Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.947 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:37
@Malinka
SMS Ausgang wird auch gespeichert .. Der Täter hatte einige Minuten Zeit sich diese anzugucken und dann den Stil für die SMS danach zu nutzen .. Von daher würd ich deswegen nicht ausgehen dass Frauke da noch nicht in Gefahr war .. Und wenn Frauke diese Tippen sollte hat der Täter dies bestimmt mit beobachtet.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:38
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:@Waldfee108
weißt du, dass verstehe ich nicht. Wenn ich eine Leiche irgendwo ablege, dann doch nicht, wo ein Bienenstock ist. Es war Hochsommer, irgendwann macht sich so eine Leiche dann geruchstechnisch bemerkbar und die Gefahr das der Imker etwas mitbekommt, die war ja alleine schon gegeben.
Ist der Bienenstock eigentlich bewohnt gewesen?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:39
@Kangaroo
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Mir gings zum Thema einsehen aber vorwiegend darum dass man ihn Nachts beim Ablegen der Leiche (vermut ich mal) so gut wie gar nicht einsehen konnte.
sehe ich auch so


melden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:42
Nein, nachts wird er ihn, glaub ich ganz sicher, nicht wahrgenommen haben. Das war ja kein Spaziergang....


melden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:42
@Kangaroo
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:@Malinka
SMS Ausgang wird auch gespeichert .. Der Täter hatte einige Minuten Zeit sich diese anzugucken und dann den Stil für die SMS danach zu nutzen .. Von daher würd ich deswegen nicht ausgehen dass Frauke da noch nicht in Gefahr war .. Und wenn Frauke diese Tippen sollte hat der Täter dies bestimmt mit beobachtet.
Heißt aber noch lange nicht, dass sie nicht hier schon " christos komme später" schreiben hätte können.
Den Hinweis beim Anruf hat sie ja gegeben.
Weiterhin ist mir nicht klar wo in deiner Theorie das Aufladen des Handys statt fand?
Oder hat der Täter deiner Meinung nach auch hier gut durch geplant und alle passenden Ladekabel
parat gehabt?
Oder der Zufall hat wieder zugeschlagen und er hatte das gleiche Handy?

Wenn es so geplant war, wo und wie hat er Frauke dann abgefangen?
Sie wird in deinem Fall ja nicht freiwillig mit gegangen sein.
Oder meinst du es war jemand bekanntes der alles auf Frauke speziell vorgeplant hatte?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:44
@Waldfee108

Vor dem Bienenstock hast Du aber nicht gestanden?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:45
@OR1
Nein, soweit war ich nicht rein, ich kann dir auch nicht sagen ob er aktiv war. Der sah er eingefallen aus, so, als wenn er vor längerer Zeit mal "bewohnt" war, kann mich aber auch täuschen.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:50
War er groß genug für einen kauernden Menschen?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.12.2013 um 23:58
Wie meinst du das genau?


melden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 00:17
Vielleicht kam er ja gar nicht von der Straße.
Er musste ja nun mit der plötzlichen Großsuche auf Plan B ausweichen. Was auch immer Plan A war.
Was würde Frauke am meisten verwirren und wo würde man sie definitiv nicht suchen?

Ich weiß es ist ziemlich weit hergeholt aber eine gefesselte und geknebelte junge FRau sucht man mit Sicherheit nicht in einem ausrangierten Bienenstock.

Und wenn sie so ihre Tage verbracht hätte, hätte ihr die Angst im Nacken gesessen und sie hätte brav gemacht was der Täter sagte um wieder nach Hause zu kommen.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 00:18
Wahrscheinlich ist der Gedanke eh völlig bescheuert.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 00:25
Nein nein, der Bienenstock sieht, wie ich schon sagte, eher wie ein alter Kaninchenstall aus. Da passt niemand rein, das sieht man aber auch auf den Fotos.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 09:31
zum bienenstock gibt es mehrere möglichkeiten

vielleicht hatte der täter daran gedacht das die bienen vielleicht die leiche schneller verschwinden lassen würden.
was aber eher bei wespen der fall wäre.

oder er dachte daran das sich dort kaum menschen bewegen werden
wegen den bienen und somit der platz etwas sicherer wäre.

auch hier hätte der täter wieder nicht richtig nachgedacht ,sondern nur kurz.

