Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.728 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 18:18
@oldschool70

Vielen Dank für den ausführlichen Auszug aus dem Protokoll vom 24.04.22.

Die Beschreibung könnte auf S. passen, ebenso der Filzhut...und dazu, dass er sich Bauern-Sepp aus Gröbern genannt hatte.....ich kann mir irgendwie keinen plausiblen Grund vorstellen, warum K. Bichler unter falschem Namen ans Fenster geklopft haben sollte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 18:22
@Bernie
Das der Spitz nicht anschlug könnte ja damit zu tun haben, daß dieser nachts im Stall eingesperrt war, vielleicht hat er gar nichts gehört, als sich der Mann vielleicht leise zum Fenster schlich, denn die Alten sollten ja bestimmt auch nichts mitbekommen, außerdem machten bestimmt die Tiere im Stall Geräusche.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 18:35
@schimmelchen,
diese spitze sind verdammt hellhoerig !! zwar im stall an der leine oder kette, aber die stallfenster waren meist immer offen (weil gekippt !).
infolge der waerme im stall auch nachts, bei einigen grad minus also kein problem, ein/mehrere stallfenster staendig gekippt zu halten !

da es nachts auf Hinterkaifeck keinerlei beleuchtung gab, auch nicht von der strasse her, konnte es speziell bei entsprechender wetterlage (bewoelkung) "verdammt duster" werden, und man stolpert dann so recht im blinden herum, und verusacht immer wieder kleine stolper/schleifgeraeuche, da der boden ja auch uneben ist bzw. kleiner hinternisse wie steine etc. vom fussgaenger angestossen werden.
fuer einen wachsamen hund, wie diesem gelben Spitz, nun geraeusche, die er sofort als "nicht normal" erkennen wuerde , und demzufolge auch anschlaegt !!

andrerseits: wie erkennt der hund im stall, dass "sein bichler" unterwegs ist ???
hat der ihm wasdurch eines der stallfenster zugefluestert, denn vermutlich kannte er die stallinterne position des hundes, wusste daher das richtige fenster zuwaehlen ?

Lorenz S. dagen haette fluestern koennen, was er gewollt haette: der spitz waere kaum zum ueberlisten gewesen !

*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 18:38
@oldschool70

Wenn man alle Teilchen mal würfelt und dann wieder zusammensetzt, kommt man doch immer wieder zu neuen Erkenntnissen.....

@saro

Ich denke auch, dass K.Bichler nur Wert darauf gelegt hätte erkannt und evtl. eingelassen zu werden. An irgendwelchen Geschichten über Vic und Andreas wird er nicht so interessiert gewesen sein....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 18:50
@AngRa,
wenn es einer der Bichler war, und er wollte "eingelassen" werden, also in diesem fall konkret mit der Kreszenz anbandeln, dann haette er schon versucht, der Kreszenz R. "honig ums maul" zu schmieren, zu bitten und zu betteln, und nicht so "mir nix .. dir nix" wieder abzuhauen , also quasi "aufzugeben !

denke daher doch, dass im diesem fall das interesse bei Viktoria lag , bzw. aufgrund der warnngen seitens der Viktoria vor den Bichlers es dem mann schnell klar war, dass er in punkto "fensterln" bei Kreszenz keine chance hatte. denkbar auch, dass die Kreszenz damals schon sichtbar (!) schwanger war !

**********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 18:54
@Bernie

Kreszenz hatte damals doch schon das Kind geboren. Das Kind kam schon im März 1921.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 18:55
@Bernie
Du hast natürlich recht.
Ja, da war natürlich keine Beleuchtung , und seine Taschenlampe wird er wohl auch nicht dabeigehabt haben. Habe ich nicht bedacht, daß da unübliche Geräusche in der Nacht für den Hund entstehen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 19:08
@all

Ich kann mir schon vorstellen daß der LTV eventuell erst bei der Viktoria angeklopft hat, da aber das Fenster zu blieb, warum auch immer, (vielleicht war sie einfach nicht in Stimmung, sich überhaupt mit dem LTV auseinanderzusetzen, vielleicht war er sogar angetrunken, denn es würde ja schon Mut verlangen, bei der Magd zu klopfen, obwohl man die gar nicht besuchen wollte) er dann bei der Magd geklopft hat um "die Lage" auszuspähen (aus Eifersucht), wo denn die Vik ist, wenn sie das Fenster nicht aufmacht mitten in der Nacht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 19:10
Hallo zusammen,
zu dem Spitz kann ich mal was ganz interessantes beitragen.

Wie ich zuvor mal erwähnt hatte, haben wir früher auch einen Bauernhof gehabt. Und wir hatten auch einen schwarzen Spitz, der neben dem Kuhstall angekettet war. Er lag immer in seiner Hundehütte mit dem Kopf schaute er raus.
Bei normalen ( ich nenn es mal ) Kuhgeschrei rührte der Teufel sich nicht,aber wehe da war etwas anderes, da konnte die Kette den Teufel kaum halten.

Niemand der fremd war kam an ihm vorbei und es dauerte lange bis jemand so gut bekannt war das er vorbei durfte. Wenn einer von uns dabei war bellte er noch nicht mal.

