Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.689 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:15
Das könnte helfen, @arschimedes

"Zum 75jährigen Jubiläum der Moritat präsentiert der Münchner „tz“-Reporter Peter Leuschner das Buch „Der Mordfall Hinterkaifeck“. Leuschner konnte erstmals die Akten der Münchner Polizei auswerten. Mit Hilfe von Reinhard Weber vom Bayerischen Staatsarchiv entdeckte er eine Spur, die von sämtlichen Hinterkaifeckologen bisher übersehen worden war. Das Verbrechen auf dem Einödhof könnte ein Fememord gewesen sein. Einer der Tatverdächtigen von Hinterkaifeck, der Korbmacher Adolf Gump, war Mitglied eines marodierenden Freikorps-Verbands. Gegen Gump, so lernte Leuschner von der Historikerin Ulrike Hofmann, ermittelte die Staatsanwaltschaft zeitweise auch wegen des Fememords an dem bayrischen Landtagspolitiker Karl Gareis"

Hevorh. von mir.
Das sieht nicht so aus, als hätten man ihn dingfest machen können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:17
Zitat von arschimedesarschimedes schrieb: Nachdem Gump sehr oft mit der Polizei zu tun hatte und mit Sicherheit sowohl Oppeln als auch Gareis zur Sprache kamen, ist davon auszugehen, dass er mit diesen beiden Sachen Nichts zu tun hatte, sondern nur ein elendiges Großmaul war!
Nein, ich denke das Gump nicht "nur" ein Schwätzer war.
Die Polizei aus Opeln stellt ja keinen Haftbefehl aus, weil sie nichts gegen ihn in der Hand hatte, als Sprüche.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:19
Dann solltest du dich mal bei uns in der Gegend umhören ...

Fakt ist doch, dass nie was kam, weder in bezug auf Oppeln, noch in Bezug auf Gareis, noch in Bezug auf HK ...


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:20
Zitat von arschimedesarschimedes schrieb: Dann solltest du dich mal bei uns in der Gegend umhören ...
Gern. Aber bis dahin halte ich mich an das, was gegen ihn bekannt ist und ein Haftbefehl wird nicht ausgestellt, weil Jemand Sprüche gekloppt hat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:20
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Aussagen:_1952-05-14_Happ_Andreas
im Verlauf des Gespräches sagte Gump zu mir: "Vor etlichen Tagen habe ich einen umgelegt."


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:22
@heike75

Wieviele Haftbefehle wurden schon unberechtigterweise ausgestellt? Muss ich dich daran erinnern?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:23
Zitat von arschimedesarschimedes schrieb: Fakt ist doch, dass nie was kam, weder in bezug auf Oppeln, noch in Bezug auf Gareis, noch in Bezug auf HK ...
Natürlich nicht, dass betrifft aber die anderen drei (Mannweiler, Homburg und Fischer) ebenso. Alles Unschuldsengel oder Schwätzer?

Schweighart war auch in unzählige Dinge verwickelt (beim aushandeln eines Waffenlager angefangen und beim Mord an Maria S. aufgehört)... er konnte entkommen. Mit einem Reisepass von Glaser.
Deshalb wundert mich da nichts mehr.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:26
Ach ja, Heike, der Unterschied zu Schweighart ist aber, dass sich der auf die Flucht begab, wobei Gump im Lande blieb und eigentlich jederzeit für die Polizei greifbar war!

Wenn du U. Hofmann genau gelesen hast, dann wirst du feststellen, dass es immer heißt, vermutlich, mutmaßlich, dass es aber nie einen Beweis gibt und für mich gilt die Unschuldsvermutung, sprich, solange nicht bewiesen ist, ist die betreffende Person unschuldig, noch dazu, wenn sie sich nicht mehr wehren kann!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:28
@arschimedes,
das ist Deine Meinung, meiner aber nicht. Ich denke wir können beide Dinge liefern, die unsere Meinungen unterstreichen - weiter bringt es uns nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:30
Ich hab' einfach was dagegen, dass Leute ohne Beweis beschuldigt werden, bei L. S. ist es doch bei Dir genauso, da wehrst du dich doch auch, warum misst du also hier mit zweierlei Mass?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:38
@arschimedes
mit Sicherheit nicht.
Nur gab es keine Polizei in München, die ihn verdächtigt hat und auch keinen Haftbefehl aus Oppeln. Der Lenz hat auch nie in der Wirtschaft damit angegeben, dass er bei der Schlacht um den Anaberg 6 Bauern erschlagen hat.
Und die Verfahrensweise mit den Lebensgefährtinnen vom Lenz verhielt es sich auch etwas anders.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:40
Nochmals Fakt ist, dass es in beiden Fällen keinen Schuld-Beweis gibt und daher für Beide die Unschuldsvermutung gilt - zumindest für mich, alles Andere ist verlogen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:43
@arschimedes
Das akzeptiere ich...
Für mich sieht es trotzdem anders aus.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:50
@arschimedes

Unschulds-VERMUTUNG, wie gesagt, ja. Bloß eben nicht "Freispruch".

