Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.698 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

07.11.2012 um 19:07
@sillerille
Zitat von sillerillesillerille schrieb:ach und nochwas er hieß: Lorenz und nicht Lenz
Da darf ich aufklären, dass in Bayern ein Lorenz immer ein Lenz war bzw. in Altbayern noch ist!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.11.2012 um 19:10
@arschimedes
Danke!
Du meinst sowas wie eine Abkürzung?
Lorenz / Lenz
Friedrich / Fritz
Josef / Sepp

Oder?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.11.2012 um 19:13
@heike75
Nur zu, immer willkommen.

@Vercingetorix
Danke für Deine Antwort. Wenn Du mit dem von Dir erwähnten Einbruchsversuch den am Motorenhäuschen meinst (mit dem Spuren im Schnee) bin ich ebenfalls zumindest ratlos. Das Motorenhäuschen war hermetisch abgeriegelt zum restlichen Anwesen und die Spuren sollten deshalb eigentlich von Ortsfremden/Unkundigen stammen. Es sei denn es waren äußerst clevere Trugspuren, die gerade auf Ortsfremde hindeuten sollten.

Über Deine anderen Antworten muß ich noch nachdenken.
Danke.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.11.2012 um 19:59
@sillerille
Wie ist denn Dein richtiger /bisheriger Nick?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.11.2012 um 21:39
@margaretha
mein richtiger bzw. bisheriger Nick lautet: sillerille

gut das du nachfragst, ist sehr schwer zu erkennen
ist aber nicht schlimm, wahrscheinlich bist du so beschäftigt mit diesem Fall und hast 1000 Theorien und Verdächtige im Kopf, da kann man schonmal nach Nicknamen fragen die groß und breit da stehen


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

07.11.2012 um 22:02
@sillerille,
zwei unterirdische Beiträge in wenigen Stunden. Was willst Du? Stänkern? Läuft derzeit zu gut hier, gelle?
Du bist nicht neu, nur Dein Ruf unterm alten Nick war hin... Dann kannst Du Dir 17 Nicks anlegen, Deine "Handschrift" verrät Dich.
Zitat von sillerillesillerille schrieb:ist aber nicht schlimm, wahrscheinlich bist du so beschäftigt mit diesem Fall und hast 1000 Theorien und Verdächtige im Kopf, da kann man schonmal nach Nicknamen fragen die groß und breit da stehen
Kesse Lippe für Jemand, der sich mit dem alten Nick so daneben benommen hat, dass er einen Neuen braucht. Es geht genau so weiter wie vorher. Stänkern und Unfrieden stiften...

@margaretha
Alles Pipivax oder was? ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.11.2012 um 22:14
@heike75

So ähnlich hab' ich das gemeint. Es sind halt bayerische Formen der Namen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 20:35
So wie hier in Bayern a jeder Hans eigentlich ein Johann ist :-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 20:40
@arschimedes,
ok, danke!

@margaretha,
habe mir mal dieses Kommentar angesehen... ich verstehe da auch rein gar nix.


Entweder war der Schreiber betrunken oder es ist beim kopieren Einiges verloren gegangen!?
Schade, das immer die falschen Sachen in hellen Flammen aufgehen müssen...
icon lol


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 20:52
/dateien/31345,1352404338,Motorhaus tor@pensionär

Du schreibst sinngemäß, daß das Motorenhäuschen keine Verbindung zum Stadel hatte.

Wohin sollte denn dieses Törchen geführt haben. Für das vielfach belegte große Tor ist es einfach zu klein. Ich habe nur die perspektivische Verzerrung rausgenommen. Längen in die Tiefe habe ich original gelassen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 21:05
@Vercingetorix,
mit Deiner Vermutung rennst Du bei mir "offene Türen ein"...
Ein Tor war es nicht... kuck mal auf Deinem Bild rechts mitte, da erkennst Du noch einen Abdruck von einem Schloss(kasten)... Es war mal eine Tür, also zu klein für ein Tor...

Dahinter liegt das Motorenhäuschen... die Frage ist nur, ob es eine Tür war oder ob es sich um eine (unbewegliche) "Holzwand" handelte?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 21:23
@heike75

Erste Möglichkeit: Das Konstrukt war funktionell. Es hat einen Rahmen der sich ohne weiteres als Türstock ansprechen läßt. Ich denke immer an ein Schiebetor - dies hätte auch im Raum dahinter maximale Raumnutzung ermöglicht.

