Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

50.478 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 11:11
@hexenholz

Der Seite konnte man eindeutig die damals zuständigen Gerichte entnehmen: Für die Hinterkaifecker war das AG Schrobenhausen, das Landgericht Neuburg/Donau und das Oberlandesgericht Augsburg örtlich zuständig.

Nach heutigen Regeln käme nicht die JVA Neuburg in Frage, weil dort vornehmlich Untersuchungshäftlinge untergebracht werden und Verurteilte vom Amtsgericht Neuburg mit kurzen Haftstrafen. Ich denke, dass diese Haftanstalt früher gar nicht als Zuchthaus genutzt wurde, da es sich auch um ein Stadtgefängnis handeln soll.

Die JVA Kaisheim wurde im Zeitraum von 1863 bis 1945 als Zuchthaus genutzt, sogar mit erhöher Sicherung. Heute rücken die durch das Landgericht Ausgburg Verurteilten dort ein. Nach Wegfall des Landgerichts Neuburg wurde für die Hinterkaifecker ja auch das Landgericht Augsburg örtlich zuständig. Ich geh mal davon aus, dass Gruber ins Zuchthaus Kaisheim eingerückt ist.

Die JVA Neuburg ist seit einigen Jahren sowieso der
JVA Kaisheim angegliedert.
Aber die anderen Knastanstalten kommen danach nicht mehr in Frage.

Gruß, Angela


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 11:22
@AngRa
Also lag ich doch richtig mit meiner Vermutung. Ich kenne zwar das Gefängnis in Neuburg und auch das in Kaisheim, war mir aber nicht so ganz sicher wegen der ganzen Reformierungen der Zuständigkeiten im Lauf der Zeit.

Gruß, Manfred


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 11:24
@Sabine123

Die JVA Aichach ist 1909 erbaut worden und war u.a. für katholische Frauen, die vom Landgericht Augsburg verurteilt waren, zuständig. Victoria war zwar vom LG Neuburg verurteilt worden, aber das gibt es ja heute nicht mehr, so dass sie nach späteren Zuständigkeiten vom LG Augsburg verurteilt worden wäre. Da es nicht viele Gefängnisse für Frauen gab, denke ich mal, dass Aichach zuständig war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 11:39
Daten Ostermeier

Der verstorbene Gatte der Gruberin wird keine Abkömmlinge hinterlassen haben, sonst hätte sie ja nicht erben können. Wenn er aber keine Nachkommen hat, dann existiert auch kein Grab mehr, denn das müsste ja schon rund 120 Jahre alt sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 12:51
@AngRa
ich ziehe immer wieder meinen Hut vor Deinen Kenntnissen..
danke
Sabine


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 13:55
@AngRa

Zu "Sanhüter" auch in Abwandlungen (Sahnhüter, Sannhüter) habe ich bei den Einträgen in Österreich überhaupt nichts gefunden.
Offensichtlich ein äußerst seltener Name.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 14:11
Zur zweiten Ehe ´Ostermeier´:

Kann denn jemand vor Ort Einsicht in das Waidhofener Kirchenbuch nehmen?


Die Lage Hinterkaifecks war eher die eines ´Aussiedlerhofes´.
Ich würde an sich vermuten, daß dieser Ostermeier auch aus der unmittelbaren oder nahen Umgebung stammt, und er deshalb an dieser Stelle Grund und Boden erworben hat (ererbt hat?) und den Hof erbaut hat.
Dies könnte u.U. dazu geführt haben, daß vor Ort lebende Verwandte (auch anderen Namens), die jedoch nicht erbberechtigt waren, neidisch auf die Erbin Cäcilia Gruber waren, die ja nur eingeheiratet hatte.
Eine gewisse Abneigung von Teilen der Gröberner Bevölkerung in Bezug auf die Hinterkaifecker könnte ihre Wurzeln auch in solchen Zusammenhängen haben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 16:19
@Sabine123
Ich kann mir vorstellen, dass der 2. Mann von Cäzilia Gruber, besagter Ostermeier, sehr plötzlich verstorben ist und diese, um ihren landwirtschaftlichen Betrieb als Existenzquelle erhalten zu können, schnell wieder heiraten musste. Ihr Sohn Martin aus 1. Ehe war, wenn er im 1. Weltkrieg gefallen ist, um 1885 sicher noch zu klein, um den Hof übernehmen zu können. So kam womöglich A. Gruber zum Zug ...
Es wäre sicher auch interessant zu wissen, warum sich Victoria von ihrer Schwester vor dem Mord trotz wohlhabender Verhältnisse noch Geld geliehen hat. Möglicherweise auf Grund der beginnenden Inflation mit Aussicht auf Rückzahlung nach Reform der Währung ("Flucht in Sachwerte", vielleicht auch im Einverständnis der Cäzilia Starringer)?
Treffen können wir alle uns übrigens gerne mal.


Gruß

Altbayer


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 16:20
Hallo.

