Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.698 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 17:03
@eventhorizon79
Dass @wydmond innerhalb von nur zwei Stunden eine völlig andere Lösung gefunden hat, nehme ich ihm so auch nicht ab. Zuvor war er ja noch völlig überzeugt davon, dass der Schweinemetzger Franz Xaver Asam zusammen mit einem ebenfalls metzgernden Kumpel der Mörder gewesen sei.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 17:07
@drahdiwaberl

Vielleicht hatte er ja eine Eingebung und bekam die Lösung von den HKlern persönlich geflüstert. Würde mich aber wundern, dass das plötzlich so schnell ging, denn daran arbeite ich schon seit Wochen. ;)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 17:30
@wydmond
Zitat von wydmondwydmond schrieb: So, ich glaube, ich muss von meiner seit Anbeginn vertretenen Theorie, es seien die Gabriels (im Zusammenwirken mit anderen) oder gar Schlittenbauer gewesen, abrücken.
Welche Theorie von den 14 meinst Du jetzt genau?
Zitat von wydmondwydmond schrieb: Kann sein, ich habe jetzt eine überzeugende Erklärung für die Geschehnisse in der Mordnacht, auch für das Verstecken der Reuthaue ausgerechnet auf dem Dachboden - tatsächlich ging es gar nicht darum,,sie zu "verstecken", sondern ...
Schade das Reingruber DAS nicht mehr erleben darf!

Was verlangst Du? Du kommst täglich mit anderen bahnbrechenden Theorien an und an allen Seiten Deiner Blitzidee klemmt es. Deine "Täter" waren zum Zeitpunkt der Morde tot oder es gibt plötzlich Menschen, die es vorher nicht gab - Nachfragen unerwünscht...

Und am Ende des o.g. Zitat "..." willst Du uns eine lange Nase machen? Nach Deinem Auftreten in den letzten Tagen wirst Du das nicht schaffen.

Man stellt Sachen richtig, macht Dir den Erklärbär und dann stampfst Du mit dem Fuss auf "Menno... das ist doch aber neu, gelle... bin ich gut?"

Sorry, aber da bist Du so ein bisschen selbst schuld.

Wünsche Dir auch schöne Feiertage!!!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 17:55
@wydmond

Tschühüß


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 18:17
@wydmond

Es ist nichts so dumm, es findet alles sein Publikum.

Lebe Wohl.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 18:24
@pilvax

"Gefühlte Plausibilität" - sehr schön! Das ist um derartige Grade seriöser, als dass, was hier sonst so geliefert wird, dass es sich hierbei schon nahezu um harte Indizien handelt.

Weiter so mit den plausibilisierten Gefühlen 😜

Grüße aus Gröbern


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 19:55
@Lahkai,
Zitat von LahkaiLahkai schrieb:"Gefühlte Plausibilität" - sehr schön! Das ist um derartige Grade seriöser, als dass, was hier sonst so geliefert wird, dass es sich hierbei schon nahezu um harte Indizien handelt.

Weiter so mit den plausibilisierten Gefühlen 😜
"schmunzel", das sollte man sich an die Boardwand pinnen. Ich halt es mit der gefühlten Logik...


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 20:56
Zitat von canalescanales schrieb:das sollte man sich an die Boardwand pinnen. Ich halt es mit der gefühlten Logik...
Das schreibt einer, der sich mit einer utopischen Militärposse bis auf die Knochen blamiert und der Lächerlichkeit preisgegeben hat.

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2011 um 23:02
@pilvax
@canales

Wie wäre es mit "Frieden"?

Es wird uns allen eh nichts anderes übrigbleiben, als immer wieder Szenerien zu entwerfen und diese dann quasi auch "im Team" an gesicherten KPI's zu spiegeln und zu werten.

Da nützt auch ein 'Wendehals' - ein blindes Huhn ist ja nicht per se wertlos und könnte zufällig wertvolle gedankliche Facetten liefern.

Also noch einmal dieser Ansatz: Welche möglicherweise aktive Rolle könnten, in ihrer persönlich sicher schwierigen Situation, die Gruberin und/oder Victoria selbst gehabt haben, um den "Stein ins Rollen" zu bringen? Ich halte ein "Entgleisen einer - "mitgestrickten"- Planung nicht für ganz ausgeschlossen. Ich habe Anhaltspunkte dafür genannt - wie seht ihr dass, wenn ihr zuförderst ein Weilchen darüber nachgedacht habt?

