Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

28.11.2013 um 22:25
Zitat von AdellAdell schrieb:Hab mir die letzten Beiträge durchgelesen....und auch ich denke, dass der Täter ein "Würstchen" ist.
Na ja, unter "Held" stell ich mir jetzt auch nicht gerade einen Frauenmörder vor ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 09:55
Um es nochmal zu erwähnen,der gesamte geschilderte Gesprächsablauf beruht auf der Aussage von einer einzigen Person.Dafür gibt es keinen einzigen Zeugen.Niemand war während der Gespräche sonst noch anwesend.Auf Grund der Auffindesituation,sowie dem angeblich stattgefundenen zu keinem Zeitpunkt Sinn machenden Ablauf ohne Zeugen,gehe ich von einer Tötung Fraukes noch am ersten Abend aus.Dazu kommt die Auffindesituation in der gleichen Bekleidung wie am Tag des Verschwindens.Es muß sich meiner Meinung nach um eine Person aus dem unmittelbaren Familien,bzw.Freundesumfeld handeln.Falls es diese Anrufe wirklich gegeben hat und Chris somit vollkommen sauber ist,dienten diese Anrufe dann dazu,Chris und den Angehörigen vorzugaukeln,Frauke wäre noch am Leben um selbst den Todeszeitpunkt zu verschieben,sowie sich ein Alibi verschafft zu haben.Nicht umsonst gibt es Besonderheiten,siehe "Christos" Ansprache,sowie die Aussagen,dass Frauke irgendwie, wie unter Drogen oder benommmen sich anhörte.Die Frage wäre hier,ob Chris hier sich zu 100% sicher sein kann,dass es sich bei den kurzen Anrufen wirklich um Frauke gehandelt hat,immer in der Annahme,dass die Aussagen die Christ getätigt hat richtig sind.Es gibt dann auch noch einen weiteren Zeugen,das wäre Fraukes Bruder,der angeblich Frauke erreicht hätte,kurz nacdem Frauke mit Chris gesprochen hätte.Dann wären bei einem anderen Anruf,die Eltern gerade gegangen etc.Mir sind das,einfach zuviele "unglückliche Zufälle".Eine Stimme kurzzeitig über das Telefon zu faken wäre ohne Probleme möglich,auch auf Grund der Stresssituation in der sich Chris befand,immer in der Annahme,dass seine Angaben richtig sind.Das würde dann von einer weiteren an der Tat beteiligten Person sprechen,das wäre dann eine Frau.An eine Frau als Einzeltäterin glaube ich nicht.Eine weitere Tatsache würde auch sehr gut dafür sprechen,warum Frauke nie Ihre Eltern angerufen hat.Es würde ja für den Täter vollkommen unerheblich sein,ob Frauke kurz mit ihren Eltern oder mit Chris kurz spricht.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 09:59
@bura
Gib mal Butter bei die Fische - wer steckt denn nun deiner Meinung nach konkret dahinter?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:08
@hallo-ho... Es muß hier irgendeine Beziehungstat vorliegen,indem mehrere Personen aus dem Familien oder Freundeskreis involviert sind,sich wahrscheinlich gegenseitig decken.Was wir brauchen ist ein Motiv! Das Warum!!!!


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:12
@bura
Zitat von burabura schrieb:...Um es nochmal zu erwähnen,der gesamte geschilderte Gesprächsablauf beruht auf der Aussage von einer einzigen Person...
Falsch. Es haben insgesamt drei Personen Gespräche mit Frauke geführt.
Das Gespräch zwischen dem Bruder und Frauke hatte Chris nicht mit bekommen können, DA ER NICHT derjenige war der telefoniert hat und somit kann Chris zu diesem Gespräch KEINE AUSSAGE MACHEN.

Weiterhin hat die Schwester beim letzten Telefonat mit Frauke gesprochen.
Und sie kann bestätigen, dass Chris
1. Mit ihr bei dem Gespräch anwesend war
2. Sie selbst mit Frauke gesprochen hat

Außerdem hat NIEMAND jemals behauptet, sie stand unter Drogen.
Chris sagt lediglich aus, dass Frauke benommen gewirkt hat und nicht anwesend zu dem Gerspärch.
Karen, die Schwester hat gesagt, dass Frauke sich traurig anhörte und müde, so als
hätte sie Beruhigungsmittel bekommen.
Weder Chris, noch der Bruder noch die Schwester sagten jemals sie hätten das Gefühl es wäre nicht Frauke.

Wenn Frauke unter Drogen gesetzt wäre, hätte sich eine weit aus unkontrollierbare Situation für
den Täter ergeben.
Zitat von burabura schrieb:...Es gibt dann auch noch einen weiteren Zeugen,das wäre Fraukes Bruder,der angeblich Frauke erreicht hätte,kurz nacdem Frauke mit Chris gesprochen hätte....
Falsch. Frauke hat Chris vorher nicht gesprochen. Es wurde lediglich eine SMS an ihn gesandt am
Freitag und danach rief der Bruder an.

