Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.946 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

19.11.2013 um 22:20
Hallo @Adell, @all,

hätte Fraukes stimme nicht nach Frauke geklungen, warum sollten ihre nächsten Angehörigen
das dann behaupten????

Und mal ehrlich, wenn jemand Frauke einen Zahn ausgeschlagen hätte, dann währe das bei
der Kieferuntersuchung nachweißbar gewesen, selbst bei einem Stiftzahn.

Bleibt also nur ein normales ausfallen, was ja normal ist.

Mal ehrlich, das mit deiner Pub-Theorie wahr nicht richtig ernst gemeint, oder?
Wahr schon enttäuscht als ich es gelesen hab.

Gruß, alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

19.11.2013 um 22:23
@Alli1959

Sicher war das erst gemeint.

Hat sie jemand rausgehen sehen? Ich traue leider niemandem, auch keinem Pubbesitzer ;-)

Tatsächlich aber will ich einfach wissen, ob sie ganz ganz wirklich draußen gesehen wurde, bzw. gesehen wurde, wie sie durch die Pubtür ging.

Warum sollte so einem jungen Mädchen ein Zahn von selbst ausfallen? Der Vater war Zahnarzt, sie hat wohl ein gutes Gebiss gehabt denk ich mal....

Ich will nur wissen, ob er gezogen oder rausgeschlagen wurde, also, war er abgebrochen oder entwurzelt?


melden

Mord an Frauke Liebs

19.11.2013 um 22:58
Hallo @Adell, @all,

ich dachte mehr daran, das dieser bei der Bergung oder vorab beim langen liegen
heraus gefallen ist.

Das aber kannst du ja mal Malinka fragen, die kann das bei ihrer Befragung von Herrn Östermann
mit einbringen.
Ich glaub zwar nicht, das er darauf eine Antwort gibt, ein versuch kann ja nicht schaden.

Ich traue auch keinem, aber das der Besitzer vom Pub damit zu tun hat ist für mich ausgeschlossen und bestimmt für die meisten hier auch.

Gruß, alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

19.11.2013 um 23:13
Hallo @hallo-ho , hallo @OR1 , hallo @Alli1959 , hallo @alle !


Wenn die Frage Fake-Frauke oder nicht Fake-Frauke vor Gericht kommt, z.B. weil man einen Verdächtigen anklagt, müssen alle 3 Zeugen, die mit Frauke Liebs telefoniert haben, das auch vor Gericht aussagen.

Die Zeugen müssen aber auch erklären, das sich Frauke irgendwie anders als sonst angehört hat und neben nichtsagenden Aussagen ihren Mitbewohner mit Christos statt Chriss angeredet hat. Wenn die Gerichtsmedizin den Todeszeitpunkt auch nur auf Ende Juni schätzen kann und glaubt sie sei kurz nach ihren letzten Anruf gestorben, weil sie nicht vorher gestorben sein kann, dann ist das Ganze für den A...h.

Oder etwas höflicher ausgedrückt : Es ist nichts wert.


Gruß, Gildonus


melden

Mord an Frauke Liebs

19.11.2013 um 23:25
Hallo @Gildonus, @hallo-ho , hallo @OR1 , hallo @Alli1959 , hallo @alle !


ich stehe grad auf der Leitung.

Meinst du, das ein Fake überhaut keinen Sinn macht?

Ich sehe keinen Sinn für einen Fake , auch sehe ich keinen Grund für einen Fake.

Gruß alli1959.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 07:23
Guten Morgen @all

Guten Morgen @Alli1959.
Zitat von Alli1959Alli1959 schrieb:ich stehe grad auf der Leitung.

Meinst du, das ein Fake überhaut keinen Sinn macht?
@Gildonus meinte einfach nur, dass wenn die Gerichtsmediziner doch bewiesen haben
( ohne das diese Information der Öffentlichkeit zusteht), dass Frauke ERST ENDE JUNI, also
nachweislich NACH DEM 27. Juni gestorben ist, DANN hat die ganze Fake Frauke Theorie keinen
Boden mehr.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 09:06
Zitat von zweiterzweiter schrieb:ok,sie war also schon am 21 tot und die verdächtigen sind damit klar .
Gar nichts ist in dem Fall klar. Sondern dies wäre eher eine Vorverurteilung.