Zweite Möglichkeit: Da wurde ein Loch mit Brettern zugenagelt.

Beides stellt für den geneigten Einbrecher kein großes Hinderniß dar. Man konnte sich ja wegen dem Sichtschutz Motorhäuschen Zeit lassen. Falls man jetzt - wie ich es ja mache - annimmt das war der Weg der Täter, bedeutet dies, das Motorhäuschen war von Außen leicht und schnell aufzubekommen. Das kann ich so leider nicht mehr mit Indizien belegen. Aber auch so ein Fenster muß kein großes Hindernis gewesen sein.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 21:34
@Vercingetorix

In die Motorenhütte ist der Monteur ja auch ohne Aufwand eingebrochen, die Tür war schon mal kein Problem. Innen war man ungesehen für Vorbeigehende, nur wenn da Sackgasse war?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 21:39
@Vercingetorix

Was mir einfach zu denken gibt, ist folgende Passage aus dem Augenscheinprotokoll des OAR Wiessner:

Durch das Maschinenhäuschen gelangte die Kommission durch ein Türchen, das auf der Planskizze gelb bezeichnet ist, in den Stadel. Unmittelbar hinter diesem Türchen lagen vier Leichen und zwar da, wo eine Türe aus dem Stadel in den Stall führt.
Herv. von mir.

Wenn man davon ausgeht, dass diese "Holzwand" beweglich war, der OAR Wiessner durchs Motorenhäuschen ins Gebäude kam, dann lagen die Leichen tatsächlich unmittelbar hinter dem Türchen...

Es wird aber auch angenommen, dass er durch den Hof kam und den Weg nahm, den die Auffindzeugen benutzt haben...
Dann können die Leichen aber nicht unmittelbar hinter dem Türchen liegen, sondern gegenüber, auf der anderen Seite des "Raums"...
Die Auffindzeugen haben auch kein Türchen aufgebrochen, sondern ein Tor...
Das Wort "Maschinenhäuschen" passt nicht zum Anbau - dem Maschinenhaus... aber zur Motorenhütte...

Kuck mal hier, vielleicht hilft es Dir bei Deinen Überlegungen:
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Sachverhalte:_Die_Motorenh%C3%BCtte#Einbruchspuren_vom_30._M.C3.A4rz_1922

Und das hier noch:
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Sachverhalte:_Vorkommnisse_vor_der_Tat
Zitat von VercingetorixVercingetorix schrieb:Ich denke immer an ein Schiebetor - dies hätte auch im Raum dahinter maximale Raumnutzung ermöglicht.
Ja - das passt. Sonst wäre das Türblatt beim öffnen zu weit ins Motorenhäuschen rein gekommen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 21:45
@Vercingetorix
@heike75
Ich habe ein sehr schlechtes räumliches Vorstellungsvermögen. Die Frage mit den Spuren zum Motorenhäuschen ist für mich aber von großer Wichtigkeit. Deshalb erlaube ich mir nochmals nachzufragen.

1. Ich gehe davon aus, dass es bei dem von uns als Motorenhäuschen bezeichneten Gebäudeteil um den Raum handelt in dem auch am Auffindungstag der Monteur die Maschine repariert hat.
2. Nach dem von @hexenholz cad-gezeichneten Hausplan kann ich nicht erkennen, dass es in das Haus und Stadel von diesem Motorenhaus aus eine Verbindungstür gibt. Das ist das was ich als hermetisch abgeriegelt bezeichnet habe.
3. Wenn es also da fremde Spuren zu diesem Motorenhäuschen gegeben hat oder gar Aufbruchsspuren, die noch von A.Gr. selbst festgestellt wurden, gibt es m.E. nur zwei Möglichkeiten:
a) es müssen ortsfremde Unkundige gewesen sein, die irrtümlich davon ausgegangen sind, man könne über das Motorenhäuschen einen Einbruch ins Haus starten,
b) oder es handelte sich um eine Trugspur von einem Ortskundigen, der sie bewußt so gelegt hat um den Eindruck zu erwecken, das Haus könne nur von einem Ortsunkundigen bedroht worden sein, weil er noch nicht mal wußte, dass an der Stelle ein Einbruchsversuch zwecklos ist, weil man von dort gar nicht ins Haus oder Stadel gelangen konnte.

