Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.966 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:06
Zitat von OR1OR1 schrieb:die meisten derartigen Programme zu der Zeit waren zwar kostenlos funktionierten aber nur über eine Serververbindung.
Okay, danke. Dann ist die Fake-Stimme-Theorie endgültig nicht haltbar. War für mich ohnedies nicht plausibel.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:07
@OR1
Zitat von OR1OR1 schrieb:Ich kenne HinterKF nicht. Was ist da genau passiert?
Ne Menge! Entschuldige, darauf möchte ich hier nicht eingehen, das ist zu komplex. Vorsicht bevor du dich mit dem Hinterkaifeck-Fall beschäftigst, der hat für viele ein extremes Suchtpotential.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:08
doch möglich ist sie. die meisten programme, nicht alle. aber der täter hätte schon eine arge internetaffinität haben müssen.

ich glaube nicht dass frauke zum typ nerd eingestiegen wäre.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:09
Zitat von humbahumba schrieb:Ne Menge!
Schneide doch mal ein paar Stichpunkte an.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:09
@OR1

war es damals technisch möglich - ohne Tonstudio -, einer Software eine bestimmte Stimmlage perfekt beizubringen/"anzuerziehen" und dann live in eben jener Stimmlage zu reden?


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:10
Für einen Tonmischer eher als für einen Computernerd.

Und ein Tonstudio hatten damals schon viele junge Leute. Denk mal an die Medien. Popstars. DSDS und wie sie nicht alle heißen waren damals cool für die Jugend.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:11
Ich rede jetzt von einem "normalen" MS-Win-Laptop, nicht von einem Tonstudio


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:11
Zitat von OR1OR1 schrieb:@pfiffi die meisten derartigen Programme zu der Zeit waren zwar kostenlos funktionierten aber nur über eine Serververbindung.
Das ist komplett falsch. Gerade 2006 hat man kaum Software verkauft, die nur mit ständiger Serververbindung liefen, da eben gerade flächendeckendes WLAN nicht gegeben war. Heute würde es eher einen Sinn ergeben.
Und kostenlos waren (und sind auch heute) nur Sparversionen mit stark eingeschränkten Funktionen.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:12
humba 2006 nicht 1996


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:13
pfiffi mit geduld, talent und der richtigen software war das sicherlich möglich


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:15
@OR1

Ganz einfach: lade dir die Vollversion herunter und du wirst sehen, dass sie sowohl alle nötigen Funktionen enthält, sowie völlig ohne Internetverbindung arbeitet.
Ausnahme ist natürlich, wenn du deine Stimme bei Skype oder ICQ morphen möchtest, brauchst du selbstverständlich eine Serververbindung.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:16
humba ich sag ja nicht, dass es nicht möglich war. Ich kenn dein programm nicht, dass es heute auch ohne serverzugang funktioniert glaube ich dir sofort. ich habe bis 2005 in paderborn informatik studiert. daher weiß ich, dass w-lan das geringste problem war.
es gab nicht soviele hotspots wie heute. es gab aber viele geräte, in die man eine simkarte schob und sich über die simkarte einwählte.
heute bekommt man sowas gar nicht mehr.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:18
Zitat von OR1OR1 schrieb:pfiffi mit geduld, talent und der richtigen software war das sicherlich möglich
Mit welcher? ich frage ganz ehrlich.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:21
pfiffi dafür ist er markt zu groß. wie ein softwarehersteller seine software anbietet ist immer eine frage der marketingsstrategie. die einen wollen gleich einen ordentlichen preis ahben, die anderen holen sich das geld scheibchenweise. ich habe mich mit derartiger sprachsoftware nicht direkt beschäftigt weil ich dafür keine zeit hatte und mich mit dem thema an sich befassen musste im studium. Schau Dir mal an was ei Turing-Test ist.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:21
@OR1
Schön, wir sind uns einig.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:23
Zitat von OR1OR1 schrieb:Schau Dir mal an was ei Turing-Test ist.
Keine Sorge, mit dem habe i c h mich im Studium befasst (KI-Diskussion, Searle und so ;-) )

Also müsste man einen Experten fragen - Du gibst selber zu, auch keiner zu sein, was ich absolut nicht böse meine! -, ob es 2006 möglich war, einer Software eine bestimmte Stimme "anzutrainieren" und man danach mit einem fremden Handy mit dieser falschen Stimme in echtzeit telefonieren konnte.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:24
pfiffi: technisch war das möglich


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:26
Hier mal der Stand 2001

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/lebensecht-geklonte-stimmen-fuer-den-computer-a-149936.html

Also, 40 Stunden im AT & T Labor hat se nich gesessen...


melden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:28
http://newsfeed.time.com/2013/12/10/meet-the-robot-telemarketer-who-denies-shes-a-robot/


hört euch das an: die frau ist ein computer


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.12.2013 um 23:32
Zitat von OR1OR1 schrieb:hört euch das an: die frau ist ein computer
Ja. Mit Textbausteinen ("I understand"). 2013. Also, ich bin da immer weniger überzeugt, dass ein "Normalo" das im Jahr 2006 hätte leisten können.


melden