Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

51.780 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

22.07.2007 um 23:42
Nee, das ist der Andreas Gruber im Schlafgewand, er wurde in diese Position von der
Bauch- in die Rückenlage gedreht.
Da ich die Tatortfotos bisher immer in der damals
geschuldeten dürftigen Qualität gesehen hab, war ich heute schon beim "aufarbeiten" der
Fotos im Gange, werde aber erst morgen Abend damit fertig und stell das dann mal hier
rein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.07.2007 um 23:45
Was ich immer noch nicht glaube ist, das keine anderen Fotos existieren. Familie,Angehörige, Kirchengemeinde, Beerdigung, Schule, Kirmes, Himmelfahrt, Obduktion - es gibtnoch andere Fotos, wo immer sie auch herumliegen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.07.2007 um 23:48
Ach so, und der Kopf war noch dran. Der Fotograf hatte wohl nicht seinen besten Tag wasdie Kameraposition anbelangt, was man ihm auch nicht verübeln sollte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 00:00
Hallo zusammen,

habe auch einen interessanten Link zum Themagefunden:

http://www.zeitdiagnose.de/datenbank/hinterkaifeck.php (Archiv-Version vom 09.01.2008)

Lassensich die darin vermuteten Beweggründe des Täters und seine angeblichen Spuren auf dem Hofnach der Tat (z.B. Schlaf im Ehebett der Vic) anhand der Ermittlungsakten eigentlichverifizieren?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 00:30
Vielleicht ist es besser, den Mond und seine Konstellationen aussen vor zu lassen, es istso schon kompliziert genug.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 07:42
@stalinstadt

Vielen Dank! Auf Deine Fotos bin ich wirklich sehr neugierig!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 08:59
Die "unnatürliche" Haltung der Hände bzw. Arme des Andreas Gruber erkläre ich mir miteiner Art Spastik bzw. Krampf der Muskulatur nach den Schlägen auf den Kopf, als Reaktionder Muskulatur auf die Schläge, da sich der gesamte Körper möglicherweise extremangespannt hat bevor er zusammensackte. Mich erinnert (vor Allem)die Haltung der linkenHand(von Gruber aus gesehen )an die möglichen "Dauerschädigungen" z.B. beiWachkoma-Patienten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 09:18
@ dida

Du hast schon Recht, es ist schon ungewöhnlich das ein Kind in diesem Alternoch im Stubenwagen liegt. Vielleicht hatte er deswegen noch Platz darin, weil er mehrsaß als lag. So wie die Erwachsenen auch. Die hatten ja auch immer ein dickesFederkopfkissen (manchmal 2) im Bett, die Betten waren auch kleiner deswegen als heuteüblich. Warum sollten sie es bei einem Kind nicht anders handhaben als bei sich selbst?Außerdem hatte man damals alles immer länger benützt als es passte. Noch mein Vater mußtedamals Hosen tragen, die dann irgendwann zu Shorts wurden.

Wenn das Kindbehindert gewesen wäre, hätte man dann nicht mehr davon gehört von denNachbarn/Polizeibericht etc. das es so gewesen ist?

Egal ob das Kind behindertwar oder nicht, für die Körpergröße war das nicht entscheidend und das Kind lag imStubenwagen.

- snowbear -


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 10:07
@keller

Der Vollständigkeit halber:

1922 galt das Reichsstrafgesetzbuch von1871. Dieses kannte keine Strafaussetzung zur Bewährung. Die Aussetzung von Strafen zurBewährung wurden in Ausnahmefällen über den Umweg des Begadigungsrechts (etwa seit derJahrhundertwende) in die Praxis eingeführt.
Erst seit 1957 ist Strafaussetzung zurBewährung möglich.
In einer kleinen Zeitspanne ab 1923 bis etwa 1933 war es aber beiJugendlichen möglich Strafen zur Bewährung auszusetzen.

Ich denke Andreas Gruberhat kein Gnadengesuch gestellt und wäre durch den Gnadenherrn ( wohl den Landesvater)nicht begnadigt worden, da das die Ausnahme gewesen wäre und wohl keine Gnadengründegegeben waren.

