Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Yogtze-Fall

7.994 Beiträge, Schlüsselwörter: 1984, Ungeklärte Mordfälle, Yogtze, Anzhausen

Der Yogtze-Fall

06.09.2019 um 22:27
Nightrider64 schrieb:Als nächstes kommen die von den anderen Y Buben aufgestellte Positionsleuchten, damit der Fahrer nachts auch sieht wo die vorher ausgemachte Stelle für den Abflug genau ist.
Absurd.
Gute Idee. Bei der abschliessenden Manöverkritik dürfte das bei den Yogtze-Buben sicher zur Sprache gekommen sein.


melden
Anzeige

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 00:37
Es wurden wohl einige rote Beiträge hier nicht wirklich verinnerlicht. Man klicke oben über dem Thread auf Info und da kann man sie alle nachlesen. Sollte in Zukunft vor Konsequenzen schützen. Die Regeln der Krimirubrik muss ich hoffentlich nicht nochmals verlinken, sollten sie doch jedem hier geläufig sein.


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 09:38
Nightrider64 schrieb:Sorry aber jetzt wirds absurd

Ich würde eher sagen an der Autobahn fährt keiner des nachts im Dunkeln freiwillig eine Böschung hinauf.
Die Gefahr des Überschlages ist immens und unkalkulierbar.
So sehe ich das auch. Selbst, wenn man so eine Harakiri-Aktion mit einem bis dato Fremdfahrzeug wirklich plant, weiss man vorher nicht, ob genau zu dem geplanten Zeitpunkt des irregulären Abfahrens nicht noch andere Fahrzeuge vor, hinter oder neben einem auf der BAB sind und das alles genau beobachten. Viel offensichtlicher ginge es nicht... völlig abstrus... mehr schreibe ich dazu nicht.


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 13:43
mattschwarz schrieb:Man hielt Stoll für tot. Er war ohnmächtig Herzschlag nicht zu spüren
Und doch war er ansprechbar.
Komisch, was Du alles hier mit einer Sicherheit einfach so mal behauptest ohne den geringsten Anhaltspunkt zu haben. Ja entgegen aller Fakten wird hier argumentiert.

Was ist denn mit den Schleuderspuren auf dem Grünstreifen und Standstreifen kurz vor dem Ort des Abfluges ?
Sieht alles so aus, als habe der Fahrer den Wagen noch abfangen wollen um auf der Bahn zu bleiben.
Anders kann man die nicht deuten.
Das bedeutet doch eindeutig, daß der Fahrer offensichtlich die Kontrolle verloren hat und versucht hat gegen zu lenken.

Die Schleuderspuren widerlegen doch schon die ganze Theorie eines geplanten Abkommens von der Autobahn.


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 15:32
Nightrider64 schrieb:ie Schleuderspuren widerlegen doch schon die ganze Theorie eines geplanten Abkommens von der Autobahn.
Die wurden doch absichtlich verursacht, um alle zu täuschen.....😉


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 15:52
Adebar schrieb:So sehe ich das auch. Selbst, wenn man so eine Harakiri-Aktion mit einem bis dato Fremdfahrzeug wirklich plant, weiss man vorher nicht, ob genau zu dem geplanten Zeitpunkt des irregulären Abfahrens nicht noch andere Fahrzeuge vor, hinter oder neben einem auf der BAB sind und das alles genau beobachten.
Ein sehr guter Einwand. Man stelle sich vor, Stolls Nichtfreunde hätten sich - warum auch immer - tatsächlich Kilometer 37,19 als Zielort ausgesucht. Sie packen das Opfer also in den Wagen, einer setzt sich ans Steuer und fährt los. Aber genau in dem Moment, als er die betreffende Stelle erreicht, fahren vor ihm ein paar langsame Lastzüge auf der rechten Spur. Oder er sieht im Rückspiegel mehrere Scheinwerferpaare hinter sich auftauchen. Was macht der "helle Mann" denn nun? Etwa mitten auf der Autobahn anhalten, alle vorbeilassen und dann zurücksetzen, um neuen Schwung zu holen? Oder weiterfahren bis Hagen-Süd, dort wenden und einen neuen Anlauf starten? Das ergibt alles keinen Sinn.

Ich glaube, der Unfall ereignete sich rein zufällig an dieser Stelle. Und damit gibt es in diesem Fall keinen bekannten Tatort. Ich bin überzeugt, wäre der Tatort von an Anfang an bekannt gewesen, dann wäre das Rätsel schon längst gelöst worden. Aber da wir nicht einmal wissen, wo sich Stoll in dieser Nacht herumgetrieben hat, kann er überall und nirgends auf jede beliebige Art von "Nichtfreund" gestoßen sein.


