Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.265 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 16:46
@Neusser1988

Es stimmt. Es ist schwierig jemanden zu kriegen wenn es keine Zeugen gibt. Aber es gibt Akten bei der Polizei. Wer weiss wieviel da drin steht.
Und es gibt Fallanalytiker die die Funktion haben, einen Taeter zumindest ein Profil zu geben. Und somit den Taeterkreis eingraenzen. Das ist eine hoellische Arbeit. Habe einige Buecher darueber. Aber wie du sagst, ohne Infos geht das nicht. Trotzdem bin ich davon ueberzeugt, dass die Polizei mehr Infos hat, die sie bewusst nicht veroeffentlicht. Selbst Oestermann hat in einem TV Beitrag gesagt das der Teater aus ihrem Bekanntenkreis kommt. Ich glaube bei UM. Ist kein Rezitat, nur sinngemaess.
Glaube nicht das diese Aussage eine Hypothese seinerseits war.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 17:34
Zitat von neeaneea schrieb:Bei diesem Fall sehe ich eine durchkalkulierte Struktur.
Meiner Meinung nach war die Tat auch geplant bzw die Entfuehrung.
@neea
Eine geplante Tat ist für mich schlecht vorstellbar, weil Frauke spontan diesen Pub besuchte und auch wiederum spontan verlassen hat. Es wussten ja nur wenige Menschen, dass sie sich in diesen aufhielt und welchen Weg sie nach Hause nehmen wird, kann der Täter nicht gewußt haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 17:38
hmm was ich mich dann aber frage, wenn sie den Bekanntenkreis in Verdacht haben... müssten sie diesen doch abchecken und dort auf jemanden gestoßen sein, der vielleicht kein Alibi für die Zeitpunkte hatte, in der Frauke sich telefonisch bei Chris gemeldet hat... Ich meine wenn es nur ein Gespräch gewesen wäre okay, aber ich stelle es mir schwierig vor, für jedes Telefonat mir ein wasserdichtes Alibi auszudenken.. alleine hat er sie ja sicherlich nicht telefonieren lassen...


Falls jemand im Bekanntenkreis war, ich weiß nicht, ich kann mir nicht vorstellen, dass man denjenigen dann nicht schon irgendwie hätte überführen können, bzw das dieser auffällig geworden wäre...
Was mir auch beim ersten lesen des Falles ins Auge gesprungen ist sind die Internetaktivitäten von ihr... Ich weiß noch, damals zu der Zeit war ich 18, da kam das gerade richtig in Mode mit den ganzen Flirtchats etc...

vielleicht hatte sie da jemanden kennen gelernt?
Aber die Polizei hat auch diese Möglichkeit sicher ausgelotet und Verläufe etc müssten sie sicherlich abgecheckt haben...


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 17:58
@Neusser1988

Genau du sprichst spontan an. Spontan ist sie ins Pub gegangen, spontan ist sie mehr oder minder gegangen. Wer weiss, ob sie dann nicht einfach so spontan war und sich auf ein Treffen eingelassen hat?
Der Akku war zwar leer aber vielleicht hat Frauke spontan und zufaellig jemand Bekanntes auf ihrem Weg nach Hause getroffen, der sie in ein Gespreach verwickelte und spontan hatte sie den Gedanken, mit diesem Menschen etwas mehr Zeit zu verbringen. In was fuer einer Beziehung die Beiden miteinander standen sei dahingestellt. Es ist nie Bestatigt worden das Frauke zum Zeitpunkt ihres Verschwindens wirklich in einer festen Beziehung steckte. Fakt ist aber sie kam gerad aus einer langen Beziehung und sie war sehr jung. Was ich damit sagen will ist das sie sich evtl. beziehungstechnisch zu diesem Zeitpunkt nicht festlegen wollte und das dass jemand nicht akzeptieren wollte. Soll nicht bedeuten das ich dass Verhalten von ihr, wenn es so sein sollte nicht oke finde. Eher das Gegenteil ist der Fall..
Klar stelle ich hier Hypothesen auf aber wenn man nur mit den sperrlichen Infos arbeitet, die es in diesem Fall gibt, stakniert das Ganze.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 18:07
Aber diesen Bekannten müsste die Polizei ja auch ausgeleuchtet haben... wenn sie den Bekanntenkreis im Verdacht hatte... und wie soll sich denn da eine Person rausreden und sich genug Alibis ausdenken, wenn sie nebenbei eine Person beaufsichtigen muss?

