Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Yogtze-Fall

7.994 Beiträge, Schlüsselwörter: 1984, Ungeklärte Mordfälle, Yogtze, Anzhausen

Der Yogtze-Fall

05.09.2019 um 22:02
schluesselbund schrieb:Wurde der Golf zum Zwecke der Vortäuschung eines Unfalls auf der BAB in die Botanik gelenkt?
Ja,, wurde er. Heftig, aber wahr. Die Stelle war den Yogtze-Buben gut bekannt und schien Ihnen geeignet. Der Fahrer wartete auf die Yogtze-Crew die ihn abholen sollte. Nach einer Weile machte er das Innenlicht an, um auf sich aufmerksam zu machen. Geplant war, dass die Yogtze-Crew mit einem Benzinkanister kommt, um zu finalisieren. Man kam zu spät. Meffert und Konzler machten einen Strich durch die Rechnung.


melden
Anzeige

Der Yogtze-Fall

05.09.2019 um 22:52
mattschwarz schrieb:Ja,, wurde er. Heftig, aber wahr.
Das würde ich nicht mit einem Klaren Ja beantworten. Ich sehe hier einfach eine Möglichkeit das vorhergehende Ereignis zu beenden. Was wohl auch geschehen ist.
Was ich aber immer noch nicht verstehe ist, dein immer wieder vorgebrachtes Abfackeln des Golfes. Wozu soll das für die YOGTZE Eignern gut sein? Zumal du mein Gedanken mit einem Ja beantwortest. Da würde doch ein umlagern von Stoll auf den Fahrersitz einem Unfall Geschehen nichts im Wege stehen.


melden

Der Yogtze-Fall

05.09.2019 um 23:49
schluesselbund schrieb:Was ich aber immer noch nicht verstehe ist, dein immer wieder vorgebrachtes Abfackeln des Golfes
Ein Abfackeln rundet den turbulenten Abend einfach ab. Klar Stoll zuvor noch auf den Fahrersitz. Das Feuerchen hätte halt die Spuren beseitigt. Weiss nicht ob man da z.b. eine Armverletzung überhaupt noch gesehen hätte. Ein verunfalltes brennendes Auto mit nem Toten drin. Klarer Fall: tragisches Unfallgeschehen. Auto weggebracht, Kurzer Artikel in die Zeitung, gut ist. Nächster Fall. Naja und so ein Feuerchen gibt dem Fall halt auch eine gewisse Dramatik, das i-Tüpfelchen für Ästheten des crime- Genres quasi.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 00:03
@schluesselbund
Deine Argumentation beruht auf einem Zirkelschluß
Da man den Mann nicht verbunden hat oder sonstige nach Deinen Ideen gehandelt hat, schließt Du aus, das man ihm helfen wollte. Das kann man aber so nicht tun. Aus dem Unterlassen einer Handlung irgend eine Absicht ausschließen
Man kann nur aus dem tun und handeln was auf die Intention schließen. Gehandelt hat man ja

Und viele hier sind eben genau der Meinung, daß , die Verbringung eigentlich nur den Grund ihm Hilfe zukommen zu lassen gehabt haben kann Alles Andere kann man auch gar nicht schlüssig und nachvollziehbar hinkonstuieren werden ohne völlig irrationale Annahmen zu machen.

Jetzt kommt auch noch ein Abfackeln ins Spiel, das nie stattgefunden hat und für das es keinerlei konkrete Anhaltspunkte gibt. Auch dafür hätte man dann die denkbar ungünstigste Stelle gewählt.
Auch das wäre auf einer Landstraße wesentlich besser zu bewerkstelligen gewesen.

Wie dämlich müssen denn Deine Y Buben eigentlich gewesen sein, wenn sie immer die für sie bzw für ihre Entdeckung ungünstigsten Entscheidungen getroffen haben?


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 00:09
Nightrider64 schrieb:Jetzt kommt auch noch ein Abfackeln ins Spiel, das nie stattgefunden hat und für das es keinerlei konkrete Anhaltspunkte gibt.
Und doch war genau das geplant.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 00:17
@mattschwarz
Beweise? Indizien?Spuren ?
Oder reines Hirngespinnst
Wohl eher zweiteres


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 00:26
Nightrider64 schrieb:Man kann nur aus dem tun und handeln was auf die Intention schließen. Gehandelt hat man ja
Genau richtig. Nur wie hat man gehandelt? 100% sicher nicht so, dass man Stoll so schnell wie möglich ärztliche Hilfe zukommen lassen wollt. Und auch na sonstiger Hilfe mag ich nichts erkennen.