Somit hast du bereits ZWEI Personen, im Gegensatz zu deiner Aussage es wäre NUR EINE EINZIGE Person, die keine Zeugen haben, mit Frauke wirklich gesprochen zu haben.
Zitat von burabura schrieb:Eine weitere Tatsache würde auch sehr gut dafür sprechen,warum Frauke nie Ihre Eltern angerufen hat.Es würde ja für den Täter vollkommen unerheblich sein,ob Frauke kurz mit ihren Eltern oder mit Chris kurz spricht.....
Wenn es so unentbehrlich ist, warum hat Frauke dann nicht direkt bei den Eltern angerufen, ODER AM DIENSTAG angerufen um MIT DER Mutter zu sprechen, oder direkt die Mutter angerufen?

Deine Aussagen widersprechen sich an etlichen Stellen.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:16
@bura
Mir will das nicht so recht einleuchten, weil die Ausgangssituation für jeden potentiellen Täter doch super günstig war: FL macht sich alleine auf den Heimweg. Das war zum einen bekannt, zum anderen hätte das die Freundin, die im Pub war, bestätigen können.

Warum dann Frauke bzw. die Leiche nicht einfach verschwinden lassen auf Nimmerwiedersehen und vor der Polizei als Mitbewohner/Bruder/was auch immer aussagen: Ich hab gewartet, bin eingeschlafen, am nächsten Tag habe ich festgestellt, dass sie gar nicht nach Hause gekommen war und hab keine Ahnung, wo sie jetzt ist.

Wozu der Zirkus mit den Anrufen?! Das ergibt einfach keinen Sinn. Diese unterstellte Tatzeitverschiebung wäre absolut nicht nötig gewesen - es hätte so ausgesehen, dass FL auf dem Heimweg verschwunden ist ähnlich wie Tanja Gräff und fertig.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:18
@malinka. Nach meinen Infos war die Schwester nicht anwesend.Das wurde im Filmfall falsch dargestellt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:19
@hallo-ho...Es ging darum sich Alibis zu verschaffen,Vortäuschung einer Entführung


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:19
@bura
Zitat von burabura schrieb:Nach meinen Infos war die Schwester nicht anwesend.Das wurde im Filmfall falsch dargestellt.
Was für eine Quelle hast du dafür?

Dir reicht also nicht aus, dass Karen in einer TV Sendung aussagt, dass sie dabei war, ja?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:21
@bura
Wozu Alibis?? Hätte niemand gebraucht. Mussten denn Tanja Gräffs Eltern, Freunde etc. Alibis haben?
Sorry, das ergibt für mich einfach keinen Sinn.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:24
@malinka..Es gibt keinen einzigen Beweis über den tatsächlichen Gesprächsablauf.Es können mehrere Personen involviert sein.Es sind mir einfach zu viele glückliche Umstände.Ein fremder Entführer hätte nie so gehandelt,vollkommen abwägig sich solchen Stress sinnlos zu machen.Das ist noch viel unwahrscheinlicher.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:30
Lasst Euch doch bitte einfach nicht auf die Leute ein, die auf Seite 1053 in den Thread platzen und diejenigen der Fakten, die belegbar sind, noch anzweifeln wollen. Das führt zu rein gar nichts.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:31
@Minderella...möchtest du jetzt mit deiner Aussage alle Leute hier vereinnahmen.-)
Du bist doch erst seit 2013 dabei..-) Außerdem hast du nicht gut rechergiert,blätter mal ein paar hundert Seiten zurück.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:39
Ich möchte nur Gedankengänge anstossen und damit sagen,es ist für mich eine Beteiligung von Freundes oder Familienangehörigen wahrscheinlicher,als ein fremder Entführer der mit Frauke tagelang durch die Gegend fährt,sie telefonieren lässt und am Ende doch umbringt.Vollkommen abwägig,so ein Täterverhalten.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 10:41
Zitat von AdellAdell schrieb:nee, Mühe hat er sich m.E. auch nicht gegeben. Irgendwo lieblos abgelegt und schnell weg.