Grüße aus Gröbern

.... und - nur vorsichtshalber: Ich kenne die Lösung NICHT! 😁


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 01:11
Mal angenommen, zwischen den Frauen gab es eine prinzipielle Einigkeit:

"Der Alte muss weg" - es ergäbe sich die Frage nach dem "Wie". Selber machen (hier muß ja gar keine Mordabsicht bestanden haben - vielleicht eher ein massiver "Schuss vor den Bug") oder Verbündete suchen? Wenn "Verbündete" - wen könnte man, wie "motivieren"?

Klar käme dann auch LS in Frage; aber der war eher bereits "endgültig abgeschoben" und dürfte sich wohl kaum noch irgendwelche "Hoffnungen" gemacht haben. Vielleicht war aber sein 'Gewicht' als OGF noch wichtig. Auch der Rang des Pfarrers Haas könnte da insofern in Betracht kommen, als dass man von ihm vielleicht vergeblich Unterstützung erhofft hat. Eine haßorientierte Grundhaltung wäre aber in beiden Fällen eher nicht zu erwarten.
Dass könnte mit Fam. Gabriel (nun mal meine LTV's 😝) schon etwas anders aussehen.

Aber was könnte eine gemeinsame Planung gewesen sein und - wenn man eine solche einmal voraussetzt - wie konnte das Ganze so urplötzlich entgleisen? Ist bei dem Zusammentreffen in HK vielleicht mehr an die Oberfläche gekommen, als bis dahin allen Anwesenden bekannt war?

Szenarien, die diese Fragen beantworten könnten, wären doch nicht uninteressant?

Gruß aus Gröbern


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 01:15
@Krawallschnecke

Message ist angekommen!


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 06:49
Nur mal so am Rande:
Was wäre, wenn das Geld im Beichtstuhl gar nicht für den Pfarrer (als Spende) gedacht war? Wenn es für jemanden gedacht war, der nach Vic in die Beichte gehen sollte (als Bezahlung für was auch immer)? Was wenn die Aussage von Schlittenbauer Johann (ich glaube der hat es gesagt) von der Auseinandersetzung auf dem Friedhof wirklich stimmt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 07:47
@Comtesse
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:Und nicht zu vergessen, sie käme auch bald in ein Alter, wo sie für den Gruber in sexueller Hinsicht interessant geworden wäre... Etwas, womit Vic wohl auch nicht gerade glücklich gewesen wäre... sie musste doch in der ständigen Angst leben, dass er sich irgendwann an der Kleinen vergreift, ja, hat vielleicht sogar nur deshalb mitgemacht, damit er das NICHT tut...
Mit Verlaub, in der Verurteilung wegen Inzest im Jahre 1915 wurde der Zeitraum 1907 - 1910 verurteilt - da gab es weit und breit noch keine Cilli.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 08:22
@Lahkai,

wäre dann nicht der günstigste Zeitpunkt 1919 gewesen, als eine Heirat mit dem Nachbarn im Raum stand? Laut Aussagen (immer vorsichtig sein mit Aussagen) soll A.G. ja mit seinem Auszug aus dem Haus gedroht haben wenn V.G. sich mit L.S. vermählt.

@topfsekre1,

wie der kürzlich in Bayern verhandelte Fall zeigt begann der Inzest dort bereits als das Opfer 12 Jahre alt war. Diese Taten waren nur verjährt. Man kann durchaus erwägen, dass auch vor 1907 bereits Inzest stattgefunden haben könnte. Ich denke darauf wollte @Comtesse hinaus. Ob Cilly dann gefährdet gewesen wäre ist natürlich Spekulation.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 08:30
Zitat von topfsekre1topfsekre1 schrieb:Mit Verlaub, in der Verurteilung wegen Inzest im Jahre 1915 wurde der Zeitraum 1907 - 1910 verurteilt - da gab es weit und breit noch keine Cilli.
Das bezog sich ja auch auf den Zeitpunkt des Mordes. Ich gehe nicht davon aus, dass der Inzest nach 1915 nicht mehr stattfand. Das sollte daher auch nur als Erklärung dienen, warum Vic das weiter mitgemacht haben könnte... wohl wissend, was sonst eines Tages ihrer Tochter blüht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 08:52
Zitat von LahkaiLahkai schrieb:Aber was könnte eine gemeinsame Planung gewesen sein und - wenn man eine solche einmal voraussetzt - wie konnte das Ganze so urplötzlich entgleisen? Ist bei dem Zusammentreffen in HK vielleicht mehr an die Oberfläche gekommen, als bis dahin allen Anwesenden bekannt war?
Szenarien, die diese Fragen beantworten könnten, wären doch nicht uninteressant?
Fragen über Fragen, naja dann forscht mal schön weiter, ohne gefühlte Plausibilität, aber mit einer windigen Logik, die sich auf die Erinnerungen eines damals 6jährigen Mädchens stützt.
Oder stützt sich diese Theorie auf fortgesetzten Inzest bis 1922? Hierfür gäbe es aber keine stichfeste Anhaltspunkte, im Gegenteil, 1919 gab es in dieser Hinsicht einen Freispruch. Was von der Riegerschen Aussage zu halten ist, kann jeder halten wie er will.
Ansonsten sehe ich hier nur Spekulationen, die wiederum nur durch weitere Spekulationen genährt werden können.
Selbst eine „gefühlte“ Plausibilisierung ist hier nicht möglich, da hierfür die aktenmäßigen Grundlagen fehlen.
Ich bin mal gespannt was dabei rauskommt, wenn diese Forschungen ins Detail gehen.