Kenne den Fall erst sehr kurz, lese erst seit zwei tagen hier mit.
Allerdings möchte ich zu der These "Verhütung" usw anmerken, dass die Natur von sich aus bei Menschen gleicher Linie die warscheinlichkeit einer schwangerschaft vermindert. Soll heissen blutsverwandte samen und eizellen vereinigen sich nicht so leicht. habe das zumindest einmal in einem medizinlexikon gelesen! Würde in diesem zusammenhang aber einiges erklären!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 16:24
@all

Nachdem mir gemäss der Leuschner 1. Auflage von 1997 die Information vorliegt, dass der erste Ehemann der Cäzilia Gruber ein 1885 verstorbener Josef Asam gewesen ist, müssen wir jetzt nach Erscheinen der neuen Auflage wohl davon ausgehen, dass Cäzilia Gruber nach 1885 auf den Hof eines Josef Ostermeier nach Hinterkaifeck eingeheiratet hat.
Ihre beiden Kinder Martin und Cäzilia (spätere Starringer) stammten aber aus der ersten Ehe mit Josef Asam.
Die Ehe zwischen Cäzilia und Josef Ostermeier blieb kinderlos.
Noch vor 1897 starb Josef Ostermeier und Cäzilia nahm kurz daruf den ledigen Gütlerssohn Andreas Gruber aus Greinstetten zu ihrem dritten Ehemann. 1887 wurde das einzige uns bekannte Kind dieser Verbindung, Viktoria Gruber, geboren.

Wäre auch die Konstellation möglich, dass Cäzilia 1885 den Hof vom ersten Ehemann Josef Asam geerbt hatte und der zweite Ehemann, Josef Ostermeier anschliessend auf diesen Hof eingeheiratet hat?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 16:41
@oldschool70

Ich weiß nicht, ob Josef Asam 1885 gestorben sein kann. Dann hätte sie mit Ostermeier nur ganz kurz verheiratet sein können. Die Ehen so dicht gedrängt, wie kann das sein? Vielleicht ist das ein Fehler und Josef Ostermeier ist 1885 gestorben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 16:50
Ebenfalls denkbar wäre, dass 1885, im Gegensatz zu Leuschner 1.Aufl. 1997, Cäzilias 2. Ehemann, Josef Ostermeier, verstorben ist.
Cäzilia hätte dann in der Zeit zwischen etwa 1870 und 1885 nach dem Tod des ersten Ehemannes Josef Asam, auf den Hinterkaifecker Hof eingeheiratet.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 16:51
@AngRa
Könnte schon sein, daß die Ehe mit Ostermeier nur ganz kurz war, denn mit dem hatte sie ja keine Kinder. Und daß ein Hof einen Bauern braucht, war in der damaligen Zeit zwingend. Darum hat sie kurz nach dem Tod von Ostermeier den Gruber geheiratet.
Gruß elfeee


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 16:55
@AngRa

Vielleicht war es ja auch eine "Zweckheirat " mit der zweiten Ehe, vielleicht auch eine Zweckheirat seitens des zweiten Ehemannes.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 17:02
Anhand der Informationen aus beiden Auflagen ist der Fall nicht eindeutig zu klären, scheint mir.
Eventuell weiss Peter Leuschner mehr, oder man müsste Tatsächlich einmal die Standsbücher von Wangen, heute Waidhofen, einsehen.
Dann hätten wir definitiv Klarheit!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 17:54
@AngRa und oldschool70

Das Zitat von @schimmelchen aus der neuen Auflage des Buches von Peter Leuschner auf S. 279 ist eigentlich eindeutig.
Da heißt es ganz ausdrücklich, daß sie in zweiter Ehe einen "Josef Ostermeier von Hinterkaifeck" geheiratet habe.
Also war Ostermeier damals der Besitzer (und auch der Erbauer?) von Hinterkaifeck.

Man könnte wohl an einen Mann mittleren Alters denken, der nach einer eventuellen ersten Ehe kinderlos war und in zweiter Ehe Cäcilia Asam (spätere Gruber) geheiratet hat.

Um die zeitlichen Abläufe zu klären, müßte man wohl Einsicht in die Kirchenbücher nehmen.

Wenn Josef Ostermeier schon relativ kurz nach der Eheschließung verstorben wäre und der Witwe das ganz Erbe zugefallen ist, wäre das ein nicht unwesentliches Detail.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 18:13
@AngRa

Wäre - in Anlehnung an deine Anmerkung zu den in der Kriegszeit leerer werdenden Gefängnissen (Stw. "Bewährung an der Front") - auch denkbar, daß es 1915 im Prozeß wegen Blutschande eine Art "Strafrabatt" für den quasi "kriegswichtigen" Landwirt Gruber gegeben hat?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 18:15
@Badesalz

Gefühlsmässig würde ich mit Deiner Interpretation konform gehen.
Da aber die 1997er Auflage davon berichtet, dass Josef Asam, nicht Josef Ostermeier erst 1885 verstorben ist, bleiben Restzweifel bestehen.
Nur ein Blick in die Bücher kann den Sachverhalt definitiv klären.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 18:26
@Badesalz

Schon, aber er muss auch geständig gewesen sein. Ich habe aber keine wirkliche Ahnung wie das in diesen Zeiten so gehandhabt wurde.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.08.2007 um 18:31
@oldschool70

Natürlich ist der Tod des ersten Mannes 1885, eine Wiederverheiratung ohne Trauerjahr kurz danach, der Tod des zweiten Mannes wohl eher noch 1885 oder höchstens Anfang 1886 sowie die erneute Wiederheirat ohne Trauerjahr fast undenkbar.
Die einfachste Erklärung wäre wirklich, daß Leuschner sich in der ersten Auflage geirrt hat.

Besonders spannend wäre, mit wem dieser Josef Ostermeier u.U. in Gröbern verwandt war.

Du opferst Dich also quasi "für die Wissenschaft" (= für unsere Neugier) und fährst demnächst ´mit unser aller Segen´ nach Waidhofen!? ;-))


melden