Der Zirkelschluss genau den sprichst du mit diener These heran. Unfall - ärztlich Hilfe - Krankenhaus
Nightrider64 schrieb:Alles Andere kann man auch gar nicht schlüssig und nachvollziehbar hinkonstuieren werden ohne völlig irrationale Annahmen zu machen.
Genau das trifft auf deine These zu. Meine besagt nur:
schluesselbund schrieb:Ich sehe hier einfach eine Möglichkeit das vorhergehende Ereignis zu beenden. Was wohl auch geschehen ist.
Von alle dem was du da schreibst erkenne ich nichts.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 00:37
@mattschwarz @nightrider @schlüsselbund

Und gute zehn Jahre später verschlug es einen der Yogtze-Pyromanen in den Chiemgau zu den Langendonks...😂

Beide Hypothesen (Hilfevariante als auch Finalvariante) haben etwas für sich.
Letztere präferiere ich persönlich auch z.Z. Allerdings glaube ich, dass man diese eher an anderer Stelle avisierte, der Ausflug in den Graben der BAB diesen Plan aber zunichte machte. Gibt es Gewässer rund um die Tatgeographie, die sich ggf. angeboten hätten? Hätte man am Golf 1 die Benzinleitung leicht kappen können?
Wie stellt man sich ein Inszenieren eine halbwegs plausiblen Unfallgeschens vor bei einem Fahrzeug mit prähistorischer Sicherheitstechnik ohne dabei selber etwaig Schaden zu nehmen?
Fragen über Fragen..

Yogtze over and out.
Nice we @all
Phil


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 06:48
Philowl schrieb:Und gute zehn Jahre später verschlug es einen der Yogtze-Pyromanen in den Chiemgau zu den Langendonks...😂
Es ist schon so, dass das Abfackeln von Fahrzeugen auch ein gewisses Stilmittel der Branche ist. Eine Art Visitenkarte, ein Statement. Es rundet ein Geschehen einfach ab.

Wenn man annimmt, dass hier Yogtze-Buben den zweiten Unfall fingiert haben, wäre es m.E. geradezu zwingend, die Sache mit einem Feuerchen zu finalisieren. Es nutzt ja nichts den Stoll einfach in seinem verbeulten Hobel liegen zu lassen. Dass der Arm nicht zu dem Unfall passt, wäre wohl auch einem eher schlichten Polizisten aufgefallen. Aber ein ausgebrannter Golf, verkohlte Leiche, tja hätte auch durchgewunken werden können.

Nur so am Rande: wenn man den Stoll dann noch als suizidgefährdet darstellt ... ajaja, wie leicht käme man auf den Gedanken, dieser hätte sich mit Benzin übergossen, hätte versucht, sich durch nen Unfall zu töten und sich dann angezündet. Wenn dann auch noch ein Ehekrach mit Veilchen für die Frau bekannt würde .... gäbe ein rundes Bild der Täuscher ab.

Interessant wäre, ob Stoll eine Lebensversicherung hatte.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 13:05
mattschwarz schrieb:Interessant wäre, ob Stoll eine Lebensversicherung hatte.
Ja, interessante Frage, v.a. wenn man annimmt, dass der Wald zurückgerufen haben könnte...

Du solltest den Crime-Knigge verfassen 😂 👍

Nebenbei gefragt, wie kann man sich das Zustandekommen der Armverletzung eigentlich vorstellen?
Durch den Unterboden des PKWs während des Überrollens, durch ein Armheben unmittelbar vor dem Überrollvorgang, während Stoll auf der Straße lag oder gar durch Handlungen im Vorfeld, die gar nichts mit dem Überrollvorgang zu tun hatten?