Er muss sie ja eigentlich fast rund um die Uhr bewacht haben und gerade da stell ich mir halt schwierig vor, dass es jemanden gelingt, die Polizei über solche großen Zeitabstände zu täuschen...


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 19:54
@neea
Zitat von neeaneea schrieb: Fakt ist aber sie kam gerad aus einer langen Beziehung und sie war sehr jung
was heißt gerade ?
chris und frauke trennten sich im februar 2005 und im oktober zogen sie zusammen
nun war aber schon juni 2006

wenn ich mich richtig erinnere...


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 19:55
und das paßt auch zu der kontaktanzeige ,die ein foto vom januar 2005 zeigt.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 20:00
wenn man so will ,kann man also sagen das von februar 2005 bis zu ihren verschwinden
es einige kontaktegegeben haben müßte(sowohl in lübbecke und auch paderborn) und einer davon könnte auch der täter sein .
da ihr" neues "leben in paderborn spielte und sie dort verschwand ,würde ich aber doch eher auf jemanden in paderborn tippen ,oder umgebung.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 20:19
@zweiter

Oke streich das "gerade". Trotzdem bleib ich bei meiner Meinung.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 20:37
@Sven1213

Du hast vollkommen recht. Nieheim muss einem " besonderen" Hinweise nach als Versteck
gegolten haben.
Sonst macht es keinen Sinn der SMS aus Entrup eine Verbindung zu Nieheim an zu hängen.
Ich habe noch mal bestätigt bekommen, dass es sich bei Nieheim um eine Zelle handeln muss, die
eine große Fläche abdeckt.
Sprich Frauke hätte in dieser Nacht ÜBERALL im Umkreis von 5-8 Km um die Zelle sein können.
In Eversen, Marienmünster, Holzhausen, Steinheim, in Lothe, in Bergheim...

Die SMS hätte NICHTS mit Nieheim zu tun haben müssen.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 21:03
@Malinka
Davon gehe ich auch aus. Ob jetzt eine SMS aus Nieheim-Entrup kommt oder die letzte Aktivierung in Nieheim vom Sendemast aus registriert wurde, stellt keine tatrelevanz bezüglich den Orten dar.
Nur leider sehen diese Orte in diesem Umkreis nicht wirklich anders aus als Nieheim-Entrup oder Nieheim selbst. Kleine Dörfer mit einigen hundert, bis knapp über 1000 Einwohnern. Eine Dorfkirche, viele Höfe, viel nichts!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 21:28
@neea
@all

@neea du hast in Beiträgen von einer Affekthandlung geschrieben, aber auch das du denkst, dass die Tat gepalnt war. Das ist keine Kritik, nur beides glaube ich nicht.
Gibt es da so Zwischending?
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man jemanden 1 Woche festhält und diesen Menschen dann im Affekt tötet. Ich kann mir aber aufgrund der Anfangssituation (Pub, Heimweg) nicht vorstellen, dass dieses eine geplante Tat war. Oder das der Täter mit einer bestimmten Person etwas "geplantes" aus seiner Sicht ausleben wollte.
Also, was war es dann? Was ist Frauke Liebs widerfahren?


