Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Yogtze-Fall

9.831 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Ungeklärt + 3 weitere

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 02:31
Hab nachgeschaut. Beim Golf 1 gab es eine eine Dämmung der Motorhaube.
Ob bei allen Modellen, das stand da nicht im Ersatzteilkatalog, nur das es mal eine Orginale gab.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 02:48
Das mit der Temperatur der Motorhaube werden wir also nicht klären können.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Den Mann wieder anzuziehen macht m.E, keinen Sinn weil man das nackt überfahren damit nicht vertuschen kann .
Das macht auch keinen Sinn, ihn wieder anzukleiden. Spätestens bei der Leichenschau wäre das ohnehin aufgefallen. Aber warum hat jemand seine Schuhe quasi dafür bereitgestellt?


melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 03:06
Wurden sie wirklich zum anziehen bereit gestellt?
Er saß ja auf dem Beifahrersitz und die Schuhe zieht man gewöhnlich zuletzt an. Warum sollte man sie also als erstes und Einzigstes bereit stellen?
Ein Mann wäre auch zu wenig gewesen um das Anziehen überhaupt bewerkstelligen zu können.
Ein Weiterer wurde aber nicht gesehen

Hätte man ihn auch dann nicht besser vor dem Transport, wohin auch immer, wieder angezogen, wenn man das trotz offensichtlicher Sinnlosigkeit gewollt hätte.

oder
hat der Fahrer vielleicht einfach nur im Schock irgend etwas ohne nachzudenken instinktiv und ohne weiteren Sinn getan?


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 13:37
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Wurden sie wirklich zum anziehen bereit gestellt?
Oder man denkt dahingehend noch in eine andere Richtung. Sollte das abkommen von der Autobahn tatsächlich unabsichtlich passiert sein, könnten der oder die Täter den Entschluss gefasst haben, Stoll mitzunehmen um ihn anderweitig verschwinden zu lassen, und das leere Auto zurückzulassen.
Der Fahrer steigt aus, öffnet mit dem Zündschlüssel den Kofferraum und legt den Schlüssel erstmal auf die Heckablage, wo er dann ja auch gefunden wurde. (Ein selbsttätiges Öffnen der Kofferaumklappe schließe ich aus, gerade auch, weil das Fahrzeug im Heckbereich nahezu unversehrt erscheint und es keinen heftigen Aufprall gab.) Der Fahrer nimmt die Schuhe und evtl. andere persönliche Gegenstände aus dem Kofferraum und legt sie in den Fahrgastraum, um diese Dinge zusammen mit Stoll zum Abtransport bereit zu legen, einfach um die Klärung des Verbleibs von Stoll zu erschweren.
Ich nehme an das der Golf noch keine Kofferraumbeleuchtung hatte, wohl aber eine Innenraumbeleuchtung, die auch noch funktioniert haben dürfte. Wir sprechen ja aufgrund der Jahreszeit und Uhrzeit von tiefster Dunkelheit an der Unfallstelle. Das Licht des Wagens war ausgeschaltet.

Die Umsetzung des Abtransportes scheitert denn letztlich am Auftauchen der Zeugen.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Ein Weiterer wurde aber nicht gesehen
Das stimmt so mit den Aussagen der LKW - Fahrer überein. Aber ich meine, das sie die Unfallstelle in ihrem Scheinwerferlicht (kurz) erkannt haben, dann ihre Fahrzeuge abstellten, jedoch die Unfallstelle nicht mit ihren LKWs "ausgeleuchtet" haben.
Möglich wäre also mehr als eine Person (von Stoll abgesehen) am Unfallort. Auf den Bildern lässt sich erkennen, das er Golf mitten in Strauchwerk und kleinen Bäumen zum Stehen kam. Von gut einsehbarer Unfallstelle kann also keine Rede sein.


3x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 13:47
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Hab nachgeschaut. Beim Golf 1 gab es eine eine Dämmung der Motorhaube.
aber nicht bei jedem das war Ausstattungs abhängig.
Wobei dieses Dämmung nicht gerade lange gehalten hat.

Beim Eintreffen der Polizei soweit bekannt war der Motor jedenfalls aus ob ausgeschaltet oder von selbst ausgegangen ist nicht geklärt.

Die Ermittler scheint es nicht interessiert zu haben.