Wenn ich was falsch sehe, wäre ich Euch sehr dankbar, wenn ich von da abgeholt werden könnte, wo ich irrtümlich vielleicht stehe. Ich habe nicht verstanden was Ihr meint, es erscheint mir aber als sehr wichtig, please.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 21:46
Bin vorhin nicht fertig geworden. Wäre das nur ein zugenageltes Loch und zugleich der Einbruchsweg, müßte es eigentlich auch auf den Fotos erkennbar sein.

Da war nicht Sackgasse, du siehst selbst den Abdruck eines Schloßkastens. Solche Schlösser waren immer so um die 12 bis 13 cm breit. Eher eben 5 Zoll. Es ergibt zwar auch nicht die korrekte Breite aber annähernd kann man 5-6 solche Kästen in der Breite unterbringen. Also weniger als einen Meter. Auf den Bildern schaut das "Tor" quadratisch aus. Ist es aber nicht. Entzerrt man das Foto entspricht es von den Abmessungen her einer Tür.

Zum letzten Beitrag. Um die Verwirrung komplett zu machen: Im Motorenhäuschen stand eine Maschine - eben der Motor, im Stadel stand vermutilich auch eine Maschine zum Häckseln. Was die Menschen damals als Maschine bezeichneten - keine Ahnung.

Der Stadel mag, und wird wahrscheinlich auch, unterteilt gewesen sein. Um zum Beispiel Kunstdünger von Futtermitteln getrennt zu lagern und so weiter. Räume im Sinne von gemauerten Wänden mit Türen sollte man sich darunter aber nicht vorstellen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 21:50
@pensionär

Hexenholz hat damals großartige Arbeit geleistet. Nur standen ihm damals (noch?) nicht die selben Bilder zur Verfügung wie mir. Mein Bild hier ist jetzt auch nicht 100% umgesetzt. Ich werde mich hüten das in Allmy breitzutreten. Aber die Proportionen sind korrekt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 22:02
Noch zu oben - ich komm nicht mehr nach - das sind schon differenzierte nachdenkenswerte Gedanken die du das hast. Ob sich das mit den Trugspuren aber so einfach machen hat lassen? Die Wetterlage war doch recht unsteht um die Tatzeit herum wenn ich mich richtig entsinne.

Eins steht fest reingekommen ist er / sind sie. Tore waren genug da ein ernsthaftes Hindernis für einen entschlossenen Einbrecher stellte wahrscheinlich keines dar. Da wirkt das Motorenhäuschen schon elegant. Bin ich wieder bei Tatgelegenheit, Tatentschluß, Tatvorbereitung und Durchführung = geplante Tat, kein Affekt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 22:03
@pensionär
Zitat von pensionärpensionär schrieb: Ich habe ein sehr schlechtes räumliches Vorstellungsvermögen.
Meins ist schlechter, wetten ;-)
Zitat von pensionärpensionär schrieb:Ich gehe davon aus, dass es bei dem von uns als Motorenhäuschen bezeichneten Gebäudeteil um den Raum handelt in dem auch am Auffindungstag der Monteur die Maschine repariert hat.
Korrekt!
Zitat von pensionärpensionär schrieb:2. Nach dem von @hexenholz cad-gezeichneten Hausplan kann ich nicht erkennen, dass es in das Haus und Stadel von diesem Motorenhaus aus eine Verbindungstür gibt. Das ist das was ich als hermetisch abgeriegelt bezeichnet habe.
Richtige, in verschiedenen Diskussionen hat sich aber die Frage gestellt, ob die "Holzwand", die wir auf den Tatortfotos im Stadl sehen, das Nordtor sein kann. Einige denken, dass es nicht das N.-tor sein kann (siehe Anhang). Dann kann diese "Holzwand" ja nur noch ins Motorenhäuschen führen oder es war eine "feststehende Holzwand" zwischen Stadl und Motorenhäuschen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.11.2012 um 22:04
/dateien/31345,1352408684,Skizze nach Schwaiger Andreas - KopieBlöde Sache mit dem Dateianhang ;-)

Aber jetzt, sorry!


melden