Wichtig erscheint mir darauf hinzuweisen, dass unser letzter Fakt über Frauke, wo sie sich aufhielt, der 20.Juni um 23 Uhr war in Paderborn.

Schon ab der SMS die aus Nieheim kam, fängt die Spekulation schon an, ob Frauke hier dabei war oder nicht, ob sie die SMS schrieb oder nicht.
Es wurde hier über 1000 Seiten darüber spekuliert, nur die Spekulation, dass Frauke hier gar nicht mehr lebte (bei der SMS), die sehr wohl ihre Berechtigung auch hat in all den anderen
Spekulationen, kommt mir da viel zu kurz. Da die Polizei niemals solch einen Fakt veröffentlichte, dass Frauke ganz sicher erst nach dem 27 Juni ums Leben kam, ist hier sehr wohl
die Möglichkeit für diese Spekulation: "Frauke lebte bei der ersten SMS schon gar nicht mehr" angebracht. Ob das wem hier gefällt oder nicht, ist mir im Grunde völlig gleichgültig.

Und ich bin ja gar nicht von ganz allein auf diese Idee gekommen, @nephilimfield hat mir da schon einen indirekten guten Denkanstoß verpasst, darum würde ich es schade finden, wenn er hier nicht mehr mitschreiben würde.

Ob eine Spekulation richtig oder falsch ist, dies ist wieder eine ganz andere Frage!


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 09:12
@Malinka
@all

Für mich ist diese Theorie von Anfang an Unsinn gewesen, ich verstehe, dass man alles durchgehen sollte und finde die Ansätze auch gut, aber Leute die Anrufe Fake? Stimmenimmitatorin? Sie war noch am gleichen Tag tot??

Sorry da geh ich nicht mit, muss ich ja auch nicht, man kann nicht immer gleicher Meinung sein.

Es gibt einen Grund warum er Sie noch eine Woche am Leben ließ, dass ist für mich die Frage, ich denke noch nicht mal, dass hier ein sexueller Hintergrund ist, zumindest Anfangs nicht.

Warum lebte Sie noch eine Woche und warum die Anrufe ... dass ist für mich der Schlüssel zum Ganzen


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 09:21
Zitat von SchnakiSchnaki schrieb:Warum lebte Sie noch eine Woche und warum die Anrufe ... dass ist für mich der Schlüssel zum Ganzen
Für mich liegt der Schlüssel im Todeszeitpunkt.
Wenn der genaue Todeszeitpunkt von Frauke geklärt werden könnte, liegt für mich der Schlüssel darin, dass dieser Fall auch aufgeklärt werden würde.

Darin bin ich mir eigentlich sehr sicher!


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 09:23
@Doverex

Nehmen wir mal an, sie wäre an dem Tag Ihres letzten Anrufes getötet worden, man hätte es festgestellt, wir würde es dann für Dich weitergehen um den Fall zu lösen?

Das interessiert mich!!! :)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 09:54
Zitat von SchnakiSchnaki schrieb:Nehmen wir mal an, sie wäre an dem Tag Ihres letzten Anrufes getötet worden, man hätte es festgestellt, wir würde es dann für Dich weitergehen um den Fall zu lösen?

Das interessiert mich!!!
Ehrlich gesagt, ich bin noch immer dabei, diese Spekulation (Frauke war schon zur ersten SMS tot) grob herauszuarbeiten. Heisst, über Feinheiten darin (wie den Inhalt der Telefonate) hab ich mir noch nicht wirklich grosse Gedanken gemacht aus dieser Blickrichtung.

Aber es kann ja auch gut möglich sein, dass ich beim Herausarbeiten der ersten groben Zusammenfassung selbst auf was stoße, wo ich seh, "ahhh hier ist was, diese Spekulation ist mehr oder weniger eh Blödsinn". Darum finde ich es im Grunde wichtig, wenn sich andere auch mal auf diese Spekulation einlassen könnten, denn das hilft ja (mir und allen anderen hier), Fehler zu finden, Widersprüche aufzudecken, was wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher zu machen.