pilvax


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 09:01
@pilvax,

du darfst Dich gerne hinter den Akten verstecken, was diese aussagen oder auch verschweigen können sieht man ja im 21. Jahrhundert bei den Döner-Morden. Eine genauere und intensivere Einvernahme möglicher Zeugen hätte m.E. auch 1922ff eine umfassendere Betrachtung dieses Falles möglich gemacht. So ist man halt auf Spekulationen angewiesen, welche für Einige plausibel klingen für Andere nicht, so what?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 09:50
“.......was diese aussagen oder auch verschweigen können sieht man ja im 21. Jahrhundert bei den Döner-Morden“

….genau und wie wir wissen, hat auch das LKA Thüringen seinerzeit ganz kräftig im Hintergrund mitgewirkt. Übrigens, das Wort „Döner“ darf man im Moment nur in
den Mund nehmen, wenn man diesen kauft und gleich aufisst …. aber schon gleich gar nicht im Zusammenhang mit den Morden. Man wird sonst in eine Ecke gestellt, in der man eigentlich nichts zu suchen hat.


„Eine genauere und intensivere Einvernahme möglicher Zeugen hätte m.E. auch 1922ff eine umfassendere Betrachtung dieses Falles möglich gemacht.“

Das stimmt und wir hätten es heute amtlich schwarz auf weiss, dass nur einer Person aus der näheren Umgebung für diese Tat verantwortlich war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 09:52
Zitat von LahkaiLahkai schrieb:Szenarien, die diese Fragen beantworten könnten, wären doch nicht uninteressant?
Das geht ein bißchen in die Richtung, was ich mal im anderen Forum als Theorie gepostet habe. "Schuß" vor den Bug im Stadl, der dann dergestalt entgleist, daß der Vordenbuggeschossene zur Reuthaue greift.

Ich hatte damals vorgeschlagen, daß dieser ominöse verschwundene Schlüssel bei Schlittenbauer war - da dieser Schuß vor den Bug ja eine Vorgeschichte hatte, was die Flucht einer der Frauen an die Paar erklären könnte. Da man einen Gewaltausbruch fürchtete, gab Victoria einen Schlüssel an Schlittenbauer, mit der Auflage, nachzuschauen, falls sich nichts mehr rühre, in der Hoffnung, daß Schlittenbauer wenigstens z.B. das Kleinkind vor dem Verhungern bewahren könnte.

Egal, welche der beiden Frauen da geflohen sein soll, es scheint - unabhängig davon, wer letztlich der Täter war - ein massives Gewaltereignis angedroht worden sein. Ich würde dem Alten durchaus zutrauen, daß er im Zorn mal "ich bring euch alle um" gegen seine Familie geschleudert hat.

Wäre die alte Gruberin schlichtweg nur in Altersdemenz weggerannt, wäre das sicherlich im Ort bekannter gewesen und bis heute tradiert worden. Eine Demenz entwickelt sich ja nicht von heute auf morgen, und auch wenn der Begriff "Demenz" damals noch nicht bekannt war auf dem Lande, hat man sich ja solche Alten zumindest als "wunderlich" gemerkt.

Daß Schlittenbauer den Schlüssel hatte, könnte gut sein eigenartiges Aufschließen der Haustür von innen erklären.

Spekulatius.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.12.2011 um 10:26
@spekulatius,

dagegen spricht, dass nach den wenigen Aussagen zum Verhältnis von L.S. zu Gruber/Gabriel dieses Verhältnis wohl eher schlecht gewesen sein dürfte. Die Frauen sollen ja überhaupt keinen Kontakt mehr zu L.S. gehabt haben. Daher würde man den Schlüssel doch wohl eher einem Verwandten gegeben haben, wenn man Bedrohliches vermutete.


melden