Aber da die Haftstrafe mit einem Jahr recht kurz bemessen war, binich doch etwas nervös geworden und musste die Sache mal prüfen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 13:04
Ist eigentlich etwas bekannt, dass auch die Leiche des kleinen Josef bewegt wurde? ImLeuschnerbuch ist doch die Rede davon, dass die drei "Finder" das Schlafzimmer betretenund über den Stubenwagen die Hand in unnatürlicher Haltung über den Rand des Stubenwagenshängt ... (oder so ähnlich, habe das Buch gerade nicht zur Hand). Auf dem Bild ist davonnichts zu erkennen. Welchen Grund könnte es denn gegeben habe, um die Lage der Leiche zuverändern?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 13:05
@AngRa

Vielen Dank für die aufschlussreiche und interessante Info.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 13:52
@ Altbayer

Danke für Deinen Hinweis, ich finde es gut, wenn jeder etwas beiträgt.Es ist ja auch ein freies Forum und keine "geschlossene Gesellschaft".

- snowbear-


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 14:07
@melinda
Ein interessanter Hinweis auf die Sache mit der heraushängenden Hand deskleinen Josef.
Ich denke mal, dass sich die ursprüngliche Lage des Kleinen nicht mehrfeststellen lässt, da L.S. zunächst allein zu seinem "Buberl" ins Zimmer gegangen ist.Ich könnte mir gut vorstellen, dass die heraushängende Hand Leuschners Fantasieentsprungen ist, um die Sache dramatischer wirken zu lassen, ohne etwas über ein blutigesGesicht etc. schreiben zu müssen.

@altbayer
ja, ich finde es auch gut, wennsich so viele wie möglich beteiligen.

Die im dortigen Text (zu Deinem Link)angegebenen Dinge, dass der Täter im Bett der Victoria geschlafen habe, lassen sich nichtaus den Akten verifizieren.

Vom Bett der Victoria, auf einem der Tatortfotos istes sichtbar, ist eigentlich nur bekannt, dass es sich um ein Doppelbett gehandelt hat unddass auf dem Bett einige Dinge gelegen haben, die jemand aus dem Schrank genommen undaufs Bett gelegt haben muss, beispielsweise eine leere Brieftasche, Schlussnoten,handschriftlich beschriebene Blätter und eine Damenarmbanduhr.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 15:39
/dateien/mt31345,1185197961,Bild
Bild des Stubenwagen

Ich habe das Bild mit dem Stubenwagen vergößert und man siehtdeutlich KEINE Hand vom kleinen Josef.

Bilde ich mir das ein, oder liegt da nichtein Spiegel vielleicht auch ein Bild auf dem Bett? Was meint Ihr?

Was ist daseigentlich, was am Wagen vorne (links) zwischen den runden Halterungen hervorlugt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 17:03
@keller

Meinst Du das Längliche zwischen den "Schnörkeln"? Das ist der Griff desKinderwagens zum Schieben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 17:08
@keller
Nachtrag: Sieht man vielleicht auch besser auf dem Foto mit den sechs Särgen,da steht der Kinderwagen so, daß man ihn von vorne sehen kann.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 17:14
@schimmelchen

Ah ja, alles klar. Danke.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 17:56
@all

Ich habe nochmal die letzten Beiträge gelesen und möchte zum Stubenwagenbzw.Kinderwagen noch kurz was anmerken: Meiner Meinung nach muß dieser schon stabilkonstruiert gewesen sein, auch wenn er nicht so wirkt, denn der kleine Josef wurde dochsehr brutal darin mit der Reuthaue ermordet bzw. erschlagen, und der Wagen standscheinbar noch beim Auffinden des kleinen Jungen auf allen vier Rädern.
Ich behaupte,ein moderner Wagen der heutigen Zeit (Kein "Buggy", sondern einer für die ganz Kleinen..)hält das nie und nimmer aus, denn mit solch einer Wucht, mit welcher der Täter lautBeschreibung zugeschlagen hat, das müssen doch emense Kräfte gewesen sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 18:12
@schimmelchen

Das ist ein guter Hinweis. In der Tat muss der Wagen stabil gewesensein, wenn er die Schläge mit der Reuthaue überstanden hat. Dann wird er auch dieBeanspruchung durch den kleinen Josef ausgehalten haben.


melden