Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Yogtze-Fall

9.850 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Ungeklärt + 3 weitere

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 14:50
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Das man zuerst davon ausging, daß Stoll dort tödlich verunfallt ist, geht schon aus der Beschreibung im Unfallbericht hervor, der uns als Kopie hier vorliegt.
Erst dort wurde festgestellt, daß die tödlichen Verletzung eben nicht von jenem Unfall an der BAB stammen.
Das stimmt so. Diesen Aspekt hab ich so auch einordnen wollen.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Hat ja auch so für den ersten Moment der Unfallaufnahme funktioniert. Der "Unfallort" wurde erst später als Tatort behandelt.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:(So wie etwa den Ort des Unfalles bewußt gewählt zu haben, wenn es hundert bessere Stellen im Umkreis von 10km gegeben hat, bei denen man sich auch nicht in unkalkulierbare Lebensgefahr und Entdeckungsgefahr hätte begeben müssen)
Lebensgefahr? Für den oder die Täter? Das versteh ich nicht.

Zur Entdeckungsgefahr. Die Wahrscheinlichkeit in eine allgemeine Verkehrskontrolle zu geraten, ist auf der Autobahn am geringsten. Egal um welche Tages oder Nachtzeit. Eventuelle Zeugen sind nirgends völlig auszuschließen.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:hundert bessere Stellen im Umkreis von 10km
Es hätte auch mindestens genauso viele Möglichkeiten gegeben, Stoll zu beseitigen und es glaubhafter nach Suizid oder Unfall aussehen zu lassen.
Also können wir doch darüber sinnieren, warum es so gekommen ist. An eine Aneinanderreihung von Zufällen glaube ich nicht.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 14:59
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Lebensgefahr? Für den oder die Täter? Das versteh ich nicht.
Wenn jemand nachts mit einem Golf 1 so von der Fahrbahn abkommt wie beschrieben, dabei auf 60 Meter Sträucher und Bäume abrasiert und das mit Absicht tut, dann begibt er sich wissentlich in Lebensgefahr.
Der Fahrer hat Glück gehabt,. Der Wagen hätte sich auch überschlagen können oder einen größeren Baum erwischen

Daraus schließe ich, das der Unfall auf der BAB wirklich unbeabsichtlich geschah-
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Zur Entdeckungsgefahr. Die Wahrscheinlichkeit in eine allgemeine Verkehrskontrolle zu geraten, ist auf der Autobahn am geringsten. Egal um welche Tages oder Nachtzeit.
Das stimmt so nicht nachts um 3:00 im menschenleeren Siegerland.
Schon gar nicht im Jahr 1984

Auf der Autobahn hingegen hätte ein erhöht sitzender LKW Fahrer der überholt wird oder den Golf selbst überholt den liegenden Mann auf denm Beifahrersitz bemerken können.

Eine Gefahr 1984 auf dem flachem Land, Donnerstags nachts um 3:00 in eine allgemeine Verkehrskontrolle zu kommen, halte ich für minimal gering.
Da war ja gar kein Verkehr des nachts, der hätte kontrolliert werden können.


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:04
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Zur Entdeckungsgefahr. Die Wahrscheinlichkeit in eine allgemeine Verkehrskontrolle zu geraten, ist auf der Autobahn am geringsten. Egal um welche Tages oder Nachtzeit.

Das stimmt so nicht nachts um 3:00 im menschenleeren Siegerland.
Schon gar nicht im Jahr 1984
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Eine Gefahr 1984 auf dem flachem Land, Donnerstags nachts um 3:00 in eine allgemeine Verkehrskontrolle zu kommen, halte ich für minimal gering.
Da war ja gar kein Verkehr des nachts, der hätte kontrolliert werden können.
Na wie denn nun? Genau das mein ich doch.


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:08
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Wenn jemand nachts mit einem Golf 1 so von der Fahrbahn abkommt wie beschrieben, dabei auf 60 Meter Sträucher und Bäume abrasiert und das mit Absicht tut, dann begibt er sich wissentlich in Lebensgefahr.
Nicht wenn er die Gegebenheiten vor Ort kennt. Und die Beschädigungen an dem Wagen sprechen ebenfalls dafür, das der Fahrer nichts massiveres getroffen hat.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:10
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Da sehe ich Parallelen in der Vorgehensweise.
Insbesondere weil die Frau Hellwitz als gläubig (seelsorgerisch) beschrieben wurde
Erna Hellfritz, aus seinem Geburtsort Haiger-Seelbach die er von früher gut kannte. sie war religiös aber nicht seelsorgerisch.