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 15:18
Warum muss es denn immer gleich ein Feuer sein? Soviel ich weiß, wurde kein Benzinkanister oder sonstiger Brandbeschleuniger am Wrack gefunden. Der mysteriöse "helle Mann", wenn es ihn denn gab, wird ebenfalls kaum einen bei sich gehabt haben. Überhaupt ist das Argument nicht zu entkräften, dass man einen Feuerunfall viel leichter auf einer abgelegenen Landstraße hätte inszenieren können. Außerdem lebte Stoll immer noch, und auch die hartgesottensten Verbrecher neigen dazu, ihre Opfer zu töten ehe sie sie verbrennen.

P.S. Beim Betrachten meines Avatars ist mir gerade aufgefallen, wie unsinnig diese Szene ist. Stoll kannte das Hellfritzsche Anwesen seit seiner Kindheit und wusste ganz genau, wer dort wohnt und wo sich die Klingel befindet. Die improvisierte Feuerzeug-Beleuchtung wurde also nur für die XY-Zuschauer inszeniert.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 15:22
Philowl schrieb:Nebenbei gefragt, wie kann man sich das Zustandekommen der Armverletzung eigentlich vorstellen?
Genau die Frage beschäftigt mich schon lange. Diese Verletzung muss sehr massiv gewesen sein. Bei XY wird berichtet der Arm hängt nur noch herunter. Was auf ein ausgehängtes Gelenk hinweist.

Aber noch erstaunlicher scheint mir, dass bei einem überrollen/überfahren keine massiven Kopfverletzungen vorgelegen haben sollen. Zumindest wird davon nichts berichtet. Überhaupt habe ich da so mein Vorstellungsproblem mit dem überrollen/überfahren welches nicht zum sofortigen Tod führt.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 16:27
schluesselbund schrieb:Aber noch erstaunlicher scheint mir, dass bei einem überrollen/überfahren keine massiven Kopfverletzungen vorgelegen haben sollen. Zumindest wird davon nichts berichtet.
Na wenn man denn den Kopf nicht überfährt(hier überrollt), sondern nur den Körper oder einen Teil davon, dann ist der Kopf auch nicht verletzt. Da ist doch nichts seltsames dran.
schluesselbund schrieb:Überhaupt habe ich da so mein Vorstellungsproblem mit dem überrollen/überfahren welches nicht zum sofortigen Tod führt.
Da fehlt Dir dann die Vorstellungskraft.
In Berlin wurden schon Leute von einem LKW überrollt und haben nur ihre Beine verloren. Überlebt haben die auch. Das waren auch keine Einzelfälle, wie man der momentanen Diskussionen über Abbiegeassistenten entnehmen kann.
Stoll hätte vielleicht auch überlebt, wäre er schneller in intensivmedizinische Behandlung gekommen, wer weis.

@Philowl
Vor ca einem Jahr hat hier jemand mit offensichtlich medizinischen Fachwissen plausibel erklärt, wie solch eine Verletzung zustande gekommen sein kann.
Philowl schrieb:Hätte man am Golf 1 die Benzinleitung leicht kappen können?
Ja, wenn man technisch begabt ist, kann man bei jedem Auto die Benzinleitungen "kappen". Aber das bringt normalerweise nicht viel, wenn der Wagen nicht läuft, die Benzinpumpe nicht arbeitet. Das aus der Leitung ausgelaufene Benzin brennt ab und dann ist gut.

Aber man zündet auch keinen Wagen auf erhöhter Position an, an einer Strecke wo minütlich LKW mit Feuerlöschern vorbei kommen.
Da wählt man dann doch wohl einen Ort, an dem das Feuer in Ruhe alle Spuren vernichten kann, bevor überhaupt jemand den Brand bemerkt.

Das mit dem Anzünden des Wagens entspringt hier nur einer Phantasie. Es wurden weder Kanister, Anzünder noch sonst welche Spuren gefunden die auf ein geplantes Abfackeln hinweisen.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 18:22
ErnstHellfritz schrieb:Warum muss es denn immer gleich ein Feuer sein? Soviel ich weiß, wurde kein Benzinkanister oder sonstiger Brandbeschleuniger am Wrack gefunden. Der mysteriöse "helle Mann", wenn es ihn denn gab, wird ebenfalls kaum einen bei sich gehabt haben. Ü
Ich weiß, es gibt hier kaum Freunde des Abfackelplans. Und doch war es so. Ja, warum wurde dann nicht gezündelt und warum gab es keinen Hinweis auf nen Kanister? Richtig, die yogtze-Crew, die den Golf Spieler aufnehmen sollten und mit dem Kanister kommen wollte, hat den Unfallort verfehlt bzw. kam zu spät. Der Golfmann war auf sich alleine gestellt und konnte wegen Meffert und Konzler nichts mehr ausrichten.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 18:27
Selbst dann bliebe immer noch der Einwand, warum man sich für einen aus Tätersicht so ungeeigneten Ort entscheiden musste. Und was ist mit Stoll? Hielt man ihn schon für tot? Wollte man ihn vor Ort umbringen? Oder meinst du wirklich, er sollte lebendig verbrannt werden?


