Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Yogtze-Fall

9.850 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Ungeklärt + 3 weitere

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 21:02
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Für einen inszenierten Unfall. Bei dem man aber nicht fertig geworden ist, da sich die LKW - Fahrer näherten.
Die Autobahn ist auch um diese Zeit stark frequentiert.
Die Gefahr entdeckt zu werden wäre bei einem PKW genauso hoch gewesen.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 21:12
Zitat von duvalduval schrieb:Die Autobahn ist auch um diese Zeit stark frequentiert.
Wie kommst du darauf? Es ist 1984, die Ölkrise ist noch nicht recht überwunden, die Spritpreise sind auf einem bis dato nicht gekannten Höchststand. Es war 3 Uhr in der Nacht, und diese Autobahn hatte vor dem Mauerfall eine eher untergeordnete Bedeutung.
Zitat von duvalduval schrieb:Die Gefahr entdeckt zu werden wäre bei einem PKW genauso hoch gewesen.
Gerade bei Lastkraftwagen sind Zusatzscheinwerfer schon damals ein beliebtes Extra gewesen. Das hat in Kombination mit der Anbauhöhe schon ein sehr kräftiges weitreichendes Licht gemacht. Mit einem damaligen PKW nicht zu vergleichen.


4x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 21:39
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Mit einem damaligen PKW nicht zu vergleichen.
und das Licht von Stolls Auto wäre doch aufgefallen wenn da etwas im Busch liegt oder wurde es schnell ausgeschaltet. Das sind mir nach einen Crash einfach zu viele Bewegungsabläufe.


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 21:45
@duval

Siehe Zeitungsausschnitt Bild 31.

Zitat: Der Motor und das Licht waren ausgeschaltet.


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 22:05
@MettMax

den kenne ich Danke!

Das Auto ist mit Sicherheit nicht ohne Licht unterwegs gewesen. Ich meine vor dem Crash genau in dem Moment wo der Wagen von der Strasse abgekommen ist.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 23:11
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Auf dem Bild ist zumindest ein Pedal erkennbar.
Welches Bild ? Ich bitte um Quellenangabe.
Mir ist keins bekannt wo Stolls Schuhe darauf zu sehen sind.
Die Frage war auch, wie ist das zu werten sei ?, ( bzw wie wertest Du das und warum?)
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Nachdem er erst noch die Heckklappe öffnen muss? Als
Wer sagt denn, daß die Heckklappe nicht von alleine aufging, was sehr wahrscheinlich wäre bei dem Abflug.
Das da Türen und Heckklappen, die nicht abgeschlossen sind aufspringen, ist eher normal.
Und: Selbst wenn der helle Jacke Mann die Heckklappe geöffnet haben sollte, warum und was soll man daraus schließen?
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Für einen inszenierten Unfall. Bei dem man aber nicht fertig geworden ist, da sich die LKW - Fahrer näherten.
Das ist doch logisch auzuschließen, wenn jemand mit einer solchen Geschindigkeit ansetzt, daß er 60 Meter ins unbekannt Dunkle schleudert.
Außerdem gibt es wesentlich bessere Orte auf verlassenen Landstraßen, wo :
1. Nicht damit zu rechnen ist, daß jemand vorbei kommt
2. Überhaupt genug Zeit gegeben ist das in aller Ruhe zu inzenieren
3. Der beteiligte Fahrzeuglenker sich nicht in Lebensgefahr begeben muß

Außerdem ist es völlig unlogisch, überhaupt auf die Idee zu kommen einen Unfall zu inszenieren bei der Spurenlage.
Das merkt doch jeder Idiot, das dieses Vorhaben zum scheitern verurteilt sein muß.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:zum 2. Mal in dieser Nacht etwas gewaltig schief geht, dann gehe ich einfach davon aus, das er alles stehen und liegen lässt und stiften geht.
Genau das ist doch passiert. Der Typ ist stiften gegangen.
Hat den Schlüssel, den er eventuell in der Aufregung abgezogen hat, auf die Hutablage geworfen und ist dann weg
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Gerade bei Lastkraftwagen sind Zusatzscheinwerfer schon damals ein beliebtes Extra gewesen. Das hat in Kombination mit der Anbauhöhe schon ein sehr kräftiges weitreichendes Licht gemacht. Mit einem damaligen PKW nicht zu vergleichen.
Völlig unerheblich diese Aussage auch wenn es so auch nicht stimmt
Umso mehr inzeniert man doch etwas dort wo eben keiner vorbei kommt und nicht oberhalb der Autobahn wo es gleich jeder sieht.
Zitat von duvalduval schrieb:Das Auto ist mit Sicherheit nicht ohne Licht unterwegs gewesen. Ich meine vor dem Crash genau in dem Moment wo der Wagen von der Strasse abgekommen ist.
Richtig. davon ist auszugehen.

