Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.945 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 17:24
@nephilimfield

Ich hab das Nokia auch noch und nutze es im im Ausland. War ja grundsätzlich kein schlechtes Telefon.

Sicherlich ists laut Statistik dann wohl eher unwahrscheinlich, dass der Täter auch eins hatte, aber auszuschließen ist es deswegen ja auch wieder nicht.

@Waldfee108

Ein Täter aus Fraukes Vergangenheit halte ich sogar für sehr möglich. Irgendwie kam mir ihr Schnitt mit Lübbecke sehr radikal vor. Häufig wurde betont, wie glücklich sie doch in Paderborn war und wie viele tolle neue Freunde sie doch hatte. Hört sich umkehrschließend danach an, dass in Lübbecke alles eben nicht so toll war und sie wohl nicht so tolle Freunde hatte? Nebenbei war sie anscheinend recht sauer darüber, dass Chris am Wochenende immer "nach Hause", also wohl nach Lübbecke fuhr.

Und Menschen aus ihrer Vergangenheit sind evtl. gar nicht soooo von der Polizei ins Visier genommen worden als denn die, die aktuell und v.a. im Internet zu finden waren?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 17:36
@Adell
Zitat von AdellAdell schrieb:aber auszuschließen ist es deswegen ja auch wieder nicht.
Ja, die 65% nicht-Nokia Handys sind eine blöde Zahl. Weder Fisch noch Fleisch. Kann man nichts deduzieren.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 17:38
Ich kann mich gut erinnern, dass ich 2006 noch keine Auflademöglichkeit in meinem Auto hatte. Aber ich bin natürlich nicht das Maß aller Dinge. Wie sieht es bei euch aus?

Gab es vielleicht eine Berufsgruppe, die wegen des Jobs allein schon damit ausgestattet war? Vertreter oder so?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 17:54
@Waldfee108
Zitat von Waldfee108Waldfee108 schrieb:Das ist natürlich definitiv ein Argument! Aber selbst wenn sie es vorher oder wann auch immer über pc verlautet haben sollte, wie um Himmels Willen kann dann überhaupt angenommen werden, dass es ein Bekannter war?
Wenn die Entscheidung zum Pub zu gehen spontan war, kann sie es vorher nicht im Internet gepostet haben.
So weit ich weiß konnte man damals nicht mit diesem HAndy ins Internet.
Es kann natürlich berichtigt werden hier.
Nach der Entscheidung war sie nicht mehr zuhause.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 17:59
@Doverex
zweiter schrieb:
das sie eine woche lang festgehalten wurde ist nicht ungewöhnlich
der täter wollte sie nicht töten ,das ergab sich erst im laufe des falls und der eigentlichen tatvertuschung .


Das ist es ja gerade, dieses von dir immer wieder eingebrachte: "der täter wollte sie nicht töten" seh ich nirgends irgenwo einen Fakt, der diesen Gedanken hergibt.
ich bringe es immer wieder ein ,genau aus diesen grund
keiner sagte das sie wohlmöglich schon am ersten tag tot gewesen sei
alle meinen das sie lebte (die sie gesprochen haben natürlich)
und weil mir eben der grund einfällt das der täter sie kannte und deswegen nicht einfach so töten konnte und darum ergibt sich daraus, das er sie erst festgehalten hatte und als er nicht weiter wußte ,sie tötete .

ich gebe dir nur eine erklärung dazu ,weil du meinst es geht nicht anders als sie am ersten tag zu töten .
auch das sie die klamotten anhatte vom tag des verschwindens ist doch nicht ungewöhnlich ,warum sollte der täter sich die mühe machen sie neu einzukleiden ,wo sie wahrscheinlich die ganze zeit irgendwo in einer kiste festgehalten wurde,oder im kofferaum,oder in einen anhänger.
da bringt man doch nicht frische klamotten vorbei .

wie gesagt ,ich finde deine theorie ok ,ist eine möglichkeit . bleib dran
aber ich kann dir sagen ,das man zu allem eine möglichkeit finden kann ,die paßt .
egal wie die theorie lautet.
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Mir egal, wenn hier jahrelang manche User das Selbige immer glauben und nichts weiter geht.

Recht lustig finde ich es, wenn jetzt User hier anfangen, dass Sekunden-Telefonate und das Kilometerlange rumfahren dafür über eine Woche als völlig NORMAL hingestellt wird.

Wirklich völlig normal ist ABER, wenn Täter versucht, den Zeitpunkt der Tötung eines Opfers zu verschieben
ich denke das jeder hier, einige seiner alten ansichten schon gewechselt hat,das ergibt sich ja auch
je länger man an dem fall arbeitet.

die telefonate sind nicht normal für einen mordfall
aber man kann sie als nicht unmöglich betrachten,wenn man davon ausgeht das sie zu einer ablenkung oder beruhigung dienten
oder sogar als zeitaufschub für frauke ,oder dem täter.

also ein normaler versuch eines täters um abzulenken ,sowie man zb beim fall mirko
die klamotten in der gegend verteilt hatte.

es ist also keinesfalls unmöglich, oder abstrakt,sondern kann eine normale reaktion sein.

es wäre natürlich einfacher eine tat zu begehen ,die leiche abzulegen und sich nichtmehr zu melden .
ganz einfach und somit würde man auch keine hinweise haben .
und hier etwas für deine theorie
wenn man keine hinweise hätte ,auf wem würde der verdacht fallen
oder wer wäre verdächtig ?

in erster linie,jemand der mit frauke gesehen wurde
jemand aus dem pub
oder chris
wer noch ?

