Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.728 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 18:49
@all

Es wurde ja hier auch gefragt, ob die Leiche des kleinen Josef vielleicht
bewegt wurde . Wie ja auch deutlich auf der Vergrößerung von @keller zu sehen ist, hängt
kein Ärmchen des Jungen aus dem Wagen, aber vielleicht liegt Josef auch gar nicht mehr im
Wagen bei der Aufnahme, ich meine, daß diese vielleicht erst später gemacht wurde, da der
Wagen vielleicht doch umgestürzt war nach der Tat, man ihn vielleicht aufgestellt hat um
ein besseres Bild zu bekommen oder so .. .
(Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen,
wenn ich genau drüber nachdenke, daß dieser stehen blieb während des Schlagens, denn es
waren doch auch mehrere Schläge, oder liege ich da falsch?).


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 19:24
Spontan würde ich auch sagen, daß der Wagen eher umgefallen sein müsste.
Der Täterhätte dann den Wagen wieder aufgestellt, evtl. das Kind erst wieder beim aufstellen inden Wagen geschoben oder gehoben und dann den Rock der Mutter darübergeworfen.
Ohneden Wagen bzw. einem Vergleichsstück und einem entsprechenden Test wird man das wohlnicht sicher beurteilen können.
Ich weiß allerdings nicht, ob das so relevant ist.Evtl. ein weiteres Indiz für einen Profiler?

Zur Frage, ob der Täter im Bett derViktoria Gruber gelegen haben könnte:
Das tote Kind wäre im selben Raum gewesen, sodaß ich mir eine Übernachtung nicht vorstellen kann.
Vielleicht eher ein zeitweisessitzen auf dem Bett beim Lesen vorgefundener Schriftstücke?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 19:49
Leider ist nicht einmal gesichert, dass der Täter die Sachen auf dem Bett verteilt hat,denn es soll sich seit Eintreffen des Bürgermeisters Greger eine ganze Menge Leuteungehindert am Tatort aufgehalten haben. Gemäß seiner Aussage hat L.S. das Eintretenvon Leuten ins Haus verhindert kraft seiner Position als Ortsführer, solange er nachAuffinden der Leichen allein am Tatort war. In der Chronik von Alois Schlittenbauer(www.hinterkaifeck.de) wird aber darauf hingewiesen, dass der Bürgermeister nach seinerAnkunft den Tatort sozusagen zur Besichtigung freigegeben hat. Es konnten sich Leuteungehindert umsehen, wahrscheinlich bis zum Eintreffen der Polizei.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 21:05
@schimmelchen

Es soll sich um einen einzigen heftigen Schlag durch das Verdeck desKinderwagens hindurch gehandelt haben, mit dem der Kopf des Kindes zerschmettert wordenist. Der Täter stand wohl am Kopfende, bzw. leicht seitlich neben dem Wagen, als er zumSchlag ausholte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 21:10
@oldschool70

Danke für die Angabe. Da wird der Wagen wohl eher nicht umgestürztsein, aber wahrscheinlich ist das auch wirklich nicht relevant für die Tat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 21:16
@schimmelchen

Ein aus dem Kinderwagen heraushängender Arm des toten Josef wurdenicht festgestellt. Peter Leuschner hat damit ein wenig seine Geschichte "aufgepeppt", daer dem Leser wohl weitere Ausführungen über das Aussehen der Leiche ersparen wollte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 21:35
@oldschool70
Ist auf der Tatortaufnahme des Zimmers der Victoria im Augsburger Archivdas Foto deutlicher oder ist es auch so "milchig" wie im Buch und im Film? (Liegen dortüberhaupt die Fotos vor? Sorry, hab es jetzt nicht im Kopf, ob ich es schon gelesen habe)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 21:42
@schimmelchen

Es ist etwas deutlicher, aber auch nicht deutlich genug. DieLichtreflexe sind etwas vermindert, aber leider lassen sich die Details auch nicht vielbesser erkennen, als auf den Bildern im Buch.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 21:47
@snowbear

Stimmt, jetzt erinnere ich mich auch wieder daran, dass Omma und Oppadiese fetten Kissen (und Decken) hatten.
Aber dennoch, ich hätte es wohl alsnatürlicher empfunden, wenn der Josef im Bett geschlafen hätte statt in dem Stubenwagen.Platztechnisch wäre Victorias Doppelbett ja gross genug gewesen.