aber auch hier könnte man davon ausgehen das der täter den bienenstock, mit in seinen überlegungen, oder der wahl des ablageplatzes mit einbezogen hat .
was wiederum bedeutet er kannte den platz ganz gut,oder die umgebung
und war dort öfters schon.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 09:38
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:zum bienenstock gibt es mehrere möglichkeiten

vielleicht hatte der täter daran gedacht das die bienen vielleicht die leiche schneller verschwinden lassen würden.
was aber eher bei wespen der fall wäre.

oder er dachte daran das sich dort kaum menschen bewegen werden
wegen den bienen und somit der platz etwas sicherer wäre.

auch hier hätte der täter wieder nicht richtig nachgedacht ,sondern nur kurz.

aber auch hier könnte man davon ausgehen das der täter den bienenstock, mit in seinen überlegungen, oder der wahl des ablageplatzes mit einbezogen hat .
was wiederum bedeutet er kannte den platz ganz gut,oder die umgebung
und war dort öfters schon.
Ganz ehrlich : ich finde alle Überlegungen zum Bienenstock ganz weit her geholt.
Der Täter wollte dieser Ansicht nach die Leiche an einem Ort ab legen, an dem keine Menschen hin kommen. Da braucht man keine Bienen , die eventuell Menschen vertreiben.
Den Jäger hat es nicht vertrieben und auch den Imker würde es nicht vertreiben.
Selbst der Förster würde sich dort aufhalten können.

Ich denke in diesem Gebiet wäre die Leiche früher oder später von irgendjemanden entdeckt worden.
Ob früh oder spät ist erst ein mal egal.
Aber dafür das sie in einem Waldgebiet im NICHTS lag, ist sie meiner Meinung nach sehr früh
gefunden worden.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 09:47
@Malinka
Ein Bienenstock würde mich eher abhalten, da eine Leiche abzulegen, eben weil ich damit rechnen würde, dass der Imker hin und wieder nach seinen Tieren schaut.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 11:14
@hallo-ho
Aber wie @Waldfee108 anfügte, wird der Täter diesen bei Dunkelheit nicht bemerkt haben.
Ich gehe deshalb davon aus, dass dieser Bienenstock keine Rolle spielt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 11:22
@Sven1213
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:@hallo-ho
Aber wie @Waldfee108 anfügte, wird der Täter diesen bei Dunkelheit nicht bemerkt haben.
Ich gehe deshalb davon aus, dass dieser Bienenstock keine Rolle spielt.
-Dann war er vorher aber nicht an dieser Stelle....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 11:33
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Dann war er vorher aber nicht an dieser Stelle....
Das ist sehr schwer einzugrenzen.
Wenn man sich das Video von @Waldfee108 anschaut und auch die Umgebung auf Google-Earth, dann ist dieser Wirtschaftweg aus Fahrtrichtung Bad Driburg für mich so gut wie nicht einsehbar.
Auf diesem Weg zum Ablageort hin, gab es diverse "bessere" Möglichkeiten mit einem Fahrzeug zu halten und einen abgelegenen Ort zu finden, welcher versteckter liegt.
Hauptfrage für mich ist, warum der Täter keinen dieser recht vielen Wirtschaftwege benutzt hat, um die Leiche weiter von der Landstrasse entfernt anzulegen.
Aufgrund der Handybilder von @Waldfee108 habe ich einen etwas anderen Eindruck von der Mühe des Täter bekommen. Die Leiche lag wohl ungewöhnlicher Weise nah an der Landstrasse, jedoch habe ich den Eindruck gewonnen, dass der Täter um zu diesem Baum/Ablagestelle zu kommen, schon durch recht dicht bewachsenes Gestrüpp gehen mußte.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 11:36
@Malinka
ich gebe dir recht das die überlegungen zum bienenstock weit hergeholt sind .
dennoch sollte man drüber nachdenken
wird die kripo nicht anders gemacht haben .

ich gehe auch davon aus das er den platz gegenüber kannte ,aber da dort mehr leute halten
hatte er den platz gegenüber gewählt.

ich denke das er mit ein auffinden der leiche gerechnet hatte,es war nur wichtig das dieses nicht sofort passierte.

für mich ist die frage ob er den bezug zum platz gegenüber der ablagestelle, vielleicht später noch genutzt hatte .


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.12.2013 um 12:20
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:für mich ist die frage ob er den bezug zum platz gegenüber der ablagestelle, vielleicht später noch genutzt hatte .
Er kannte den Ort, aber er kannte den Platz der Ablegestelle nicht, wollte ich sagen.
Der Ort gegebüber.. hmmm .. interssant!
Ja könnte sein.
Dann frage ich mich aber WARUM kannte er den Ort? Hundebesitzer?
Jogger?


1x zitiertmelden