Also denke ich, das derjenige den Hund der HK´lern gekannt haben muss, er hätte sonst wie wild angeschlagen. Diese Rasse ist für solch ein Verhalten gerne als Wachhund auf Bauernhöfen eingestezt worden.
Lg Sam


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 19:13
@ schimmelchen

Aufgrund der m.E. andauernden Feindschaft zwischen den HKlern und S. kann ich mir nicht vorstellen, dass S. überhaupt jemals in dieser Zeit versucht hat, ans Kammerfenster der Victoria zu klopfen, geschweige denn, dass sie ihn eingelassen hätte. S. war zu diesem Zeitpunkt auch wieder verheiratet.

Ich gehe eigentlich nur davon aus, dass S. zum Ausspionieren nach Hinterkaifeck gekommen war...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 19:23
@ schimmelchen und oldscool

wo kann man das Foto der Schlittenbauers mal sehen, könnt ihr das hier reinstellen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 19:27
@saro

Die Feindschaft war wohl da, davon bin ich auch überzeugt, jedoch denke ich auch, daß L.S. trotzdem verliebt war in die Vik, sonst hätte er einiges gar nicht mitgemacht, z.B. seine Aussage wieder zurückgenommen bzgl. der Blutschande, bzw. die Vaterschaft doch anerkannt, damit der Vater wieder frei kam, denn er wird wohl gewusst haben, daß er unglaubwürdig wirkt vor Gericht. Und die Viktoria wird ihn ständig hingehalten haben im Laufe der Jahre wegen einer Heirat ala "Zuckerbrot und Peitsche".
Und daß er wieder verheiratet war sehe ich nicht als zwingendes Argument, daß er nicht bei der Viktoria angeklopft hätte, denn in seine neue Frau war er wohl weniger verliebt bei der Heirat, nach so kurzer Kennenlernphase, das war wohl eher Zweck(oder vielleicht die Trotzreaktion aufs hinhalten der Viktoria).
Aber die Feinschaft hat bestimmt bestanden.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 19:52
Mal ne Frage:
Wieviele Kinder hatte S.? Und wer sollte seinen Hof mal erben? Es ist ja bekannt das damals immer nur ein Nachkomme den Hof erbt damit dieser irgendwann unbewirtschaftbar ist..
Die gleiche Frage stellt sich mir bei den HK´lern. Wer sollte den Hof mal übernehmen?
Die kleine Cäcilia??
Den Vic hatte ja noch Stiefgeschwister...
Falls der Hof ( was ich nicht weis ) von dem ersten Ehemann war dann ist es auch möglich, das die Ehelichen Kinder der " alten "sich übergangen gefühlt haben könnten.
Gibt es hierzu Infos?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 19:55
@stalinstadt

Das Foto wird im Film von Hieber gezeigt. Ich persänlich möchte Privatfotos, auch wenn sie Bestandteil dieses Films waren, nicht hier öffentlich einstellen.
Ich bitte um Verständnis dafür!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 20:02
@stalinstadt

Ich möchte diese Privatfotos auch nicht öffentlich einstellen, da diese ausschließlich im Film zu sehen sind (soweit mir bekannt).
Siehe auch meine PN an Dich.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 20:10
Wo bekommt man den Film her?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2007 um 20:12
Sorry, das hatte ich nicht bedacht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2007 um 06:16
@sam200699

L.S. hatte mit seiner 1. Frau vier Kinder, die 1922 noch gelebt haben ( 3 Mädchen, 1 Junge) und soweit ich weiß mit der 2.Frau waren es 5 Kinder.

Bei den HKer war es so, dass die alte Gruberin den Hof von ihrem 2. Ehemann (Josef Ostermeier) geerbt hat, während die Kinder Martin Asam und Cäcilia Starringer, geb.Asam vom 1. Ehemann stammen. Martin Asam ist 1916 in Frankreich gefallen. Cäcilia Starringer hatte erbmäßig nichts mit dem Hof zu tun. Sie wird sich deshalb bei der Hofübergabe an Victoria nicht übergangen gefühlt haben.

Außerdem muss sie zu ihrer Schwester ein gutes Verhältnis gehabt haben, denn sie hat ihr in den letzten Monaten vor dem Mord insgesamt 8000 Mark geliehen. Auch zeigt dieses, dass es ihr wirtschaftlich nicht schlecht gegangen sein kann.

Schade, dass man so wenig über sie weiß. Wenn es ihr 1922 wirtschaftlich so gut ging, hat sie dann vielleicht von der alten Gruberin eine ordentliche Mitgift bekommen?

Werhätte den Hof der Hker übernommen, wenn der Mord nicht passiert wäre? Ich nehme mal an Josef. Der wäre 1939 allerdings 20 Jahre alt gewesen und hätte in den Krieg ziehen müssen und ihn überleben müssen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2007 um 08:51
Danke Angra das hilft mir sehr weiter.
Die 2. Ehe mit Ostermeier blieb also Kinderlos.
Ich gehe davon aus, das in diesem Fall bestimmt die kleine Cäzilia geerbt hätte? Oder war das damals immer nur dem erstgeborenen Sohn vorbehalten?

Sind die Namen der Kinder von L.S. bekannt? Oder darf man die hier nicht nennen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2007 um 09:38
@all

nochmal zum gelben Spitz:
Hunde erkennen Personen auch an den Schritten, also die müssen nicht unbedingt einen sehen oder riechen.


melden