Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.707 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 08:00
Keine Werbung !

Willst du eine Diskussion hier wagen.....
...vorher die "hinterkaifeck.net Bibel fragen.

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 12:26
Na ja, ich hab nichts gefunden was nicht in anderen Foren auch steht. Wenn wir schon dabei sind. Mir gefällt das Wiki wo Maschenbauer dabei ist besser.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 12:59
@heike75
Damnn muss die Schwiegertochter von Josef Gabriel gelogen haben. Auf Seite 158 des FFB- Berichtes steht das die Polizei am Hof war und die Gabriels vernommen hat und das die Gabriels am HK- Hof waren.
Der Wortlaut stimmt nicht genau, aber du wirst die bewusste Passage sicher kennen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 14:42
Im Fall der Gebrüder Schreier/Schreyer hat die Kriminalpolizei wochenlang die Nachbarn,Verwandten und den Pfarrer verhört und das Privatleben auf den Kopf gestellt.
Bei Gabriels ist es ähnlich abgelaufen, am 19.04.1922 stand in einem Zeitungsartikel zu lesen:" Die Staatsanwaltschaft Neuburg a.D. bekommt alle möglichen Zuschriften, die auf die Spuren hinführen sollen. Bisher ist aber eine greifbare Spur nicht gefunden worden. Im Gegenteil.

"Die bisherigen Erhebungen gegen die Meistbelasteten waren negativ."

Am 03.05.1922 der Wandel, jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Neuburg a.D. plötzlich gegen den Bäcker Josef Bärtl und den Konditor Alfons Gustav Philippi geb. 1894 in Mörtingen Baden.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 16:33
@opal,
... und von welchem Zeitraum spricht die junge Frau Gabriel (FFB-Bericht)? Nicht von 1922 und auch nicht von den folgenden Jahren...
Gibt es irgendeine Aussage aus dem Hause Gabriel, die in 1922 oder in den Jahren danach gemacht wurde? Nein... Mitte 1922 berichtet Renner immer mal wieder vom Erbstreit Starringer/Gruber gegen Gabriel... das wars dann auch schon.
Allein der Erbstreit hätte die Polizei dazu bringen müssen, sich mit dem "Erbanfechter" (Karl Gabriel sen.) zu unterhalten... Sogar Gendarm Goldhofer weisst mir dem Finger nach Laag... wurde was getan? Nein... Hast Du ausser den Festnahmen (aufgrund von einer Zeugenaussage) 1937 noch was zu bieten? Dünn, sorry...

@Hauser,
so neu war der Bärtl auch wieder nicht. Reingruber nannte seinen Namen bereits bei der Tatortbegehung.
Der Verdacht gegen Philippi / Philippe wurde von einem Händler namens Georg Seidl ausgesprochen. Er hatte neben Philippi / Philippe noch unzählige Personen (Altstätter, Kellner, Reith, Beusch usw.) beschuldigt, die zusammen mit Bärtl die Morde / den Raub begangen haben sollen. Die Vorwürfe stellten sich als haltlos heraus. Seidl kam wegen falschen Anschuldigungen in Haft. Während seiner Haft "schwärzte" er weiter Leute an...

Die Person A. Philippi / Philippe war besonders interessant. Er war, wie Bärtl, Patient in der Heilanstalt Günzburg und auch er war geflohen. Zudem war er wegen Raubdelikten aktenkundig. Zum Zeitpunkt der Morde war Philippi /Philippe Patient in der Heil- und Pfelgeanstalt Waldheim.

Quellen:
StA. Richard Pielmayr 1926:
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Dokumente:_1926-11-06_Zusammenstellung_des_Staatsanwaltes_Pielmayr

StA. Ferdinand Renner 1922:
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Berichte:_1922-05-12_Renner_Ferdinand,_Staatsanwalt

StA. Ferdinand Renner 1929:
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Berichte:_1929-12-29_Renner_Ferdinand,_Staatsanwalt


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 17:22
@Heike
Zitat von heike75heike75 schrieb:Die Vorwürfe stellten sich als haltlos heraus.
Das mag alles sein, sie mussten aber allen Spuren nachgehen, auch den beiden Heimerl-Brüdern, Seidl, Rückerl, Altstetter und Steinsdorfer.

Die Schwester von Bärtl (Anna Stephan) arbeitete in Montevideo für einen Konsulatsbeamten.(Juni 1924)

Der Bäckermeister Josef Obster behauptete (Abschrift 693), Bärtl wäre nach Brasilien ausgewandert.(20.Mai 1925)

Der Bruder Franz Xaver Bärtl meinte, sein Bruder lebe als Hausierer.

-------------------------------

1971 nahm Kriminal-Inspektor Gastl erneut die Fährte der Schreier-Brüder auf.

------------------------------

Das zeigt nur an ein paar kleinen Beispielen wie Verfahren und schwierig die Ermittlungsarbeit war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 19:59
@heike75
Im Gegensatz zu dir halte ich mich an Fakten. Und Fakt ist das die Gabriels wegen belastender Aussagen eingesperrt waren. Ich nehme schon an an das sie zur Sache vernommen wurden, oder du nicht ? Fakt ist auch das nichts belastendes gefunden wurde. Fakt ist auch das ich nichts anderes geschrieben habe.Fakt ist auch das sich beim LS das gleiche Bild ergibt. Er wurde vernommen wurde auch eingesperrt und es wurde ihm auch nichts nachgewiesen. So wie es beim LS Vernehmungsprotokolle gibt. wird es sie auch bei den Inhaftirten Gabriels gegeben haben. Du wirst doch hoffentlich nicht annehmen das die Gabriels in der Haft NICHT verhört wurden oder das KEIN Protokoll geschrieben wurde. Aber wer weiß, vielleicht waren die Gabriels so mächtig das sie das Protololl verschwinden lassen konnten ........
Auf HK ist schliesslich alles möglich !