Wahrscheinlich hat der Fahrer nach dem Abflug das Licht erst einmal ausgeschaltet, den Motor abgestellt.
Das wäre eine völlig normale Reaktion auf die unvorhergesehene Situation in der er sich nun auf einmal wiedergefunden hat.
(Das die Innenbeleuchtung an geht, wenn sich die Türen öffnen, daran hat er aber offensichtlich nicht gedacht.)

Insgesamt kann man das Verhalten des offensichtlichen Fahrers nur bedingt in irgend eine Richtung deuten.
Er kann nach dieser " Schleudersituation" im Denkvermögen so beeinträchtigt gewesen sein ( unter Schock stehend), daß man nicht erwarten kann, daß er alle seine Handlungen logisch überdenkt (Jeder, der schon einmal in einen schweren Unfall verwickelt war, der weis dies.)


4x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 23:21
Interessant ist das man nicht feststellen konnte wo Stoll so übel zugerichtet wurde. Anscheinend sind die Spuren sehr gut beseitigt worden.

Der Unbekannte am Unfallort seine Spur konnte ebenfalls nicht weiterverfolgt werden. Stoll sprach ja von insgesamt vier Leuten.

Der Unbekannte soll verletzt gewesen sein ob die Krankenhäuser polizeilich überprüft wurden ist nicht bekannt, mM nach hätte man da eine Spur verfolgen können.


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 23:33
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Welches Bild ? Ich bitte um Quellenangabe.
Mir ist keins bekannt wo Stolls Schuhe darauf zu sehen sind.
Bild 28 hier. Foto ist aus der AutoBild


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 23:43
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Welches Bild ? Ich bitte um Quellenangabe.
@Nightrider64 nochmal für dich.

Zu sehen, Stolls Schuhe im Fahrerfußraum. Es steht nirgends etwas von Symbolbild, oder Bild nachgestellt. Geht auch aus dem Text hervor das die Schuhe vor dem Fahrersitz gestanden haben.
Zitat von bb37bb37 schrieb am 13.03.2018:Original anzeigen (0,4 MB)
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Die Frage war auch, wie ist das zu werten sei ?, ( bzw wie wertest Du das und warum?)
Keiner fährt mit den so abgestellten Schuhen eines anderen Auto. Und keiner hat nach einem Unfall auch nur die Idee die Schuhe seines halbtoten Beifahrers einfach nur so in den Fahrerfußraum zu stellen. Dafür gibt es einen Grund.

Ich gehe davon aus, das sie dort abgestellt worden sind, um sie Stoll wieder anzuziehen, wie seine restliche Kleidung auch.

Evtl. hat man Stoll auch nicht so liegend transportiert, wie der Beifahrersitz zum Schluss eingestellt war, sondern die Lehne nach hinten geklappt hat um ihn besser wieder ankleiden zu können.

Dann ergibt auch der offene Kofferraum mit dem Schlüssel dort auf der Ablage Sinn.

Den Kofferraum musste man bestimmt noch aufschließen bei seinem Golf Basismodell.
Wahrscheinlich sind Schuhe und Kleidung im Kofferraum transportiert worden.


3x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 23:51
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Gerade bei Lastkraftwagen sind Zusatzscheinwerfer schon damals ein beliebtes Extra gewesen. Das hat in Kombination mit der Anbauhöhe schon ein sehr kräftiges weitreichendes Licht gemacht. Mit einem damaligen PKW nicht zu vergleichen.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Völlig unerheblich diese Aussage auch wenn es so auch nicht stimmt
Und wieso macht ein Vergleich der Leuchtkraft/Lichtstärke von Fahrzeugen zum erkennen einer Unfallstelle die sich nachts abseits der Fahrbahn befindet keinen Sinn?


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 00:31
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Zu sehen, Stolls Schuhe im Fahrerfußraum. Es steht nirgends etwas von Symbolbild, oder Bild nachgestellt. Geht auch aus dem Text hervor das die Schuhe vor dem Fahrersitz gestanden hab
Das eben gerade nicht eindeutig. Im Text steht wörtlich: " Die Wildlederjacke befindet sich zusammengeknüllt hinter dem Fahrersitz, die Schuhe stehen ordentlich davor..."
Da stellt sich die Frage wo vor. Vor dem Fahrersitz oder vor der Lederjacke ? Das ist uneindeutig geschrieben.

D
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:ch gehe davon aus, das sie dort abgestellt worden sind, um sie Stoll wieder anzuziehen, wie seine restliche Kleidung auch.
Das macht keinen Sinn Stoll erst zu zwingen sich auszuziehen um ihn danach schwerverletzt wieder anzuziehen..
Das erkennt jeder Idiot wenn die Kleidung Spurenfrei ist, der Körper aber voller Blut Straßendreck und Blätter
Damit verbaut man sich die Möglichkeit einen Unfall vorzutäuschen vollkommen, weil die Spuren an der Kleidung fehlen.
Vor allem; hätte man dies nicht getan bevor man einen Unfall fingiert an der belebtesten Stelle weit und breit?