fürchterlich!
Zum Thema Ablageort:
Ich glaube der Ablageort wurde genauso spontan gewählt wie die Entführung und wahrscheinlich auch der Mord.
Warum hat der Täter sie zum Beispiel nicht im Wald verbuddelt?
Weil er nicht gesehen werden wollte. Und ein Fahrzeug, dass am Straßenrand steht auf einer Landstraße, die so häufig befahren ist, fällt auf. Tagsüber und auch in der Nacht.
Es fällt nicht als Täterfahrzeug auf, sondern als Fahrzeug, das dort steht, aus welchem Grund auch immer.
Und wenn ich mich persönlich nehme, ich merke mir aus irgendeinem unterbewußten Grund seit Jahren Autokennzeichen. Ich kenne sämtliche Autokennzeichen aus der Familie und von Nachbarn aus den letzten 10 Jahren wie aus der Pistole geschossen. (Keine Ahnung warum mein Unterbewußtsein sich das merkt. )
Und es gibt es genügend Menschen, die ein ähnliches fotografisches Gedächtnis haben. Das heißt wenn der Wagen da wirklich stand, wollte der Täter nicht gesehen werden.
Selbst eine Teilbeschreibung durch Zeugen: dunkler Kombi mit Kennzeichen HX- MM (Max Mustermann)123
könnte überführend sein.
Die Ablage fand in Panik statt entdeckt zu werden und vielleicht auch aus mangelnder körperlicher Kraft.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 11:15
Woher kommt der Glaube, dass es das Telefonat zwischen Frauke und Karen nicht gegeben hat? Das wäre ja völlig irre von Aktenzeichen XY, dies im Film so falsch darzustellen.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 11:23
@chrisder1 ..In Aktenzeichen wird einiges verfälscht wiedergegeben aus meist polizeitaktischen Gründen.Zum Beispiel im Doppelmord von Horchheim,wo Maintrailereinsätze im Film gezeigt worden sind,die nie stattfanden.Man beobachtete die Täterin dann am nächsten Tag beim unwahrscheinlich gründlichen reinigen über mehrere Stunden ihres BMWs.Also nicht alles glauben was in Aktenzeichen erzählt wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 11:45
Ich persönlich zweifel halt den gesamten Ablauf an,da es dafür halt keine Zeugen gibt,außer Gesprächserinnerungen aus Telefonaten .Desweiteren gehe ich von einer Beteiligung von mehreren involvierten Personen aus.Das schliesst dann auch ein gegenseitiges Alibi geben nicht aus.Für mich persönlich war Frauke schon am ersten Abend ihres Verschwindens tot. Diese Auffassung muß niemand teilen.-)


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 11:57
Zitat von burabura schrieb:Ich persönlich zweifel halt den gesamten Ablauf an,da es dafür halt keine Zeugen gibt
Es gibt nunmal nicht immer und überall Zeugen. Deswegen alles in Frage und auf den Kopf zu stellen und Angehörige zu verdächtigen halte ich für etwas gewagt. Zumal mir immer noch nicht klar ist, was der Anrufzirkus soll, nur um sich irgendwelche Alibis zu verschaffen, die man nicht gebraucht hat. Der Mitbewohner hätte sagen können, dass FL halt nicht nach Hause gekommen ist und er es erst am nächsten Morgen bemerkt habe und fertig. Stattdessen Fake-Frauke paar mal anrufen zu lassen oder zumindest Bruder/Schwester ergibt für mich einfach keinen Sinn.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.11.2013 um 12:02
Zitat von burabura schrieb:Für mich persönlich war Frauke schon am ersten Abend ihres Verschwindens tot. Diese Auffassung muß niemand teilen.-)
@bura

Es ist auch nur die einzig wirklich logische Erklärung was vollen Sinn macht, diese Telefonate überhaupt zu führen. Tatzeitvertuschung!

Der erste Weg des Täters nach Fraukes Ablebens war zum Hebramer Wald, noch bevor er überhaupt die erste SMS schrieb. Der Plan war in keinster Weise ausgeklügelt, zeigt eigentlich logisch schon da auf mit "Komme später" dass es dem Täter nur darum ging glauben zu machen, dass Frauke noch lebt. Dies zieht sich dann durch die Telefonate durch, alles im Grunde völliger Schwachsinn was da geredet wurde. Erst beim letzten Anruf, wo vorher schon klar war es wird der Letzte sein, wird ein Festhalten von Frauke suggeriert. Eigentlich simpel deppart vom Täter, im Grunde leicht zu durchschauen, wenn man Frauke schon sich tot denkt am 20.06.2006 zur letzten Stunde des Tages.

Es gibt auch niemanden der bezeugen kann, dass es Frauke am anderen Ende der Leitung war, sondern es gibt mehr oder weniger Menschen, die nur glauben können, ob es Frauke war oder nicht.
Das ist auch ein Fakt. Glauben ist halt kein Wissen!

Wie fest der Bruder glaubte, ob es Frauke war, darüber gibt es keine Information.
Nur weil nix darüber steht/bekannt ist, heisst das noch lange nicht, die paar Sekunden was der Bruder Frauke am Tele hörte, er war überzeugt das sie es war. Könnt ihr glauben und halten wie ihr wollt, liebenswerte Hobby-Detectives à la CSI Miami, kann aber eure super "Spürnase" dabei völlig falsch liegen ;)


melden