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 21:21
@Hauser
keine Frage, da hast Du sicher Recht.
Mir erschliesst sich trotzdem nicht, warum man die Gabriels nicht zeitnahe (wegen mir noch 1923 / 1924) vernommen hat.
Erst recht als Karl Gabriel sen. "auf Teufel komm raus" an den Hof kommen wollte... den er ja letztendlich auch bekommen hat. Er streitet sich mit den Erben, dem StA. ist es bekannt und man hält es nicht für notwendig, ihn zu verhören?

Doch die Leute (wie Kellner, Allstätter, Reuth), die irgendwann mal von anderen Zeugen erwähnt wurden, werden überprüft... die nahe Verwandschaft nicht... ka klemmt was.
Reingruber schreibt in seinem ersten Bericht, dass es sich auch um das Motiv erben handeln könnte:
Bericht Reingruber:
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Berichte:_1922-04-06_Reingruber_Georg,_Kriminal_Oberinspektor

... und warum prüft er die Erben / möchte gern Erben nicht?
Zitat von opalopal schrieb: Im Gegensatz zu dir halte ich mich an Fakten.
Was soll dieser Satz? Nenne Ross und Reiter und komme auf den Punkt... oder lass solche dumme Bemerkungen einfach stecken.
Du hälst Dich an Fakten? Ah ja, da war ja der Satz von Dir: "Schlittenbauer ist der Täter und ich kanns beweisen, aber Heike will es nicht akzeptieren..." Köstlich !!!

Die Gabriel-Brüder wurden inhaftiert und auch vernommen. Grund: Eine Zeugenaussage aus 1937, 15 Jahre (!!!) später. Von allein kamen die Herren Inspektoren gar nicht erst auf die Idee.
Fakt ist, dass die restlichen Brüder nicht vernommen wurden und die Eltern auch nicht. Hätte es die Anzeige der Frau nicht gegeben, hätten man die beiden Brüder wohl nie vernommen. Erst viele Jahre später hat man die erste Ehefrau von Jakob Gabriel (W. Rinz) vernommen... und Du willst mir nun weiss machen, man hätte bei den Gabriels Ermittlungen angestellt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 21:22
Blöde Frage, ist Erbschaftsstreit automatisch ein Motiv für Mord?


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 21:25
@arschimedes
Ja.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 21:33
<Ironie an>
Ok, dann habe ich auch ein Motiv bei meinem Bruder!
<Ironie aus>

Da kann ich nur sagen: "So ein Käse!"


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 21:43
@arschimedes
Zitat von arschimedesarschimedes schrieb: "So ein Käse!"
Du musst das nicht glauben, aber es sollen schon Morde geschehen sein, weil der Täter auf das Erbe des Ermordeten scharf war...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 21:47
Mag ja sein, trotzdem ist das nicht generell ein Mordmotiv!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 22:15
@arschimedes
es könnte Eines sein, so sah es zumindest Reingruber...
Trotz dieser Annahme (siehe Bericht von Reingruber, Link im letzten Beitrag) unternahm Reingruber nichts. Selbst nachdem sich die tatsächlichen Erben mit dem "möchte gern Erben" Karl Gabriel sen. ums Erben stritten, kam Keiner auf die Idee Karl Gabriel sen. zu befragen... auch die Gruber-Erben wurden nicht vernommen...

Wenn man "Hinz und Kunz" befragt (was wohl auch der Tatsache geschuldet war, dass die Kriminaler vollkommen um dunklen tappten), dann wäre es doch naheliegend gewesen, die Verwandschaft / Erben zu befragen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 22:26
Warum wiederholst du eigentlich Alles?

Mich kannst du mit deiner Argumentation nicht überzeugen. Ich hab' da andere Ansichten!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 22:46
@arschimedes
Hast Du gefragt ob das Erbe ein Motiv ist oder ich?

Ich habe Dir meine Ansichten erläutert... wenn es dazu einer Wiederholung bedarf, dann bedarf es dieser... wenn Du andere Ansichten hast, auch gut...

Wie sehen Deine Gründe bzgl. Deiner Ansichten aus?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 22:48
Ich wiederhole mich nicht, denn, wer Lesen kann ist im Vorteil!


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 23:08
@arschimedes Ich denke ja, das ist eins der meisten Motive.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 23:26
Lauter Wiederholungen und Links nach "hinterkaifeck.net".......
weiss bald nicht mehr wo mir der Kopf steht.

Erbschaften, Motive, alles schon mal dagewesen.....
Indizien fehlen noch, was sagt die "hk.net" Bibel dazu ?

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.05.2011 um 23:40
Es wäre schon ein Zeichen von Fairness, wenn @Heike hier zugebilligt würde, dass von dieser Seite die sachlichsten und - vor allem fundiertesten - Angaben gemacht werden; auch fehlende Quellenangaben sind hier nicht zu bemängeln.
Für mich allemal erstaunlich, wieviel Streitpotential hinsichtlich voreingenommener Schuldzuweisungen hier praktisch fraktionsweise ausgelebt wird. Man könnte meinen, die Familien sind hier anwesend 
Ich bin mir mit Krawallschnecke einig: es wird Zeit, den Blick einmal viel intensiver Richtung Laag zu richten!
Darüber hinaus interessiert mich ganz besonders die Rolle des Pfaffen.

Gruß aus Gröbern ans Marterl


2x zitiertmelden