@all

Isteigentlich jemals versucht worden, die wenigen Fotos mit modernsten fototechnischenMitteln aufzubessern? Adobes Photoshop reicht da wohl nicht ganz aus. Oder ich kann'snicht besser, auch möglich.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 21:56
@dida

Ich denke, dass die Fotos im Augsburger Archiv bestmöglich aufbereiteteKopien der Originalfotos waren.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 22:02
@oldschool70

Ach so, OK. Na Du hast ja schon geschrieben, dass da nicht mehrdarauf zu sehen war als dass, was im Internet verfügbar ist.
Aber was ich eigentlichmeine, ist die Aufarbeitung der Negative (soweit noch vorhanden). Heute gibt es daunglaubliche Möglichkeiten der Fototechnik! Aber ich denke, dass die Polizeischule in FFBda schon so einiges gemacht hat. Vielleicht durfte es nur nicht an die Öffentlichkeit ...wer weiss, wer weiss ...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 22:08
@dida

Ich weiss nicht, ob die Negative noch vorhanden sind, da bin ich überfragt(und zu wenig Spezialist in Fototechnik).


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 22:16
Ach so?!? Die Negative waren bei den Unterlagen gar nimmer dabei? Hmm, hätte ichallerdings erwartet.

OK, also zwengs der Negative und des Grundstücks(Vorbesitzer, Bau, Bodengüte, Wert des Hofes, Abriss usw.) von Hinterkaifeck lass ichjetzt mal meine meine connections spielen. Kann ja net angehen, dass da alles weg ist!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 22:19
@schimmelchen

Ähemm - ich habe das selber im ersten Moment noch nicht in derganzen Tragweite erkannt...

Wäre der Wagen wirklich umgefallen und der Täter hätteden kleinen Josef aufgenommen und in den Wagen zurückgelegt, wäre das absolut vonBedeutung.


@AngRa

Auch wenn nach dem Eintreffen von BürgermeisterGreger Schaulustige Zutritt hatten, denke ich doch, daß die Menschen des Jahres 1922 -speziell auch Dorfbewohner im Haus des Nachbarn - sich dezenter verhalten haben, als wirdas vielleicht manchen Zeitgenossen des Jahres 2007 zutrauen würden.

Ich kann mirnicht recht vorstellen, die Menschen damals hätten die Position von Gegenständenleichtfertig verändert oder gar vielleicht selbst noch in irgendwelchen Schubläden oderSchrankfächern ´nachgesehen´.
Ob allerdings kleinere Gegenstände - ohne Nachzudenken -von ´ordentlichen Hausfrauen´ oder entsprechenden männlichen Pendants vom Bodenaufgehoben worden und anderswo abgelegt worden sein könnten?
Dies möchte ich nichtvöllig auschließen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 23:01
@ all
ich habe mich seit heut Nachmittag um zwei durch die posts gelesen,geschlichenund gegrübelt....
Irgendwie läßt es einen nicht wirklich los. Meine Sympathien für Vicund den ollen Gruber halten sich zwar in Grenzen, aber ein solche abscheuliches Ende hatkeiner verdient.
Mich erschüttert die Gewalt gegen die Kinder...meine sind ungefähr imselben Alter (2 J u. 6 J) ... Es jagt mir einen eisigen Schauer über den Rücken!
Ichbleib auf jeden Fall mit am Ball, das "Jagdfieber" hat auch mich infiziert...
Gute N8@ all


