepp, mir ging grad der Hut hoch und ich sah´s zu spät


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:02
@Joanneofarch,

nur auf die Schnelle gefunden:

Wikipedia: Hans Baur (Pilot)

Der war im Freikorps Epp und auch bei der bayr. Luftl-Loyd


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:20
@Joanneofarch,
dass es zur (getarnten) Kooperation zwischen der Bayerischen Luftlloyd und den Freikorps ( bspw. Ritter von Epp) gekommen sein mag, kann durchaus spekuliert werden. Die Biografie des späteren Generalleutnants Johann Peter Bauer, geb. 1897, der zeitweilig sogar als Chefpilot von Hitler fungierte, mag dafür Hinweise geben.

Bauer lernt das Fliegen in Gersthofen ( bei Augsburg ). Im WK-I erzielt er 9 Luftsiege. Dann wird er 1919 Kurierflieger bei der MILITÄRLUFTPOST in Fürth/Bay. ( aha !), und fliegt jetzt die Strecke München-Nürnberg-Würzburg-Weimar. Ist dann 1921 bis 1923 Pilot bei der Bayerischen Luftlloyd. Und rein zufällig ist er 1919 - 1921 auch noch Mitglied des Freikorps Epp !

Nach der Zeit als Chefplot von Hitler ( Führer der Flugstaffel "Reichsregierung") wird er Generalmajor der Polizei, und schliesslich Generalleutnant der Polizei. Herr Baur überlebt den ganzen WK-II, verliert allerdings ein Bein, und stirbt 1993 in Herrsching, begraben wird er in München.

****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:22
@canales,
während ich hier reinhacke, hast Du mich ausgetrickst :-)))
Kein Problem & ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:33
@Bernstein
@canales
Danke, den hatte ich auch schon gefunden LOL


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:41
Ist mit Oberst Hueber der Schwager von Hermann Goering gemeint?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:49
@Joanneofarch,
weiss ich selbst jetzt (noch) nicht, aber Andere sind hierbei schon am recherchieren. Vielleicht heisst dieser EX-WK-I Oberst auch Huber, und nicht Hueber bzw. Hüber ?? Also da wird jedenfalls aktuell nachgesucht.
**********
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:52
Und noch eine Frage

Mit der Luftl Loyd hatten die Freikorps Zugriff auf eine relativ grosse und moderne Flugzeugflotte.

Weshalb dann so eine alte Kiste wie die DIII heimlich schmuggeln, wenn man legal eine ganze Flotte zur Verfuegung hat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 17:56
Jetzt mal wieder etwas näher zur Realität.

Haben die vielen Erntehelfer, die Nachbarn, die Leute die auf Wanderschaft waren, der Postbote usw. überhaupt nichts bemerkt, dass dort auf HK kistenweise "Waffen" aller Art lagerten ?

Vor allen der Ortsführer, der sogar wusste wie viel Geld und Pfandbriefe die Hker hatten, müsste doch etwas mitbekommen haben.

Alle die der Tat verdächtigt wurden, in U-Haft kamen und vernommen wurden, haben kein Wort von auffälligen Kisten, Waffen, Flugzeugen oder dergleichen verloren. Sie haben nicht einmal eine derartige Vermutung geäussert..
Keiner derer, die die Belohnung von 100.000 Mark im Auge hatten ist auf die Idee gekommen, dass beim 6fach Mord in HK Waffen oder sonst was in dieser Richtung Ursache für die Tat gewesen sein könnte.
Ich habe im Münchener Archiv eine Menge von Akten durchgelesen, manch interessantes, mach nebensächliches und manch unsinniges war dabei, aber kein Sterbenswörtchen von Waffen oder Flugzeugen.

Da kommen nun einige daher, erzählen ein Märchen in Form von Rätseln wie in Computerspielen und jetzt sollen sich gefälligst alle an der Suche nach der ?Wahrheit? beteiligen. So quasi wer nicht mitmacht ist selber schuld.

Phantom Diskussionen...nein Danke !

Wil aber kein Spielverderber sein..macht weiter so..

pilvax


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

26.01.2011 um 18:29
Wer hätte sonst noch einen Grund gehabt die Opfer und die Umgebung auszuspähen bzw. zu observieren?

(Aussage J. Mayer vom 10.01.1952:)
-. Glaublich im Monat März 1922 wurde ich sowohl von
Gruber als auch von der Frau Gabriel wiederholt gefragt, ob ich jemand
gesehen hätte, weil sie glauben, dass immer jemand im Anwesen sei. Um diese
Zeit wurde beim Anwesen Hinterkaifeck entweder von Gruber selbst oder von
Frau Gabriel ein Exemplar "Müchener Zeitung" gefunden.)


Eine in Gröbern bedienstete Magd machte vor dem Mord die Beobachtung dass sich am Waldrand (wohl der Nordzipfel des Hexenholzes ), eine männliche Person aufhielt, die bemüht war selbst nicht gesehen zu werden aber die Gegend Gröbern und Hinterkaifeck beobachtete. (Info über @Bernstein im Sommer 2010 via Nachkommen der Herrschaft der Magd)


Weitere Blendung kurz vor der Tat westlich von HK im Wald (Recherche von @Bernstein 2010)

Nächtl. Radau und Unruhe im Stall in Schrobenhausen von Viktoria Gabriel und Andreas Gruber in 2 Geschäften erwähnt





@pilvax
Zitat von pilvaxpilvax schrieb:haben kein Wort von auffälligen Kisten, Waffen, Flugzeugen oder dergleichen verloren. Sie haben nicht einmal eine derartige Vermutung geäussert..
Wenn man sich etwas mit Geschichte insbes. der Weimarer Republik beschäftigt, beantwortetsich die Frage von selbst.
Zitat von pilvaxpilvax schrieb:Phantom Diskussionen...nein Danke !
Wil aber kein Spielverderber sein
/dateien/km31345,1296062945,36 2 53
Servus Pfiadi


melden