Die Staatsanwaltschaft? Das ich nicht lache!

Sicher wurden schon viele Haftbefehle unberechtigt ausgestellt; wieviele aber wurden damals unberechtigt NICHT ausgestellt?

Wenn man keinen Haftbefehl ausstellt, wird dass bei der "braunen Soße" namens "Polizei" mit Beginn der 20er andere Gründe gehabt haben.

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 16:51
@Kailah

Lies' zuerst mal das Buch von U. Hofmann, dann können wir uns gerne darüber weiter unterhalten!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 17:10
@arschimedes

Mach ich gern!
Aber lassen Sie mich doch kurz wissen, worin U. Hofmanns und Ihr Wissensvorsprung besteht?

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 17:14
@Kailah

Bitte lassen Sie das Sie, wir sind doch hier eine Forumsgemeinde und da sollte der faire Umgangston doch das Du sein!

Der Wissensvorsprung liegt darin, dass sich U. Hofmann mit den Fememorden und auch den Verhältnissen in der bayerischen Polizei und Staatsanwaltschaft auseinandergesetzt hat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 18:28
@arschimedes

Gut, aber das haben Viele. Und zwar schon sehr früh (siehe z.B. Paul Kampffmeyer, "Vom deutschen Fascismus" 1923).

Ich kenne zwar die historischen Fakten, wie z.B. die reaktionären, gegen die Räterepublik gerichteten Bewegungen und Freikorps. Auch die Verstrikung von Militär- oder dem, was davon geblieben war - , hochrangigen Militärs und Teilen der Polizei. Vielleicht auch eine Verstrickung der Kriminalpolizei in die Fememord-Thematik hielt ich für möglich. Aber einen Familienmord diesen Ausmaßes? Da muss ich schon schlucken! Die alte "Flugzeug-Theorie" hat mir diesen Ansatz eher versperrt!

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 20:34
Zitat von heike75heike75 schrieb:Der Distl ist klasse. Wie sagte er nochmal bei der Veranstaltung zum K. Müller (weiss nicht ob ich den O-Ton treffe): "Warum soll der Schlittenbauer auf HK gegessen haben? Der wäre doch heim gegangen und hätte da gegessen"...
Ein total banaler Satz, aber ich konnte nicht mehr! Wie er das gebracht hab - einfach köstlich! Dem Mann müsste man mal besser zu hören! Aber unter den Gesichtspunkten passt plötzlich Einiges zusammen!
@ Heike75:

Schlittenbauer hat auf HK gegessen und andere dazu aufgefordert, dasselbe zu tun. Der Dr. Distl scheint mir ein Scharlatan zu sein, der sich auch noch 'ne Mark verdienen will. Wo kommen denn die Fuhrwerkspuren plötzlich her?

@ Schissler:

Den Bruder des Monteurs Hofner wegen seines Ranges in der Armee zu verdächtigen ist ja wohl vollkommener Unsinn. Mit der Ermittlungstechnik wäre 2/3 Gröberns und Schrobenhausens verdächtig.

Außerdem geschah der Mord doch durch prmitive brutale Gewalt. Wieso braucht man eine Ausbildung dazu ?

Ich denke, dass es eher darum geht auf Biegen und Brechen eine Entlastungstheorie zusammen zu zimmern. Auf HK.net gibt es dazu einen eigenen Thread mit einer hohen Zahl an Beiträgen zu diesem Thema "Waffenlager". Äußerst ermüdend, aber sei herzlich eingeladen, Dich daran zu erlaben.

Fakt ist, es gibt dazu kEIN JOTA belastbares Hinterkaifeck-Material. Nichts. Gar nichts. Überhaupt nichts.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

24.06.2012 um 21:07
Der Haftbefehl gegen Adolf Gump, den Reingruber erließ und der nicht vollstreckt wurde, weil man ihn nicht vollstrecken wollte oder konnte.
Adolf Gump saß vermutlich zu diesem Zeitpunkt in einer der Kasernen der Schützenbrigade 21.

Der Haftbefehl gegen Adolf Gump war reine Augenwischerei, Reingruber wusste genau, wo er ihn finden konnte. Er wollte nicht vollstrecken.

Das Haftbefehle nicht vollstreckt wurden, hängt auch in meinen Augen auch damit zusammen, wie groß war das öffentliche Interesse.
Erschlagene polnische Bauern in Oberschlesien hatten eben keine Lobby, wobei noch zu klären wäre, wurden sie im Kampf getötet? Oder erschlug man sie bei der Befreiung besetzter deutscher Bauernhöfe.

Man muss sich nur die Entscheidung des Reichsgerichts vom Mai 1929 ansehen, wo es ein Notwehrrecht der Fememörder gegenüber rechtswidriger Angriffe auf die Lebensinteressen des Staates gibt.


1x zitiertmelden