Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.705 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 15:28
da bin ich immer wieder hin und her gerissen von:
geplanter Tat
und
Affeckthandlung.
Könnte beides sein. Ich glaube ganz sicher das unser LTV auf jeden Fall dabei war.

Was mich bei einer ungeplanten Tat immer wieder stocken lässt ist das ich nicht glaube das sich der alte Gruber so einfach hat töten lassen. Er war bestimmt kein Schwächling und hätte sich bestimmt auch wehement wehren können. Auch gehe ich bei einer Affeckthandlung davon aus, dass der LTV dann alleine war. Wieso sollte er sich dann noch jemanden mitbringen wenn er nichts der gleichen vor hat??


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 15:29
@troadputzer,
habe doch als Jugendlicher selbst solch eine praktische wunderschön speckige Kniebundhose aus Chromspaltleder angehabt. Die hielt echt was aus ........ auch im saukalten Winter ! Die Lederhose wurde abends angefroren, steif wie ein Brett, in die Badewanne zum Abtauen gestellt .... Jou wergli :-) Daneben das von Muttern selbergestrikte grobmaschige "Kettenhemd", voll mit Eiszotteln a la "Väterchen Frost" !
Der 2. Pullover drunter hingegen sah dann schon etwas humaner aus.
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 15:43
Es weiss ja keiner, ob sich der alte Gruber wirklich so einfach hat
umbringen lassen. Vielleicht hat er sich heftig gewehrt und den Täter
verletzt, dass dieser erst nach vier Tagen wieder einigermassen
hergestellt war. Vielleicht war das auch ein Grund, warum die
Entdeckung so lange hinausgeschoben wurde. Oder er musste
seelisch wieder einigermassen ins Gleichgewicht kommen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 15:51
@keller

Die Beseitigung der Schuhspuren war in der Tat mE die schwierigste Aufgabe. Es mag Kleidung verwendet worden sein, wie @troadputzer sie beschrieben hat, die man auch abwaschen konnte, aber die Sache mit den Schuhspuren bleibt schwierig, denn keine einzige Spur durfte übersehen werden. Allerdings reicht auch ein Verwischen, um die Spur unkenntlich zu machen. ME musste nicht alles Blut bis aufs Letzte entfernt werden.

Dabei ist mir nur aufgefallen, dass nach der Schwaiger-Aussage in Victorias Zimmer auf dem Boden Blutspuren zu sehen waren. Vermutlich hat es sich um verwischtes Blut gehandelt, also um eine oberflächlich beseitigte Spur.

Die Schuhe oder Stiefel wird der Täter zum Schluss abgewaschen haben. Im Schnee draußen durfte er natürlich auch nichts hinterlassen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 15:57
"Jou wergli :-)"

Allmächd! Postet hier etwa der selige Herbert Hisel? ;o))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 16:01
@maschenbauer

War da nicht noch die Hommage an HK: "Die Axt im Hause...." bzw. "Reut(d)haue" :-)?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 16:02
@maschenbauer,
der göttliche Herbert, der wu nix erberdd ! Jou wergli !
i bin dou, du bisdd dou, dai kinner sind dou, edds breicherd mer blous nu des Kichenbiefeh ........ einfach, wall dou dai raisebess nu draaflaign ... :-)
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 16:05
@hauinolo,
Heini Heimwerkers alte Bauernregel:
"Die AXT im Hause ersetzt den Schlittenbauer" :-)))
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 16:07
@Bernie

der war gut! *g*


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 17:32
Ich glaube nicht, dass der LTV nach der Tat je wieder eine Hacke/Axt/Beil/Haue oder
ähnliches Gerät hat anschauen können, ohne dass ihm jener Märztag wieder
eingefallen ist....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 17:53
@Mellowmind

es ist nicht amtlich, ob ein LTV tatsächlich der Täter war, und es wird auch nicht mehr amtlich werden, dass er es war! Falls und wenn aber doch, es gab und gibt immer wieder Kriminelle, die auch nach einer bestimmten Tat später wiederum die gleiche Waffe benützen, um noch eine weitere Tat zu erfüllen, auch ohne sich davor zu scheuen.
Gruss
Leialoha


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 18:06
@Mellowmind

es ist nicht amtlich, ob ein LTV tatsächlich der Täter war, und es wird auch nicht mehr amtlich werden, dass er es war! Falls und wenn aber doch, es gab und gibt immer wieder Kriminelle, die auch nach einer bestimmten Tat später wiederum die gleiche Waffe benützen, um noch eine weitere Tat zu erfüllen, auch ohne sich davor zu scheuen.
Gruss
Leialoha


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 18:08
Oh pardon, gleich doppelt.
Entschuldigt bitte!
Gruss
Leialoha


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 18:10
Macht doch nix, Leialoha,
doppelt genäht hält besser! ;o))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 18:18
Natürlich ist es nicht amtlich, gottlob!
Sonst würden wir ja nicht hier zusammenkommen und uns austauschen, wertvolle
Erkenntnisse und Einsichten gewinnen. Aber der LTV, den ich wirklich für den TV
ansehe, war ja kein Gewohnheitskriminller, sondern einer, der einmal und im Affekt
handelte.