Es geht ja nicht darum (wenn man sich drauf einlässt) diese Spekulation damit zu bestätigen , sondern viel mehr Umstände aufzufinden, die diese Spekulation wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher macht.
Und nur Fakten sollten in diese Wahrscheinlichkeitsgedanken (+/-) & Theorie einfliessen, es ist ja schon schlimm genug, dass sich die Vermutung (Frauke lebte zu der Zeit nicht mehr) nicht auf einen Fakt stützen kann.

Das ist halt leider so vorgegeben, wenn man den wahren tatsächlichen Todeszeitpunkt von Frauke Liebs nicht kennt.

Aber Menschen denen diese Theorie voll zuwider ist, selbst es nicht mal gründlich zu durchdenken & durchzugehen können, die sollen es halt bleiben lassen. Darum sage ich, mir ist es egal, ob diese Theorie hier wem gefällt oder nicht, noch fühle ich mich besser/schlechter, wenn wer mir recht gibt oder nicht.

Gut fühlt es sich an, wenn mir wer was aufzeigen kann (mit Fakten), etwa: "sieh her, hier ist ein Denkfehler..." das bringt nämlich weiter, Schulterklopfen oder Rechthaberei bringt hier gar nix.

Aber das scheint hier öfters schwer zu verstehen zu sein ;-)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:25
@Doverex

Warum sollte der Täter dann die große Gefahr eingehen, "gefakte" Telefonate durchzuführen? Durch jemand anders? Die Gefahr aufzufliegen ist doch wirklich erheblich groß. Warum nicht nur SMS wäre doch dann viel sicherer!? Nicht so direkt, kann jeder schreiben?! Falls Frauke nach der ersten SMS wirklich schon tot gewesen sein soll, müsste es ja einen Mitwisser/in geben. Jemand der die Telefonate mit der Familie und Chris geführt hat.

Warum sollte der Täter soooo ein Risiko eingehen, wenn Sie eh schon tot ist???

Um evtl. etwas Zeit zu gewinnen evtl. aber die relation, dass bemerkt wird, es ist nicht Frauke und ich gewinne ein wenig Zeit, scheint mir nicht gegeben.

Also wie Du schon sagst, man sollte sich auf den Gedanken mal einlassen. Da hast Du völlig recht. Fällt mir aber sehr schwer.

Er hat ja schon was unübliches gemacht, "Sie" telefonieren lassen. Sehr gefährlich meiner Meinung nach zumindest. Das diese Telefonate dann noch gar nicht von Ihr geführt sein sollen, sehr spezieller Gedanke.

Dann noch die Sache, dass die Familie und Chris Frauke durchaus erkannt haben, zwar sehr schläfrig und ich sage mal neben sich stehend aber klang und Wortwahl waren ja wohl durchaus von Frauke.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:28
@Schnaki

In dem Fall fällt mir sofort die Ortung auf dem Berliner Ring ein an der Volksbank.
Auf der einen Seite erhält er sich auf Grund der Anbindungen ( die er aber erst mal erreichen muß) diverse Fluchtwege (Bad Driburg, Altenbeken, Hebram, Haxter Grund), auf der anderen Seite begibt er sich in dem Fall mit Frauke direkt ins Wohngebiet unweit der bisher georteten Telefonate.
Ich habe früher in dieser Ecke gewohnt. Das ist mitten im Wohngebiet, weitere Banken und Supermärkte sind dort angesiedelt. Die Banken haben Kameraüberwachungen. 2006 wußte man vielleicht noch nicht wie weit der Radius der Kameras reicht. Er ist von dort aus schnell im Dörener und Benhauser Industriegebiet, gute Anbindung an die Umgehungsstraßen wie B64 und B68 nach Lichtenau, Asseln und Warburg. Dahinter fängt gleich Hessen an. Alles keine 40 Minuten Fahrtzeit.
Ich habe früher in der Nähe vom Dörener Feld und Berliner Ring gewohnt, war dort oft selbst zum einkaufen, auch auf den Umgehungsstraßen. Man hätte isch mit FRauke der Polizei so gut wie ausgeliefert bei Kontrollen.
Also entweder man ist pottendreist, stockdumm oder man weiß die Polizei ermittelt " noch nicht".
Sonst begibt man sich nicht in diese Gegend.
Es paßt aber dazu das Bild zu vermitteln, Frauke sei in Paderborn an ganz normalen Orten. genauso wie sie an dem Samstag schon nachmittags angerufen hat. ( wo wir aber nicht wissen ob es Taktik oder notwendig aus der Situation heraus war)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:38
@OR1

Danke für Deine Ausführung! Es ist immer was anderes, wenn man die Gegend kennt!

