Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.465 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

05.04.2014 um 19:31
also könnte der täter das funfactory als alibi genommen haben und zwischendurch ließ er frauke telefonieren .


melden

Mord an Frauke Liebs

05.04.2014 um 19:37
ich hätte da eher auch auf mitglied im fitnessstudio vermutet


melden

Mord an Frauke Liebs

05.04.2014 um 20:28
Warum hatte der Täter so dicke Nerven?

Vielleicht mangelnde Intelligenz oder einfach schon Erfahrung in der Sache? Es gibt ja genug verschwundene Damen bis heute....


melden

Mord an Frauke Liebs

05.04.2014 um 20:57
kann man in Wohnmobil Handy aufladen? Gibt es bei Wohnmobil-Parkplätzen Strom-Zugang? ich denke schon

eine Sache ist irgendwie sicher fuer mich
in der Zeit 23 Uhr bis 00:49 (sms an Chris) hat Frauke oder Täter das Handy irgendwo aufladen muessen
zeitlich passt es auch dass sie irgendwo noch sein muessten da Fahrt nach Nieheim nicht 2 Stunden dauert

ich nehme an es war nicht im irgendeinem Pub da Frauke niemand gesehen hat

eher Wohnung oder Auto (falls moeglich) oder Wohnmobil (Stromzugang am Parkplatz)


melden

Mord an Frauke Liebs

05.04.2014 um 21:25
bitte kann jemand in dieser seite
http://www.wohnmobilforum.de/w-t59978,start,15.html

feststellen wann dieser Beitrag dort geschrieben war? ich sehe dort kein Datum:
"garagenspanner: Das Bumbiel ist da

@ Elvi

herzlichen Glückwunsch auch von mir. Wenn auch einen Tag später,
weil ich unterwegs war :)

@ Frauke

ein heftiges DITO :D


Gruss
Jan"



1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 09:44
@sue_bern
man braucht keine stromversorgung
camper haben wie jedes auto eine batterie,das reicht aus um handys zu laden
die meisten camper haben auch 220 v anschluss on board,da ist strom kein problem.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 10:00
@sue_bern
Zitat von sue_bernsue_bern schrieb:feststellen wann dieser Beitrag dort geschrieben war? ich sehe dort kein Datum:
ich bin mir nicht sicher ob das datum vom bild ,oder vom text ist oder allgemein die seitenerstellung
habe da zu wenig ahnung
aber ein javascript zeigt 31.05.2010


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 10:54
@OR1
Zitat von OR1OR1 schrieb: ...Wenn die Berechnungen auf Finanzzeug halbwegs stimmten, dann war es wirklich nur ein Steinwurf. Die Disco ist relativ gut schallisoliert gewesen damals. ...
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:@OR1
Sorry, aber ich hab mit Lesen aufgehört, als ich "Finanzzeug" gelsen habe :D
Also zum Artikel im Finanzzeug :

Ashampoo Snap 2012.11.24 15h20m23s 055 1Original anzeigen (2,0 MB)

Das ist die vom Autor vermutet Position.
Man muss bedenken, dass der Autor den Artikel damals nicht gegen 2006 schrieb sondern
ein paar Jahre später.
Er hat die Senderichtung und den Winkel zwar 1:1 übernommen, aber die
vermutete Entfernung zum Sendemast selbst ( mir hat der Kommunikationstechniker versichert, dass sich die Positionen der Zellen und ihre ID jährlich erweitern und ändern, oder ändern können ) hat der Autor FREI gewählt.
Somit sind seine Angaben nur Vermutungen.
Mit zu bedenken wäre noch : die Grad Anzahl der Senderichtung kann um +/- 60° variieren.

Ich halte die vom Autor gewählte Stelle für gut überlegt, jedoch könnte das Fahrzeug auch auf jeder Seite der Abfahrt gestanden haben, da wir gar nicht wissen aus welcher Richtung das Fahrzeug kam und somit wissen wir nicht wo man abgefahren ist.

