Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.947 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:44
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Möglichkeit 5: Frauke war schon tot, sie hat aber vorher noch selbst ihr Handy an Ladekabel gesteckt und angemacht.
Angemacht unmöglich, weil siehe oben.
Angesteckt zum Aufladen, OHNE es an zu machen ( also somit auch die PIN ein zugeben) wäre
auch möglich. Dann geht der Akku in Lademodus aber das Handy geht nicht aufs Netz.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:48
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Angemacht unmöglich, weil siehe oben.
@Malinka
Ja da hast Du vollkommen recht, war ein Denkfehler bei mir!
DANKE dafür!

Ich muss erst richtig munter werden - sorry!


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:55
@ dov

Die Möglichkeiten waren nur auf die Frage beschränkt: Warum zum Schluss nochmal Ortung in Nieheim, wenn doch die ganze Zeit der Focus nach PB gelegt werden sollte.
Ich brauche auch erst mal 'nen Tee. War eine harte Woche.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:01
@Malinka

Ist eigentlich bekannt wann diese letzte Ortung war? Rein theoretisch hätte diese ja auch erst eine Woche später sein können.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:02
Zitat von OR1OR1 schrieb:Ich brauche auch erst mal 'nen Tee War eine harte Woche.
Ein Tee zum Sonntagsmatinee.. ah ja, es ist ja schon nach 12 Uhr ;)

Möglichkeit - Ortung noch mal in Nieheim - : Noch mal zum Abschluß Verwirrung zu stiften!?

Oder auch, auf der Strecke von Nieheim nach Paderborn zurück ist irgendwo die Handtasche & Uhr von Frauke entsorgt worden, das Handy... wird bei diesen anderen Sachen von Frauke entsorgt, bevor das geschieht, wird es noch mal kurz aktiviert.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:04
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Ein Tee zum Sonntagsmatinee.. ah ja, es ist ja schon nach 12 Uhr ;)
Wir hatten gestern Weihnachtsfeier. Darum heute eher Brunch als Mittagessen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:13
Zitat von OR1OR1 schrieb:Darum heute eher Brunch als Mittagessen.
@OR1
Versteh, kenn ich ;)

Anstrengende Woche UND dann noch Weihnachtsfeier...oh weh!

Trotzdem bringst du ja immer gute neue Gedanken in Thread Frauke Liebs rein.
Auch heute... Kompliment!

Die Handtasche und Uhr vermute ich, irgendwo zwischen Nieheim und Paderborn an der Strecke entsorgt... nicht gar zu weit von einer Straße entfernt... auch das Handy zerstört... ohne Simkarte... so mein Verdacht. Ergibt sich, weil es eben diese letzte Ortung aus Nieheim gibt... und es macht Sinn, das Handy dort auch zu entsorgen, wo Tasche und Uhr liegt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:22
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Die Handtasche und Uhr vermute ich, irgendwo zwischen Nieheim und Paderborn an der Strecke entsorgt..
Einfacher und sicherer wäre aber den Tag der Mülltonnenleerung abzuwarten und es kurz vorher in diese verpackt in einer undurchsichtigen Plastiktüte zu entsorgen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:22
Wenn es die letzte Ortung tatsächlich gab,dann fängt alles in Nieheim an und endet schliesslich auch dort. Die Kernfrage ist doch: War das mit Nieheim von anfang an Absicht oder nicht?


Wenn Nieheim von anfang an Absicht war,dann war es auch geplant. Dann hätte der Täter diesen Nieheim Plan in der Zeit von kurz nach Elf (aufeinandertreffen mit Frauke) bis spätestens 0:49 in der Tasche haben müssen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:28
@acer66
das macht mir auch Kopfschmerzen. Wenn alles zeitnah passierte, dann sieht es subjektiv geplant aus.
Nach @Doverex Version, würde es zeitlich gut passen und einiges erklärbar machen.
Was mich wieder so wundert, ist die Distanz zwischen Pub und Fundort (19,4 Kilometer), da ist der Täter doch nicht einfach mal so hingefahren.
Zudem, der erste Anruf von ihr, kam aus entgegengesetzter Richtung, aus dem nördlichen Bereich von Paderborn, fast 50 Kilometer vom Fundort entfernt!!!


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:37
Zitat von acer66acer66 schrieb:Wenn Nieheim von anfang an Absicht war,dann war es auch geplant.
Dachte ich ursprünglich auch.
Aber es war in den Medien sehr schnell bekannt, dass die erste SMS aus Nieheim kam.

Deswegen glaube ich auch, dass Nieheim nicht Ziel sondern nur Durchfahrt war.
Wenn die erste SMS aus Nieheim kam und dem Täter dann bekannt wurde, dass die Polizei
die erste SMS aus Nieheim auch geortet hatte, dürfte er Schiss bekommen haben.
Darum dann auch all die Lebenszeichen aus Paderborn.
Bei der letzten Ortung war ihm dann entweder nicht klar, dass die Polizei das Handy auch nur durch kurzes Einschalten ohne weitere Sendeinteraktion orten konnte oder aber Nieheim war aus Sicht des Täters taktisch auf Grund der ersten SMS zwar gut gewählt, brachte ihn aber nicht in Gefahr erkannt zu werden. etwa weil er nicht Nieheim oder irgendein Nebendorf zum Ziel hatte sondern vielleicht Höxter, Hameln, Bielefeld, Horn- Bad Meinberg oder Bad Lippspringe etc.
Gleiches gilt für eventuelle Meldepflichtpunkte bei beispielsweise Soldaten.