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 18:44
@mattschwarz
mattschwarz schrieb:Und doch war es so
Erstaunlich, wie Du ohne jeden Beleg absolute Behauptungen aufstellst.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 18:48
ErnstHellfritz schrieb:Selbst dann bliebe immer noch der Einwand, warum man sich für einen aus Tätersicht so ungeeigneten Ort entscheiden musste. Und was ist mit Stoll? Hielt man ihn schon für tot? Wollte man ihn vor Ort umbringen? Oder meinst du wirklich, er sollte lebendig verbrannt werden?
Man hielt Stoll für tot. Er war ohnmächtig Herzschlag nicht zu spüren. Der Ort war schon ok. Die Kattenohler Strasse als geplanter Aufnahmeort unmittelbar an der BAB ohne, dass man mit einem Fahrzeug von der BAB hätte folgen können. BAB lässt hohe Geschwindigkeit vermuten, so dass Brand bei Unfall plausibel sein könnte. Alles gut durchdacht. Der Teufel steckte im Detail. Man hat sich verfehlt


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 20:48
mattschwarz schrieb:BAB lässt hohe Geschwindigkeit vermuten, so dass Brand bei Unfall plausibel sein könnte.
Tatsache aber ist, dass der Golf eher mit kleiner Geschwindigkeit in die Botanik gelenkt wurde. Sieht man auch auf den Unfallbildern. Die Beschädigungen des Golfes führen niemals zu einem Brand. Wäre nun also der Golf samt Stoll ein Raub der Flammen geworden, hätte man nicht nur die Brandursache abgeklärt, man hätte auch bei Stoll eine Obduktion veranlasst. Selbst wenn er hinter dem Steuerrad gesessen hätte.

Ich erachte es weiterhin als durchaus möglich, dass der Golf bewusst in die Botanik gelenkt wurde. Die Stelle eignet sich wie aus den Bildern ersichtlich ist hervorragen dazu. Leichte Kurve, und die die Nähe der Kattenohler Strasse. Auch die Böschung dürft an dieser Stelle eher flach sein.

Für möglich jeden Falls nicht auszuschliessen, dass die Yogtze Eigner beabsichtigten Stoll hinter das Steuer zu setzen. Um so einen Unfall vorzugeben wie er sich eben ereignen könnte.

Für wahrscheinlicher erachte ich es, dass der Fahrer des Golfes keine Absprache hatte mit seinen Freunden.


melden

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 22:00
schluesselbund schrieb:Die Stelle eignet sich wie aus den Bildern ersichtlich ist hervorragen dazu. Leichte Kurve, und die die Nähe der Kattenohler Strasse. Auch die Böschung dürft an dieser Stelle eher flach sein.
Ganz genau. Der Golf muss erstaunlich langsam gewesen sein. An der Stelle fliegt keiner unfreiwillig raus


melden
Anzeige

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 22:17
mattschwarz schrieb:An der Stelle fliegt keiner unfreiwillig raus
Sorry aber jetzt wirds absurd

Ich würde eher sagen an der Autobahn fährt keiner des nachts im Dunkeln freiwillig eine Böschung hinauf.
Die Gefahr des Überschlages ist immens und unkalkulierbar.


Aber Deine Y Buben hatten ja wohl extra einen Stuntmen arrangiert

Als nächstes kommen die von den anderen Y Buben aufgestellte Positionsleuchten, damit der Fahrer nachts auch sieht wo die vorher ausgemachte Stelle für den Abflug genau ist.
Absurd.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schachbrett-Mörder21 Beiträge