Ich habe das Bild der Schuhe nie gesehen glaube es aber durchaus. Vielleicht ist es mir entgangen.
Von Symbolbild oder nachgestellt habe ich nie etwas geschrieben.
Ich habe lediglich geschrieben nie ein entsprechendes Bild gesehen zu haben.
Vielleicht gibt es eine Quelle hier, die Du angeben könntest ?
Oder hast Du das auch nur vom "Hörensagen" ?
Auf gut Deutsch: Wo gibt es dieses von Dir angeführte Bild hier zu sehen?
Ich beschäftige mich seit 30 Jahren mit dem Fall und mir ist kein solches in Erinnerung.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Und wieso macht ein Vergleich der Leuchtkraft/Lichtstärke von Fahrzeugen zum erkennen einer Unfallstelle nachts abseits der Fahrbahn befindet keinen Sinn?
Weil es so nicht stimmt.
Selbst damalige Autos hatten schon Halogen Lichter wie auch die LKW nicht mehr Ablendlicht hatten und die Unfallstelle war klar zu erkennen schon an der Grasnarbe auf der Fahrbahn und den Reifenspuren.

Der Zusammenhang den Du herstellen willst, ist mir auch nicht klar.
Wollte man, das der Unfall eher gesehen wird?
Das wäre nämlich die Schlußfolgerung aus dieser Aussage .
Ansonsten hätte man wohl eine andere Stelle bevorzugt als gerade oberhalb der Autobahn.
Und damit widersprichst Du Dir im Endeffekt selbst
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Den Kofferraum musste man bestimmt noch aufschließen bei seinem Golf Basismodell.
Soweit ich mich an meine Golfs erinnere, mußte man ihn nicht aufschließen (wenn er vorher nicht extra abgeschlossen wurde). Er hatte einen Druckknopf (weis ich aber nicht mehr zu 100%).
Aber Heckklappen sprangen sehr oft auch auf, gerade bei solchen Unfällen.
Die Frage bleibt im Raume: Was sollte der Fahrer an Stolls Kofferraum gewollt haben, wenn man mal davon ausgeht er hat den aufgemacht ?
Gefehlt hat offensichtlich nichts und die Zeugen haben auch keine größeren Gegenstände bei dem Mann der ums Auto ging gesehen


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 01:23
@Nightrider64
@MettMax
Dann wäre das hoffentlich geklärt und jetzt bitte wieder etwas sachlicher weiter im Text.


melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 01:26
Danke,
Geht doch auch ohne Stress zu machen.
Die Schuhe müssen wirklich nach dem Unfall vom Fahrer dort so hingestellt worden sein.
So wie die da stehen ,kann der Fahrer unmöglich so gefahren sein. Ansonsten wären die Schuhe wohl zumindest zerdrückt.


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 01:45
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Die Schuhe müssen wirklich nach dem Unfall vom Fahrer dort so hingestellt worden sein.
Nachdem wir das nun geklärt haben, würde mich deine Wertung zu den besagten Schuhen interessieren? Also in Bezug auf einen möglichen Verlauf des Unfalls.


melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 01:53
Kann ich mir nicht erklären.
Den Mann wieder anzuziehen macht m.E, keinen Sinn weil man das nackt überfahren damit nicht vertuschen kann .
Da fängt man auch nicht mit den Schuhen an, das wäre unlogisch
(Ansonsten wird es schwer mit der Hose danach).
Aber ganz offensichtlich hat der Fahrer, und ich gehe nach wie vor nur von einem Mann am Unfallort aus, diese da so hin drapiert.


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 01:56
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Selbst damalige Autos hatten schon Halogen Lichter wie auch die LKW nicht mehr Ablendlicht hatten und die Unfallstelle war klar zu erkennen schon an der Grasnarbe auf der Fahrbahn und den Reifenspuren.

Der Zusammenhang den Du herstellen willst, ist mir auch nicht klar.
Wollte man, das der Unfall eher gesehen wird?
Nein. Ich bezog mich auf den Beitrag unten. Das war so gemeint: Das Fernlicht mit eventuellen Zusatzscheinwerfen auf dem Dach eines LKWs reicht wesentlich weiter, als das eines PKWs. Also ist die Möglichkeit einer Entdeckung der Unfallstelle abseits der Fahrbahn mit einem LKW doch wesentlich höher, als mit einem PKW.
Ich ziehe demnach in Betracht, das PKWs bereits davor die Unfallstelle passierten, ohne diese zu bemerken.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:duval schrieb:
Die Gefahr entdeckt zu werden wäre bei einem PKW genauso hoch gewesen.
Gerade bei Lastkraftwagen sind Zusatzscheinwerfer schon damals ein beliebtes Extra gewesen. Das hat in Kombination mit der Anbauhöhe schon ein sehr kräftiges weitreichendes Licht gemacht. Mit einem damaligen PKW nicht zu vergleichen.