Sennelager D1Original anzeigen (0,2 MB)

Mich wundert auch, dass keine andere Zelle den Anruf übernommen hat, da ich mir
irgendwie nicht vorstellen kann, dass die Zellen UNTER der Senderzelle dieses Anrufs, sprich näher am vom Autor des Artikels angegebenen Parkplatz gerade alle zu voll waren.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 11:42
acer66@
Mord an Frauke Liebs - Bitte um Mithilfe 03.03.2014 um 19:29

@lawine

Glaubst du an die Situation mit dem Messer? Ich eher nicht,nach deinem Beispiel würde sie dann nichtmal das leise Ja reinhauchen. Denn das bringt dich auch nicht weiter.

Ich weiss auch nicht wie sich das entwickelt hat,dass sie sich ein leises "Ja" getraut hat. Aber es könnte vielleicht sein,dass zwischen beiden ein paar Meter Abstand war in diesem Moment. Is nur eine Idee,ich meine der Täter musste warscheinlich auch die Umgebung checken in der sie sich aufhielten.
Da wollte ich noch mal drauf eingehen.

Ich stimme dir da voll zu acer66@, ich kann mir eine MESSER an der Kelle Situation auch
nicht vorstellen.
Wenn der Täter ihr WIRKLICH mit einem Messer gedroht hätte, dann würde er es auch sichtbar in
ihrer Nähe halten, damit ES auch Wirkung zeigt.
DAS bedeutet natürlich nicht zwangsläufig, dass er es ihr PERMANENT an die Kehle gehalten hat.
Aber das Frauke sich dann eher zurückhalten würde mit Aussagen, Hinweisen und ruckartigen Bewegungen würde ich auch so vermuten.

Eventuell stand oder saß der Täter nur in der Nähe, weil durch die regelmäßigen Abläufe
eine Vertrauensbasis geschaffen war, durch die Frauke sich diesen Freiraum einholen konnte
und somit die erste Gelegenheit nutzte um einen Hinweis zu geben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 11:57
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Eventuell stand oder saß der Täter nur in der Nähe, weil durch die regelmäßigen Abläufe
eine Vertrauensbasis geschaffen war, durch die Frauke sich diesen Freiraum einholen konnte
und somit die erste Gelegenheit nutzte um einen Hinweis zu geben.
Für mich nur vorstellbar, wenn es ein fremder Täter war oder jemand, der Chris nicht kannte aber Frauke schon. Bei einem gemeinsamen Bekannten hätte es wohl nicht viel bedurft, einen entsprechenden Hinweis zu geben. Da würde ich schon sagen, dass er dicht bei ihr war und genau hinhörte.

Beim leisen "Ja" denke ich nach wie vor, dass es ihr entweder herausgerutscht ist oder sie in dieser Sekunde der Situation trotzte und endlich Hilfe wollte. Eine Sekunde später wurde ihr klar, dass sie es relativieren muss, ansonsten könnte es böse ausgehen. Und das passierte vielleicht.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 12:09
@Ocelot
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Beim leisen "Ja" denke ich nach wie vor, dass es ihr entweder herausgerutscht ist oder sie in dieser Sekunde der Situation trotzte und endlich Hilfe wollte. Eine Sekunde später wurde ihr klar, dass sie es relativieren muss, ansonsten könnte es böse ausgehen. Und das passierte vielleicht.
Wenn sie vorher in einem normalen Ton geredet hat,dann das "Ja" aber leise ins Telefon hauchte,dann ist es ihr eher nicht rausgerutscht. Denn sie hat ihre Tonlage auf eine "Situation" angepasst bzw verändert. So interpretier ich das jedenfalls.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 12:28
Zitat von acer66acer66 schrieb:Denn sie hat ihre Tonlage auf eine "Situation" angepasst bzw verändert.
Dann wäre diese veränderte Situation nicht von langer gewesen. Wenn überhaupt, dann war der Täter ganz kurz abgelenkt, vll durch iwelche Geräusche. Dass sie ziemlich schnell "Nein Nein" dem "Ja" hinzufügte, zeigt nicht, dass er währendessen Däumchen drehte (überspitzt ausgedrückt).

Oder was ist deine Meinung?


