Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.705 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

11.02.2011 um 02:48
/dateien/31345,1297388898,PantoffelDie Magd litt u. a. an einem verkürztem Bein, häufigste Ursache dafür ist ein Beckenschiefstand> als Therapie werden heute je nach Schweregrad Einlagen bis hin zur Absatzerhöhung verordnet.
Das die Maria B. nicht leichtgradig beeinträchtigt war, können wir uns anhand der Bemerkung des Bgm. ihres früheren Arbeitsortes denken, denn der wollte keine Krü**el in seiner Gemeinde.
Inwieweit die Magd medizinisch versorgt wurde, ist uns ja leider nicht bekannt. Man kann jedoch nicht ausschließen, dass sie in ihren Schnürschuhen einen besseren für sie sicheren Gang hatte und sie deshalb mit diesen arbeitete. Einlagen in Pantoffeln gestaltet sich mM nach etwas schwierig.Lediglich vom Schuhwerk auf den Tatzeitraum zu schließen, ist genauso gewagt wie sich vorschnell auf den J. Bärtl festzulegen.

Wir( ich auch) gehen davon aus, das M. B. als Hilfskraft für die LWS eingestellt wurde> ist das so sicher? Kann sie auch für den Haushalt und die Kinderbetreuung eingestellt worden sein? C. Gruber konnte sicherlich bei der Stallarbeit (melken) noch etwas mithelfen.

Ich hab mir das Mägdezimmer nochmal angeschaut, die Pantoffel liegen an 2 versch. Ecken, sehen nicht gleich aus, und nach einem "Frauenschuh" sieht mir der auch nicht aus: Ich tippe mal 43+


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.02.2011 um 16:44
Glaubst Du allen ernstes die haben damals einen Unterschied zwischen Mann und Frau gemacht, was Arbeitspantoffel angeht??

Der musste seinen Zweck erfüllen, das ist alles!

Aufgrund des Bildes auf Schuhgröße 43 zu schließen finde ich etwas vermessen.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

12.02.2011 um 16:59
Trotzdem liegen mir die Pantoffel zuweit auseinander wie ich es erwarten würde wenn sie kurz zuvor erst ausgepackt worden wären! Außerdem scheint es sich um 2 versch. Modelle zu handeln!
Ich glaube weiterhin, das diese Pantoffel nicht der Magd gehörten auch aufgrund ihrer Behinderung!
Zitat von Lu7Lu7 schrieb:Schuhgröße 43
>43


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.02.2011 um 17:50
In / auf dem Pantoffel unterm Bett sind Heu und / oder Strohreste zu sehen (denke ich), entweder war sie schon im Stall oder sie hatte sie schmutzig eingepackt (und auf HK wieder ausgepackt).

Wenn sie schon im Stall war, dann spricht das für den Morgen als Tatzeitpunkt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.02.2011 um 19:06
@heike75

Ja, ich meine auch dass das Stallreste /Stroh/Heu) an dem Schuh sind...

Optionen:

1.) Schuhe gehörten Maria u. waren schmutzig verpackt
2.) Maria war bereits im Stall
3.) Schuhe lagen in der Kammer und gehörten nicht der Magd

1.) legt sie die Schuhe dann in 2 gggüberliegende Zimmerecken?
2.) Tatzeit wäre dann tatsächlich am 01.04.
3.) Die (unbewohnte)( Mägdekammer könnte als Abstell- bzw. Rumpelkammer gedient haben sh auch links auf dem Tatortbild die Töpfe und das Fass i. d. Ecke.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.02.2011 um 22:39
Ich sehe mit dem Pantoffel, der so halb unter dem Bett liegt und dem Ding, das links unter dem Fenster liegt keine Verwandschaft.
Das Ding unter dem Fenster ist für mich kein Pantoffel, das ist irgend etwas anderes. Was es ist weiss ich auch nicht, aber niemals ein Pantoffel.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.02.2011 um 01:20
/dateien/31345,1297556438,2ypbssjDas "Ding" sieht für mich wie ein Pantoffel aus, aber ich kann mich irren - allerdingd fehlt auch mir die Vorstellung um was es sich sonst handeln könnte. Damit wir nicht aneinander vorbei reden, hab ichs mal eingekreist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

13.02.2011 um 14:19
Ich denke schon, dass es ein Pantoffel ist. Festgelegt habe ich mich aber auch noch nicht wirklich.
WENN es ein Pantoffel ist, ist es m. M. nach nicht der "Partner" zu dem Pantoffel unterm Bett.


Das der (die) Pantoffeln(n) Jemand anderem gehören, halte ich für unwahrscheinlich (ausser sie wurden nicht vom Hausbewohner dahin gebracht).
Es war doch die Regel (zumindest auf den Höfen die ich kenne), dass man die Schuhe nicht in der Wohnung trug, sondern am Stallausgang ein paar weiter Schkappen / Schuhe standen.