Ich habe leider aber nicht verstanden, was DU zu der Spekulation sagst, dass Frauke nach der ersten SMS schon tot war.

Meiner Meinung nach war er, wie Du so schön sagst, pottendreist!!! UND wusste die Polizei ermittelt nicht, dafür waren die Telefonate meiner Meinung ja gedacht, einerseits um zu beruhigen andererseits auch um herauszufinden, wie sind die Freunde und Familie gerade so drauf, d. h. machen sie sich Sorgen, viel Sorgen, oder sogar soooo viel Sorgen, dass intensiv per Polizei ermittelt wird.

Beim letzten Anruf kamen gleich 2 Sachen zusammen, einmal antwortete Sie auf die Frage ob Sie festgehalten wird mit: Ja, nein nein!

Und Chris sagt zu Ihr, weisst Du, dass die Polizei dich sucht?! Sie antwortet mit: Ja, ich bin ja schon seit einer Woche weg.

Sie sagt nicht? Waaas warum denn, ich komme doch wieder?! Es ist alles gut, so würde doch ein unbekümmerter Mensch antworten. Tat Sie aber nicht!!!


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:41
Zitat von SchnakiSchnaki schrieb:Warum sollte der Täter dann die große Gefahr eingehen, "gefakte" Telefonate durchzuführen? Durch jemand anders? Die Gefahr aufzufliegen ist doch wirklich erheblich groß. Warum nicht nur SMS wäre doch dann viel sicherer!? Nicht so direkt, kann jeder schreiben?! Falls Frauke nach der ersten SMS wirklich schon tot gewesen sein soll, müsste es ja einen Mitwisser/in geben. Jemand der die Telefonate mit der Familie und Chris geführt hat.

Warum sollte der Täter soooo ein Risiko eingehen, wenn Sie eh schon tot ist???

Um evtl. etwas Zeit zu gewinnen evtl. aber die relation, dass bemerkt wird, es ist nicht Frauke und ich gewinne ein wenig Zeit, scheint mir nicht gegeben.

Also wie Du schon sagst, man sollte sich auf den Gedanken mal einlassen. Da hast Du völlig recht. Fällt mir aber sehr schwer.

Er hat ja schon was unübliches gemacht, "Sie" telefonieren lassen. Sehr gefährlich meiner Meinung nach zumindest. Das diese Telefonate dann noch gar nicht von Ihr geführt sein sollen, sehr spezieller Gedanke.

Dann noch die Sache, dass die Familie und Chris Frauke durchaus erkannt haben, zwar sehr schläfrig und ich sage mal neben sich stehend aber klang und Wortwahl waren ja wohl durchaus von Frauke.
Nehmen wir mal an das ganze war nicht geplant und Frauke ist aus irgendeinem Grund zu Tode gekommen. Der Täter schiebt Panik, fährt erst mal Amok nach Hause, trifft dort auf seine Lebenspartnerin
: "Oh Gott was soll ich tun was habe ich gemacht."
Frauke lebt zu dem Zeitpunkt vielleicht sogar noch aber ist verletzt. Erzählt was von Chris und Warten. Täter nimmt Handy an sich und kontrolliert Nachrichtenspeicher und Telefonlisten.
Findet Christos. (wir wissen nicht ob sie noch weitere ähnliche Kontakte hatte)
Täter schickt SMS um Zeit zu gewinnen, damit Fraukes verschwinden nicht bemerkt wird. Insofern ist die Theorie, der Täter wollte Chris glauben lassen, Frauke sei noch im Pub richtig, auch wenn dre Täter vielleicht gar nicht wußte wo Frauke den Abend über war. Chris glaubte erst mal, sie sei noch feiern. Er nahm die SMS laut Filmen ja so hin und versuchte nicht sie zu erreichen und zu fragen: Hör mal wie spät wirds denn nun?
Täter und Partnerin drehen ab dem Zeitpunkt am Rad. (Sie weil sie selbst geschockt und er weil er verantwortlich ist.)
Sie überlegen hin und her was sie tun können. Vielleicht ist Frauke zwischenzeitlich verstorben vielleicht lebt sie aber auch noch (ist für die Annahme egal). Die Partnerin kommt zu der Einsicht eine SMS in der Nacht kann für Entwarnung sorgen aber nicht Tage oder Wochen.
Darum die Idee mit den Anrufen. Vielleicht haben sie auch Fraukes Mailbox abgehört und so mitbekommen, dass Frauke keine ganz unähnliche Stimme zur Partnerin hat.
Erster Anruf bei Chris dauerte nur ein paar Sekunden. Zum Einen weil sie Angst hatten geortet zu werden, zum anderen wußten sie vorher nicht ob es wirklich funktioniert. Jede Sekunde länger hätte das Risko erhöht.