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 23:09
@lillifee

Ja, mir grauts auch vor der Gewalt gegenüber den Kindern.
Geradegegenüber dem Kleinsten ... echt heftig!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 23:35
ja, das ist wahr es ist einfach nur widerwärtig und abscheulich!
Mich verwundert, dasder oder die Täter keinerlei Schuldgefühle hatten.So scheint es ja zu sein...Was fürMenschen sind denn das bloß gewesen???
Ich frage mich, ob der Begriff Mensch für sowelche eigentlich noch verwendet werden darf!???!!
Von dieser Sorte gab es immer schonwelche und heutzutage laufen auch genug von der Spezies herum.
Der Täter bzw die sindsowieso schon gestorben und ich denke nicht, dass sie ihr Geheimnis mit ins Grab genommenhaben. Das wäre für mich unvorstellbar.
Irgendwem wurde sich bestimmt anvertraut,Familie oder Freunde...
Und die schweigen aus Scham,aus Angst und was weißich.
Vielleicht existieren ja auch schriftliche Geständnisse, geschrieben von einemgeplagtem Gewissen, irgendwo auf einem Speicher im tiefsten nirgendwo...
Wäre dochmöglich,oder???


melden

Mordfall Hinterkaifeck

23.07.2007 um 23:50
@lillifee

Ja, ich weiss wie grausam die ganze Geschichte auf Mütter wirkt.Speziell auf Mütter mit jüngeren Kindern.
Ist bei mir genauso. Ich tue mich nochschwer, diese ollen Fotos zu verarbeiten ... speziell das mit dem Stubenwagen.

Hm,vielleicht existieren schriftliche Geständnisse. Nur dazu müssten es mehrere sein umwirklich sicher den Mörder zu entlarven.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.07.2007 um 00:08
Da fragt man sich doch wirklich....
85 Jahre und keinen Schritt weiter. Aber es gibtda doch etwas, was mich interessieren täte...Nehmen wir mal an irgendwer aus`m Dorf istes gewesen,
wie um alles in der Welt ist es möglich, dass sich seit 85 Jahren alles intiefes Schweigen hüllt? Das ist doch wider die menschliche Natur sich zu profilieren,selbst wenn die Täter wirklich sowas von abgebrüht sind, aber es gibt Mitwisser. Und desirritiert mich, irgendwer müßte theoretisch etwas ausplaudern, schließlich frißt des jaan der Substanz. Das bloße Wissen um die Tat ist für manch einen schon ein Grund mit nerSchlinge um den Halz von einem Hocker zu springen. es entzieht sich meinerVorstellungskraft, dass all die, die etwas wissen, damit so weiterleben als wäre nixgewesen. Und ich bin sicher, dass es Mitwisser gab und gibt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.07.2007 um 09:38
@Badesalz

Ich dachte auch, es wäre wichtig, wenn der Wagen bei der Tat umgefallenwäre, zumal ja irgendjemand den Wagen wieder aufgestellt haben müsste, ob der Täterdirekt nach dem Geschehen, einer der Zeugen beim Auffinden der Tat ,so er (der Zeuge)denn alleine in Schlafzimmer der Vic gegangen wäre. Ein Zeuge hatte ja auch keineHemmschwelle, die anderen Toten im Stadel zu bewegen, dabei war er ja sehr gefasst, auchscheinbar nach dem Auffinden seines Buberls, welches er wohl "panisch" gesucht hat.
Wenn alle drei Zeugen in Schlafzimmer mit kurzem Zeitabstand gekommen wären, wäre diesmit Sicherheit auch in den Aussagen erwähnt gewesen, wenn die Lage des Wagens mit demKind verändert wurde.
Vielleicht könnte ihn ja auch die Polizei wieder aufgestellthaben.
Aber es gibt ja keine offiziellen Hinweise, ob überhaupt etwas verändert wurde,zumindest, so denke ich, blieb der Wagen nicht an seinem ursprünglichen Platz stehen (beider Tat).


melden