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 13:49
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Von gut einsehbarer Unfallstelle kann also keine Rede sein.
Das hatten wir schon mal das lag darann das LKW höher sitzen als PKW Fahrer.

Holger Meffert erkannte ja als erster dass da im Scheinwerferlicht was war.


melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 15:00
Zitat von duvalduval schrieb:Beim Eintreffen der Polizei soweit bekannt war der Motor jedenfalls aus ob ausgeschaltet oder von selbst ausgegangen ist nicht geklärt.
Dieses Zitat von dir, zeigt mir das du die Zusammenfassung in der Autobild nicht gelesen haben scheinst.


Quelle hier im Forum Bildübersicht Bild 31:
Zitat von bb37bb37 schrieb am 13.03.2018:Original anzeigen (0,4 MB)
Da steht unter anderem:

...der Zündschlüssel ist abgezogen und liegt auf der Hutablage.

Also ist der Motor mit dem abziehen des Schlüssels ausgestellt worden. An einen (seltenen) Defekt des Zündschlosses, welcher das abziehen bei laufenden Motor ermöglicht glaube ich hier nicht.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 15:19
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Dieses Zitat von dir, zeigt mir das du die Zusammenfassung in der Autobild nicht gelesen haben scheinst.
Doch ich habe es gelesen!
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:An einen (seltenen) Defekt des Zündschlosses, welcher das abziehen bei laufenden Motor ermöglicht glaube ich hier nicht.
ES IST NIE GEKLÄRT WORDEN WIE DER SCHLÜSSEL AUF DIE HUTABLAGE GEKOMMEN IST.

So selten ist dieser Defekt nicht und nach einen Unfall nicht unbedingt auszuschließen!


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 15:25
Zitat von duvalduval schrieb:ES IST NIE GEKLÄRT WORDEN WIE DER SCHLÜSSEL AUF DIE HUTABLAGE GEKOMMEN IST.
Stimmt vollkommen. Das er auf der Hutablage lag, erklärt aber auch das man den Motor ausgeschalten hat. Um nichts anderes ging es in deinem Beitag, siehe unten.
Zitat von duvalduval schrieb:Beim Eintreffen der Polizei soweit bekannt war der Motor jedenfalls aus ob ausgeschaltet oder von selbst ausgegangen ist nicht geklärt.



melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 15:27
@MettMax
ist das für den Fall relevant?

Derjenige der dass war wird sich dabei was gedacht haben.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 15:32
Zitat von duvalduval schrieb:ist das für den Fall relevant?

Derjenige der dass war wird sich dabei was gedacht haben.
Ganz sicher. Meine vermutung dazu hab ich hier schon dargelegt.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Den Kofferraum musste man bestimmt noch aufschließen bei seinem Golf Basismodell.
Wahrscheinlich sind Schuhe und Kleidung im Kofferraum transportiert worden.



melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 15:55
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Wahrscheinlich sind Schuhe und Kleidung im Kofferraum transportiert worden.
Diesen Aspekt kann man noch erweitern. Wenn sich im Kofferraum noch Dinge befunden haben, die Stoll mit den Tätern in Verbindung gebracht hätten, macht es natürlich Sinn diese mitzunehmen.


melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 16:16
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Sollte das abkommen von der Autobahn tatsächlich unabsichtlich passiert sein, könnten der oder die Täter den Entschluss gefasst haben, Stoll mitzunehmen um ihn anderweitig verschwinden zu lassen, und das leere Auto zurückzulassen.
Genau daran hab ich auch schon gedacht.
Er wollte ihn mitnehmen und dazu musste Stoll zumindest Schuhe an haben.
Aber verkennt er da nicht die körperliche Verfassung des Stoll ?
Es wird immer so dargestellt, als habe dieser sich nicht auf den Beinen halten können.
Vielleicht ist das dann aber auch eine nicht mehr logische Denkweise des soeben verunfallten Fahrers gewesen.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:(Ein selbsttätiges Öffnen der Kofferaumklappe schließe ich aus, gerade auch, weil das Fahrzeug im Heckbereich nahezu unversehrt erscheint
Das kannst Du eben nicht. Wenn es über Stock und Stein geht, da sprangen oft die Heckklappen auf bei damaliger Technik .
Hab ich ein dutzend mal selbst so erlebt bei ähnlichen Fahrzeugen.
Außerdem: hätte er selbst die Klappe geöffnet, wäre die Abdeckung mit hoch gegangen und er hätte unmöglich die Schlüssel dort ablegen können, denn die wären über die schräge Ablage in den Innenraum gerutscht