es wäre vielleicht auch hilfreich wenn du deine theorie weiter ausarbeiten würdest.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 18:02
@Malinka
wäre frauke zuhause angekommen ,hätte sie sich bestimmt auch als erstes an den computer gesetzt um vielleicht einige gespräche fortzuführen .

nach
@Doverex seiner theorie

könnte sie auch ihr handy zuhause geladen haben .
nurmal um deine ausarbeitung zu beschleunigen


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:03
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:auch das sie die klamotten anhatte vom tag des verschwindens ist doch nicht ungewöhnlich ,warum sollte der täter sich die mühe machen sie neu einzukleiden ,wo sie wahrscheinlich die ganze zeit irgendwo in einer kiste festgehalten wurde,oder im kofferaum,oder in einen anhänger.
da bringt man doch nicht frische klamotten vorbei .
So denke ich auch bei der Sache mit den Klamotten...

Frauke ist nicht Zuhause angekommen. Dafür gibt es keinerlei Zeugen oder Beweise.
Deswegen ist dies für mich nichtig.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:10
@zweiter
Mein Reden! Wenn FL am 20./21. umgekommen waere, waere sie mit großer Wahrscheinlichkeit unbekleidet abgelegt worden sein! (...)


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:19
@Waldfee108
wieso gerade unbekleidet ?
ich denke du gehst dann von einem sexualdelikt aus ,oder?
aber wenn der täter mit dem auto unterwegs war ,warum sollte er dann die sachen mitschleppen.
wenn sie nackt wäre ,dann gäbe es vorher einen ort ,wo sie entkleidet wurde .
das sie die klamotten anhatte ,würde dann eher auf einen tod unterwegs hindeuten ?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:27
@zweiter
Ja, genau, davon gehe ich persönlich aus.
Aber nicht davon, dass sie wieder angezogen wurde o.ä. Wie meinst du das genau, mit den "Sachen mitschleppen"?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:28
Ich gehe nach wie vor von einem Festhalteplatz aus.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:34
@Waldfee108
ich meinte wenn sie von der straße mitgenommen wurde ,es dann zur tat kam und dann entkleidet wurde,
dann gleich zum ablageplatz gefahren wurde ,
dann hätte der täter alle klamotten mitnehmen müssen ,oder unterwegs wegschmeißen müssen.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:35
@Waldfee108
einen festhalteort in paderborn ,oder nieheim ?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:41
Ah ok. Nun, das Entsorgen oder gar behalten dürfte nicht das grösste Problem gewesen sein meine ich. Ich tendiere zu beiden Orten. Vieles spricht Pro/Contra.

Ich habe noch nie von einem Triebtaeter gehört, der sein Opfer wieder angezogen hat, aber möglich ist alles ;) Sie hatte die Kleidung noch an, weil sie sie die ganze Woche anhatte!!!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:45
Eher zu Nieheim, weil der Ablageort und Nieheim eine grössere Distanz darstellt was für mich erklärt, dass der Täter sie schnell, aber weit weg vom eigenen Wirkungskreis bringen wollte. Auch, dass das Telefon nochmal in Nieheim geortet worden ist, sagt für mich, dass es eher Nieheim war. Ich kann mir aber aufgrund der Ortungsplätze in Paderborn auch gut dort etwas vorstellen!


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:46
@Waldfee108
Zitat von Waldfee108Waldfee108 schrieb:Ich habe noch nie von einem Triebtaeter gehört, der sein Opfer wieder angezogen hat, aber möglich ist alles ;) Sie hatte die Kleidung noch an, weil sie sie die ganze Woche anhatte!!!
und wie wäre es bei einem bekannten gewesen ,der frauke bedrängt. ?
wenn man mit ihr durch die gegend fährt ,muss sie ja angezogen sein .

also hatte sie deiner meinung nach die klamotten nie abgelegt ?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 19:49
vielleicht sollte man nochmal die theorie der polizei aufzeigen und schauen wo es anders sein könnte ? ,oder wo eine bessere möglichkeit (ansatz) wäre ,wo die theorie anders gelaufen sein könnte.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 20:07
@zweiter
@Waldfee108
@Adell
@nephilimfield
@hallo-ho
@pfiffi
@Doverex
@nadus_akirfa
@Malus76


Wenn wir über mögliche Fährten Seitens der Polizei nachdenken:

Welchen Vorteil hätte es die offizielle Spur nach Nieheim zu legen für die Polizei?
Was denkt ihr, was sie damit bewirken wollten ?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 20:12
@Malinka
Entweder
- Täter in Sicherheit wiegen, der eine falsche Fährte gelegt hat und glaubt, dass die Polizei darauf reingefallen ist
oder
- Täter den Arsch auf Grundeis gehen lassen, weil die Polizei signalisiert, "Bescheid zu wissen" und der Täter tatsächlich aus/in Nieheim war/ist


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 20:16
die offizielle spur zum vergleich anderer theorien
um zu sehen wo ein haken sein könnte .

es war doch so ,nach der version der polizei

frauke wurde freiwillig nach nieheim gefahren ,oder einfach mitgenommen.
in nieheim hatte sie dann die sms geschickt und ist danach weggeblieben.
es wird dort von einem versteck ausgegangen, oder einen ort zu dem der täter bezug hatte ,oder wohnte .
dann wurde von dem ort abgelenkt mit den anrufen
und der täter pendelte täglich hin und her, mit frauke. ?

habe ich was vergessen ?


1x zitiertmelden