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 19:16
Nightrider64 schrieb:Was ist denn mit den Schleuderspuren auf dem Grünstreifen und Standstreifen kurz vor dem Ort des Abfluges ?
Gabe es solche Schleuderspuren überhaupt? Ich denke eher nicht. Die auf dem Bild zusehenden beruhen auf einer Fotomontage. Und sind sicher keine Original Aufnahmen.

Aber gehen wir mal in der Annahme es hätte solch massive Schleuderspuren gegen, genau dann wäre ein überschlagen des Fahrzeuges anzunehmen. Was aber nicht geschah. Weiter wäre es auch nicht erst nach 60 m zu Stillstand gekommen. Da durch das Schleudern schon viel zu viel Energie vernichtet wurde. Zudem wäre bei einem solchen Unfall geschehen eher nicht mit einer so ausgeprägten Beschädigung im Frontbereich zu erwarten. Diese Beschädigung zeig vielmehr, dass da ein Gegenstand genau zur Längsachse auf das Fahrzeug einwirkte. Und mit aller Wahrscheinlichkeit letztlich überrollt wurde.

Ich bleibe dabei, der Golf verliess die Fahrbahn nur deswegen weil in dieser Kurve geradeaus gefahren wurde. BZW eher als nicht bewusst in die Böschung gelenkt wurde. Wie auch immer, aber wenn der Fahrer abgelenkt wurde, so dürfte diese Ablenkung von langer Dauer gewesen sein. Dass aber Stoll ins Steuergriff entspricht einer Film Zehne. Die Realität sieht da in Anbetracht der scheren Verletzungen von Stoll wohl anders aus.


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 20:23
Die Schleuderspuren sind auf den Fotos in der Stern Crime eindeutig und unmissverständlich zu sehen.
Der Wagen wurde also nicht von der Autobahn gelenkt worden sondern ist von der Autobahn geschleudert.
Das sind die Fakten nach Spurenlage und mehr schreib ich jetzt dazu nicht.


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 20:28
Kann man diese Fotos irgendwo sehen, oder sind die hinter einer Paywall versteckt? Ich habe zwar einen Stern-Artikel vom April 2018 gefunden ("Ein nackter Toter im Siegerland"), aber da scheinen keine Fotos dabei zu sein.


melden

Der Yogtze-Fall

07.09.2019 um 20:49
Nightrider64 schrieb:Die Schleuderspuren sind auf den Fotos in der Stern Crime eindeutig und unmissverständlich zu sehen.
Ich würde das mal als Behauptung interpretieren. Da diese Stern Crime Ausgabe Jahre später erfolgte. Und es zuvor nirgends weder Abgebildet noch diskutiert wurde. Und ein Polizeifoto ist es schon gar nicht. Also bleibt nur eine Fotomontage. Was auch gängige Praxis ist.
Nightrider64 schrieb:Der Wagen wurde also nicht von der Autobahn gelenkt worden sondern ist von der Autobahn geschleudert.
Nochmal dazu. Genau das führt zu einem Überschlagt. Und das sage ich nicht einfach so. Sondern ich spreche da aus meiner beruflichen Empirie. Zudem ist auch im physikalischen Sinne klar, das dei bei einer Richtungsänderung und das noch in einer Böschung ein überschlag naheliegend ist.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 02:26
schluesselbund schrieb:lso bleibt nur eine Fotomontage. Was auch gängige Praxis ist.
Quatsch. Das ist ein Foto von 1984 das ganz offensichtlich im Rahmen der Unfallaufnahme gemacht wurde.

Da hat doch keiner die abrasierte Grasnarbe auf den Standstreifen und die Schleuderspuren mit Reifenspuren auf der Seitenstreifen in ein Foto montiert. ( Wie kommt man denn auf so etwas ?)

Du willst nur nicht wahr haben, das schon durch das Foto mit den Schleuderspuren Deine ganze Theorie eines geplanten Abgangs, (was sowieso an dieser Stelle absolut blödsinnig und unüberlegt wäre), in sich zusammen fällt.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 03:41
@Nightrider64

Moment einmal. In der Bildergalerie findet sich dein genanntes Bild nicht. Zumindest habe ich es nicht gefunden. Muss aber zugeben, dass mir vorschwebt sowas schon gesehen zu haben. Und da war schon mein erster Gedanke Fotomontage.