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 22:07
@Sven1213

Ja denke schon das es ein Zwischending geben koennte. Ich glaube es ist zwischen dem Taeter und Frauke iwas in dieser Nacht passiert. Etwas was das Fass zum Ueberlaufen gebracht hat. Und der Taeter nicht anders Reagieren konnte bzw. Intervenieren als zuerst mal die Entfuehrung an sich.
Aber da ich weiss wie es ist im Raum Paderborn aufn Doef zu leben, kann ich dir sagen, du kannst niemanden ne Woche festhalten, ohne das dein Nachbar davon innerhalb kuerzester Zeit keine Kenntniss hat. Es ist schon recht extrem zumindest aufn Dorf.
Deshalb denke ich der Taeter muss ein geeignetes Versteck im Vorfeld schon parat gehabt haben. Denn du kannst keine Entfuehrte die im ganzen Kreis Paderborn+Hoexter gesucht wurde am helligten Tag mal eben so ins Auto packen. Das ist unwahrscheinlich, fast unmoeglich.
Vielleicht hatte er ihr Versteck zufaellig einige Zeit im Vorfeld ausgeguckt. Nicht unter der Preamisse: Och hier verstecke ich dann bald mal die Frauke, sondern vielleicht bei nem Spaziergang oder beim Joggen. Keine Ahnung. Und hat sich evtl. nur sowas gedacht, wie: Hier koennte man jemand einsperren, festhalten ohne das es ein anderer merken wuerd. Hier ist ja niemand.

Oftmals ist es so, das Entfuehrer ihre Opfer nach 4 Tagen toeten. Er jedoch wollte kein Loesegeld. Er konnte durch Frauke, die meistens sehr abwesend war auch nicht durch gezielte Fragestellungen Infos gewinnen. Er konnte aber Zeit gewinnen.
Weil er nicht wusste, wie das Ganze weitergehen sollte. Und weil ich auch glaube das Frauke Einfluss auf ihn hatte. Vielleicht hat sie ihn dazu bekommen das ein oder andere Mal telefonieren zu duerfen. Und vielleicht sah der Deal so aus das sie ihn nicht verriet. Aber das ist nur ne Mutmassung von mir, mehr nicht.
Was letztendlich den Ausloeser fuer die Toetung hervorbrachte, weiss ich nicht. Vielleicht das Ja, Nein, Nein oder aber die Tatsache das Frauke genau wusste, sie wuerde nich mehr nach Hause kommen und emotional bzw. wuetend geworden ist. Es kam zum streit... und dann hat er etwas gemacht, was er nicht vorhatte.

Das ist jetzt nur meine Meinung. Es koennte sich so abgespielt haben, muss es aber nich.


melden

Mord an Frauke Liebs

16.01.2014 um 23:35
@neea:
Zitat: Oftmals ist es so, das Entfuehrer ihre Opfer nach 4 Tagen toeten

echt? interessant
keine Ahnung, aber ich habe immer gedacht die toeten die opfer schnelller, wenn man schon toeten will
aber wie gesagt ich glaube der täter hatte nicht vor die Frauke zu toeten (mindestens nicht am Anfang)

war schon zu der Zeit der Fall Natascha schon bekannt? koennte sich Täter inspirieren?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.01.2014 um 00:14
Zitat von sue_bernsue_bern schrieb:war schon zu der Zeit der Fall Natascha schon bekannt? koennte sich Täter inspirieren?
nein, weil es war 2 Monaten später:
"Kampusch konnte nach eigenen Angaben infolge einer Nachlässigkeit Přiklopils am Mittag des Mittwochs, 23. August 2006, von Přiklopils Grundstück fliehen."