Nieheim 1 und Nieheim 2 machen eine Planung sehr wahrscheinlicher aber setzen das ganze nicht voraus.
Genauso wie ich vermute, dass der Täter nicht so dämlich war wenn er in Nieheim wohnte, die letzte Ortung von dort zuzulassen.
Aber man weiß nie.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 13:57
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Einfacher und sicherer wäre aber den Tag der Mülltonnenleerung abzuwarten und es kurz vorher in diese verpackt in einer undurchsichtigen Plastiktüte zu entsorgen.
@Sven1213
Deinen Gedanken empfinde ich als sehr gut und einleuchtend, denn wenn man beim Täter eh schon das Handy finden würde, ist es eh darin egal, ob man dann Handtasche & Uhr bei ihm findet.
Da kann er ruhig warten, bis der Müll kommt!

ABER anders gesehen, gerade mit der Fake-Frauke Version, dann war spätestens nach 2 Tagen Fraukes Handy gar nicht mehr bei ihm in der Nähe zu finden gewesen - falls es eine unvorhergesehene Durchsuchung bei ihm gegeben hätte. Die Handtasche & Uhr bei ihm aufzuheben, wäre also in dieser Sichtweise ein doch unkalkulierbares grosses Risiko gewesen.

Auch denke ich kaum, dass ALLES vorher schon so durchgeplant war, etwa mit den Telefonaten.
Ich denke viel mehr, die Handtasche & Uhr ist bei der Heimfahrt von Nieheim nach der ersten SMS irgendwo zwischen Nieheim und Paderborn entsorgt worden, dass Handy nicht, weil dem Täter die erste SMS zeigte, mit dem Handy hat er Möglichkeiten... was vorzutäuschen, Lebenszeichen von Frauke, vorerst einmal halt nur, per SMS.

Das er danach Handy dort hin brachte, wo schon Handtasche und Uhr liegt, ergibt für mich Sinn, die Dinge die Frauke bei sich hatte, ZUSAMMEN zu halten, falls sie doch durch Zufall vielleicht einmal gefunden werden.

Also ich trau mich heute schon wetten, wenn man mal vielleicht irgendwann Handtasche oder Uhr findet von Frauke, ist das Handy auch nicht weit davon. Bei Fraukes Tod schon am 20.6. würde durch diesen Umstand nix darauf hinweisen (wenn man alles zusammen finden würde), dass sie damals schon tot war.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 14:03
Wenn die Sachen in der freien Natur "versenkt" wurden,existiert die Tasche heute nicht mehr, sofern sie aus Leder war (Was ich mir bei dem familiären Hintergrund vorstellen könnte. Eventuell Geschenk durch die Eltern.)
Wenn sie aus Gummi war? - Hat da jemand Ahnung? Verrottet Gummi? Kaugummi ja wohl eher nicht.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 15:26
@OR1
Zitat von OR1OR1 schrieb:Wenn die Sachen in der freien Natur "versenkt" wurden,existiert die Tasche heute nicht mehr, sofern sie aus Leder war (Was ich mir bei dem familiären Hintergrund vorstellen könnte. Eventuell Geschenk durch die Eltern.)
Wenn sie aus Gummi war? - Hat da jemand Ahnung? Verrottet Gummi? Kaugummi ja wohl eher nicht.
So weit ich weiß sagte Herr ÖStermann es handle sich bei der Handtasche um nichts besonderes.
Ein No Name Produkt und überall erhältlich.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 15:27
@OR1
Taschen aus Gummi? Wo wohnst du?

@Frauenwelt
Gibt es Taschen aus Gummi? Hab ich irgendeinen Trend nicht mitgekriegt?

Ansonsten: In Springfield und in Slums werden alte Reifen immer verbrannt, darum verrottet Gummi vermutlich nicht bzw. schlecht.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 15:33
@hallöle

Der überwiegende Teil der Modetaschen oder -schuhe ist aus Gummi.
Man sieht es den Kunststoffen aber nicht mehr an.
Glaubst Du die ganzen jungen Mädels laufen mit Lederhandtaschen durch die Gegend?
Wenn eine Tasche nach Leder aussieht aber nur 10 oder 20 Euro kostet, kannst Du davon ausgehen, dass es Gummi ist.
Ein Beispiel - alles Gummi:

http://www.danskelectives.de/shoppingtipp-taschen-aus-gummimatten-springbockleder-und-zebrafell/


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 15:36
Zitat von OR1OR1 schrieb:Der überwiegende Teil der Modetaschen oder -schuhe ist aus Gummi.
Man sieht es den Kunststoffen aber nicht mehr an.
Was jetzt? Gummi oder Kunststoff?

Dass man für eine Tasche, die 20 € kostet, kein Kälbchen geschlachtet hat und die Haut zu Leder verarabeitet hat, ist mir schon klar :)

Davon abgesehen: Kunstleder wird vermutlich auch nicht so schnell verwesen.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 15:39
Gummi


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 15:42
@OR1
Wie auch immer. Um auf deine Ausgangsfrage zurückkommen: Kunststoff, Gummi, Kunstgummi verrotten vermutlich eher schwerfällig. Ob allerdings nach 7 1/2 Jahren noch sehr viel da ist, bezweifel ich.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 15:51
Ich auch. Und ich glaube auch falls sich ein Tatbeteiligter oder Mitwisser nicht verplappert vor Zeugen oder die Polizei im Bereich der Spurenanalyse nicht mehr Möglichkeiten hat und es neu zugelassene Verfahren gibt, ist der Fall fast nicht mehr klärbar.


melden