PS:
@maschenbauer

Doppelt genäht hält wirklich besser, bin schon auf Psychopharmacon


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 18:49
@keller,
Nachtrag zu Deinem Vorschlag:
************************
Wenn jemand mit Köpfchen sicherheitshalber den Brandrest aus dem Backofen vergraben will, weil die "Objekte" noch nicht komplett verkohlt sind, dann wird er es:

1.) NICHT auf HK machen, weil dort die Kripo in Bälde ermitteln und suchen wird

2.) auch NICHT auf den an HK angrenzenden Acker oder Felder, weil da in Kürze geackert würde (Aussaat) bzw. immer wieder geackert würde. Die Gefahr, dass dabei wieder was nach oben gezogen wird, ist ja bekanntlich dabei sehr hoch.

Nein, er wird das nächst gelegene Waldstück (kein Pflügerei, Sichtschutz, etc. ) aufsuchen: Dies ist der rechteckige vorgelagerte Nordzipfel des Waldes, auch der einzige Ort, von woher Hinterkaifeck einsehbar bzw. kommunizierbar war !
Es lag noch viel Schnee, war alles nass, also keine Gefahr durch Restglut, die das
Grabunsgut im Wald doch noch durch Entflammung oder Glut hätte verraten können !!

Und von dort dürfte wohl auch das kurz aufblitzende Licht gekommen sein, was M. Plöckl angeblich gesehen haben soll ! Der andere weiter zurückgesetzte nördliche Waldrand des Hexenholzes ist, von HK aus im Süden gelegen, nicht einsehbar ( vice versa ).

Und das im Norden von HK liegende Waldgebiet ist recht entfernt. Damals wie heute !

****************************
bis zum nächsten Montag ! ciao:Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 18:57
@alle,
hatten wir schon mal: Gab es also doch eine Suchaktion der Kripo nach Resten dessen was im Backofen verbrannt worden war, hatte man deswegen den Misthaufen auseinandergezogen ... wie es das grosse (Kripo)Hofbild suggerieren mag !?
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 18:58
@Mellowmind

nein kein Gewohnheitskrimineller, und vielleicht überhaupt kein Krimineller. Vielleicht wäre der Täter sogar in ganz anderen Kreisen zu vermuten gewesen, in die Kreise vielleicht, die viele von uns hier nicht für möglich halten, oder halten können. Vielleicht wird sich nur in eine Richtung zu stark konzentriert und nicht in alle Richtungen. Breitflächiger denken, zumindest was die Täterschaft betrifft und eine gehörige Portion Phantasie, denn die ist so ziemlich das Wichtigste gerade bei einem solch kompliziertem Fall wie dieser Mordfall von H.K. und den Mut haben auch in ganz andere Richtungen den oder die Täter vermuten, auch wenn es noch so unwahrscheinlich aussieht.
Dies wurde mir mal vor einer längeren Zeit von einem Kripobeamten gesagt.
Gruss
Leialoha


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 19:08
@Leialoha
man hat ja in viele Richtungen gedacht und ermittelt, angefangen von
politischen Strömungen und Femeverbrechen der damaligen Tage,
ferner alle möglichen Kleinkriminellen und Psychopathen, die in der
Gegend zugange waren verdächtigt und verfolgt, rachsüchtigen
Blutsverwandten Gehör geschenkt und letztlich ist nicht dabei
herausgekommen.
Man kann der Polizei nicht vorwerfen, dass sie nicht Phantasie gehabt
hätte und es ihr an kreativem Denken gefehlt hätte. Vielleicht wurden
sie wirklich von höherer Stelle gebremst. Ich kann mir nicht
vorstellen, dass es unfähige Menschen waren,die blind herumgetappt
sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

04.09.2008 um 19:30
@AngRa

Schwaiger sagt "... Blutspuren wahrnehmen, aus denen ich den Schluss gezogen habe, dass der Täter nur einige Schriite in das Zimmer gemacht hat".

Ich frage mich schon, was heißt das jetzt?


Du hast die bessere Aktenübersicht, aber ich meine, dass ansonsten nur von vereinzelten BlutsTROPFEN die Rede ist. Oder liege ich damit falsch?



Ich habe mich schon oft gefragt, was hat der Täter mit der Reuthaue gemacht hat, nachdem er den Josef erschlagen hat. Er MUSS sie doch in diesem Raum stehen gelassen haben, die Haue war doch sicherlich voller Blut und damit wäre sein Weg nachvollziehbar gewesen.


melden