Was er ihr mitteilen wollte konnte nie geklärt werden da sie ihn weggeschickt hat.

Möglich das er ihr irgedetwas mitteilen wollte, sie hat gegenüber der Polizei geäußert das er reichlich verstört wirkte und sie das ganze für wirres Gerede hielt.

Interessant in diesem Zusammenhang ist das sie aufgrund ihres Eindrucks nicht die Ehefrau oder die Eltern von ihm in Kenntnis gesetzt hat.


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:16
Zitat von duvalduval schrieb:Was er ihr mitteilen wollte konnte nie geklärt werden da sie ihn weggeschickt hat.
Ich denke das er erstmal Zuflucht suchen wollte. Er ging möglicherweise davon aus, das er Daheim oder bei seinem Elternhaus von jemand erwartet werden würde.
Zitat von duvalduval schrieb:Interessant in diesem Zusammenhang ist das sie aufgrund ihres Eindrucks nicht die Ehefrau oder die Eltern von ihm in Kenntnis gesetzt hat.
Sie hielt ihn für betrunken.


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:17
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Sie hielt ihn für betrunken.
und dennoch hat sie das erst viel später zu Protokoll gegeben.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:21
Zitat von duvalduval schrieb:MettMax schrieb:
Sie hielt ihn für betrunken.
und dennoch hat sie das erst viel später zu Protokoll gegeben.
Ist das so? Um wieviel später handelt es sich da?


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:22
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Ist das so? Um wieviel später handelt es sich da?
bei den späteren polizeilichen Ermittlungen


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:29
Eventuell fürchtete sie noch anderweitige Sanktionen seitens der Polizei.
Wenn sie ihn für Betrunken hält und ihn dennoch dazu ermuntert zu seiner Mutter bzw. Heim zu fahren...? Sie kann nicht davon ausgegangen sein, das er mit dem Bus gekommen ist und mit diesem wieder wegfährt.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:34
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Eventuell fürchtete sie noch anderweitige Sanktionen seitens der Polizei.
Das halte ich für ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 15:36
Zitat von duvalduval schrieb:Das halte ich für ausgeschlossen.
Warum rückt sie dann erst später damit raus?


2x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 16:22
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Nicht wenn er die Gegebenheiten vor Ort kennt. Und die Beschädigungen an dem Wagen sprechen ebenfalls dafür, das der Fahrer nichts massiveres getroffen hat.
Zufall, er konnte gar nicht sehen wo es hin geht im Dunkeln
Und die Stelle macht überhaupt keinen Sinn um etwas arrangieren zu wollen.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Ich denke das er erstmal Zuflucht suchen wollte. Er ging möglicherweise davon aus, das er Daheim oder bei seinem Elternhaus von jemand erwartet werden würde.
Wieder so eine wilde Spekulation.
Er hat sich doch dahingehend geäußert, dort würde man ihn nicht verstehen.
Wahrscheinlich war da alles dunkel und nur bei Fr. Hellfritz flackerte noch Licht.
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:duval schrieb:
Das halte ich für ausgeschlossen.
Warum rückt sie dann erst später damit raus?
Wo hast Du nun das wieder her?
Das stimmt ja so nicht.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 16:29
Zitat von duvalduval schrieb:Erna Hellfritz, aus seinem Geburtsort Haiger-Seelbach die er von früher gut kannte. sie war religiös aber nicht seelsorgerisch.
Ich hatte das mit dem Pfarrer nur als Beispiel gebracht, daß man sich vor einem eventuell geplanten Suizid durchaus noch an jemanden wenden kann, der einem gut zuredet und vielleicht einen Ausweg aufzeigt.
Dieses Verhalten wäre somit nicht auszuschließen, wie ich an einem praktischen Fall selbst mitbekommen habe
Es wurde explizit erwähnt, daß Fr Hellfritz gläubig war.

Ich nehme stark an er wollte mit ihr über seine Ängste aber vor allem über die Gewalttätigkeit gegenüber seiner Ehefrau sprechen und wie es jetzt weiter gehen soll.
Hilfe im Sinne von Schutz vor Ganoven konnte er von der alten Frau kaum erwarten


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 17:23
@Nightrider64
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Zufall, er konnte gar nicht sehen wo es hin geht im Dunkeln
Und die Stelle macht überhaupt keinen Sinn um etwas arrangieren zu wollen.
Also deiner Meinung nach ein regulärer Unfall? Wie passt also der Rest dazu? Lass uns Teilhaben...


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 18:00
@MettMax
Welcher Rest?
Mein Szenario das ich am wahrscheinlichsten halte, basiert auf dem von livingelvis hier erstmals vorgestellten Szenario.