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 12:44
@Ocelot

Richtig,die Frage ist warum dass "Nein Nein" hintergeschoben!? Das kann viele Gründe haben. Ein Beispiel,der Täter war kurz ein paar Meter weg so daß er das gehauchte "Ja" gar nicht wahr nahm. Sie jedoch auf Nummer Sicher ging und die Frage nach seinen Wünschen doch noch "richtig" beantwortete.

Fällt dir noch was ein?


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 12:55
@acer66
Man kann davon ausgehen, dass der Lautsprecher angeschaltet war, damit er beide Seiten hört. Dann die Frage wie laut war der Ton eingestellt? So, dass er paar Meter weggehen konnte, um die Lage zu checken, ob jemand kommt? Machte er das? War er sich seiner Sache so sicher, dass er 2 Dinge gleichzeitig machte? (Zuhören und Lage checken) Als die Frage von Chris und Fraukes Schwester kam: "Wirst Du festgehalten?" - Das is ne brisante Frage - Wenn er paar Meter wegstand; hier könnte er sich schnell auf Frauke fixiert haben; bevor das geschah, könnte das "Ja" gekommen sein. Seine Fixierung brachte eventuell die 2 Neins ins Spiel.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 13:08
@Ocelot

Ja dann noch die Frage ob er die ganze Zeit mitgehört hat bzw Lautsprecher an war. Ich kann mich da nicht festlegen. Aber ich halte es nicht für unmöglich,dass der Täter und Frauke Vertrauen aufgebaut hatten so daß er sie mal für einen Moment alleine lassen konnte. Schwer zu sagen. Jedenfalls muss die Situation in diesem Moment für Frauke günstig gewesen sein,denn sie handelt gezielt. Verändert die Tonlage,sie flüstert das "Ja" ganz leise und verändert den Ton wieder um "Nein,Nein" hinterherzuschieben.

Ich habe vor längerer Zeit mal die Möglichkeit in den Raum geschmissen dass dieses leise "Ja" vielleicht gar nicht Chris galt,sondern dem Täter. Zum Beispiel wenn der Täter sie in diesem Moment auf etwas hingewiesen hat per Zeichen zb:" Komm zum Ende". "Mach jetzt schluss". "Sprich leiser".


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 13:19
Zitat von acer66acer66 schrieb: Aber ich halte es nicht für unmöglich,dass der Täter und Frauke Vertrauen aufgebaut hatten so daß er sie mal für einen Moment alleine lassen konnte
Weiß net, für mich iwie net vorstellbar, dass er anfing so fahrlässig zu handeln. Zumindestens wenn er Frauke und Chris kannte. Aber alles möglich, kann ja net in sein Kopf gucken. Man kann ja net erwarten, dass Menschen immer kontrolliert und rational handeln.
Zitat von acer66acer66 schrieb:Ich habe vor längerer Zeit mal die Möglichkeit in den Raum geschmissen dass dieses leise "Ja" vielleicht gar nicht Chris galt,sondern dem Täter. Zum Beispiel wenn der Täter sie in diesem Moment auf etwas hingewiesen hat per Zeichen zb:" Komm zum Ende". "Mach jetzt schluss". "Sprich leiser".
Recht guter Gedanke. Könnte tatsächlich so gewesen sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 14:12
acer66 schrieb:
Aber ich halte es nicht für unmöglich,dass der Täter und Frauke Vertrauen aufgebaut hatten so daß er sie mal für einen Moment alleine lassen konnte

Weiß net, für mich iwie net vorstellbar, dass er anfing so fahrlässig zu handeln. Zumindestens wenn er Frauke und Chris kannte. Aber alles möglich, kann ja net in sein Kopf gucken. Man kann ja net erwarten, dass Menschen immer kontrolliert und rational handeln.

acer66 schrieb:
Ich habe vor längerer Zeit mal die Möglichkeit in den Raum geschmissen dass dieses leise "Ja" vielleicht gar nicht Chris galt,sondern dem Täter. Zum Beispiel wenn der Täter sie in diesem Moment auf etwas hingewiesen hat per Zeichen zb:" Komm zum Ende". "Mach jetzt schluss". "Sprich leiser".