Gehörten sie einem Bewohner, dann kann ich mir nicht erklären, warum sie in der Magkammer stehen.
Die Stallschuhe werden ja ständig gebraucht und soviele Schuhe hatte man ja zu der Zeit nun auch wieder nicht, sodass man mal ein paar Schuhe in die "Abstellkammer" bei Seite stellen konnte.
Am Tag der Ankunft der Magd hätte sie wohl niemand da rein gestellt...

Es gibt für mich im Moment 3 Möglichkeiten:
1.) Die Tat geschah morgends und Maria war schon bei der Stallabreit (füttern) dabei.

2.) Die Pantoffeln gehörtem dem Gruber (auf dem Tatortbild hat er keine mehr an), der Täter hat sie angezogen um keine Spuren zwischen Stall und Wohnung zu hinterlassen. Seine Schuhe / Stiefel haben Blut abgekriegt / er stand mit den Schuhen / Stiefel in einer Blutlache. Grubers Pantoffeln waren verhältnismässig sauber.
Ausserdem wusste er vielleicht nicht, wer noch alles im Haus ist und das Laufen mit den Schlappen war leiser als die Geräusche, die er mit Stiefeln gemacht hätte.

3.) Maria hatte sie schon schmutzig mitgebrach.

@fireflies,
ich denke auch, dass die Größe des Pantoffels nicht 37 einhalb ist. Ist ja schon ein kleines Paddelboot ;-)


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

13.02.2011 um 14:59
@heike75
Zitat von heike75heike75 schrieb:Es war doch die Regel (zumindest auf den Höfen die ich kenne), dass man die Schuhe nicht in der Wohnung trug, sondern am Stallausgang ein paar weiter Schkappen / Schuhe standen.
auch bei uns Usus

Option 2 ist auch möglich und würde die fehlenden bis wenigen Blutspuren im Haus erklären!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 11:43
@ fireflies

In Deinem Post schreibst Du einmal 43+, wie gesagt, ich finde es vermessen, aufgrund eines Bildes zu schätzen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 18:08
/dateien/31345,1297703292,vgl.@Lu7

Ich sehe auf dem Bild eben, das der Pantoffel in der Breite eher nicht von einem Frauenfuß so ausgelatscht wurde- das Stück von der Ferse zum Vorfuß schaut auch länger aus> der Fuß der Magd ist ja nicht bkannt, auch nicht ob sie aufgrund der Behinderung überhaupt in der Lage war Pantoffeln zu tragen. Ich hab jetzt nen Vergleich mit "eingelaufenen" Schuhen gemacht, damit Du verstehst was ich meine.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 18:52
Tanja,
HAMMER-BILD ;-)))))))))))))))

Hast Du schön veranschaulicht. Du kommst auf Ideen... ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 19:04
@fireflies

Wie kommst Du darauf, dass Du Holzpantinen, die zum Arbeiten genutzt wurden, eingelaufen werden konnten?

Ich denke nicht, dass sie im Stall Filzpantoffel anziehen konnten


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 21:10
/dateien/31345,1297714248,2ypbssj@Lu7

Ich kann mich nicht erinnern von Filzpantoffeln geschrieben zu haben...

Wir können sicherlich über das Fußbett auch noch diskutieren, halte ich aber nicht für nötig- ich hab Dir mal zusätzlich eingezeichnet was ich unter ausgelatscht noch verstehe


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 21:28
Wir kommen nicht zusammen, egal wie!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 22:16
@Lu7
Du denkst die Pantoffel gehören der Magd: OK!! Ich denke das eben nicht!!
Gleich wem sie nun gehören der Besitztum des Schuhwerks gibt keinen Rückschluß auf die Tatzeit. So einfach ist das.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.02.2011 um 23:51
Auf der einen Seite ist es natürlich "gefährlich" aufgrund eines solchen Bildes was fest zu machen, auf der anderen Seite erscheinen sie ja schon recht groß.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

15.02.2011 um 00:14
Anhang: (116 KB)Sie lösen aber nicht die Frage der Tatzeit, egal ob groß oder klein!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

15.02.2011 um 11:55
"kaum" zu toppen......

Fall Hinterkaifeck, dann Militärkommando und jetzt Pantoffeltheater.........:-)


Sollte dieser von mir geschriebene Beitrag gegen eine Foren Regel verstoßen bitte ich um Mitteilung und explizite Darlegung meiner Verfehlung. Ich werden den Beitrag dann gerne editieren.


pilvax


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

15.02.2011 um 12:14
@pilvax
Zitat von pilvaxpilvax schrieb:Militärkommando
So abwegig ist das nunmal nicht, die Recherchen einiger User, z. B. @heike75
@canales, @Wertu/diamant und mir um mal einige wenige zu nennen zeigen dass ein Waffenlager nicht ausgeschlossen weden kann und demzufolge auch keine Feme. Nur das es eben nicht dem "Muster" der klassischen Fememorde resp. der 6 in Bayern bekannten FM entsprach.
Zitat von pilvaxpilvax schrieb:Pantoffeltheater.
Das entstand aus der Diskussion um die Tatzeit, eigentlich sonnenklar wenn Du es beherrschst der Diskussion zu folgen.


1x zitiertmelden