Nur in Kurzform, weil hier schon ein dutzend mal beschrieben:

Stoll wurde unabsichtlich überfahren als er nackt auf der Straße oder einem Parkplatz in der Nähe seines Autos lag

Die Beteiligten wollten annonym bleiben und kamen auf die Idee, ihn dorthin zu transportieren wo man ihm fachkundig helfen konnte.
Dazu benutzte man sein Fahrzeug. (Auch dafür gibt es logisch nachvollziehbare Gründe)

Im Laufe dieser Fahrt verunfallte der Fahrer, was auf verschiedene Ursachen zurückzuführen gewesen sein könnte. (Auch alle schon durchdiskutiert hier)

Dieser Fahrer war der Mann, den die LKW Fahrer beide im hellen Blouson am Unfallort sahen.
Der ging dann stiften.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 19:30
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Warum rückt sie dann erst später damit raus?
da sie mittlerweile verstorben ist kann man sie nicht mehr fragen.

Vermutlich im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen ist es herausgekommen.


melden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 20:18
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Mein Szenario das ich am wahrscheinlichsten halte, basiert auf dem von livingelvis hier erstmals vorgestellten Szenario.
Das ist mir soweit bekannt.

Aber dazu passen eben nicht die ordentlich abgestellten Schuhe Stolls im Fahrerfußraum seines Wagens.
Das Foto dazu wird auf die Unfallaufnahme der Polizei zurückgehen, ist für mich also Fakt.
Ebenso passt der abgezogene Zündschlüssel dahingehend ebenso wenig ins Bild.
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb am 01.09.2012:Wenn also GS arbeitslos war, dann liegt ein krankheitsbedingter Hintergrund nicht allzu fern.
Diese Art der Argumentation kann ich nicht nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 20:33
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Aber dazu passen eben nicht die ordentlich abgestellten Schuhe Stolls im Fahrerfußraum seines Wagens.
Die passen überhaupt nicht ins Bild nach so einem Abflug. So oder so.

Außerdem ist aus dem Artikel, in dem das erwähnt wird nicht klar, ob die Schuhe vor der zusammengeknüllten Lederjacke im Furßraum hinten oder vorne standen.
Da steht, "davor standen die Schuhe nebeneinander im Fußraum" wobei auf die Lederjacke oder den Rücksitz Bezug genommen worden sein kann.
Aber was soll das über den Hergang des Überrollens an anderer Stelle bzw überhaupt bedeuten ?
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:as Foto dazu wird auf die Unfallaufnahme der Polizei zurückgehen, ist für mich also Fakt
Nein das geht auf kein mir bekanntes Foto zurück, sondern auf einen Zeitungsartikel in dem das so schwammig beschrieben wurde (siehe oben)
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Ebenso passt der abgezogene Zündschlüssel dahingehend ebenso wenig ins Bild.
Warum nicht?
Der Fahrer hat ihn offensichtlich nach dem Crash abgezogen und dort abgelegt als er ums Auto rum ist.
Vielleicht auch hin geworfen als er die Flucht antrat.
Vor allem; Wofür soll das denn ein Anhaltspunkt sein?

Es könnte lediglich sein, daß der auf dem Beifahrersitz halb besinnungslose Stoll den Schlüssel bei einem Gerangel während der Fahrt abgezogen hat, wobei der Unfall erst verursacht wurde.
Ansonsten ist das eine Marginalität, die gar nichts zwingend schlußfolgern oder auch ausschließen läßt


1x zitiertmelden

Der Yogtze-Fall

17.10.2020 um 20:48
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Außerdem ist aus dem Artikel, in dem das erwähnt wird nicht klar, ob die Schuhe vor der zusammengeknüllten Lederjacke im Furßraum hinten oder vorne standen.
Auf dem Bild ist zumindest ein Pedal erkennbar.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Der Fahrer hat ihn offensichtlich nach dem Crash abgezogen und dort abgelegt als er ums Auto rum ist.
Vielleicht auch hin geworfen als er die Flucht antrat.
Nachdem er erst noch die Heckklappe öffnen muss? Also wenn dort dem Fahrer zum 2. Mal in dieser Nacht etwas gewaltig schief geht, dann gehe ich einfach davon aus, das er alles stehen und liegen lässt und stiften geht.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Vor allem; Wofür soll das denn ein Anhaltspunkt sein?
Für einen inszenierten Unfall. Bei dem man aber nicht fertig geworden ist, da sich die LKW - Fahrer näherten.


2x zitiertmelden