Aber gut, wir gehen von der Hypothese aus der Fahrer hat die Heckklappe geöffnet.
(Ist eigentlich klar gesichert, ob nicht einer der Ersthelfer am Kofferraum war? )
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Der Fahrer nimmt die Schuhe und evtl. andere persönliche Gegenstände aus dem Kofferraum
Wieso sollen die Schuhe im Kofferraum gewesen sein, wo doch alle anderen Kleidungsstücke sich im Innenraum befanden?
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:ch nehme an das der Golf noch keine Kofferraumbeleuchtung hatte, wohl aber eine Innenraumbeleuchtung, die auch noch funktioniert haben dürfte.
Das steht soweit fest. Die Innenbeleuchtung war an
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Das stimmt so mit den Aussagen der LKW - Fahrer überein. A
Beide Fahrer haben nur einen Mann gesehen und das wohl auch beim näher kommen etwas genauer.
Der ist dann wohl auch alleine weg.
Zitat von duvalduval schrieb:ES IST NIE GEKLÄRT WORDEN WIE DER SCHLÜSSEL AUF DIE HUTABLAGE GEKOMMEN IST.
Da hast Du völlig recht.
Daraus zu fogern, das der Fahrer nochmal den Kofferraum aufschloß ist zumindest gewagt.
Er könnte sie wutentbrannt nach hinten geworfen haben oder einfach nur instinktiv im Schockzustand abgezogen haben, zunächst in der Hand behalten, dann um das Auto herum und einfach irgendwo abgelegt. Vielleicht auch als sich die Zeugen näherten.
Zitat von duvalduval schrieb:So selten ist dieser Defekt nicht und nach einen Unfall nicht unbedingt auszuschließen!



1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 16:23
@MettMax
Ganz sicher sind die Sachen nicht im Kofferraum transportiert worden.
Sie lagen im ganzen Innenraum verstreut.
Wer holt Kleidung, die er jemanden anziehen will (was sowieso nicht geht) aus dem Kofferaum und verteilt sie erst mal im Innenraum. Das wäre doch vollkommen absurd.

Die Kleidung lag höchstwahrscheinlich durch den Unfall bedingt, im ganzen Fahrzeuginnenraum verteilt.
Wie sie vorher lag weis man nicht.

Die Wildlederjacke lag zerknüllt (!) auf der Rückbank, das wird explizit erwähnt.
Das heißt für mich, der Fahrer hatte die Jacke nach dem Unfall in der Hand.
Vielleicht um sich zu säubern oder weil sie ihn behinderte.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 16:31
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Außerdem: hätte er selbst die Klappe geöffnet, wäre die Abdeckung mit hoch gegangen und er hätte unmöglich die Schlüssel dort ablegen können, denn die wären über die schräge Ablage in den Innenraum gerutscht
Nur wenn diese über die Bändchen an der Heckklappe mit hochgezogen wurde. Dieses Feature kam erst später meine ich.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:(Ist eigentlich klar gesichert, ob nicht einer der Ersthelfer am Kofferraum war? )
Nein. Aber ich gehe davon aus, das im Zuge der Zeugenbefragung herausgekommen wäre, das einer der Ersthelfer im Kofferraum einen Verbandskasten oder die Decke gesucht hat.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Das heißt für mich, der Fahrer hatte die Jacke nach dem Unfall in der Hand.
Genauso wie die Schuhe. Vielleicht sollten die auch ursprünglich mitgenommen werden (mit Stoll) zusammen.


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 16:39
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Dieses Feature kam erst später meine ich.
Hab grad mal nachgesehen. Die meisten heute noch zu erwerbenden Hutablagen haben solche Haltebändchen. Das sind aber größtenteils Nachbauten. Ich kann es also nicht genau sagen.


melden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 16:45
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Nur wenn diese über die Bändchen an der Heckklappe mit hochgezogen wurde. Dieses Feature kam erst später meine ich.
Das Bändchen gab es von Anfang an.
Es ist aber ein Punkt, der eher dagegen spricht, das etwas aus dem Kofferraum geholt wurde.
Da hätte man die Klappe wohl entfernen müssen.