melden

Mord an Frauke Liebs

17.01.2014 um 08:49
@sue_bern

Muss mich berichtigen was das toeten nach vier Tagen anbelangt. Bin auf eine ziemlich gute Seite im Internet gestossen, die sich mit Entfuehrungrn auseinandersetzt. Hatte diese Seite gestern nur ueberflogen. Das Risiko bei einer Entfuehrung am ersten Tag getoetet zu werden ist am hoechsten und sinkt deutlich nach vier Tagen... So ist es richtig.
Ausserdem werden typische Reaktionen eines Entfuehrungsopfers aufgezeigt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.01.2014 um 14:13
@Sven1213
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:@Malinka
Davon gehe ich auch aus. Ob jetzt eine SMS aus Nieheim-Entrup kommt oder die letzte Aktivierung in Nieheim vom Sendemast aus registriert wurde, stellt keine tatrelevanz bezüglich den Orten dar.
Nur leider sehen diese Orte in diesem Umkreis nicht wirklich anders aus als Nieheim-Entrup oder Nieheim selbst. Kleine Dörfer mit einigen hundert, bis knapp über 1000 Einwohnern. Eine Dorfkirche, viele Höfe, viel nichts!
Es ist sogar SEHR wichtig zu wissen, dass sie eventuell NICHT in Nieheim war.
Schließlich hatte sie keinen Bezug zu Nieheim.
Eventuell würde sich aber ein Bezug ergeben wenn man die Dörfer und Höfe drum rum checkt....
Wenn sie nun aber jemanden aus Stammheim kannte, der sogar ins Täter Profil passt würde
das die Überlegungen im Bezug auf das Versteck schon ändern.

@neea
Zitat von neeaneea schrieb: Das Risiko bei einer Entfuehrung am ersten Tag getoetet zu werden ist am hoechsten und sinkt deutlich nach vier Tagen... So ist es richtig.
Ausserdem werden typische Reaktionen eines Entfuehrungsopfers aufgezeigt.
Ich kann mir auch vorstellen, dass man nach vier Tagen eine Eigendynamik entfaltet.
Schließlich ist man ja geistig nicht tot. Und wenn man Zeit hat die Situation ab zu wiegen
dann kann man auch Entscheidungen treffen.
Ich finde den letzten Anruf nach wie vor sehr seltsam.
Wozu die Überlänge?
Hat der Täter Frauke wirklich anrufen lassen, damit sie NUN PLÖTZLICH mit teilen
darf, dass sie nicht ( mehr ) sagen kann wo sie ist und mit wem und auch nicht ( mehr ) sagen
kann wann sie nachhause kommt?
Für diese Information hat der Täter wirklich das Risiko auf sich genommen sie noch mal raus
zu fahren und ihr dieses Überlängen Telefonat zu geben, in dem sie DAS GEGENTEIL von dem
behauptet was sie seit Freitag behauptet hatte?


Der Sinngehalt der Informationen ist widersprüchlich und leer.
Aber dennoch traut sich Frauke auf die Frage mit einem " ja" zu antworten.
Oft wurde die Überlegung gemacht, sie hätte sich versprochen.
Ich dagegen glaube ganz fest daran, dass Frauke da ehrlich geantwortet hat,
weil sie die Möglichkeit dazu hatte.

Das darauf folgende " nein, nein" soll ja ein lauter ausgesprochen worden sein.
Ich kann mir vorstellen, dass der Täter über den Lautsprecher des Handys mit hörte, aber
eventuell ihr JA überhören hätte können.
Ob er es tat, weiß ich nicht.

Das die Zeitungen am nächsten oder übernächsten Tag schon darüber berichtet hätten
habe ich nicht mit bekommen. Sprich der Täter hätte es aus den Medien nicht in der darauf
folgenden Woche mit bekommen können.
Somit bleibt zu sagen, dass dies als ein Versuch Fraukes gezählt werden kann auf
sich und die Situation EINDEUTIG aufmerksam zu machen.
Er hat es wahrscheinlich gehört.

Das genau sich Frauke bei genau dieser Frage verspricht, will und kann ich nicht glauben.
So viel Glück kann ich mir für den Täter und GEGEN Frauke nicht vorstellen.
Aber dennoch hat der Täter das Gespräch an dieser Stelle nicht abgebrochen.
Aus irgendeinem Grund hatte er bei diesen 5 Minuten keine Angst, dass direkt
geortet wurde und auch keine Angst davor, dass nach dem fatalen " ja" nicht direkt
irgend ein Streifenwagen alarmiert wurde um in dieser Gegend mal durch zu fahren.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.01.2014 um 14:56
Frauke Protokoll Letzer Anruf

Frauke Protokoll Letzer Anruf2



Warum kann / oder soll sie bei diesem Anruf auf die Frage nach dem " Wo bist du ?" nicht
mit einem " Bin in Paderborn" antworten.
Und auf die Bitte " Komm doch nachhause " einfach antworten " komme heute zurück nachhause" so wie immer?
Sie war ja quasi um die Ecke der Kontaktpunkte Freitag / Sonntag.
Da durfte oder sollte sie behaupten nach hause zu kommen, hier nun aber wieder nicht?
Huch?