Nun aber zu deiner Behauptung. Welche ja davon ausgeht, dass der Wagen von Stoll die Fahrbahn schleudern verlasen hat. Und genau das habe ich x Fach widerlegt. Selbst wenn man, warum auch immer, davon ausgeht, dass in der Kurve geradeausgefahren wurde, so ist es eben Tatsache, dass sich das Fahrzeug von Stoll nicht überschlagen hat. Während du noch nicht einmal erklären kannst was dann diesen Unfall verursacht hat. Ohne nicht gleich in wilde Spekulationen ab zu triften. Und noch was. An besagter Stelle vermag ich keinen Grund zu erkennen, und gibt wohl auch keinen, ausser man hilft nach in der Botanik zu landen. Zumal auch die Abfluggeschwindigkeit für Autobahn Verhältnisse sehr gering war.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 06:10
ErnstHellfritz schrieb:Kann man diese Fotos irgendwo sehen, oder sind die hinter einer Paywall versteckt? Ich habe zwar einen Stern-Artikel vom April 2018 gefunden ("Ein nackter Toter im Siegerland"), aber da scheinen keine Fotos dabei zu sein.
Ja...das müsste mal geklärt werden. Ich finde im Internet auch nur einen "abgespeckten" Artikel des Stern - Magazins.

Deshalb vermute ich, dass diese Fotos samt weiterer Informationen nur in der Print-Ausgabe vorliegen. Sollte das so sein, haben wir ein Problem. Fakten aus Medien, die nicht kostenfrei allen Diskussionsteilnehmern zur Verfügung stehen, dürfen laut der Regeln, nicht in die Diskussion eingebracht werden.

Deshalb benötigen wir den Link zu diesen Informationen/Bildern. Ansonsten können sie hier in der Diskussion nicht behandelt werden.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 12:16
@Adebar

Vielen Dank für die Bilder. Das hilft ungemein.

Nach Schleuderspuren sieht es überhaupt nicht aus. Eher einfach wie normale Spuren vom Fahren auf nassem Gras.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 12:44
dreizehner schrieb:Nach Schleuderspuren sieht es überhaupt nicht aus. Eher einfach wie normale Spuren vom Fahren auf nassem Gras.
Naja, wenn man das anhand eines Fotos auf dem Technikstand von 1984 bereits beurteilen könnte, bräuchten sich Kriminaltechniker nicht mit sowas wochenlang befassen. ;-)
Was ich persönlich da nicht erkennen kann, ist ein Weiterfahren des PKW in der Kurve. Da passt der Winkel überhaupt nicht.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 13:06
Also mit dem Foto haben sich die Kriminaltechniker nicht Wochenlang befasst. Und der Winkel für ein mehr oder weniger gerade aus fahren könnte dahin passent sein als der Golf auf der linken Spur fuhr. Ich schliesse mich der Meinung an, dass Schleuderspuren etwas anders aussehen.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 13:54
Adebar schrieb:Naja, wenn man das anhand eines Fotos auf dem Technikstand von 1984 bereits beurteilen könnte, bräuchten sich Kriminaltechniker nicht mit sowas wochenlang befassen. ;-)
Was ich persönlich da nicht erkennen kann, ist ein Weiterfahren des PKW in der Kurve. Da passt der Winkel überhaupt nicht.
Ich spreche ja auch davon wie es auf mich wirkt und behaupte nicht, dass ich alles andere ausschließe. Schleuderspuren schauen erfahrungsgemäß anders aus. Ich bin mal mit einem alten Polo in den Graben gerutscht im Winter und da war die Spur viel tiefer und nicht so gerade wie hier wo es null Abweichung gibt.

Im vorliegenden Fall ist die Spur fast kerzengerade was auf mich sehr merkwürdig wirkt.


melden

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 14:13
dreizehner schrieb:Im vorliegenden Fall ist die Spur fast kerzengerade was auf mich sehr merkwürdig wirkt.
Naja, es sind ja auch nur 5-6 Meter der Spur zu sehen. Von Schleuderspuren sehe ich auf den ersten, laienhaften Blick auch nichts, was aber nicht heisst, dass es danach kerzengerade weiterging. Laut Stern Crime ist der Golf insgesamt ca. 60 Meter durch die Botanik gebrettert und hat dabei einige kleine Bäume und Sträucher umgemäht.
Es kann sich ja einfach mal jeder selber fragen, ob er sich für ein solch - angeblich - beabsichtigtes, ungeprobtes Manöver mitten in der Dunkelheit freiwillig in einen Kleinwagen setzen würde - auch auf das Risiko hin, dass der verantwortliche Fahrer eine halbe Sekunde zu früh oder spät reagiert wird und man zusammen vor den nächsten Baum knallt.
Für mich selbst kenne ich die Antwort jedenfalls.


melden
Anzeige

Der Yogtze-Fall

08.09.2019 um 14:20
@Adebar
Ganz herzlichen Dank für die Bilder!

Eines ist mir noch nicht klar: wie stand der Golf am Schluss? Ich hatte die Bilder im Stern Crime immer so interpretiert, dass der Golf entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam, dh. dass er sich zumindest einmal um 180 Grad gedreht hatte irgendwo auf den 60 Metern zwischen Verlassen der Straße und Stillstand. Auf den Bildern hier sieht es jedenfalls so aus:


91ab6a2ab3fa 488981348566748yogtze-golf3


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord an Raina Aliev7 Beiträge