Recht guter Gedanke. Könnte tatsächlich so gewesen sein.
Würde zumindest das letzte Telefonat erklären. Als eine Art letzter Wunsch/Abschiedsgeschenk. Was ich mich dann aber frage ist, Herr Östermann vermutete ja, dass Frauke beim letzten Gespräch schon wußte, dass sie nicht mehr heimkommen würde zu Chris. Warum hat Frauke dann nicht mehr verraten oder offen gelegt? Jetzt kommen natürlich wieder die Spekulationen bekannter/ unbekannter Täter. Genauso die Spekulationen, ob die Anrufe auch gekommen wären, wenn nicht so schnell so öffentlich nach ihr gesucht worden wäre. Ich persönlich glaube, die Anrufe kamen nur durch die schnelle Öffentlichkeitsfahndung, um diese zu beenden durch die Familie.
Aber was wenn nicht? Frauke soll im letzten Gespräch diverse Hinweise gegeben haben. Was wenn sie eventuell jemanden aus ihrer Familie geschützt hat? Zum Beispiel die Mutter.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 17:25
@OR1

Hm, man geht ja oft von sich selbst aus, und wir hätten ja jetzt die Möglichkeit, uns auf solch eine Situation vorzubereiten; wir wüssten schon, was wir sagen würden, welche Hinweise wir geben würden usw.

Frauke aber war sicherlich geschockt und völlig übermüdet und wusste wahrscheinlich eher nicht, was sie sagen sollte.

Wenn sie also gewusst hätte, dass sie nicht mehr nach Hause kommt, sondern getötet wird, hätte sie den Mörder nicht verraten, weil

a) sie immer noch eine kleine leise Hoffnung hatte, dass er oder sie oder die es sich anders überlegt/überlegen

b) sie einfach Angst hatte und nicht mehr so ganz bei Sinnen war

c) es überhaupt nicht klar war, dass sie nicht mehr nach Hause kommen wird. Vielleicht nur eine leise Ahnung.

Irgendwie erwarte ich aber von einem Menschen, der weiss, dass er jetzt gleich sterben wird, dass er irgendwie emotionaler reagiert.

Warum war das nicht so?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 17:43
@Adell
Zitat von AdellAdell schrieb:Irgendwie erwarte ich aber von einem Menschen, der weiss, dass er jetzt gleich sterben wird, dass er irgendwie emotionaler reagiert.

Warum war das nicht so?
Ich auch Adell. Die Polizei meinte ja dass sie evtl schon wusste sie käme da nicht mehr lebend raus. Aber warum war sie relativ gefasst und scheinbar ohne Panik?

Im Prinzip kann man daraus deuten oder vermuten,dass ihr der Ernst der Lage nicht so bewusst war. Sie hat vielleicht nicht nur den Täter sondern auch ihre Situation unterschätzt.

Aber wie kann man eine solche Situation unterschätzen,in der man keinen freien Willen mehr hat? In der man festgehalten und sicherlich bedroht wird? Das ist doch unfassbar.

Waren die Telefonate vielleicht gar nicht so gefasst,wie sie in den Berichten rüberkommen? Aber aus welchem Grund sollte man sie so verfälschen?


melden

Mord an Frauke Liebs

06.04.2014 um 17:47
Zitat von AdellAdell schrieb:Irgendwie erwarte ich aber von einem Menschen, der weiss, dass er jetzt gleich sterben wird, dass er irgendwie emotionaler reagiert.
Ich glaube nicht, dass er ihr gesag hat "Du ich bring dich um, Du darfst ein letztes mal deine Leute anrufen" - Da hätte er sich auch gleich bei der Polizei stellen können. Frauke wäre bei diesem Umstand am Telefon unberechenbar sein können. Warum hätte er sich in diese Gefahr begeben sollen? Völlig sinnlos mE

Ich denke es wurde ihr langsam bewusst, dass es kein Zurück gibt. Und so kam sie am Telefon rüber.

Sie packte aber nicht aus, da es wohl ihr Todesurteil gewesen wäre, ein ganz kleiner Hoffnungsschimmer, dass die Polizei um die Ecke gefahren kommt, war vll da.


melden