Was ist den da passiert?


Ich denke der Montag wird definitiv einen Bruch in die Kette der Anrufe gebracht haben.
Ich glaube nicht, dass Frauke die Klappe gehalten hätte, wenn sie wüsste, dass dies ihr
letztes Telefonat ist und sie danach sterben wird.
Ich denke ihre Reaktion wäre dann anders. Panischer.
Eventuell hätte sie das JA rein gerufen und versucht zu sagen wo sie ist.
Was auch immer es war in dessen Besitz sich der Täter befand damals, um
Frauke nicht reden zu lassen, nichts zu verraten, es muss etwas effektives gewesen sein
wie Anonymität, besonderes Wissen, oder körperliche Bedrohung.

Wenn er ihr körperlich drohte, dann muss sie sein Gewaltpotenzial mindestens
schon ein mal kennen gelernt haben um wirklich zu wissen und zu verstehen, dass
sie in diesen Momenten auf jeden Fall Angst haben wird.

Man kann einiges in die Stimme rein interpretieren, aber das der Täter Frauke auch
noch dazu dressiert hat in den Momenten ihrer Kontaktaufnahmen nicht ängstlich oder
panisch zu klingen, wäre für mich unvorstellbar.
Somit fehlt mir in der Wirkung der Stimme ( müde, erschöft, traurig, verwaschen, als hätte sie Medikamente bekommen ) das Ängstliche und Panische.
Könnte es dann dennoch körperliche Gewalt sein, die der Täter Frauke androhte?
Oder war es ganz was anderes?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.01.2014 um 15:18
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Man kann einiges in die Stimme rein interpretieren, aber das der Täter Frauke auch
noch dazu dressiert hat in den Momenten ihrer Kontaktaufnahmen nicht ängstlich oder
panisch zu klingen, wäre für mich unvorstellbar.
Somit fehlt mir in der Wirkung der Stimme ( müde, erschöft, traurig, verwaschen, als hätte sie Medikamente bekommen ) das Ängstliche und Panische.
Dies könnte wirklich einfach daran liegen, dass sie den Täter kannte und ihm womöglich nicht zutraute, dass er ihr ernsthaft etwas antut. Erst dadurch hat sie sich überhaupt getraut mit "JA. nein, nein." zu antworten. Desweiteren hat sie ja auch indirekt zugegeben, dass jemand bei ihr ist. Sie hätte auch antworten können "Es ist niemand bei mir.", hat sie aber nicht.
Alles andere ergibt für mich keinen Sinn.

Was wurde denn noch alles genau gesprochen? In 5 Minuten kann man schon eine gewisse zeitlang telefonieren...
Ich finds schade, dass die Telefonate nicht aufgenommen wurden, allerspätestens nach dem zweiten Anruf hätte man darauf kommen können, dass sie sich wieder meldet und dass es dann geschickt ist wenn man eine Tonbandaufnahme hat.
Aber klar, als Angehöriger ist man halt komplett durch den Wind in so einer Situation.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.01.2014 um 15:22
@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Was wurde denn noch alles genau gesprochen? In 5 Minuten kann man schon eine gewisse zeitlang telefonieren...
Ich finds schade, dass die Telefonate nicht aufgenommen wurden, allerspätestens nach dem zweiten Anruf hätte man darauf kommen können, dass sie sich wieder meldet und dass es dann geschickt ist wenn man eine Tonbandaufnahme hat.
Aber klar, als Angehöriger ist man halt komplett durch den Wind in so einer Situation.
Ich weiß auch nicht.
Ich wäre auch früher drauf gekommen die Anrufe auf zu nehmen.
Aber ich verübel in dieser Hinsicht niemanden etwas.
Es ist halt wie es ist.


melden