Also möglich wäre es schon. Eine Frau, die ihren Mann deckt ist nun wirklich schon häufiger vorgekommen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:43
Zitat von SchnakiSchnaki schrieb:Danke für Deine Ausführung! Es ist immer was anderes, wenn man die Gegend kennt!

Ich habe leider aber nicht verstanden, was DU zu der Spekulation sagst, dass Frauke nach der ersten SMS schon tot war.

Meiner Meinung nach war er, wie Du so schön sagst, pottendreist!!! UND wusste die Polizei ermittelt nicht, dafür waren die Telefonate meiner Meinung ja gedacht, einerseits um zu beruhigen andererseits auch um herauszufinden, wie sind die Freunde und Familie gerade so drauf, d. h. machen sie sich Sorgen, viel Sorgen, oder sogar soooo viel Sorgen, dass intensiv per Polizei ermittelt wird.

Beim letzten Anruf kamen gleich 2 Sachen zusammen, einmal antwortete Sie auf die Frage ob Sie festgehalten wird mit: Ja, nein nein!

Und Chris sagt zu Ihr, weisst Du, dass die Polizei dich sucht?! Sie antwortet mit: Ja, ich bin ja schon seit einer Woche weg.

Sie sagt nicht? Waaas warum denn, ich komme doch wieder?! Es ist alles gut, so würde doch ein unbekümmerter Mensch antworten. Tat Sie aber nicht!!!
Diese Gedanken spielten den Fakt durch Frauke hätte die Telefonate selbst geführt. Die Überlegungen untendrunter zeigen ein mögliches Szenario einer weiblichen "Beihilfe".


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:50
@OR1

;)

Na gut, so KÖNNTE es gewesen sein. Ich finde es dann aber seeeeehr mutig, beim letzten Telefonat zu sagen, ja gib mir mal meine Schwester!

Und warum waren die Telefonate dann so dürftig. Man müsste doch davon ausgehen, dass Sie dann noch mehr beruhigen sollten. Hätte Sie dann nicht gesagt, hier Chris stell Dir vor, ich bin bei einem Freund, och ich hab die Woche keine Lust auf Schule und Arbeiten ich mach mal blau .. bin aber dann wieder da ... sowas in der Richtung. Also mehr Informationen, dass sich wirklich "beruhigt" wird.

Dann kommt mir noch in den Sinn, warum dann so oft melden? Einmal richtig, und mit gefakten Infos, dass ich so ein Telefonat nicht nochmal führen muss, damit nichts auffällt.

Die Telefonate bewirkten ja eigentlich nur das Gegenteil. Man macht sich noch mehr Sorgen!


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:55
Zitat von SchnakiSchnaki schrieb:Und Chris sagt zu Ihr, weisst Du, dass die Polizei dich sucht?! Sie antwortet mit: Ja, ich bin ja schon seit einer Woche weg.

Sie sagt nicht? Waaas warum denn, ich komme doch wieder?! Es ist alles gut, so würde doch ein unbekümmerter Mensch antworten. Tat Sie aber nicht!!!
Stimmt genau. Wenn sie da noch lebte und selbst am Tel war, war sie ja nicht freiwillig weg
Auf der anderen Seite, wenn es die weibliche "Beihilfe" war, dürfte auch sie mitbekommen haben, dass ganz PB nach Frauke sucht und der Druck immer größer wird.