Im Prinzip hätte Stoll auch die Bändchen gar nicht befestigt gehabt haben können.
Die Mistdinger haben eh nie richtig funktioniert.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Nein. Aber ich gehe davon aus, das im Zuge der Zeugenbefragung herausgekommen wäre, das einer der Ersthelfer im Kofferraum einen Verbandskasten oder die Decke gesucht hat
Wer sagt denn das es nicht so war?
Die offene Heckklappe wurde nur von Dir hier thematisiert.
Nirgendwo steht, das irgend jemand es seltsam fand, das die Heckklappe offen stand

Wenn einer der LKW Fahrer den Kofferraum geöffnet hätte, oder diese lt Gutachten, bei dem Unfall aufgesprungen ist, warum sollte man das dann publik machen ?

Hab ich das richtig gesehen, daß auch die Frontscheibe raus war nach dem Unfall an der BAB?


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 16:55
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Die offene Heckklappe wurde nur von Dir hier thematisiert.
Im Zusammenhang mit dem Zündschlüssel auf der Heckablage. Das ihn jemand abgezogen und nach hinten geworfen hat, erscheint mir nun wieder zu absurd.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Wenn einer der LKW Fahrer den Kofferraum geöffnet hätte, oder diese lt Gutachten, bei dem Unfall aufgesprungen ist, warum sollte man das dann publik machen ?
Weil man sich das laut dem Autobildartikel scheinbar bis heute nicht erklären kann. Sonst wäre dieses Detail nicht aufgetaucht.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Hab ich das richtig gesehen, daß auch die Frontscheibe raus war nach dem Unfall an der BAB?
Das ist Korrekt. Das wird in dem Film von XY nicht so dargestellt. Ebenso wie die Unfallstelle, die dort direkt an der Autobahn verortet wird, oder der rege Verkehr. Das finde ich nicht zutreffend.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 17:32
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Im Zusammenhang mit dem Zündschlüssel auf der Heckablage. Das ihn jemand abgezogen und nach hinten geworfen hat, erscheint mir nun wieder zu absurd.
Mein Gott, das sollte doch nur verdeutlichen wie unerheblich das eigentlich ist.
Man weis ja daß der Fahrer ihn dort hin auf die Abdeckung verbracht hat.

Die Frage ist ja ob er die zufällig dort abgelegt hat oder nicht.

Vielleicht wollte er ja einen Verbandskasten oder sonst was rausholen.

Kleidung oder Schuhe aber ganz offensichtlich nicht.
Darum ging es eigentlich
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:ab ich das richtig gesehen, daß auch die Frontscheibe raus war nach dem Unfall an der BAB?
Das ist Korrekt. Das wird in dem Film von XY nicht so dargestellt.
Ich hab nachgeschaut. Die Frontscheibe war raus, und zwar komplett.
Das heißt es haben enorme Kräfte auf die Karosserie gewirkt.
Sie hat sich so verformt, daß die Frontscheibe komplett rausgesprungen ist

Das macht es umso wahrscheinlicher, daß auch die Heckklappe aufgrund des Unfalls hochgesprungen sein könnte.
(Auch ein Indiz dafür, daß der Fahrer sich in Lebensgefahr befunden hat mit der Aktion.)


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

18.10.2020 um 17:43
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Das macht es umso wahrscheinlicher, daß auch die Heckklappe aufgrund des Unfalls hochgesprungen sein könnte.
Hab hier mal 2 Videos heraus gesucht. Der erste Crashtest ist noch mit recht moderater Geschwindigkeit erfolgt.
Youtube: 1981 VW Rabbit/Golf | Frontal Crash Test by NHTSA | CrashNet1
1981 VW Rabbit/Golf | Frontal Crash Test by NHTSA | CrashNet1


Der zweite Unfall ist wesentlich härter...
Youtube: Frontalaufprall VW Scirocco I / Golf I - Crash Unfall - 7te Sinn Geisterfahrer Falschfahrer Autobahn
Frontalaufprall VW Scirocco I / Golf I - Crash Unfall - 7te Sinn Geisterfahrer Falschfahrer Autobahn


Ergebnis: die Heckklappe bleibt zu. So einfach geht die nicht auf, schon gar nicht wenn ich nur durch paar Büsche fahre.


1x zitiertmelden