1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 02:00
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Aber ganz offensichtlich hat der Fahrer, und ich gehe nach wie vor nur von einem Mann am Unfallort aus, diese da so hin drapiert.
Davon gehe ich ebenfalls aus. Aber auch von 4 Personen, die ihn in dieser Nacht (woanders) bearbeitet haben. Diese Aussage Stolls halte ich für richtig.


melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 02:09
Ich hab mir die Unfallbilder noch einmal angeschaut.
Der Wagen steht total in der üppigen Vegetation. Dazu noch relativ schräg (kurz vorm Überschlag könnte man sagen)
Gestoppt wurde er offensichtlich durch Anstoß an einen nicht alzu dicken Baum.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Also ist die Möglichkeit einer Entdeckung der Unfallstelle abseits der Fahrbahn mit einem LKW doch wesentlich höher, als mit einem PKW.
Ich ziehe demnach in Betracht, das PKWs bereits davor die Unfallstelle passierten, ohne diese zu bemerken.
Insofern stimme ich Dir zu. . Das hat aber weniger mit der Beleuchtung zu tun als mit der erhöhten Sitzposition.
Eigentlich hätten auch PKW Fahrer die vorbei kamen das merken können , wegen der Schleuderspuren. Es hat sich aber im Nachhinein niemand gemeldet.

Die erkaltete Motorhaube hat wohl der eine LKW Fahrer bemerkt.
Hab ich bei der Recherche gelesen
Nun hab ich aber in einem Selbstversuch festgestellt, daß meine Motorhaube direkt nach dem Abstellen des Motors sich zunächst eine ganze Weile kalt anfühlt (Fahrtwind)
Dann wird sie warm um später dann wieder zu erkalten.
(War hier vor ca einem Jahr)
Daraus ziehe ich den Schluß, daß beide LKW Fahrer entweder dierekt nach dem Abflug, oder mindestens 30 Minuten danach den Unfall bemerkten.
Eigentlich kann ich mir kaum vorstellen, daß der Wagen auf der Autobahn 30 Minuten oder länger unbemerkt geblieben ist, dann aber von zwei LKW Fahrern gleichzeitig und (wie dargestellt) unabhängig voneinander bemerkt wurde.
Warm gefahren wurde er ja nachweislich in dieser Nacht.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 02:17
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Eigentlich hätten auch PKW Fahrer die vorbei kamen das merken können , wegen der Schleuderspuren.
Schleuderspuren schon auf der Fahrbahn? Diesbezüglich hab ich nichts finden können.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Nun hab ich aber in einem Selbstversuch festgestellt, daß meine Motorhaube direkt nach dem Abstellen des Motors sich zunächst eine ganze Weile kalt anfühlt (Fahrtwind)
Das sollte man vielleicht nicht überbewerten. Es handelte sich wohl um den kleinsten verfügbaren Motor in dem Modell. Der produziert am Ende so wenig Abwärme. Hatte der Basis-Golf schon eine Dämmung in der Motorhaube?
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Eigentlich kann ich mir kaum vorstellen, daß der Wagen auf der Autobahn 30 Minuten oder länger unbemerkt geblieben ist, dann aber von zwei LKW Fahrern gleichzeitig und (wie dargestellt) unabhängig voneinander bemerkt wurde.
So wie ich das verstanden habe, sind die beiden LKWs mehr oder weniger hintereinander gefahren.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 02:27
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:So wie ich das verstanden habe, sind die beiden LKWs mehr oder weniger hintereinander gefahren.
In xy wird es eher so dargestellt, als habe man den Golf unabhängig voneinander bemerkt (Dialog der LKW Fahrer)
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Das sollte man vielleicht nicht überbewerten. Es handelte sich wohl um den kleinsten verfügbaren Motor in dem Modell. Der produziert am Ende so wenig Abwärme. Hatte der Basis-Golf schon eine Dämmung
Gute Frage. Ich glaube eher nicht.
Mein zweiter war neuer und hatte 70PS. Aber auch bei dem kann ich mich nicht an eine Dämmung erinnern.
(Mein erster Golf war übrigens genau das Modell in der gleichen Farbe wie auch Stoll seiner)
Schlußendlich ist das aber zu lange her und ich hatte inzwischen so viele andere Autos, ich weiß es schlicht nicht mehr


melden