Was mich etwas wundert bei dem letzten Telefonat ist der offene Umgang mit der Unfreiwilligkeit.
Nicht das Ja, nein nein wundert mich, sondern eher die Reaktion über das Wissen, dass die Polizei nach ihr sucht.

Wenn ich Chris da beruhigen wollen würde hätte ich eine Antwort erwartet wie: Ja das habe ich gesehen, darum melde ich mich, das ist Quatsch ich komme dann und dann nach Hause.

Ich gehe eigentlich davon aus, dass das Handy laut geschaltet war bei den Anrufen, so dass der Täter mithören konnte.
Für beide Fälle (Frauke noch lebend/Frauke schon tot) ist das ungewöhnlich. Man gibt hier ja offiziell eine Straftat zu bzw Umstände, die im Alltag nicht alltäglich sind. Wenn ich freiwillig weg bin und mitbekomme, dass ich polizeilich gesucht werde, melde ich mich (zumindest bei der Polizei), es sei denn ich bin unfreiwillig weg oder möchte nicht gefunden werden.


Zum Thema Schwester im letzten Telefonat: Wenn ich mich recht erinnere, sagte Chris gleich zum ANfang des Gesprächs, Karen ist auch da. Der Täter könnte daraus geschlossen haben, dass Karen für Frauke eine nähere Beziehung/Bedeutung spielt. Es kam ja auch gleich die Frage ob die Mutter da sei. Eventuell wußte der Täter nicht mal das Karen die Schwester war, oder hatte es aus ihrem Handy erfahren.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 10:56
@OR1
Zitat von OR1OR1 schrieb:Täter nimmt Handy an sich und kontrolliert Nachrichtenspeicher und Telefonlisten.
Der Unfall macht für mich irgendwie nach wie vor keinen Sinn.
Entweder Frauke ist so sehr verletzt, dass sie NICHT oder kaum reden kann DURCH DIE SCHWERE des Unfalls, oder Frauke ist NICHT schwer verletzt, dann gäbe es aber auch keine Grund sie mit zu nehme, Panik zu schieben oder gar zu sich nach hause zu fahren mit ihr, anstatt ins Krankenhaus.
Abgesehen davon : ein Unfall ist kein leises Vorgehen.
Wo auf ihrem nachhause Weg sollte es so passiert sein, dass der Täter unbemerkt fortkommen konnte, ohne bei der Bremsung oder dem Knall gehört, und bei der Einladung der verletzten Frauke GESEHEN worden zu sein?

Denn wenn er sie nach einem " Oh Gott was habe ich getan!" Unfall mit genommen hat zu
seiner Lebensgefährtin, wieso zur Hölle sollte Frauke ihm DIE PIN RAUS RÜCKEN?
1. Frage hier : war sie in dem Zustand, es tun zu können?
2. Frage : war sie doch nicht so schwer verletzt ( und noch mal : äußere GEWALTEINWIRKUNGEN an Knochen wurden offiziell nicht gefunden ) und konnte normal sprechen und hat dann die PIN freiwillig raus gerückt?

Also irgendwie passt das ganze so nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.11.2013 um 11:02
Noch etwas was ich seltsam finde :
P.Yogananda
ehemaliges Mitglied

Mord an Frauke Liebs - Bitte um Mithilfe 24.01.2010 um 16:41

26.6.2006 war ein Montag in den Sommerferien.
Ferien in NRW 2006: http://www.schulferien.org/Schulferien_2006__Grafische_Da/Ferien_-_NRW_-_Kalender_2006/ferien_-_nrw_-_kalender_2006.html
LKW-Fahrverbote:
http://www.schnelle-online.info/LKW-Fahrverbot/LKW-Fahrverbot-Deutschland.html

( THREAD SEITE 35 )
Es waren Sommerferien???
Sagte man nicht, Frauke wäre am Dienstag dem 20 Juni bis 15.00 Uhr in der Schule??
Berufsschulen haben doch auch die gleichen Ferien wie alle anderen Schulen, oder
habe ich das falsch in Erinnerung?


melden